Ulrike Renk

 4.5 Sterne bei 629 Bewertungen
Autorin von Das Lied der Störche, Die Australierin und weiteren Büchern.
Ulrike Renk

Lebenslauf von Ulrike Renk

Ulrike Renk wird 1967 in Detmold geboren. Studienaufenthalte verbrachte sie in den USA. An der RWTH Aachen studierte sie Anglistik, Literaturwissenschaften und Soziologie. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes zog sie an den Niederrhein, nach Krefeld. Dort wohnt sie bis heute mit vier Kindern, Hund und Katze. Bekannt ist Renk vor allem für ihre historischen Romane, aber sie schreibt auch Liebes- und Jugendromane.

Neue Bücher

Jahre aus Seide

 (7)
Neu erschienen am 07.12.2018 als Taschenbuch bei Aufbau TB.

Jahre aus Seide

Neu erschienen am 07.12.2018 als Hörbuch bei Aufbau audio.

Frühling auf Gut Fennhusen

Erscheint am 15.03.2019 als Hardcover bei Rütten & Loening Berlin.

Alle Bücher von Ulrike Renk

Sortieren:
Buchformat:
Das Lied der Störche

Das Lied der Störche

 (99)
Erschienen am 19.01.2017
Die Australierin

Die Australierin

 (98)
Erschienen am 09.12.2013
Die Jahre der Schwalben

Die Jahre der Schwalben

 (80)
Erschienen am 09.10.2017
Die Zeit der Kraniche

Die Zeit der Kraniche

 (58)
Erschienen am 13.07.2018
Die australischen Schwestern

Die australischen Schwestern

 (59)
Erschienen am 21.08.2015
Das Versprechen der australischen Schwestern

Das Versprechen der australischen Schwestern

 (46)
Erschienen am 17.06.2016
Das Miezhaus

Das Miezhaus

 (46)
Erschienen am 02.06.2014
Das Fest der kleinen Wunder

Das Fest der kleinen Wunder

 (19)
Erschienen am 14.09.2018

Ins Sternerestaurant mit...

Ulrike Renk beschloss bereits mit acht Jahren, Schriftstellerin zu werden, doch es dauerte letztendlich bis zur Geburt ihres vierten Kindes, ehe sie begann, ihren Traum wirklich professionell zu verfolgen und so erschien 2005 mit "Leichen" ihr Debütroman und zugleich der Auftakt zu ihrer Seidenstadt-Krimireihe um Jürgen Fischer. Mit "Die Frau des Seidenwebers" veröffentlichte die Wahlbürgerin der Seidenstadt Krefeld ihren ersten historischen Roman und ist aus diesem Genre heute nicht mehr wegzudenken. Wir durften mit der gebürtigen Detmolderin, die an der RWTH Aachen und in den USA Anglistik, Literaturwissenschaften und Soziologie studierte, über Weihnachtsmusik im Sommer, ihre große Leidenschaft neben dem Schreiben und ihr Traumdate mit Alex Delaware sprechen...

Liebe Ulrike, was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Puh – da ist so viel. Ich bin immer ganz glücklich, wenn meine Leser in die Geschichte eintauchen konnten, wenn es sie emotional berührt.

Gibt es ein anderes Genre, das dich als Autorin reizt?

Ich habe früher ja Krimis geschrieben – das würde ich gerne wieder machen irgendwann – ich habe da auch schon eine ziemlich geniale Idee. 2019 wird aber erst einmal mein erster zeitgenössischer Roman erscheinen – darauf freue ich mich schon sehr.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Bei der Hunderunde mit meinen beiden Malamuten.

Welche Musik hörst du beim Schreiben?

Gar keine. Ich kann beim Schreiben keine Musik hören. Aber zum Einstimmen geht das, oder wenn ich – wie diesen Sommer – eine Weihnachtsgeschichte bei 25 Grad im Schatten schreibe. Da hilft schon mal die passende Musik.

Hast du ein Lieblignswort?

„Grundgütiger!“

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Köchin in einem Spitzenrestaurant.

Wie prokrastinierst du am liebsten?

In der Küche. Dann koche ich mehrgängige Menüs.

Welche Nervennahrung hilft dir beim Schreibprozess?

Gar keine – ich mag nichts Süßes. Aber tagsüber trinke ich Kaffee – in rauen Mengen. An manchem schönen Sommerabend eisgekühlter Weißwein und zu ganz besonderen Momenten Gin-Fizz.

Hast du für uns einen Tip für eine gute Serie?

"Downton Abbey" und natürlich "Game of Thrones" und dann gibt es auf Netflix die Serie "Chef’s Table"…

Welches Buch verschenkst du gerne?

Im Moment „Das Cafe unter den Linden“ von Joan Weng. Aber das ändert sich natürlich auch ständig.

Wohin sollen wir unbedingt einmal reisen und welches Buch soll uns auf dieser Reise begleiten?

Unbedingt nach Südfrankreich und dann die Bücher von Nina George mitnehmen und dahinschmelzen mit "Das Traumbuch" und "Das Lavendelzimmer".

Welches Tier wärst du?

Eine Katze. Am liebsten "Simon's Cat".

Gibt es etwas, was du gerne können würdest?

Klavierspielen. Besser kochen. Es gibt tausend Dinge, die ich besser machen möchte.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Gute Lebensmittel. Schreiben ist mein Beruf, aber Kochen ist mein großes Hobby. Wenn ich Frustshoppe, dann auf dem Markt oder in der Metro – niemals Schuhe oder Handtaschen.

Und zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Alex Delaware, den Psychologen, den Jonathan Kellerman erschaffen hat. Was ich mit ihm machen würde? Das wäre auf keinen Fall jugendfrei …

Neue Rezensionen zu Ulrike Renk

Neu
Shanna1512s avatar

Rezension zu "Jahre aus Seide" von Ulrike Renk

Familiensaga im dunklen Deutschland
Shanna1512vor 10 Stunden

Aus dem Klappentext Ruth wächst glücklich und behütet auf, sie besucht das Lyzeum, verbringt die Sommer an der See und taucht in der benachbarten Villa des Seidenfabrikanten Merländer in die Welt der Stoffe ein. Mit Begeisterung lernt sie nähen und fertigt aus sorgsam gehüteten Stoffresten kunstvolle Verzierungen und kleine Taschen. Und sie verliebt sich. Kurt ist einige Jahre älter und, genau wie sie, jüdischen Glaubens. Dann kommen die Nazis an die Macht, und all ihre Träume für die Zukunft zerplatzen. Immer häufiger sind sie und ihre Familie Anfeindungen ausgesetzt, wissen nicht mehr, wem sie noch trauen können und stehen schließlich vor der Frage, ob sie ihre geliebte Heimat, Freunde und Verwandte verlassen müssen. Das Buch ist der Auftakt einer 3-teiligen Familiensaga rund um die jüdische Familie Meyer. Allen voran Tochter Ruth. Deren Leben verläuft bis zur Machtergreifung der Nazis wohl behütet und sorgenfrei. Hier muss ich allerdings anmerken, dass ich mir anhand des Klappentext eine andere Vorstellung vom Inhalt des Buches gemacht habe. Ich dachte eigentlich, dass es sich bei Ruth um eine junge Dame handelt und nicht um ein Kind, welches ich aufwachsen sehen werde. Im Grund dreht sich die eigentlich Handlung in diesem Buch, mehr um ihre Mutter Martha. Spannend fand ich, mehr über den jüdischen Glauben zu erfahren, über die Spannungen welche die Machtergreifung der Nazis auslöste, die Ängste der Menschen und die verzweifelten Versuche, den Gräueltaten der braunen Brut zu entkommen. Gerade in der heutigen Zeit, darf dies nicht vergessen werden. Der Schreibstil ist flüssig, allerdings kommt es immer wieder zu Wiederholungen ganzer Passagen. Hier müsste von Seiten des Lektorats nachgearbeitet werden. Ich würde auch die Altersfreigabe auf 16 Jahre setzen. Manche Passagen waren schon recht naiv geschrieben. Die Protagonisten waren mir dagegen weitgehend sympathisch und von der Autorin gut ausgearbeitet. Auch der geschichtliche Hintergrund war sehr gut recherchiert. Interessant fand ich, dass es sich um die wahre Geschichte von Ruth Elcott handelt. Von ihr hatte ich schon gelesen, aber sie nicht mit der „Ruth“ hier in Verbindung gebracht. Obwohl das Buch für mich ein paar kleine Schwächen hat und ich leider nur gute 3 Sterne vergeben kann, möchte ich gerne lesen, wie es mit der Familie Meyer und ihren Freunden weitergeht, denn das Thema ist hoch interessant.

Kommentare: 1
5
Teilen
Rebecca1120s avatar

Rezension zu "Jahre aus Seide" von Ulrike Renk

rührend geschrieben, mir hat es an Handlung gefehlt
Rebecca1120vor einem Tag

Die jüdische Familie Meyer lebt in Krefeld der 30er Jahre. Vater Karl ist viel als Vertreter für Schuhe in Deutschland unterwegs. Mutter Martha kümmert sich um Haushalt und die beiden Kinder Ruth und Ilse. Der Familie geht es gut. Aber immer mehr machen sich die Braunen im Lande bemerkbar mit ihren Hassparolen und Ideologien. Mehr will ich nicht verraten!

Wieder einmal hat die Autorin sehr gefühlvoll und einfühlsam das Leben der Meyer beschrieben. Dabei ist der Schreibstil so wunderbar, dass man als Leser einfach abtauchen kann in die damalige Zeit. Ulrike Renk vermittelt mit der Geschichte auch die Sorgen, Nöte und Ängste der jüdischen Bevölkerung, ihren Irrglauben, dass die Nazis sich nicht lange halten werden, sehr glaubhaft. Auch die Charaktere im Buch sind wieder sehr gut beschrieben und gelungen. Am besten > wenn auch als Person eher unsympathisch< gelungen fand ich Marthas Mutter Emilie. Einfach zum Schmunzeln, wie herrisch, altmodisch und uneinsichtig diese Frau dargestellt ist. Ein „Traum“ von Schwiegermutter“.

Ich habe mich gefragt, warum das Buch „Jahre aus Seide“ heißt. Nur weil Ruth von ihrem Nachbarn Seidenstoffe geschenkt bekommt und damit erste Stücke entwirft? Sicher doch nicht. Eher würde ich denken, dass in diesem ersten Teil der Trilogie die Familie noch in „Samt und Seide“ gebettet war. So richtig kritisch wurde es für diese jüdische Familie, außer die finanziellen Einbußen des Vaters bei seinem Vertretergeschäft, ja noch nicht. Und das ist es, was mich an dem Buch gestört hat. So richtig aufregendes ist in diesem ersten Teil nicht passiert. Gestört haben mich die vielen grammatikalischen Fehler im ersten Drittel.

Insgesamt gesehen ist es ein unterhaltsames, lesenswertes Buch. Für die beiden folgenden Teile hoffe ich, dass da dann mehr Handlung, mehr Wendungen auftreten werden. Der erste Teil bekommt von mir 3,5 Lese-Sterne.


Kommentieren0
0
Teilen
Lesemones avatar

Rezension zu "Jahre aus Seide" von Ulrike Renk

Ruths Lebensgeschichte
Lesemonevor 2 Tagen

In einem sehr detaillierten Schreibstil erzählt Ulrike Renk die Geschichte von Ruth Meyer, welche auf einer wahren Begebenheit beruht. Anhand von Tagebüchern hat die Autorin Ruths Geschichte rekonstruiert, da sie leider schon verstorben ist. Der erste Band der Seidenstadt-Trilogie fängt im Jahr 1932 an, wo Ruth in einem behüteten Elternhaus in Frieden und Glück aufwachsen kann. Mit den Jahren kristallisiert sich jedoch heraus, dass die Nationalsozialisten immer stärker werden und sie als Juden immer mehr Probleme bekommen. Stück für Stück begreift die Familie, dass Hitler doch an die Macht kommt und ihnen alles nimmt, was sie sich aufgebaut haben. Es kommen bei den gemeinsam Familienabenden sehr stark die politischen Sorgen zur Sprache und man kann sich als Leser gut vorstellen, was in den Köpfen der damaligen Betroffenen vorging. Sehr anschaulich beschreibt die Autorin das Leben der Familie Meyer und wie sie mit der plötzlichen Ausgrenzung aus der Gesellschaft umgingen. So wird die Geschichte der Judenverfolgung lebendig gehalten und ich war sehr gefesselt beim Lesen. Sehr berührend waren die Reaktionen der Kinder und auch wie sie mit allem umgegangen sind. Man muss sich im Klaren sein, dass es in diesem Buch auch sehr viel um die politische Situation geht. Ich finde aber, dass die Autorin dies sehr gut in der Geschichte verpacken konnte, ohne dass der Stoff trocken wirkt. So macht Geschichtsunterricht doch gleich viel mehr Spaß. Ich bin sehr gespannt auf den weiteren Verlauf von Ruths Lebensgeschichte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
UlrikeRenks avatar
Ihr Lieben,
am 7.12. erscheint der erste Band meiner neuen Trilogie. Wie immer möchte ich gerne mit euch eine Leserunde machen. Und wie immer beruhen die Bücher auf einer wahren Familiengeschichte.
Diesmal geht es um die Familie Meyer aus Krefeld - eine jüdische Familie.
"Jahre aus Seide" ist kein Kuschelbuch - es beschreibt das Leben einer Familie in einer sehr schwierigen Zeit.
Wenn ihr bei der Leserunde mitmachen wollt, dann solltet euch das bewusst sein. Ich möchte euch auch herzlich bitten, wirklich teilzunehmen und natürlich auch eine Rezension zu schreiben.
Eure
Ulrike Renk

http://www.aufbau-verlag.de/index.php/jahre-aus-seide.html
Zur Leserunde
aufbauverlags avatar
Autoren oder Titel-Cover
Der Geschmack von Pfefferkuchen.

Ostpreußen, Winter 1925: Während im Reich alles im Umschwung ist, lebt man auf den Gütern in der ostpreußischen Provinz ein Leben mit den Jahreszeiten. Für Frederike ist es das letzte Jahr auf Gut Fennhusen, bevor sie eine höhere Töchterschule besuchen wird. Sie genießt es, mit ihrem Pony über die abgeernteten Felder zu reiten, den ersten Schnee zu riechen und an den Vorbereitungen für die große Jagd teilzuhaben. Nur Caramell, ihr Lieblingspferd, macht ihr Sorgen – es lässt sich plötzlich nicht mehr reiten. Dann taucht der Besitzer des Nachbarguts auf und möchte es kaufen. Jetzt muss schon ein kleines Wunder geschehen, dass es noch ein fröhliches Weihnachtsfest wird ...

Zauberhaft und besinnlich – Weihnachten auf Gut Fennhusen.

Dieses Buch ist ein abgeschlossener Weihnachtsroman, der in den 20er Jahren auf Fennhusen spielt. Es ist nicht die chronologische Fortsetzung der Serie "Die Ostpreußen Saga".

Zur Leseprobe:  http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783352009150.pdf 

Über Ulrike Renk

Ulrike Renk, geboren 1967, studierte Literatur und Medienwissenschaften und lebt mit ihrer Familie in Krefeld. Im Aufbau Taschenbuch liegen ihre Romane „Die Seidenmagd“, „Die Heilerin“, „Die Frau des Seidenwebers“, die Australien-Saga „Die Australierin“, „Die australischen Schwestern“ und „Das Versprechen der australischen Schwestern“ sowie die Ostreußen-Saga „Das Lied der Störche“, „Die Jahres der Schwalben“ und „Die Zeit der Kraniche“ vor. Außerdem erschienen ihre Eifel-Thriller „Echo des Todes“ und „Lohn des Todes“. Mehr Informationen zur Autorin unter www.ulrikerenk.de

Jetzt bewerben! 
Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch hast du zuletzt gelesen? 

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch! 

Euer Team vom Aufbau Verlag 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. 

** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben  
Hopeandlives avatar
Letzter Beitrag von  Hopeandlivevor 13 Stunden
Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und viel Spaß beim Lesen!
Zur Buchverlosung
UlrikeRenks avatar
Ihr Lieben,
am Freitag erscheint der dritte Band meiner Ostpreußensaga. Ich hoffe, ihr habt Lust auf eine Leserunde mit mir. Der Aufbau Verlag stellt 25 Bücher zur Verfügung.

Inhaltsangabe zu "Die Zeit der Kraniche"

Zeiten des Aufruhrs.

Nach dem dringlich herbeigesehnten Ende des Krieges besetzen die sowjetischen Truppen das Land. Viele Gutsfamilien verlassen ihre Heimat und ziehen in den Westen. Auch Gebhards Brüder und seine Mutter. Er jedoch kann sich einfach nicht dazu entschließen, das Land seiner Väter zu verlassen. Dann wird er denunziert und verhaftet. Frederike droht das gleiche Schicksal. In letzter Sekunde schafft sie es zu fliehen – aber wird ihr ein Neuanfang gelingen? Und was ist mit Gebhard?
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Ulrike Renk wurde am 25. Januar 1967 in Detmold (Deutschland) geboren.

Ulrike Renk im Netz:

Community-Statistik

in 590 Bibliotheken

auf 251 Wunschlisten

von 44 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks