Ulrike Karner Allah und der Regenbogen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Allah und der Regenbogen“ von Ulrike Karner

Die junge Muslimin Ebru verliebt sich – in eine Frau! Soll sie es wagen, ihren Gefühlen und Überzeugungen zu folgen? Und was sagt Allah dazu, dem sie sich in ihrem Tagebuch anvertraut? Ängstlich und voller Neugier erkundet Ebru ihre Liebe zu Mona. Auf keinen Fall dürfen die Eltern und Bruder Tarik davon erfahren … Zum Glück hat Tarik momentan nur seine neue Flamme Lena im Kopf. Allerdings böte auch sie in den Augen der türkischen Familie Anlass genug für einen handfesten Skandal, denn Lena hat zwei Mütter – und die sind ein Liebespaar! Mit der doppelten Liebesgeschichte muslimischer Geschwister macht die Wiener Autorin Ulrike Karner es leicht, über Tellerränder hinauszublicken.

Stöbern in Romane

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

Mensch, Rüdiger!

Am Anfang etwas schleppend, nimmt die Geschichte dann an Fahrt auf und am Ende gibt es wortwörtlich kein Halten mehr.

JasminDeal

Sweetbitter

Die Poesie der Gerichte und das Flair des Restaurants verschwindet im Drogen- und Alkoholrausch des Personals. Echt schade.

Josetta

Und es schmilzt

Schockierendes, sehr lesenswertes Psychodrama über eine Freundschaft von Jugendlichen - spannend bis zur finalen Katastrophe

schnaeppchenjaegerin

In einem anderen Licht

Keineswegs nur für Frauen ist dieser einfühlsame Roman von Katrin Burseg.

Sigismund

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Allah und der Regenbogen" von Ulrike Karner

    Allah und der Regenbogen
    WildRose

    WildRose

    29. May 2012 um 08:05

    Dieses Buch war für mich wirklich enttäuschend. Ich bin bereits vorgewarnt worden, der Schreibstil sei angeblich "fürchterlich", und leider kann ich dieses Urteil nur bestätigen. Vom Schreibstil her wirkt dieses Buch leider einfach nur hölzern, flach und emotionslos. Das finde ich schade, denn die Idee an sich ist sehr gut und interessant - nur wurde die Idee leider überhaupt nicht gut umgesetzt. In die Hauptpersonen konnte man sich ebenfalls überhaupt nicht hineinversetzen. Vor allem auf Ebru und ihr Leben wird meiner Meinung nach nicht gut und genau genug eingegangen. Es hat mich sehr gewundert, wie schnell Ebru dann doch wieder bereit dazu ist, mit ihrer großen Liebe Mona zusammenzukommen. Ich denke, im wahren Leben wäre es für eine junge, streng erzogene Muslimin noch tausendmal schwieriger. Also konnte ich mich weder mit Ebru noch mit Mona oder Lena identifizieren, was ich sehr schade finde. Fazit: Das Buch ist meiner Meinung nach viel zu einfach geschrieben und dadurch wirken die Gefühle und Gedanken der Personen unglücklicherweise nicht "echt". Das Thema ist sehr interessant, doch aus der Idee hätte man eindeutig mehr machen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Allah und der Regenbogen" von Ulrike Karner

    Allah und der Regenbogen
    merle81

    merle81

    04. September 2011 um 18:50

    Lena ist die Tochter eines lesbischen Pärchens. Alles kein Prblem, solange sie in Wien wohnen. Aber dann ziehen sie in die Provinz und sind plötzlich mit vielen Vorurteilen konfrontiert. Trotz Widerständen befreundet sich Lena mit Ebru, einem streng muslimischen Mädchen, das wie sich im Laufe des Romanes zeigt sich widerum zu Frauen hingezogen fühlt. Ebrus Bruder widerrum verliebt sich in Lena und diese in ihn... dies aber allein ist schon entgegen des Willens des Vaters der muslimischen Teenager. Hochspannend entwockeln sich die verschienden Liebesgeschichten und Entwicklungen und enden schlussendlich beinahe in einem tödlichen Drama, das so realitätsfern nicht ist. Ein super Buch nicht nur während eines Comingouts oder für lesbische Musliminen. Klasse Literatur. Das nächste Buch von Ulrike Karner werde ich mit Sicherheit auch lesen!

    Mehr