Ulrike Schrimpf

 4.3 Sterne bei 17 Bewertungen
Autorin von Zara - Alles neu, Winter und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ulrike Schrimpf

Ulrike Schrimpf wurde 1975 in Berlin geboren. Nach einer privaten Schauspielausbildung studierte sie in Berlin und Paris Französische Philologie und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften. Sie arbeitete als Literaturagentin, Dozentin für Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft, Übersetzerin und Kommunikationstrainerin u. a. und lebt heute als freischaffende Autorin mit ihrem Lebensgefährten und ihren beiden Söhnen in Wien. Nebst mehreren Büchern mit und zu der französischen Autorin Yasmina Reza und über die medizinischen Fachkommunikation schreibt Ulrike Schrimpf Kinder- und Jugendromane, die im ALADIN VERLAG erscheinen, so ihr Debüt ZARA - ALLES NEU, für das Ulrike Schrimpf mit dem Publikumspreis des GOLDENEN PICK 2011 ausgezeichnet wurde. Im Herbst 2013 wird zudem ein erzählendes Sachbuch zum Thema "Postpartale Depression" im SÜDWEST-VERLAG von ihr erscheinen.

Neue Bücher

Winter

 (3)
Neu erschienen am 02.10.2018 als Hardcover bei Verlag Herder.

Alle Bücher von Ulrike Schrimpf

Sortieren:
Buchformat:
Zara - Alles neu

Zara - Alles neu

 (4)
Erschienen am 16.01.2015
Winter

Winter

 (3)
Erschienen am 02.10.2018
Zara - Alles Sommer

Zara - Alles Sommer

 (2)
Erschienen am 20.05.2015
Deutsch Fur Arztinnen Und Arzte

Deutsch Fur Arztinnen Und Arzte

 (1)
Erschienen am 01.01.2013
Twin Cities

Twin Cities

 (1)
Erschienen am 21.10.2014
Zara - Alles Liebe

Zara - Alles Liebe

 (1)
Erschienen am 30.10.2015
Manege frei für die Piratenklasse

Manege frei für die Piratenklasse

 (1)
Erschienen am 21.03.2018

Neue Rezensionen zu Ulrike Schrimpf

Neu
M

Rezension zu "Winter" von Ulrike Schrimpf

Lesebuch mit vielen Perspektiven
michael_lehmann-papevor 16 Tagen

Lesebuch mit vielen Perspektiven

Acht Stationen in Kapitelform sind es, die Ulrike Schrimpf mit ruhigen Geschichten vielfacher Autoren (auch sie selbst beteiligt sich am Reigen der Geschichten) chronologisch dem Thema, der Jahreszeit, auch dem „Gefühl“ des Winters widmet.

Vom „ungemütlich werden“ des Wetters zum Ende des Herbstes hin an über knackigen Frost, Eisflächen, adventliche Gedanken und vieles mehr setzt Schrimpf als Herausgerberin im Fortschreiten der Winterzeit vor die Augen des Lesers, um dabei die Geschichten für Kinder, Jugendlich, aber auch Erwachsene und Menschen bereits im Großeltern-Alter sorgsam zu setzen.

Vorboten des Winters, das Vergnügen in der kalten Jahreszeit, aber auch Kargheit und Not der Winterzeiten an bestimmten Orten oder reine Tiergeschichten der Winterzeit bieten eine hohe Abwechslung in Form und Inhalt der Texte.

Dass dabei der emotionale Bereich nicht zu kurz kommt, dafür steht das fünfte Kapitel mit seinem Fokus auf Sehnsucht und Liebe (die natürlich mit der weihnachtlichen Stimmung zum Ende Dezember hin auch zu tun haben, dem aber ein eigenes Kapitel noch gewidmet sein wird). Märchen dürfen dabei ebenso wenig fehlen, wie der Wandel der Jahreszeiten an sich und das auf den Winter in einem frischen, neuen Jahr der Frühling wieder folgt.

Idylle und Schmerz gehören dabei durchaus zusammen, wie der Ausschnitt aus „Heidi“ kongenial in den Raum der Seiten setzt mit dem Besuch bei der bettlägrigen (und schwächer werdenden) Großmutter. Ein Moment der Liebe und Freude, aber auch der Schatten des Todes bereits, der in der Schlafkammer zu spüren ist.

Kleine Gedichte lockern dabei immer wieder den Lesefluss auf und können als „kurze Gedanken zwischendurch“ gut genutzt werden, wenn die Zeit für ein längeres Vorlesen (und zum Vorlesen im Familienkreis ist das Buch eigentlich gedacht) nicht ausreichen sollte oder, wahlweise, kann das ein oder andere Gedicht als Hinführung zu bestimmten Themen im Buch genutzt werden, um eine längere Geschichte einzuleiten.

Gut gelöst ist im Buch auch die jeweiligen, kurzen aber zur Orientierung hilfreichen Einleitungen, da ein Großteil der Geschichten aus größeren Zusammenhängen entnommen wurde. So weiß der Leser zumindest um den Rahmen und die wichtigen Personen, die in den einzelnen Ausschnittgeschichten vorkommen.

Was für das Gedicht von Erich Kästner nicht gilt, dieses steht für sich und bildet die wohl treffendste, poetische Betrachtung des „Dezember“, nicht nur innerhalb dieses Buches.

„Noch wächst der Mond. Noch schmilzt er hin.
Nichts bleibt. Und nichts vergeht.
Ist alles Wahn. Hat alles Sinn.
Nützt nichts, dass man´s versteht“.

Sicher eher ein Ort im Buch für das tiefere, erwachsene Nachdenken, neben reinen Kindergeschichten, Familiengeschichten, Geschichten von Trennung und Suche nacheinander und vieles mehr.

Eine schöne, runde, für Familien zur Winterzeit sehr zu empfehlende, gemeinsame Lektüre.

Kommentieren0
1
Teilen
101Elena101s avatar

Rezension zu "Winter" von Ulrike Schrimpf

Für die ganze Familie
101Elena101vor 25 Tagen

Meine Meinung:

Angefangen bei Geschichten, über Rätsel und Lieder, bis hin zu Rezepten ist in diesem großen Buch alles zum Thema Winter und Weihnachtszeit vertreten. Es sind Klassiker wie das Märchen "Frau Holle" von den Gebrüdern Grimm" vorhanden, aber auch Lieder, die man vielleicht noch nicht häufig gehört hat oder kennt. Das Buch ist so aufgebaut, dass es zuerst Kapitel zum Herbst und dem Winterbeginn gibt, es danach um Schnee, Eis und Kälte geht, bis die Adventszeit und Weihnachten ihren Platz erhalten. Auch der Herbst und Frühling erhält seinen Platz. So kann man sein Leseverhalten auch gerne an die passende Zeit im Jahr anpassen und nicht nur die Kinder bei ihrer Vorfreude auf die Weihnachtszeit damit begleiten.

Desweiteren ist das Buch wirklich schön illustriert, nicht zu kindisch, sodass sich auch Erwachsene gerne die Bilder anschauen, aber auch passend für (ältere) Kinder. So wird die ganze Familie unter einen Hut gebracht und nicht ausschließlich die Kleinen haben Spaß daran, die Rezepte auszuprobieren oder die Geschichten zu hören. Damit hat es das Potenzial, die Familie zusammen zu bringen und zauberhafte Momente miteinander zu erschaffen.

Mein einziger geringfügiger Kritikpunkt ist, dass es für meinen Geschmack noch ein paar Illustrationen mehr auf manchen Seiten hätte geben können. Ich mochte den Stil davon nämlich und mag es vor allem in der Weihnachtszeit, wenn alles etwas geschmückter ist, so auch bei diesem Buch. Ob es dann zu überladen gewesen wäre oder nicht ist schlicht Geschmackssache, da können die Meinungen auseinander gehen.

 

Fazit:

Ein tolles großes Buch für die ganze Familie, um gemeinsam eine schöne Winterzeit zu verbringen, wenn es draußen kalt und innen warm ist. Eine tolle Aufmachung und Unterteilung der Kapitel tut ihr Übriges. Ich kann es nur empfehlen.

Kommentieren0
2
Teilen
sommerleses avatar

Rezension zu "Winter" von Ulrike Schrimpf

Ein ganz besonderes Schatzkästlein für die Winterzeit
sommerlesevor 2 Monaten

"Winter. Ein Lesebuch für die ganze Familie" von Ulrike Schrimpf ist ein wunderschönes Geschenkbuch für die ganze Familie. Der prunkvolle Band mit Illustrationen von Lisa Manneh erscheint im Herder Verlag.

Wenn die ersten Herbststürme über das Land gehen, die Blätter fallen und sogar die ersten Schneeflocken herniederschweben, ist die richtige Zeit für gemeinsame Lesenachmittage mit der ganzen Familie auf dem Sofa. Dieses Buch bringt ein Menge an unterhaltsamen alten und neuen Märchen und Geschichten mit, sowie Gedichte und Rezepte, die auf diese Jahreszeit einstimmen. So macht die stille Zeit des Jahres Spaß und die Vorfreude auf das Weihnachtsfest wächst.


Dieses Hausbuch ist ein wahrer Schatz für die ganze Familie. Neben bekannten klassischen Geschichten und Märchen enthält es auch moderne Erzählungen. Man darf sich in die eisige Welt von "Die Schneekönigin" und "Väterchen Frost" entführen lassen oder die Märchenklassiker von den Gebrüdern Grimm (Frau Holle) oder Hans Christian Andersen (Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern) verfolgen. Auch namhafte Dichter wie Christian Morgenstern, Erich Kästner und Goethe sind mit Gedichten vertreten, sie wechseln sich mit zeitgenössischen Autoren wie Tilde Michels und Ursula Wölfel ab.


Es ist ein bezaubend illustriertes Schatzkästlein mit großem Unterhaltungswert für die schönste Zeit des Jahres. Hiermit kann man stimmungsvoll die Winterzeit bis Weihnachten füllen und die Vorfreude täglich ein wenig steigern. Die Bilder von Lisa Manneh passen wunderbar zu den einzelnen Beiträgen und sind von ausdruckstarker, besonders schöner Wirkung, die man gerne betrachtet.


Lieder zur Weihnachteszeit animieren zum gemeinsamen Singen und allerlei Brauchtum wird vorgestellt und zeigt die Möglichkeiten zur eigenen Freizeitgestaltung mit der Familie auf.

Ein außergewöhnlich schönes Buch und ein vielseitiger Stimmungsmacher für die ganze Familie in der Winterzeit.

Kommentieren0
51
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ulrike Schrimpf wurde am 02. August 1975 in Berlin (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks