Ulrike Rylance , Regina Kehn Frieda aus der Flasche

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frieda aus der Flasche“ von Ulrike Rylance

Franzis Sommerferien scheinen in die Hose zu gehen: Das Ferienhaus ist eine Bruchbude, ihre Eltern streiten sich mit den unverschämten Nachbarn herum, deren Sohn hat nichts besseres zu tun als Franzi zu ärgern, und ihre Schwester Maja will immer nur lesen.

Die leicht verrückte Frieda, die Franzi aus einer verstaubten Flasche befreit, sorgt jedoch schnell für Abwechslung. Gemeinsam suchen sie einen neuen Mann für Frieda, verjagen einen Makler aus dem Ferienhaus, finden einen Spielkameraden für Franzi und sorgen nebenbei dafür, dass die Erwachsenen ihren Streit begraben.

Eine neue turbulente Geschichte von Ulrike Rylance, der Autorin von Emma im Knopfland, mit Regina Kehns wunderschönen schwarz-weiß Illustrationen.

Ein herrliches Kinderbuch mit vielen fantasievollen Ideen. Auch dieses Buch der Autorin konnte mich hellauf begeistern.

— CorniHolmes

Super süße Flaschengeist-Geschichte und eine tolle Urlaubslektüre für alle Kids. Spaßfaktor ist garantiert.

— Susanne_Boeckle

Stöbern in Kinderbücher

Mia 11: Mia und der Jette-Jammer

Mia ist einfach unschlagbar giga-gigantisch! Ein spannendes und humorvolles Buch. Wir lieben die Mia-Reihe!

Lesezirkel

Valor. Die Verschwörung im Königreich

Überraschend gut und äußerst spannend!

merle88

Dann lieber Luftschloss

außergewöhnliche Geschichte über einen Teenager der sich nach einem liebevollem Zuhause sehnt

Josi98

Der zauberhafte Eisladen

schöne Geschichte mit magischen Elementen.

Siraelia

Das Wunder der wilden Insel

ein eindringliches Buch

Sabine_Hartmann

Amalia von Flatter, Band 01

Ein vielversprechender Reihenauftakt mit viel Humor und Fantasie!

lehmas

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zauberhafte Ferien an der Ostsee

    Frieda aus der Flasche

    Kerry

    27. July 2013 um 15:39

    Die 9-jährige Franzi und ihre Familie sind auf den Weg in die Ferien - leider jedoch nicht nach Mallorca, sondern an die Ostsee, wo ihr Vater Markus ein Ferienhaus von seinem Onkel Harald geschenkt bekommen hat. So wurde kurzum beschlossen, dieses Jahr die Ferien dort zu verbringen, sehr zum Missfallen von Frau und Töchtern. Wahrscheinlich wäre auch Familiendackel Johnny lieber nach Spaniengefahren, aber der Vater hat bestimmt und der Rest folgt murrend. Doch schon auf dem Weg zur Ostsee gibt es nichts als Ärger - ihr Vater fühlt sich von einem anderen Autofahrer provoziert, sodass es dort zu einigen kleinen Machtspielchen kommt. Irgendwann hat jedoch jede Reise ein Ende, so auch die Anreise zum Ferienhaus. Anstatt jedoch eines schönen Ferienhauses, finden sie nur eine heruntergekommene Hütte vor - mit der Rowdy-Fahrer-Familie als Nachbarn. Da ist Ärger vorprogrammiert und tatsächlich lässt dieser nicht lange auf sich warten. Als Franzi jedoch auch noch feststellen muss, dass das Haus von innen auch nicht besser aussieht als von außen und ihr Bett sich in einer Rumpelkammer befindet, kann es eigentlich nur noch aufwärts gehen. Dann jedoch hört Franz auf einmal eine Stimme in der Rumpelkammer. Schnell findet sie heraus, dass diese Stimme aus einer Flasche kommt, in der eine Frau namens Frieda wohnt. Frieda verspricht Franzi die Erfüllung von 3 Wünschen, wenn diese sie aus der Flasche befreit. Gesagt getan und ab diesem Moment beginnen Franzis schönste Ferien überhaupt ... Zauberhafte Ferien an der Ostsee! Der Plot wurde kindgerecht und bildhaft erarbeitet, sodass sich der Leser jederzeit die Szene vor Augen führen kann. Franzi ist ein freundliches Mädchen, dass einfach nur schöne Ferien verbringen will und es (mit Hilfe von Frieda) nach und nach schafft, sich diesen Wunsch selbst zu erfüllen. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und ist auch für Kinder jüngeren Alters geeignet, da in diesem Buch bewusst auf lange und komplizierte Wörter verzichtet wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Frieda aus der Flasche" von Ulrike Rylance

    Frieda aus der Flasche

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    23. July 2012 um 21:52

    Inhalt: Die 9-jährige Franzi fährt mit ihrer Familie in den Urlaub. Doch leider führt die Reise nicht wie von ihrer Mutter gewünscht nach Spanien, sondern an die Ostsee, in ein kleines schäbiges Ferienhaus ihres Onkels. Dementsprechend schlecht ist auch die Stimmung in der Familie: Die Eltern streiten sich nur noch mit den steinreichen Nachbarn von nebenan, ihre große Schwester mault nur rum und sie selbst muss in einer muffigen Rumpelkammer schlafen. Doch als Franzi in ihrem „Zimmer“ eine bauchige, alte Flasche findet, wendet sich der Urlaub zum Besseren. Denn in der Flasche lebt eine kleine, dicke Frau mit grünen Haaren, welche sich als Frieda vorstellt. Diese bittet Franzi, sie aus der Flasche zu befreien, und als Dank verspricht sie ihr 3 Wünsche zu erfüllen. Als Franzi nach langen Überlegungen darauf eingeht und sich für 3 Wünsche entschieden hat, läuft die Erfüllung dieser aber nicht ganz nach Franzis Vorstellungen ab. Denn Frieda hat, nach über 150 Jahren in der Flasche, erst einmal ganz andere Sache im Kopf. Sie braucht neue Kleider und will unbedingt einen schönen Mann finden. So haben Franzi und der Nachbarsjunge Tobi bald alle Hände voll damit zu tun, dass die lebhafte und selbstbewusste Frieda mit ihrer manchmal leicht verrückten Art nicht zu sehr die Aufmerksamkeit aller anderen auf sich zieht und erleben dadurch einen turbulenten und spannenden Urlaub. Meine Meinung: Der Schreibstil ist kindgerecht, aber trotzdem nicht zu einfach oder langweilig. Frieda peppt mit ihrer eher altmodischen, aber dennoch passenden Sprache die ganze Sache noch weiter auf und setzt liebevolle sprachliche Akzente. Die Charaktere sind alle generell sehr gut gelungen. Franzi ist ein sympathisches kleines Mädchen, mit der sich Kinder in diesem Alter bestimmt gut identifizieren können. Mit Frieda wird der Traum jedes Kindes wahr, ein heimlicher Freund mit Zauberkräften, der auch noch einen langweiligen Urlaub aufpeppt. Und mit ihrer lustigen und manchmal leicht verrückten Art, bringt sie den Leser oft zum Schmunzeln und zieht dadurch mit Leichtigkeit sämtliche Zuneigungen auf sich. Auch die anderen Charaktere sind so gestaltet, dass der kindliche Leser evtl. Parallelen zu Menschen in seinem eigenen Leben entdecken kann. Auch wenn „Frieda aus der Flasche“ oberflächlich betrachtet nur nach einer lustigen Urlaubsgeschichte aussieht, schafft es die Autorin geschickt, den Kindern unterschwellig und ohne Belehrungscharakter, einige wichtige Themen nahe zu bringen. So spielt sie z. B. darauf an, dass Vorurteile selten richtig sind und man Menschen erst einmal genauer kennen lernen sollte, oder dass manche Wünsche gar nicht so unerreichbar sind, wie man immer denkt. Auch die kleinen Schwarz-Weiß Zeichnungen auf manchen Seiten, sind schön anzusehen und verhelfen der Geschichte zu einer noch besseren Wirkung. Fazit: Mit Frieda aus der Flasche hat die Autorin ein wunderbares Kinderbuch geschaffen, welches auf ganzer Linie überzeugt. Ich werde es gerne an meine 7-jährige Nichte weiter geben. lg, Steffi und Heike. Wir würden uns sehr über einen Besuch und Kommentar auf unserem Blog freuen.

    Mehr
  • Rezension zu "Frieda aus der Flasche" von Ulrike Rylance

    Frieda aus der Flasche

    Susanne_Boeckle

    10. June 2012 um 09:25

    Was für ein blöder Urlaub, denkt sich Franzi, als sie mit ihrer Familie im geerbten Ferienhaus ihres Onkels an der Ostsee ankommt. Das Haus ist eine Bruchbude und die Nachbarn total bescheuert. Die Erwachsenen streiten sich nur und Franzi möchte am liebsten wieder nach Hause. Was kann man hier schon Tolles erleben? Dann entdeckt sie in der Rumpelkammer, in der sie schlafen soll, unter dem Bett eine Flasche mit erstaunlichem Inhalt. Darin befindet sich nämlich eine kleine, ziemlich dicke Frau. Sie heißt Frieda und bittet Franzi, den Verschluss zu öffnen und sie aus ihrem Flaschengefängnis zu befreien. Frieda will Franzi dafür drei Wünsche erfüllen. Franzi zögert, wagt dann aber doch, die Flasche zu öffnen. Und siehe da: Frieda springt heraus, wird größer und größer und bringt fortan den Ostsee-Familien-Urlaub mit ihren verrückten Ideen komplett durcheinander. Aber wenigstens ist jetzt was los. Der Nachbarsjunge ist auch netter als Franzi zuerst dachte und gemeinsam erkunden die beiden Friedas buntes Reich in der Flasche, die erstaunliche Geheimnisse birgt. Aber was wird eigentlich aus der Erfüllung der drei Wünsche? „Frieda aus der Flasche“ ist eine turbulente und lustige Urlaubsgeschichte für Kinder ab 7 Jahren. Es macht Spaß, die Geschichte zu lesen, denn die ausgeflippte Frieda bringt mit ihren kessen Sprüchen und verrückten Ideen ganz schön Schwung in das Urlaubsleben von Franzis Familie. Und ehe sich Franzi versieht, wird aus dem öden Familienurlaub in der Bruchbude ihres Onkels ein lustiges Abenteuer mit unerwartetem Ausgang. Ein absolut empfehlenswertes Lesevergnügen für Kinder. Also los geht’s, ab an die Ostsee …

    Mehr
  • Rezension zu "Frieda aus der Flasche" von Ulrike Rylance

    Frieda aus der Flasche

    Booksmypassion

    01. May 2012 um 21:18

    Franzi ist total genervt. Diese Sommerferien scheinen die schlimmsten aller Zeiten zu werden. Gemeinsam mit ihrer Schwester und ihren Eltern, fährt sie in das heruntergekommen Ferienhaus ihres Onkel Harald. Und ausgerechnet Franzi muß in dem schlimmsten Zimmer im ganzen Haus schlafen. Es ist mehr eine Abstellkammer als ein gemütliches Feriendomizil. Doch was ist das??? Unter dem Bett findet Franzi eine alte Weinflasche. In ihr entdeckt sie eine kleine Frau mit grünen Haaren. Ihr Name ist Frieda. Frieda lebt seit mehr 150 Jahren in der Flasche. Sie verspricht Franzi, 3 ihrer sehnlichsten Wünsche zu erfüllen. Die Bedingung jedoch ist, dass sie ihr aus der Flasche hilft. Und genau damit fangen die Abenteuer erst an! Was für ein bezauberndes Buch! Als ich das Cover gesehen habe, wußte ich, ich würde Frieda lieben! Aber nicht nur Frieda ist mir total ans Herz gewachsen. Auch Franzi ist super süß und erinnert mich ein wenig an meine Tochter. Unbedingt wollte ich wissen, wie es mit Franzi und Frieda weitergeht! Nicht nur einmal habe ich lauthals gelacht! Besonders schön sind die Zeichnungen im Buch. Ich konnte mich gar nicht satt sehen. Auch heute, einen Tag nachdem ich es beendet habe, blättere ich im Buch herum und stelle mir jede einzelne Szene noch einmal vor. Dies zaubert mir sofort wieder ein Lächeln ins Gesicht. Die Geschichte ist so liebevoll ausgedacht und perfekt geschrieben, dass man sich am Ende des Buches fragt, habe ich es jetzt nur gelesen oder auch wirklich erlebt? Ich weiß schon jetzt, dass meine Tochter es lieben wird! "Feuerqualle und Küstennebel", was für ein grandioses Kinderbuch!

    Mehr
  • Rezension zu "Frieda aus der Flasche" von Ulrike Rylance

    Frieda aus der Flasche

    Angela2011

    01. May 2012 um 14:30

    Franzi ist ganz und garnicht begeistert davon, dass ihre Familie bzw. ihr Vater die Ferien nicht in Spanien, sondern in dem Ferienhaus ihres Onkels verbringen will. Schnell wird Franzi klar, das es die schrecklichsten Ferien werden, denn das Ferienhaus an der Ostsee ist eine Bruchbude und ihre Eltern streiten sich nur mit den Nachbarn herum. Deshalb möchte Franzi auch wieder am liebsten nach Hause fahren, denn der Nachbarsjunge hat auch nichts besseres zu tun als sie zu ärgern. Dann entdeckt sie aber in ihrem Zimmer, was mehr einer Abstellkammer gleicht, eine alte verstaubte Flasche unter ihrem Bett. In der Flasche befindet sich eine kleine dicke Frau namens Frieda, die Franzi bittet den Verschluss der Flasche zu öffnen und sie zu befreien. Wenn Franzi das tun würde, erfüllt Frieda ihr drei Wünsche. Frieda springt heraus, wird immer größer und größer, und bringt den Familien-Urlaub turbulent durcheinander, mit ihren verrückten Ideen die sie hat. Für Abwechslung ist jetzt gesorgt steht für Franzi fest, und gemeinsam mit Frieda erlebt sie einen tollen Urlaub... Mehr möchte ich euch zu dem Inhalt nicht verraten, denn es eine richtig schöne und fantasievolle Geschichte, die junge sowie auch ältere Leser begeistern wird. "Frieda aus der Flasche" ist eine bezaubernde Geschichte, von der Autorin Ulrike Rylance für Kinder ab 7 Jahren. Die lustige Geschichte, verknüpft mit den wunderschönen schwarz-weiß Illustrationen von Regina Kuhn passen wunderbar zusammen, und machen das Buch zu etwas besonderem. Zusammen mit meinem 6-jährigen Sohn habe ich mich jeden Abend aufs Bett gelegt, und jeweils immer zwei bis drei Kapitel gelesen. Ab und zu hat er kleine Absätze versucht, und dann durfte ich wieder etwas vorlesen. Jeden Abend hat er mit Freude darauf gewartet, bis ich endlich ins Zimmer kam, und wir die Geschichte rund um Franzi und Frieda weitergelesen haben. Wir haben viel zusammen gelacht, und ab und zu hat er auch Bilder zu der Geschichte gemalt am nächsten Tag. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht die Geschichte zusammen zu lesen, denn alleine Frieda mit ihren kessen Sprüchen und verrückten Ideen, haben uns viel zum Lachen gebracht. Auch die besonders schönen schwarz-weiß Illustrationen von Regina Kuhn haben uns sehr gefallen, das wir sie uns auch immer wieder gerne angeschaut haben, und mein Sohn hat sogar einige Male am nächsten Tag etwas zur Geschichte gemalt, obwohl er ein regelrechter "Muffel" sein kann, was das malen angeht. "Frieda aus der Flasche" ist ein zauberhaftes Buch für "Groß" und "Klein", und ich kann dieses Buch jedem wärmstens ans Herz legen, der auch mal einen weiblichen Flaschengeist mit verrückten Ideen und kessen Sprüchen erleben möchte .... Fazit 5/5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Frieda aus der Flasche" von Ulrike Rylance

    Frieda aus der Flasche

    Claudias-Buecherregal

    01. April 2012 um 12:03

    Franzi hatte sich ihre Sommerferien wirklich anders vorgestellt! Statt Strandurlaub in Spanien geht es in das klapprige Ferienhaus von Onkel Harald. Sie ist überzeugt vor Langeweile sterben zu müssen. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie in ihrem Zimmer eine Flasche findet, in der eine kleine dicke Frau zu leben scheint. Diese verspricht Franzi, ihr drei Wünsche zu erfüllen. Aber darf Franzi sie wirklich aus der Flasche herauslassen? Sie hat nämlich schon etliche Schauergeschichten über Flaschengeister gehört. Eins steht aber fest, die Ferien werden wohl doch nicht so langweilig, wie befürchtet. "Frieda aus der Flasche" ist ein tolles Kinderbuch für Leser ab 7 Jahren, welches mit schönen Schwarz-Weiß-Illustrationen von Regina Kehn verziert wurde. Ulrike Rylance nimmt die junge Zielgruppe mit in Franzis Ferienabenteuer an die Ostsee, wobei die Protagonistin definitiv ein Charakter ist, mit dem sich viele identifizieren können. Sie ist ein lustiges, kleines Mädchen, das sich mit ihrer großen Schwester mal mehr, mal weniger gut versteht und am Anfang des Romans nicht glücklich darüber ist, dass ihre Eltern, also eigentlich ihr Vater, sich dafür entschieden habe, Spanien Spanien sein zu lassen und stattdessen Urlaub an der Ostsee geplant haben. "Na, sie [die Flaschengeister] bringen alles durcheinander. Am liebsten verstecken oder mopsen sie Sachen, ärgern Leute, zwicken sie heimlich, binden Schnürsenkel zusammen, vertauschen Schlüssel und Schuhe. [...] Also nie rauslassen, so sehr sie auch bitten und betteln." (Seite 34) Das Kinderbuch hat mich besonders begeistert, da es nicht nur unterhaltsam und lustig zugeht, sondern ganz nebenbei auch wichtige Aspekte für Kinder einfließen. So behandelt das Buch auch Themen wir Oberflächlichkeit oder Vorurteile, ohne das dieses jemals direkt angesprochen und gar mit erhobenem Zeigefinger erwähnt wird. Durch den Kontext erkennen Kinder, dass Menschen nicht immer so sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen und dass man die Person erst einmal kennen lernen sollte. Des Weiteren ist es sehr interessant Franzi durch den Roman hinweg zu beobachten. Ihr innerer Kampf, ob sie Frieda aus der Flasche lassen darf oder nicht, wie sie mit den turbulenten Situationen, die plötzlich in ihrem Leben auftauchen, umgeht und vor allem auch ihre Entscheidungsfindung, was sich sich wünschen könnte, wenn sie die drei Wünsche annehmen würde: Eine Pony und Berge an Süßigkeiten? Oder vielleicht doch lieber einen richtigen Freund? Fazit: Ein intelligentes Kinderbuch, welches Lesespaß garantiert. Gebundene Ausgabe: 152 Seiten Verlag: Jacoby & Stuart; Auflage: 1 (29. Februar 2012) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3941787691 ISBN-13: 978-3941787698 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks