Neuer Beitrag

Aischa

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?

Ich würde evangelisch getauft, bin aber zu Hause nicht religiös erzogen worden. Mit dreißig bin ich zum Islam konvertiert. Ich glaube an Gott, und auch daran, dass es nur einen einzigen Gott gibt, den wir Menschen in unterschiedlichen Formen anbeten. Mein Glaube spielt im Alltag nicht immer eine gleich starke Rolle, das wechselt sehr. Was ich völlig ablehne ist jeglicher Zwang im Namen des Glaubens.

Achtsamkeit

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?

6 Jahre war ich in einem Internat in der Diakonissenanstalt in Neuendettelsau. Dort mussten wir samstags, Sonntags und am Montag Morgen in die Kirche. Der Gesang in der Kirche hat mir immer gefallen. Später bin ich nicht mehr in die Kirche gegangen, in meiner Familie sind alle aus der Kirche ausgetreten. Mein Mann ist katholisch. Erst vor etwa zwei Jahren habe ich hier im Ort den Zugang zur evangelischen Gemeinde gefunden, dadurch, dass ich mit Flüchtlingskindern im Gemeindehaus Musik gemacht habe. Seitdem gehe ich recht regelmäßig in den Gottesdienst. I Ich habe zum Glauben zurück gefunden und versuche Nächstenliebe den Menschen und Tieren gegenüber zu praktizieren.

Ulrike_Schimming

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?
@Achtsamkeit

Danke für diesen Einblick!

Ulrike_Schimming

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?
@Aischa

Danke für diesen Einblick!

mesu

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?

Ich bin evangelisch erzogen worden, aber nicht so der Kirchengänger.
Ich bewundere aber Menschen die Kraft und Zuversicht aus ihrem Glauben schöpfen können.
Wenn ich eine Kirche betrete, habe ich aber ein feierliches Gefühl, manchmal ist es fast magisch und ich spüre etwas Besonderes.
Vor einiger Zeit war ich im Kölner Dom und das war sehr beeindruckend, man fühlt sich dort klein und unbedeutend....und ehrfürchtig.

SunshineBaby5

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?
Beitrag einblenden

Ich glaube an Darwinismus und kann mit Kirche gar nichts anfangen. Aber ich interessiere mich immer sehr für andere Lebensformen und finde es z.B. sehr spannend zu erfahren was jemanden bewegt in ein Kloster zu gehen oder ein Leben in Enthaltsamkeit zu leben, nur wegen einer Eventualität. Ich bin also sehr gespannt auf dieses Buch und erhoffe mir einen Einblick und einige Antworten.

Aischa

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?
@mesu

Falls du mal die Möglichkeit hast: Besuch die Sagrada Familia in Barcelona! Noch nie hat mich die Aura eines Gotteshauses so beeindruckt, wie dieses. Die Lichtverhältnisse, die Vielfalt und Kreativität Gaudís hat mich einfach sprachlos gemacht. Und obwohl natürlich Massen an Touristen dort sind, konnte ich irgendwie ganz für mich sein und zur Ruhe kommen.

mesu

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?
@Aischa

Danke für den tollen Tipp, das wäre sicher ein richtig interessanter Besuch, ist vorgemerkt;-)

Nadin_Schmidt

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?

Ich bin atheistisch erzogen worden und erst mit circa 14 Jahren das erste Mal in einem Gottesdienst gewesen. An der Schule hatten wir Austauschschüler aus Amerika, die Jugendarbeit für die Baptisten (evangelische Freikirche) in unserer Stadt gemacht haben. Mit 17 habe ich mich dann taufen lassen (gegen den Willen meines Vaters, aber zur Freude seiner Schwester, sprich meiner Tante, weil sie gläubig ist und auch in diese Kirche geht). Zu dieser Zeit spielte der Glaube in meinem Alltag eine große Rolle, aber durch den Umzug in eine andere Stadt, nach meiner Ausbildung, und der damit verbundene Verlust des Gemeindelebens verlor sich das ganze etwas. Heute würde sagen, dass Gott für mich in der Natur ist. Ich bin aufgeschlossen gegenüber allen Religionen aber es ist kein akutes Thema. Die Werte sind mir wichtig.

Ulrike_Schimming

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?

Danke für Eure Einblicke! Ich selbst bin katholisch erzogen worden und musste als Kind & Jugendliche am Wochenende immer mit in den Gottesdienst. Das hat mich dann irgendwann sehr genervt. Später habe ich Philosophie studiert & bekam einen anderen Blick auf Glauben & Kirche. Zu Zeiten von Papst Johannes Paul II. bin ich dann aus der Kirche ausgetreten, weil mich die Haltung der katholischen Kirche gegenüber Frauen sehr gestört hat - und auch immer noch stört.
Trotz aller Kritik & Zweifel an der Institution kann ich allerdings das kulturelle Erbe des Christentums nicht ablegen. Ich bin mit den Geschichten aus der Bibel groß geworden, ich rüttle an jeder Kirchentür, um mir das Innere anzusehen, ich bewundere die kirchliche Kunst, halte den Gedanken der Nächstenliebe für unabdingbar, ich hasse allerdings Fanatismus in allen Ausformungen. Menschen, die sich wie Francesco so voll und ganz dem Glauben hingeben, faszinieren mich irgendwie, obwohl ich mir das selbst nie vorstellen könnte.
Die Beschäftigung mit Padre Pio, Mary & Chiara ist dann irgendwie zu einer Auseinandersetzung mit meinem eigenen Glauben und den ganzen Widersprüchen und Zweifeln geworden...

DanielaMSpitzer

vor 9 Monaten

Welche Rolle spielt der Glaube in eurem Leben?

Ich wurde katholisch getauft und auch erzogen. Meine Eltern sind zwar nicht extrem gläubig, aber der sonntägliche Gang zur Kirche, Kommunion, Firmung und Religionsunterricht waren Pflicht. Typisch Oberbayern würde ich sagen... :-) Auch wenn wir in der Pubertät (natürlich) dagegen rebellierten und uns in alle möglichen (Glaubens) Richtungen hin orientierten bin ich heute noch fasziniert von der Vorstellung eines höheren Ziels, einer höheren Macht. Ich denke der Grundgedanke ist ein guter und die Werte, so wie sie ursprünglich angedacht waren helfen den Menschen sich mit dem Gut und Böse auseinander zu setzen. Was ist richtig - was falsch? Auch wenn sicher jeder seine eigene Definition davon hat. Natürlich kommt man nach all den Skandalen der letzten Jahre nicht umhin an der weltlichen Vertretung der Kirch zu zweifeln. Ein schwieriges Thema. Doch genau das greifst du in deinem Buch sehr gut auf finde ich, und ich werde heute sicher noch die letzten Seiten verschlingen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.