Ulrike Herwig Tante Martha im Gepäck

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(13)
(9)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Tante Martha im Gepäck“ von Ulrike Herwig

Karen Thieme freut sich auf die Sommerferien, da sitzt plötzlich Tante Martha auf der Rückbank des Familienkombis. So viel Nähe sollte eigentlich nicht sein. Doch Tante Martha stellt die Schottlandreise auf den Kopf. Sie zockt Truckfahrer beim Pokern ab, kennt sich überraschend gut mit Whisky aus und bringt die Familie in einem hochherrschaftlichen Castle unter. Und Martha hat noch mehr Trümpfe im Ärmel!

Eine unterhaltsame und witzige Geschichte

— Marifran
Marifran

Zum Schluss hin wurde das Buch ganz gut, aber vorher hat es einfach seine Längen. Ein bisschen mehr Witz hätte dem Buch gut getan.

— Kristin84
Kristin84

Was witziges für Zwischendurch.

— psy-borg
psy-borg

heiter-originelles Lesevergnügen

— katze267
katze267

Purer Lesespaß, den ich gerne weiterempfehle.

— beate_bedesign
beate_bedesign

Mit der alten Tante auf Schottland-Urlaub? Das wird grausam. Aber Tante Martha überrascht alle, auch die Leser dieses Buches. Witzige Story!

— Susanne_Boeckle
Susanne_Boeckle

Stöbern in Romane

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • MIt Tante Martha nach Schottland

    Tante Martha im Gepäck
    Marifran

    Marifran

    18. September 2017 um 17:06

    Karen hat sich ihren Schottlandurlaub ganz anders vorgestellt. Unerwartet schließt sich ihre Erbtante dieser Fahrt an. Tante Martha bringt mit ihrer überraschenden Art alles total durcheinander. Auf diesen Roman bin ich durch Zufall gestoßen, es machte sehr viel Spaß, ihn zu lesen. Das Buch war sehr schön und unterhaltsam geschrieben. Ich fand es lustig, dass sich Tante Martha an keinerlei für ältere Frauen übliche Klischees hält. Ein humorvolles, schönes Buch.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Leserunde zu "Oskar an Bord" von Ulrike Herwig

    Oskar an Bord
    UlrikeHerwig

    UlrikeHerwig

    Kidnapping für Anfänger! Gemeinsam mit dem dtv Verlag verlose ich zehn Exemplare meines neuen heiteren Unterhaltungsromans "Oskar an Bord"! Klappenntext: Was tun, wenn man den eigenen Mann bei einem laienhaft geplanten Tankstellenüberfall erwischt? Am besten erst mal schimpfen, dann gemeinsam  die Flucht antreten, ein Auto klauen und nebenbei noch einen alten Mann entführen. Tina und Markus waren mal das normalste Ehepaar der Welt. Doch manchmal entwickeln sich die Dinge anders als gedacht. Und plötzlich sind die beiden das meistgesuchte Gangsterpärchen der Republik ... Ein verrücktes Roadmovie. Eine anrührende Liebesgeschichte. Ein turbulentes Abenteuer. Was du tun musst, um dich für ein Exemplar zu bewerben? Stell dir einfach vor, du erwischst deinen Partner bei einem Tankstellenüberfall! Was machst du vor lauter Schreck?   Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich auf die Leserunde!

    Mehr
    • 245
  • Mit der rüstigen, renitenten Großtante auf nach Schottland !

    Tante Martha im Gepäck
    Trucks

    Trucks

    15. June 2015 um 10:36

    Als sich die Familie Thieme in den Urlaub verabschieden will, hat sie nicht den leisesten Verdacht, dass sich Großtante Martha einfach kurzerhand anschließen würde. Doch Tante Martha denkt gar nicht daran, Bernd, Karen und die Kinder Teresa und Mark allein nach Schottland fahren zu lassen. Zuerst sind die Thiemes nicht begeistert, doch die Urlaubskasse ist schon knapp bemessen und so kommt ihr Anteil gerade recht. Tante Martha entpuppt sich rasch als Allround-Talent: ein halbtotes Reh erlöst sie mit einer Wasserflasche von seinem Leiden, sie zockt mit einem Trucker und ist auch ansonsten sehr patent für ihre 83 Jahre. Ulrike Herwig´s Stil ist zum Schmunzeln und Tante Martha war mir gleich sympathisch. Eine patente, resolute, ältere Dame, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt und ihre Meinung auch schon mal lauter kundtut. Wenn die Familie nicht so will wie sie, droht sie auch schon mal mit Enterbung. Heimlich wartet die Familie auch auf dieses Erbe, von dem allerdings niemand weiß, wie groß es ausfallen wird und noch erfreut sich Martha bester und rüstigster Gesundheit. Den Buchumschlag fand ich äußerst gelungen, die Möwe in den Gummistiefeln passt zwar nicht zu Schottland, ist aber sehr witzig gemacht. Mein Urteil: ein witziges Buch für zwischendurch, das ich gleich weitergereicht habe und das auch dort sehr gut ankam.

    Mehr
  • nein danke

    Tante Martha im Gepäck
    dbe

    dbe

    30. April 2015 um 13:14

    Ganz ehrlich: kein gutes Buch. Die Charaktere total überzeichnet, alles ziemlich unglaubwürdig, hat was von einem Märchen. Ich habe es nur gelesen, weil ich es geschenkt bekommen habe. Nie wieder!

  • Tante Martha muss nach Schottland

    Tante Martha im Gepäck
    CabotCove

    CabotCove

    09. April 2015 um 16:16

    und zwar ganz dringend ! Deswegen wird auch nichts aus der netten Verabschiedung der Familie Thieme, die zu viert in den wohlverdienten Urlaub nach Schottland dem stressigen Familienalltag entfliehen möchte... Denn Großtante Martha will sich nicht verabschieden, sondern mitkommen und wartet schon mit gepackten Koffern auf Karen, Bernd, Mark und Teresa ! Zuerst wird nur aufgrund der klammen Urlaubskasse zugestimmt, aber die Thiemes merken schnell, dass Tante Martha eine echte Bereicherung ist. Ulrike Herwig hat mit "Martha im Gepäck" fast schon ein Plädoyer für die Integration älterer Familienmitglieder geschrieben - das allerdings sehr lustig, augenzwinkernd und unterhaltsam. Tante Martha wird als lästiges Anhängsel erstmal zähneknirschend mitgenommen, mausert sich aber rasch zum unverzichtbaren Familienmitglied und überrascht ihre Familie mit der einen oder anderen Wendung des Geschehens und verschollenen Geheimnissen. Ganz abgesehen von der flüssigen, unterhaltsamen Schreibweise und den glaubwürdig dargestellten Protagonisten fand ich auch die Rundreise mit den Thiemes durch Schottland klasse, denn die Autorin schafft es, dass man das Gefühl hat, man sitzt mit im Auto (auch wenn da natürlich wegen der Galeonsfigur gar kein Platz mehr ist ...). Sie beschreibt auch die kleinen Zwistigkeiten der Familie untereinander - dass sich die Mutter eigentlich mittlerweile eher nach ihrem Arbeitskollegen als nach ihrem Mann sehnt, dass die Kinder eben auch mal quengelig oder bockig sind und dass nicht immer Eitel Sonnenschein herrscht. Das machte das Buch und insbesondere die Hauptfiguren nur noch authentischer und hat mir gut gefallen. Kurz möchte ich auch noch bemerken, dass das Cover ein richtiger "Eye-Catcher" war - die Möwe mit den Gummistiefeln, herrlich ! Mein Fazit: ein kurzweiliges, wirklich unterhaltsames Buch für die Leser, die nette und witzige Unterhaltung bevorzugen. Ich habe das Buch gern gelesen und hatte meinen Spass damit.  

    Mehr
  • Schottlandurlaub mal anders

    Tante Martha im Gepäck
    katze267

    katze267

    24. May 2014 um 21:24

    Schon das Cover gibt ein bisschen Aufschluss über den Charakter des Buches: Da sitzt eine Möwe auf einem Pfahl im Meer, eigentlich ganz gemütlich und urlaubsmässig.Doch wenn man genau hinsieht entdeckt man Ungewöhnliches : die Möwe trägt einen Matrosenkragen und gelbe Gummistiefel und hat offensichtlich einen verschmitzten Gesichtsausdruck. So ist es mit diesem Buch : es gibt immer wieder interessante Wendungen und überraschende Details und auf jeden Fall viel Amusantes. Kurz zum Inhalt : Kathrin Thieme will mit ihrer Familie, das sind ihr etwas langweiliger, reiseführerbegeisterter Mann,ihr mit Handy und MP3 Player fast verwachsener Teenagersohn und ihre kleine Tochter, in den wohlverdienten Familienurlaub nach Schottland aufbrechen und hofft auf Abkühlung von der Hitzewelle, Entspannung und Familienidylle.Doch da geschieht das Unerwartete : beim geplanten kurzen Abschiedsbesuch bei Tante Martha steht die alte Dame plötzlich im Schottenkaro und mit gepacktem Koffer da und will unbedingt mit. Genervt gibt Kathrin schliesslich ihrer "Erbtante" nach und Tante Martha steigt ein. Wie diese dann den Urlaub und das ganze Ehe- und Familienleben der Thiemes durcheinanderbringt und schliesslich noch für einen echt überraschenden Urlaubsabschluss sorgt, das ist so unterhaltsam und witzig geschrieben, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen.. Eine echt erfrischende Urlaubs- und Sommerlektüre, die bestimmt auch trübe Wintertage aufhellen kannMir hat das Lesen sehr viel Spass gemacht.

    Mehr
  • Hörbuchrezension: Story unterhaltsam, Sprecherin unzumutbar

    Tante Martha im Gepäck
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    19. September 2013 um 18:30

    Familie Thieme ist auf dem Weg nach Schottland, wo sie entspannt Urlaub machen möchten. Mama Karen will noch mal kurz bei Tante Martha vorbeisehen und sich verabschieden, doch diese fährt einfach mit. Völlig überrumpelt beißen die Thiemes die Zähne zusammen und beschließen, das Beste aus der Sache zu machen. Teenager Mark ist schnell ziemlich beeindruckt von der 85-Jährigen, ist sie doch längst nicht so verknöchert, wie er dachte. Nesthäkchen Theresa findet sowieso alles und alles toll. Und Papa Bernd fängt endlich an, sich ganz langsam wieder für Karen zu interessieren, die in ihrer Phantasie schon längst mit einem Kollegen Abenteuer erlebt. Tante Martha, alt aber nicht blöd, hat mehr mitbekommen, als alle denken. Und obwohl es zunächst so aussieht, als wäre Martha doch nicht so ganz richtig im Oberstübchen, überschlagen sich bald die Ereignisse und Familie Thieme kann nur noch staunen. Die Story ist unterhaltsam und stellt keine großen Ansprüche, aber es ist unfassbar schwer, die Erzählstimme zu ignorieren. Anneke Kim Sarnau ist bestimmt eine ganz liebe Person, aber ihre Interpretation der Figuren ist schlicht nervig. Besonders Theresa wird als quakendes Kleinkind dargestellt und tut in den Ohren weh. Jede Figur hat ihre eigene "Stimme" bekommen, aber alle zu extrem überspitzt. Das hätte mich beinahe das Hörbuch abbrechen lassen. So genial ein Christoph Maria Herbst (den ich als Schauspieler gar nicht mag) als Sprecher ist, so schlecht ist leider Frau Sarnau. Schade! Das Buch hätte mehr verdient!

    Mehr
  • Leserunde zu "Sag beim Abschied leise Blödmann" von Ulrike Herwig

    Sag beim Abschied leise Blödmann
    UlrikeR

    UlrikeR

    Männer gehen – Schwestern bleiben Habt ihr auch schon einmal in eurem Leben einem Blödmann den Laufpass gegeben? Gerade ist mein dritter Frauenroman im Verlag Marion von Schröder erschienen. Diesmal geht es nicht mehr um kernige alte Damen, sondern um die Generation Ü40 - um blöde Exmänner, aus den Augen verlorene Schwestern, um die Hauswirtschaftsklasse einer Berufsschule und was sie aus Goethes "Werther" machen und um ziemlich viele exotische Tiere. Und natürlich um Liebe. Charlotte wirft ihren Mann raus, weil der sie zum x-ten Mal betrogen hat. Beim Leerräumen des gemeinsamen Hauses stolpert sie über ein altes Handy. Und über eine uralte Mailboxnachricht von Doro. Das verrückte Huhn ist schon seit Jahren untergetaucht, doch plötzlich hat Charlotte Sehnsucht nach ihrer unsteten Schwester. Charlotte macht sich auf die Suche. Ihre heißeste Spur: Doros ehemalige Liebhaber. Und jeder Mann bringt sie ihrer Schwester näher – und einem bunten Leben, das sie sich an der Seite ihres Exmanns nie hat träumen lassen. Bis zum 21.7.2013 24.00 Uhr könnt ihr euch für eins der 20 Buchexemplare bewerben, wenn ihr folgende Frage beantwortet: Wenn Platz und Geld keine Rolle spielte – welches exotische Tier hättet ihr gern als Haustier? Viel Glück! Ich freue mich auf die Leserunde!! Ulrike

    Mehr
    • 350
  • Solch Tante wünscht man sich

    Tante Martha im Gepäck
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    30. August 2013 um 07:49

    Das gibt es doch gar nicht. Karen Thieme, die kurz davor steht, mit ihrem Mann Bernd und den 2 Kindern in Urlaub nach Schottland zu fahren, macht noch einmal kurz Stopp bei ihrer Großtante Martha, um sich von ihr zu verabschieden. Da steht diese in einem Schottenrock und mit gepackten Koffern an der Tür und bestimmt, dass sie mitfährt. Karen und Bernd trauen sich nicht ernsthaft, etwas dagegen zu sagen, denn Tante Martha droht sofort damit, sie zu enterben. Also machen sie gute Miene zum bösen Spiel. Und überhaupt, was soll denn heißen, dass sie in Schottland etwas zu erledigen hätte? Das kann ja noch heiter werden… Wer hätte gedacht, dass Tante Martha gar nicht die alte, senile, fast bettlägerige Tante ist, wie Familie Thieme das immer gedacht hatte?  Zugegeben, man hatte sich auch nicht wirklich für die Erbtante interessiert, ist immer nur mal kurz einen Anstandsbesuch machen gegangen. Wie taff Tante Martha in Wirklichkeit ist, müssen Thiemes recht schnell feststellen. Was anfänglich mit Zufall kommentiert wird, denn woher in aller Welt sollte sie z.B. wissen, in welche Richtung man fahren sollte, entpuppt sich so nach und nach zum Insiderwissen. Familie lernt ihre Tante Martha kennen und fällt fast aus allen Wolken. Lange habe ich mich nicht mehr so amüsiert, wie mit diesem Buch. Schon allein die Idee, mit einer 80-jährigen senilen alten Frau unfreiwillig in den Urlaub fahren zu müssen und das bis nach Schottland, finde ich ausgesprochen gelungen. Tante Martha ist der absolute Sahnebonbon in der Geschichte. Auch als Leser hatte ich anfänglich so meine Bedenken, aber je öfter man Martha in Aktion erlebte, um so mehr schloss ich sie in mein Herz.  Mit Überraschungseffekten konnte sie auf der ganzen Linie punkten. Hier wird ein Generationsproblem mal von einer ganz anderen Seite aufgerollt. Nicht jeder, der alt ist, ist wirklich alt. Manchmal sind die Rollen vertauscht und die Jüngeren sind die, die verklemmt sind. Ein Buch zum Schmunzeln und mit herrlicher Situationskomik, so dass man als Leser gar nicht am Lachen herumkommt. Wenn ich nur daran denke, wie Tante Martha einen Trucker beim Pokern abzockt, einfach nur genial. Die Autorin Ulrike Herwig hat sich für diese Reise mit Tante Martha wirklich was einfallen lassen.  Die Kinder Mark und Lindsay „freunden“ sich mit Tante Martha schneller an, als Karen und Mark, die sich damit ein wenig schwer tun. Es ist für Tante Martha eine Reise in die Vergangenheit und für mich eine absolute Traumreise mit liebenswerten Protagonisten. Ich wäre bei dieser Reise sehr gern dabei gewesen und hätte Martha kennengelernt. Ein Buch, das ich uneingeschränkt weiterempfehle.

    Mehr
  • Klasse Unterhaltung

    Tante Martha im Gepäck
    dieFlo

    dieFlo

    15. August 2013 um 13:09

    Tante Martha ist so eben gar nicht dass, was wir alle von jemand über 80 jährigen erwarten. Auch wenn sie, wegen ihrer zierlichen Gestalt, zerbrechlich wirkt, diese Frau hat mehr Energie als der Rest ihrer Familie. Wobei das Wort Familie hier nur die Bedeutung hat, dass alle darauf warten, dass Martha endlich stirbt. Als der Sommerurlaub in Schottland ansteht, beschließt Martha spontan, dass sie mitreist und ein Widerspruch ist ja zwecklos, denn sonst droht ja vielleicht die Enterbung...? Also beißen alle in den sauren Apfel und nehmen sie mit. Der Leser erlebt die Reise wunderbar unterhaltsam, denn Martha bringt endlich mal Leben in das triste Dasein der anderen. Ob beim Pokern oder als Assistentin einer Zaubershow - Überraschungen stehen auf dem täglichen Plan. Das Buch ist wunderbar witzig geschrieben und liest sich mehr als schnell! ( auch wenn einiges nicht glaubhaft erscheinen mag ...) Danke für die tolle, amüsante Unterhaltung!

    Mehr
  • nette Letüre für zwischendurch

    Tante Martha im Gepäck
    Pepples002

    Pepples002

    06. August 2013 um 17:42

    Karen Thieme freut sich auf die Sommerferien, da sitzt plötzlich Tante Martha auf der Rückbank des Familienkombis. So viel Nähe sollte eigentlich nicht sein. Doch Tante Martha stellt die Schottlandreise auf den Kopf. Sie zockt Truckfahrer beim Pokern ab, kennt sich überraschend gut mit Whisky aus und bringt die Familie in einem hochherrschaftlichen Castle unter. Und Martha hat noch mehr Trümpfe im Ärmel! Ein nettes Buch für zwischendurch über die liebe Karin und Ihre Familie, die durch Ihren Urlaub in Schottland die Liebe zu Ihrem Mann wieder neu endeckt. Und viele Dinge aus der Vergangenheit Ihrer Tante Martha erfährt. Diese kann ich hier ja nicht schreiben sonst macht es ja keinen Sinn, dieses Buch zu lesen. Ein schönes Ende! Es gab auch einige lustige Szenen in diesem Buch. Es ist leicht, flüssig und schnell zu lesen. Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Purer Lesespaß!

    Tante Martha im Gepäck
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    19. July 2013 um 16:25

    Inhalt: Karin Thieme ist mit ihrer Familie auf dem Weg in den lang ersehnten Urlaub. Sie will sich nur noch kurz von Tante Martha verabschieden. Allerdings staunt sie nicht schlecht, als Tante Martha mit gepacktem Koffer vor ihr steht und verkündet, dass sie mitfahren wird. Auch ihre Familie ist völlig überrumpelt, aber Tante Martha lässt sich nicht aufhalten. Meine Meinung: Dieses Buch ist einfach nur köstlich. Da will man in den lang ersehnten und bis ins kleinste Detail durchgeplanten Urlaub fahren und plötzlich sitzt die alte Tante Martha auf dem Rücksitz und bringt alles durcheinander. Der Schreibstil von Ulrike Herwig ist herrlich witzig. Die Figuren stehen direkt vor mir. Und Tante Martha ist eine herrliche Figur. Eigentlich denkt man sie sie alt und gebrechlich. Aber von wegen, sie weiß ganz genau wie sie ihren Willen durchsetzen kann und hat es faustdick hinter den Ohren. Auf dem Weg nach Schottland muss sich Familie Thieme mehr als einmal wundern. Ich musste wirklich oft herzhaft lachen, denn wer eine Tante Martha im Gepäck hat, der hat es wirklich nicht einfach. Aber es ist nicht einfach nur ein seichter Roman, sondern wenn man genau hinsieht, dann kann man auch erkennen, dass wir uns einfach viel zu oft von unserem Alltag auffressen lassen und von unseren „Alten“ noch einiges lernen könnten, wenn wir uns wirklich die Zeit nehmen würden zuzuhören und ab und zu auch mal zu hinterfragen. Doch diese „Moral“ in dem Buch stört den Lesegenuss absolut nicht. Ich gebe zu, ich habe Marthas Humor und ihre Eskapaden genossen, und war stellenweise auch ein wenig schadenfroh, aber ich würde sie in meinem Urlaub auch nicht unbedingt um mich haben wollen. Trotzdem finde ich es toll wie Familie Thieme es geschafft hat und vor allen Dingen wie sich die Dinge im Laufe der Reise doch verändert haben. Aber mehr mag ich euch nicht verraten, das solltet ihr wirklich selbst erlesen. Mein Fazit: Purer Lesespaß, den ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Martha im Gepäck" von Ulrike Herwig

    Tante Martha im Gepäck
    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    13. September 2012 um 11:11

    Nie wieder Urlaub ohne Tante Martha! Inhalt: Karen Thieme freut sich auf den bevorstehenden Urlaub in Schottland, den ihre Familie so dringend nötig hat. Das Auto ist gepackt und eigentlich steht nur noch ein schnelles "Tschüss" bei der schrulligen Tante Martha an und es kann losgehen. Aber Karin traut ihren Augen kaum, als sie 80-jährige Dame im Schotten-karierten Reisekostüm, bewaffnet mit Koffer und Regenschirm, im Gang stehen sieht. Denn Tante Martha möchte mit! Was zu erledigen habe sie in Schottland, behauptet sie. Und um ihrem Wunsch Ausdruck zu verleihen, droht sie Karin doch glatt mit Erbentzug. Da Familie Thieme finanziell auf dieses Erbe angewiesen ist, kann Karen nicht nein sagen - und Tante Martha macht es sich zwischen den Kindern auf dem Rücksitz bequem. Welch ein frustrierender Start in den Urlaub, mit einer senilen, schrulligen und womöglich sogar kranken Tante im Gepäck. Karen sieht schwere Zeiten auf sich zukommen, Arztbesuche, Medikamente, Nörgeleien ... "Heilige Mutter Gottes, bewahre mich vor Hysterie, Wahnsinn und totalem finanziellen Ruin. Alles, was ich will, ist Urlaub machen, ein paar Wildlederstiefel kaufen und irgendwann mal ein Haus besitzen." Seite 87 Um so überraschter ist sie, als sie feststellen muss, das genau das Gegenteil der Fall ist. Denn Tante Martha entpuppt sich als wahre Reisebereicherung. Sie scheint Schottland wie ihre Westentasche zu kennen (Zumindest besser als der unsägliche Reiseführer ihres Mannes ) und überhaupt ist rüstige Dame fit und total auf Zack, sogar Pokern (vorzugsweise mit Truckfahrern) kann sie prächtig! Wie konnte sie sich so in ihrer Großtante irren??? Aber Martha hat noch mehr Überraschungen auf Lager ... Handlung & Charaktere: Ulrike Herweg hat mit "Tante Martha im Gepäck" einen sehr gelungenen leichten Urlaubs-Sommer-Roman erschaffen, der In seiner ganzen Aufmachung überzeugt. Der Schreibstil ist sehr locker und angenehm zu lesen und verleitet dazu, das Buch gerade an einem Stück durchzulesen. Dazu trägt auch die schöne und beschreibende Sprache bei, denn mit dieser gelungenen Umgebungsbeschreibung packt einen direkt das Reisefieber und man würde am liebsten umgehend eine Schottlandreise planen und antreten. Auch den angenehmen Duft des schottischen Whiskeys kann man fast riechen. Erzählt wird dieses besondere Reiseabenteuer aus Sicht von Karin in der dritten Person. Dies lasst natürlich einen großen Einblick in ihre Gedanken zu und man kommt so nicht umhin, Karin erst einmal als sehr unsympathisch einzustufen, was wohl durchaus gewollt ist (Sonst wäre der Roman sehr kurz...). Trotz ihrer eigenen Sorgen (finanziell und auch beziehungstechnisch) erscheint Karin sehr ich-bezogen, leicht depressiv und ihren Mitmenschen gegenüber sehr oberflächlich. An ihrer Großtante lässt sie zuerst kein gutes Haar und ist quasi zu jeder Zeit nur genervt von ihr, empfindet sie als große Belastung. So ärgert sie sich darüber, dass sie Martha ab und an zum Arzt bringen muss und findet die Besuche in ihrer Wohnung schon beinahe unerträglich. Eine alte Frau, schon nahezu senil und der ständige Medikamentengeruch in der Wohnung! - so denkt sie und nimmt nicht einmal die Kinder auf einen Besuch mit. Sie selbst besucht die Tante auch nur des anstehenden Erbes wegen, denn dieses Geld kann die Familie gut gebrauchen. Dass es auch mit ihre Ehemann Bernd gerade nicht so gut klappt, trägt nicht zu einer besseren Stimmung bei. So ist der Frust groß und Trost sucht sie in gedanklichen Schwärmereien über ihren gut aussehenden Kollegen Mike. Auch die Art und Weise, wie sie im Auto abwertend über die Tante denkt und sie nur belächelt, erscheint alles andere als sympathisch. Martha muss ihr quasi erst die Augen öffnen, damit sie sich endlich einmal Gedanken über sich, über ihre Tante und über natürlich ihre ganze Familie macht. Martha seufzte. "Habt ihr mich je danach gefragt? Hat irgendeiner von euch sich je gefragt, wer ich war, bevor ich die verrückte Alte wurde?" Seite 147 Tante Martha - eine so bezaubernde und ungewöhnliche Dame, die man eigentlich umgehend ins Herz schließen muss. Sie ist geheimnisvoll, voller Tatendrang, fit und agil und schreckt wirklich vor keinem Erlebnis zurück. Sei es Stoppen, pokern mit Truckfahrern oder das Fälschen von Nummernschildern. Sie hat die Zügel in der Hand und ihr macht so schnell keiner etwas vor. Und doch hat sie auch immer wieder einmal einen schwachen Moment, in dem sich ihr wahres Alter zeigt. Aber davon lässt sie sich in keiner Weise beirren [...] "Wer eine nicht unbeträchtliche Zeit seines Lebens als Zauberassistentin durch das Land getingelt war, der schnappte eben eine Menge auf. Und wer ohne mit der Wimper zu zucken unter einer Kreissäge Platz nahm, der schluckte auch härtere Sachen als Eierlikör." Seite 169 Sie weiß auch gar wohl, was ihre Familie von ihr denkt (oder gedacht hat), aber auch davon lässt sie sich nicht den Wind aus den Segeln nehmen. Im Gegenteil: sie ist zuletzt der rettende Fels in der Familienbrandung. Mein persönliches Fazit : "Tante Martha im Gepäck" - dieser locker- leichte Roman befand sich auch in meinem Reisegepäck und war für mich eindeutig die perfekte Urlaubslektüre. Ich habe diese Reise mit Tante Martha in vollen Zügen genossen und habe das Buch an einen Stück durchgelesen, ja quasi verschlungen. Martha hatte ich sofort ins Herz geschlossen und ich wollte alles über sie wissen. Einfach ein absoluter Lesespass, geprägt von schöner Situationskomik, der mich mehr als einmal laut auflachen ließ, fehlte es der Geschichte aber auch nicht an der nötigen Portion Gefühl und (etwas robuster) Romantik. Auch die wundervolle Umgebungsbeschreibung zog mich vollkommen in seinen Bann, ich fühlte mich nach Schottland versetzt, konnte den Whiskey riechen, und die klare Luft fast spüren. Ein toller Roman, der ins Reisegepäck gehört, aber ganz sicher auch kalte Tage auf dem Sofa unter der Kuscheldecke verschönert.

    Mehr
  • Rezension zu "Tante Martha im Gepäck" von Ulrike Herwig

    Tante Martha im Gepäck
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    08. August 2012 um 21:33

    Wenn man zwei Kinder hat, sind Urlaubsvorbereitungen hektisch. So auch für die Bankangestellte Karen, die mit ihren Mann Bernd und den beiden Kindern Theresa und Mark nach Schottland fahren will. Jetzt endlich ist alles bereit und im Auto verstaut, Karen muss sich nur noch ganz schnell von ihrer 80jährigen Tante Martha verabschieden. Die allerdings wartet mit einer Überraschung auf. Im Schottenrock und mit Gepäck steht sie bereit, um mitzufahren, weil sie in Schottland etwas zu erledigen habe. So war das ja nun gar nicht gedacht! Ein Familienurlaub mit zwei Kindern ist schon anstrengend genug, und jetzt soll man sich auch noch mit den Krankheiten einer senilen Alten herumschlagen? Bloß nicht! Allerdings ist Tante Martha leider die einzige Erbtante, und die Familie braucht deren Erbe dringend. Da muss halt in den sauren Apfel gebissen werden. Nun beginnt ein Roadtrip der ganz besonderen Art, bei dem Tante Martha für zahlreiche Überraschungen sorgt. Senil ist die resolute Dame überhaupt nicht, ganz im Gegenteil. Ihr Englisch ist jedenfalls besser als Karens, und mit Whisky kennt Tante Martha sich auch sehr gut aus. Theresa und Mark jedenfalls merken sehr schnell, wie cool ihre Tante ist. Beim Rest der Familie dauert es etwas länger, aber Karen und Bernd sind ja ganz nebenbei auch noch mit ihren Eheproblemen beschäftigt. Dieses Buch ist einfach herrlich und macht definitiv gute Laune! Es ist unterhaltsam geschrieben und erzählt witzig und warmherzig eine ganz besondere Geschichte. Mein geliebtes Schottland ist sehr anschaulich beschrieben, auch das hat mir an diesem Buch, das ich an einem Abend verschlungen habe, sehr gut gefallen. Die größte Stärke des Buches ist jedoch der Umgang mit den Vorurteilen über alte Menschen. In unserer vom Jugendwahn geprägten Gesellschaft wird älteren Menschen nichts mehr zugetraut. Das ist ein großer Fehler. Tante Martha ist eine Hauptfigur, die ich gern in der Wirklichkeit kennen lernen würde. Ich hoffe, ich bin im Alter auch noch so gut drauf wie sie.

    Mehr
  • weitere