Ulrike Kroneck Das Frauenkomplott

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Frauenkomplott“ von Ulrike Kroneck

Die Berliner Kunsthistorikerin Karoline Brauer und ihre frisch geschiedene Cousine Ruth verbindet eine tiefe Freundschaft. Während sich jedoch Karoline auf ihrer Suche nach dem „richtigen“ Mann ständig selbst im Wege steht, ist Ruth ihren langweiligen Ehemann endlich los. Als nach der Scheidung deutlich wird, dass Ruth keinen Cent von dem gemeinsam erwirtschafteten Vermögen sehen wird, gehen die beiden Freundinnen gemeinsam mit ihrer Bekannten Mari, die in Beziehungsdingen ihre ganz eigene Kosten-Nutzen-Rechnung durchzusetzen weiß, zum Angriff über …

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein wunderbares, ergreifendes Buch, das ein sehr wichtiges Thema unserer Geschichte anspricht.

.Steffi.

Die Lichter von Paris

Für alle, die Jojo Moyes Romane verschlungen haben

Sunnywonderbookland

Underground Railroad

Für einen Historischen Roman hat es definitiv ne Portion Fiktion zuviel. Aber es ist trotz seiner düsteren Stimmung unglaublich ergreifend.

callunaful

Was man von hier aus sehen kann

Einfach nur Wow. Definitiv ein Highlight aus diesem Lesejahr. ;-)

Lucretia

Schreckliche Gewalten

Manchen Jurys kann man echt alles vorsetzen. Was man hier als "preisverdächtig" verkauft, ist ein malender Affe.

Archer

Die Seefahrerin

Dramatische Selbstfindung vor der Küste Alaskas,,,,

Angie*

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Frauenkomplott

    Das Frauenkomplott

    manu1983

    30. July 2013 um 21:52

    Mit „Das Frauenkomplott“ ist Ulrike Kroneck ein sehr toller Frauenroman gelungen. In unterhaltsamer und witziger Weise erzählt sie die Geschichte von Karoline und ihrer Cousine Ruth. Für mich war es das erste Werk der Autorin. Das in Blautönen gehaltene Cover und die fliederfarbene Umrahmung des Titels haben mir gut gefallen. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Ich wurde nicht enttäuscht von dieser Geschichte. Karoline ist auf der Suche nach dem richtigen Mann. Ihre Cousine Ruth ist zehn Jahre älter als sie. Die beiden verbindet eine sehr gute Freundschaft. Nach der Scheidung will Ruths Exmann ihr keinen Cent von ihrem gemeinsam erwirtschafteten Geld zukommen lassen. Mit ihrer Freundin Mari, die sie im Laufe des Geschehens kennenlernen, gehen sie zum Angriff gegen den Exmann über. Wie die Geschichte endet, soll hier noch nicht verraten werden. Ich fühlte mich selbst als Mitwirkende dieser Geschichte. In die Charaktere konnte ich mich gut einfühlen. Die Landschaft war detailliert beschrieben. Ich habe mich gut darin zurechtgefunden. Durch die witzige und gefühlvolle, aber auch spannende Schreibweise wurde mir beim Lesen nicht langweilig. Viele Szenen konnten mich zum Lachen bringen. Einige stimmten mich sehr nachdenklich, da sie der Realität entsprechen. Fazit: Ein kurzweiliges, frisches, aber auch realitätsnahes Lesevergnügen, was ich gerne weiterempfehle

    Mehr
  • Rezension zu "Das Frauenkomplott" von Ulrike Kroneck

    Das Frauenkomplott

    ud69

    24. November 2012 um 13:35

    Leicht und unterhaltsam zu lesen, aber leider mit einigen gravierenden "Regiefehlern" behaftet. Das Ende dann extrem unrealistisch, so geht das einfach gar nicht. Für das unterhaltsame Davor gibt es drei Sterne, hat mir doch einige Busfahrten gute Laune gebracht.

  • Rezension zu "Das Frauenkomplott" von Ulrike Kroneck

    Das Frauenkomplott

    Monika58097

    19. August 2012 um 12:30

    Karoline, von Beruf Kunsthistorikerin, arbeitet in einem Museum und lebt in Berlin. Mit ihrer 10 Jahre älteren Cousine Ruth verbindet sie eine innige Freundschaft. Karoline lebt alleine, ist alles andere als selbstbewusst und besucht regelmäßig ihre Therapeutin. Während Karoline von der großen Liebe träumt, ist Ruth froh, ihren Ehemann los zu sein. Der hat sie jedoch hintergangen und so steht Ruth ohne einen Cent von ihm da. Dann ist da noch Mari, die Karoline während einer Zugfahrt kennengelernt hat. Die beiden bleiben in Kontakt, obwohl es Karoline schon suspekt vorkommt, dass Mari zeitgleich zwei Männer hat. Karoline findet es nicht gerecht, dass Ruth von ihrem Exmann so behandelt wurde und schmiedet einen Plan, bei dem auch die beiden anderen Frauen eine Rolle spielen werden. Während Karoline auf Rache sinnt, verliert sie auch noch ihren Job im Museum, doch diesbezüglich tun sich plötzlich ganz andere Möglichkeiten auf und dann tritt auch noch ganz plötzlich und unerwartet der gut aussehende Zimmermann in ihr Leben. Eine herrlich spritzige Geschichte, immer mit einem Augenzwinkern geschrieben und doch voller Biss. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Frauenkomplott" von Ulrike Kroneck

    Das Frauenkomplott

    abuelita

    03. June 2012 um 08:04

    Das einzige was mir ohne jegliche Einschränkung an diesem Buch gefällt: das Cover….*g* Ansonsten muss ich sagen – ich mag keine Ungereimtheiten in Büchern ; da bin ich nun mal „komisch“ – und es gab doch hier einige davon: Mari „würde“ die Wohnung kaufen, lässt schon den Zimmermann antanzen um zu schauen wie man das Dach ausbauen kann – hundert Seiten weiter „ach die, kommt nie in Frage, viel zu teuer“. Oder: wenn man die Gummihandschuhe erst anzieht, nachdem man schon die wichtigsten Dinge in einer Wohnung berührt hat (Türklinke etc)…….ist das wohl auch für die Katz….. Mit den handelnden Personen wurde ich ebenfalls nicht warm – Karolines ruppige Aggressivität, die wohl witzig erscheinen soll, finde ich persönlich nur kindisch, genauso wie Ihr Verhältnis bzw. Nichtverhältnis zum Thema Männer und Liebe und ihr Selbstmitleid. Dazu Cousine Ruth, das Dummchen und Mari, die eine ganz eigene Meinung zu Beziehungen hat (dazu nur: sooooo dumm sind Männer denn nun auch nicht!) und ein Plan, dem Ex von Ruth das „geklaute“ Geld wieder abzujagen ...nun ja.... ABER : wenn es denn nun endlich mal so weit gewesen wäre !!! Das dauerte dann wirklich mit langem Hin-und Her und Her und Hin fast 260 Seiten dann – und dann nochmals weitere hundert, bis das denn umgesetzt wird.... Das war mir alles zu viel, zu weit hergeholt. Und erst recht der süssliche „wir haben uns alle lieb und alles ist wieder gut“ Schluss - - - nichts für mich!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks