Die Vater-Tochter-Beziehung am Beispiel von Studentinnen der Erziehungs- und Bildungswissenschaften

Cover des Buches Die Vater-Tochter-Beziehung am Beispiel von Studentinnen der Erziehungs- und Bildungswissenschaften (ISBN:9783838647913)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Vater-Tochter-Beziehung am Beispiel von Studentinnen der Erziehungs- und Bildungswissenschaften"

Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Pädagogik - Familienerziehung, Note: 1,0, Karl-Franzens-Universität Graz (unbekannt, Erziehungsbildungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung:§Die Rolle des Vaters in der Erziehung eines Kindes und Jugendlichen, insbesondere in der Vater-Tochter-Beziehung, wurde in der erziehungswissenschaftlichen Literatur bisher - im Gegensatz zur Mutterrolle und zur Mutter-Tochter- oder Mutter-Sohn-Beziehung - noch verhältnismäßig selten thematisiert. Das mag an der Tradition der letzten 200 Jahre mit der (seit Rousseau und Pestalozzi) relativen Hochbewertung der Mutterrolle in der Pädagogik, aber auch an den realen Gegebenheiten liegen: der Tatsache, daß Mütter die hauptsächliche Erziehungsarbeit leisten.§Frau Leeb ging beim Entwurf ihrer Diplomarbeit davon aus, daß gerade für zukünftige Pädagoginnen/Erziehungswissenschafterinnen die bewußte Auseinandersetzung mit dem eigenen Vaterbild im Hinblick auf ihre Rolle als mögliche Multiplikatorinnnen sehr wichtig sei. Sie entschloß sich zu einer Arbeit, die sie in zwei Teile gliederte: einen sehr ausführlichen Theorieteil und einen empirischen Teil, der eine eigenständige qualitative Studie beinhaltet.§Im Theorieteil, in welchem sie die vorliegende Literatur zum Thema Vaterrolle und Vater-Tochter-Beziehung auch von den 'Nachbardisziplinen' der Pädagogik (Psychologie, Soziologie) her analysierte, skizziert sie zunächst den Wandel in der Definition des 'Vaters' und zeigt, mit welchen Theorien die Vaterrolle jeweils verbunden ist, wie sich die Forschung dazu entwickelte und wie die Rolle des Vaters heute in den einzelnen Lebensabschnitten der Tochter gesehen wird.§Dabei wird deutlich, daß der Wandel der Definitionen des Begriffs 'Vater' Ausdruck eines gesellschaftlichen Wandels ist, der sich vor allem in der teilweisen Auflösung der strikten Rollenzuschreibungen von Mann und Frau ausdrückt. (S. 13)§Im folgenden Abschnitt der Arbeit (Kap. 2) stellt die Autorin Ergebnisse der sog. Vaterforschung vor, orientiert sich am 4-Phasen-Modell von Fthenakis, um dann auf einige Positionen einzugehen, die sich speziell mit der Rolle des Vaters in der Entwicklung seiner Tochter befassen. Dabei kann Frau Leeb zeigen, daß viele Autoren die Meinung vertreten, daß die Tochter zwar in den verschiedenen Lebensabschnitten ein unterschiedliches Maß an Zuwendung braucht, sie aber grundsätzlich in ihrer Entwicklung auf die Aufmerksamkeit und Zuwendung des Vaters angewiesen ist. §Im Kap. 3 setzt sich die Autorin mit dem weiblichen Rollenverständnis auseinander. Hier wird deutlich, welchen entscheidenden Einfluß nach übereinstimmender Meinung verschiedener Autoren der Vater für die Geschlechtsidentität, die Beziehungsfähigkeit und das Selbstwertgefühl der Tochter hat.§Der Theorieteil schließt mit Wünschen und Erwartungen an den 'idealen Vater' und leitet damit auf den empirischen Teil über.§Dieser empirische Teil beinhaltet eine qualitative Untersuchung durch problemzentrierte, halbstrukturierte Leitfadeninterviews, unterstützt durch einen Kurzfragebogen und ein Postskriptum (nach Witzel und Friebertshäuser), die Frau Leeb mit Hilfe der Inhaltsanalyse nach Mayring auswertete. §In einem abschließenden Kapitel faßt die Diplomandin Ergebnisse und Forderungen für die Pädagogik zusammen.§Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:§I.Theorieteil§1.Einleitung1§1.1Motivation der Arbeit1§1.2Fragestellung und Aufbau der Arbeit3§2.Erziehung und Bildung7§2.1Definitionen zum Begriff Vater 7§2.1.1Einführende Bemerkungen7§2.1.2Erste Definition8§2.1.3Zweite Definition10§2.1.4Dritte Definition11§2.1.5Vierte Definition12§2.1.6Kurzzusammenfassung13§2.2Theorien des Vater - Seins13§2.2.1Einführende Bemerkungen13§2.2.2Die psychoanalytisch...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783838647913
Sprache:
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:GRIN Verlag
Erscheinungsdatum:31.01.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks