Neuer Beitrag

nikros_verlag

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe LovelyBooks Freunde,

endlich ist es soweit: das neue Buch von Ulrike Ladnar „Die Spur der Stachelbeeren“ erscheint am 31.7. in meinem kleinen Nikros Verlag! Ganz kurz zu mir: Mein Name ist Petra-Marion Niethammer und ich verlege seit 2012 Bücher, die mir Spaß machen. Ich freue mich riesig, dass die Autorin nach monatelanger Vorarbeit und gründlicher Recherche pünktlich zum 300-jährigen Stadtjubiläum und 100 Jahre nach Ende des 1. Weltkriegs die spannende Geschichte der jungen Lynn vorlegt: eine faszinierende Zeitreise ins historische Ludwigsburg 1918. Ihr merkt es natürlich gleich, ich bin total begeistert von dem Buch. Und mir ist es ganz wichtig, nun eure Meinung zu erfahren.

Und darum geht es:

Liebeswirren – Kriegswirren. Ein spannender Kriminalfall im letzten Kriegsjahr 1918: Seit dem frühen Tod ihrer englischen Mutter sorgt die junge Lynn für ihre Familie und arbeitet engagiert im Lazarett. Eines Tages taucht Lynn nicht zum Dienst auf – keiner weiß, wo sie sein könnte. Wurde sie entführt oder ist sie mit dem geheimnisvollen Offizier durchgebrannt? Und was hat es mit den Stachelbeeren auf sich, die plötzlich vor der Haustür liegen? Plötzlich ist Lynn wieder da und nichts ist mehr wie vorher.

Bitte bewerbt euch bis Sonntag, 5. August 2018 für diese Leserunde mit der Antwort auf die Frage: Wo finden dieses Jahr die 35. Baden-Württembergischen Literaturtage statt und hast du bereits einmal dieses oder ein ähnliches Bücher-Festival besucht?

Ich werde die Leserunde persönlich begleiten und bin schon sehr gespannt auf eure Fragen und Leseeindrücke! Ulrike Ladnar steht mir dabei zur Seite und freut sich auf eure Rezensionen auf Amazon & Co.

Nun wünsche ich euch viel Glück bei der Verlosung!

Petra-Marion Niethammer

NiKROS Verlag


Autor: Ulrike Ladnar
Buch: Die Spur der Stachelbeeren
1 Foto

Langeweile

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Die Leseprobe verspricht ein besonderes Buch ,was ich gerne näher kennenlernen möchte . Die Baden— -württembergischen Literaturtage finden 2018 in Ludwigsburg statt. In meinem näheren Umfeld findet so eine Veranstaltung leider nicht statt, ansonsten hätte ich sicher schon einmal teilgenommen.

orfe1975

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Passend zum Inhalt des Buches lautet die Antwort: Ludwigsburg!
Auf diesem Festival war ich noch nie, es liegt leider auch nicht in meiner Gegend. Bisher war ich aber schon öfter auf der LitCologne und auf dem Bücherfestival für Kinder Captain Book. Das hat mir immer sehr gut gefallen und es gab immer Neues zu entdecken. Besonders spannend waren aber immer die Autorenlesungen mit Frage-/Autogrammstunden, bei denen man noch mehr über die Hintergründe der Bücher erfahren konnte.

Das Buch klingt spannend. Ich mag historische Krimis und von Ludwigsburg weiß ich noch nicht viel. Die Stachelbeeren klingen geheimnisvoll, hier würde ich gerne mitlesen und miträtseln.
Meine Rezi streue ich außer hier auch immer auf wasliestdu, lesejury, leserkanone, whatchareading und div. Verkaufsportalen.

Beiträge danach
222 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Sonnenschein12

vor 2 Wochen

3. Abschnitt: Seite 157-194 (Kap. 4)
@orfe1975

So rohe Stachelbeeren direkt vom Strauch mag ich auch nicht so sehr, aber in Kuchen finde ich sie perfekt (mit Baiserhaube obendrauf... lecker!) oder eben als "Tschattnej"...

Traubenbaer

vor 2 Wochen

Plauderecke

Mein Buch ist auch angekommen. Ich habe es nur wegen meiner schlechten Netzverbindung verpennt zu sagen ^^"

Traubenbaer

vor 2 Wochen

1. Abschnitt: Seite 7-63 (Prolog, Kap. 1 und 2)
Beitrag einblenden

So, hab nun auch den ersten Leseabschnitt beendet.
Der Roman traurig, aber realistisch. Lynn hat ein schweres Los gezogen: Der Tod ihrer Mutter trifft sie und ihre Familie schwer. Doch sie kann praktisch gar nicht richtig trauern, da sie sich nun um die Familie kümmern muss. Ihr Vater ist dazu nicht fähig, was aber, glaube ich, zu der Zeit passt, in der der Roman spielt.
Der Ausbruch des ersten Weltkriegs ust ebenso realistisch und schonungslos beschrieben: Das Treiben der Soldaten, der Zusatnd im Krankenhaus und die Entbehrungen... Da bekommt man schon Gänsehaut.
Am besten in diesen Leseabschnitt haben mir die Passagen aus Lynns Tagebuch gefallen. Sie sind ein direkter Draht zu ihr. Ich finde das sehr gelungen.

orfe1975

vor 2 Wochen

3. Abschnitt: Seite 157-194 (Kap. 4)

Sonnenschein12 schreibt:
So rohe Stachelbeeren direkt vom Strauch mag ich auch nicht so sehr, aber in Kuchen finde ich sie perfekt (mit Baiserhaube obendrauf... lecker!) oder eben als "Tschattnej"...

Vielleicht liegt es auch an der Sorte von Stachelbeeren. Unsere waren immer grün und sauer, rote kannte ich bis dato nicht. Wir haben sie immer zusammen gemischt mit anderen, süßeren Früchten und Marmelade draus gemacht. So konnte man sie essen :-)
Im Kuchen waren sie mir auch zu sauer, aber ich mochte auch nie Sahne oder Baiser, was theoretisch als Ausgleich zur Säure hätte dienen können.
Aber die Geschmäcker sind ja verschieden, Chutney wäre eine gute Möglichkeit, das habe ich noch nicht ausprobiert, mal schauen.

Traubenbaer

vor 5 Tagen

2. Abschnitt: Seite 64-156 (Kap. 3)
Beitrag einblenden

Wie @Antek passend schreibt: Das Friedenstagbebuch gibt einen guten Überblick über die Geschichte. Ich finde es ist eine sehr gelungene Art, um die historischen Begebenheiten einfließen zu lassen: Für jeden, der sie nicht kannte ist es ein Wissenszugewinn und hilft das Buch noch besser zu verstehen. Für die Leser, die einen größeren Wissensschtz über Geschichte haben, sind die Informationen aber trotzdem nicht langweilig. Da sie nicht einfach nur erwähnt werden, sondern wirklich in die Geschichte eingebettet wurden... Lange Rede kurzer Sinn: Mir gefiel das sehr gut.

Wie meine Vorredner auch bewundere ich Lynns Geistesgegenwart in der Hütte. Ich wäre in der gleichen Situation sicherlich nicht so besonnen gewesen!

Traubenbaer

vor 5 Tagen

3. Abschnitt: Seite 157-194 (Kap. 4)

Über die Beziehung zwischen Lynn und Ostertag bin ich auch gestolpert. Irgendwie fehlte mir da das "Annähern" oder "Schwärmen"... Ich weiß nicht, wie ich es besser ausdrücken soll. Auf jeden Fall kam es mir ein wie vom Himmel gefallen vor und ich habe mich beim Lesen gefragt, ob ich was überlesen/ vergessen habe. Tatsächlich war ich froh zu lesen, dass noch mehr in der Leserunde die gleiche Empfindung hatten und ich damit nicht alleine bin ^^"

ElkeMZ

vor 3 Tagen

Dein Fazit / Rezension

Ich hoffe, ich darf auch meine Rezension hier posten, obwohl ich nicht in der Leserunde war und dafür auch etwas spät dran war.
Die liebe "Sonnenschein12" hatte mir das Buch empfohlen und ich habe es am WE, ziemlich in einem Rutsch, gelesen und bin auch recht angetan. Deshalb dachte ich, ich gebe mal eine kleine Rückmeldung:

https://www.lovelybooks.de/autor/Ulrike-Ladnar/Die-Spur-der-Stachelbeeren-1645120491-w/rezension/1749726621/

Leider werden beim posten die Absätze immer entfernt, das tut mir leid. Ganz zufrieden bin ich mit dem Geschriebenen auch nicht, aber ich hoffe, dass mein Eindruck und die Bewertung doch verständlich werden.
Wenn gewünscht, werde ich die Rezension gerne weiter verbreiten.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.