Ulrike Schweikert Das Reich der Finsternis - Verwunschen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Reich der Finsternis - Verwunschen“ von Ulrike Schweikert

Bestsellerautorin Ulrike Schweikert mit einer neuen fantastischen Kinderbuchreihe Ein langer Sommer auf dem Gut der Großmutter in Irland! Was gibt es Herrlicheres? Aber die beiden Geschwister Mona und Patrick merken schon bald, dass etwas Umheimliches hinter den Kulissen von Ashford Castle vorgeht. Nicht nur der mysteriöse Unfall ihrer Großmutter, der sie erst einmal nahezu auf sich gestellt in dem alten Gemäuer zurücklässt, weckt ihr Misstrauen. Als dann auch noch nachts schaurige Gestalten ihr Unwesen im Haus treiben, ist für die beiden klar: Wenn ihnen ihr Leben lieb ist, müssen sie das Rätsel von Ashford Castle ergründen!

Schönes Abenteuer, bei dem man aber unbedingt gleich Band 2 benötigt.

— Tine_1980
Tine_1980

Geheimnisvoll- verwunschen-märchenhaft- eine wirklich spannendes Abenteuerfantasybuch- genial! Vollste Leseempfehlung!

— Buchraettin
Buchraettin

Eine tolle Geschichte für kleine Lese-Abenteurer, die gerne in in eine Welt voller mystischer Geschöpfe abtauchen! Sehr gelungen!

— Alexandra_vom_Buecherkaffee
Alexandra_vom_Buecherkaffee

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diese Reihe macht richtig viel Spaß! Leseempfehlung!

Larii-Mausi

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Lustig und leicht naiv wie eh und jeh

Engelmel

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Götterspass mal ganz anders !

lesemaus1981

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die neue Kinderreihe von Ulrike Schweikert

    Das Reich der Finsternis - Verwunschen
    Strigoia

    Strigoia

    26. March 2016 um 19:00

    Inhalt:Die Zwillinge Patrick und Mona dürfen die Sommerferien mit ihrer Hündin Cera bei ihrer Großmutter in Irland verbringen, während die Eltern eine Geschäftsreise nach China unternehmen. Doch als die Kinder ankommen, liegt ihre Grand Myrna verletzt im Haus. Bei einem Sturz auf der Treppe hat sie sich das Bein gebrochen. 10 Tage muss die alte Frau nun im Krankenhaus bleiben. Die Kinder bleiben alleine im Haus zurück. Doch nachts geschehen merkwürdige Dinge, die sich keiner der beiden erklären kann. Kurz darauf treffen Patrick und Mona bei einem Streifzug auf Kylah. Zusammen mit der neuen Freundin schlittern die Zwillinge geradewegs in ein gefährliches Abenteuer… Meine Meinung: Ich bin mal wieder völlig begeistert davon, wie leicht es Ulrike Schweikert fällt, mich in ihre Geschichten zu ziehen… Sie erzählt hier eine interessante und spannende Geschichte rund um die irische Mythologie. Patrick und Mona geraten in Konflikt mit den irischen Sagengestalten. Jetzt gilt es nur noch herauszufinden, warum, doch das scheint, schwerer zu sein, als die Kinder dachten. Jungen Lesern werden hier ein paar spannende und teilweise auch gruselige Lesestunden geboten.Leider sind diese Stunden schnell wieder vorbei, da das Buch nicht allzu viele Seiten hat, aber wie ich festgestellt habe, gibt es bereits einen zweiten Band der Reihe. Für mich war es ein schönes Experiment mal zu sehen, wie sehr mich dieses Kinderbuch fesseln kann, denn eigentlich bin ich doch ziemlich anspruchsvoll.Also wer seinem Kind ein fantastisches Buch mit einer Menge Magie anbieten möchte, sollte sich mal überlegen, ob „Das Reich der Finsternis“ nicht vielleicht das richtige sein könnte.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis" von Ulrike Schweikert

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    katja78

    katja78

    Lieben, Lügen und Intrigen: Ulrike Schweikerts opulente Familiensaga im Schatten der untergehenden Donaumonarchie! Tretet ein und reist bei einer gemeinsamen Leserunde nach Wien im Jahre 1892 Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen Wien 1892. Bei einem tragischen Sturz verliert die junge Komtess Luise von Waldenberg ihr Gedächtnis. Aber gerade das öffnet ihr die Augen: Die Dekadenz des Hofadels kommt ihr plötzlich verlogen vor, im elterlichen Palais erscheint ihr die strenge Aufteilung zwischen den Bediensteten und ihrer eigenen Familie falsch. Und warum werden treppauf und treppab Wahrheiten verschwiegen statt ausgesprochen? Doch Luise ist nicht allein: In der Werkstatt des jungen Zuckerbäckers Stephan Brucker erlebt sie eine sinnliche Welt voller Düfte, süßer Genüsse und warmer Vertrautheit. Eine Mesalliance bahnt sich an, die auf höchste Empörung stößt. Denn es gibt ungeschriebene Gesetze, die niemand brechen darf. Könnte doch davon die Zukunft der Donaumonarchie abhängen... Leseprobe PDF Zur Autorin Ulrike Schweikert hat schon viele Länder bereist, doch ihre Lieblingsstadt ist und bleibt immer Wien. Denn wo sonst könnte die 1966 in Schwäbisch-Hall geborene Bestsellerautorin ein historisches Ballkleid tragen und sich im Walzertakt der geheimnisvollen Kaiserzeit wiegen? Auch ihre präzise recherchierten und lebensnahen Romane tauchen tief ein in diese imperiale Pracht der Donaumonarchie und zeigen eine Gesellschaft, die vor dem Abgrund einer glänzenden Epoche steht - und formvollendet tanzt. Wir suchen nun 15 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Bewerbungsfrage: Wenn ihr das Wort Monarchie hört, an was denkt ihr da? Über ein Feedback zur Leseprobe würden wir uns sehr freuen! Schaut auch gerne im aktuellen Herbstprogramm von Mira Taschenbuch rein, vielleicht haben noch weitere schöne Lesehäppchen für euch! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!           Katja von Ka-Sas Buchfinder *Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches) Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt (Inhalt des Buches ist keine Rezension) http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 438
  • Eine Geschichte die zum Träumen einlädt – auch für Erwachsene - allerdings keine fünf Sterne

    Das Reich der Finsternis - Verwunschen
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    30. June 2013 um 12:36

    Sechs Wochen Sommerferien für die Zwillinge Patrick und Mona – ein Erlebnis, da sie  die Ferien bei ihrer Großmutter in Irland verbringen werden. Und das ohne ihre Eltern, der Vater muss auf eine Geschäftsreise nach China und ihre Mutter begleitet ihn. Ashford Castle heißt das Anwesen, auf dem die Oma in einem Cottage wohnt. Schon bei ihrer Ankunft passieren die seltsamsten Dinge. Gut, dass sie die Retrieverhündin Cera mit haben. Das Entsetzen ist groß, als die Familie die Mutter und Großmutter am Fuß der Treppe im Haus liegen sehen. Zum Glück ist es nur ein Beinbruch, so dass die Kinder während des Krankenhausaufenthaltes von einer guten Nachbarin, Brenda, betreut und versorgt werden. Die beiden haben keine Angst allein in dem Haus, obwohl es hier unsichtbare Geister gibt, die es darauf abgesehen haben, den beiden schön Angst und Schrecken einzujagen. Sehr früh in der Handlung beschreibt die Autorin die jungen Protagonisten, ihre unterschiedlichen Interessen und Begabungen. Die Charaktere sind in ihren Eigenarten liebevoll beschrieben. Als Patrick und Mona, die mit richtigen Vornamen Morrigan heißt, das Mädchen Kylah kennenlernen, erklärt diese, dass es die Unsichtbaren seien, die schuld am Unfall der Großmutter waren. Doch an unsichtbare Wesen glauben beide nicht, doch die Ereignisse am Tag als auch bei Naht, unheimliche Geräuche, Angst macht es ihnen schon. Kylah erklärt den Zwillingen, dass sie Unheil auf Ashford Castle zukommen sehe Sie könne die Unsichtbaren sehen und wenn, würde sie mit ihnen zur Quelle der Sehenden gehen. „Das Reich der Finsternis“ ist für junge Leser ab 10 Jahren empfohlen. Wer als Erwachsener gern in die Welt von Kinderbüchern eintaucht, kann ich dieses Buch empfehlen. Man kann sich das Lesen der Geschichte gut einteilen, jedes der 14 Kapitel ist nicht zu langatmig. Aus der Sicht von Patrick und Mona geschrieben, beginnt jedes Kapitel mit einer Illustration von Timo Grubing. Gerade im Fantasiebereich sind keine Grenzen bei der Schaffung von Geschöpfen gesetzt. Hier trifft der Leser u. a. auf Höhlenelfen, Erdgnome, auch auf fiese, kleine Kobolde. Fazit: Die Autorin Ulrike Schweikert hat mit dem Buch ein gutes Kinderbuch geschrieben, welches für Erwachsene von Interesse sein kann. Für das Lesealter verständlich geschrieben, wird zusätzlich durch die Illustrationen und dem Cover das Interesse am Buch geweckt. Ich empfehle "Das Reich der Finsternis - Verwunschen, jedem, der zauberhafte Geschichten liebt. Und das Ende ist nicht in Sicht  – Fortsetzung folgt.

    Mehr
  • Mysteriöses passiert in Ashfort Castle!

    Das Reich der Finsternis - Verwunschen
    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    08. April 2013 um 09:06

    Ein kleiner Einblick Da Mona und Patrick O'Connors Eltern auf eine Geschäftsreise müssen, dürfen die beiden Geschwister den Sommer bei der Großmutter in Irland verbringen, die auf einem Gut von Ashford Castle lebt. Doch ein mysteriöser Unfall sogt dafür, dass Großmutter für einige Zeit im Krankenhaus bleiben muss und die beiden sind mehr oder weniger auf sich alleine gestellt - die Nachbarin sorgt zwar dafür, dass sie immer genug zu Essen haben, aber Nachts ist es schon sehr gruselig in den alten Gemäuern des Guts! Zumal seltsame Dinge vor sich gehen! Geräusche erfüllen Nachts das Haus, Geschirr geht zu Bruch, sie werden eingesperrt und die Kinder merken schnell, dass hier schaurige Wesen ihr Unheil treiben. Aber unsichtbare Kobolde gibt es doch gar nicht! Oder doch? Denn sie lernen sie das Mädchen Kylah kennen, die behauptet, mit eben diesen Unsichtbaren reden zu können, ja sie sogar sehen zu können! Und sie möchte es den beiden beweisen, denn sie sieht eine große Gefahr auf die O'Connors zukommen. Irgend etwas muss passiert sein, dass die Unsichtbaren so in Rage bringt. Aber was? Die Geschwister müssen das Rätsel von Ashford Castle lösen! "Es gibt sehr viele verschiedene Wesen in Irland, die wir die Magischen oder die Unsichtbaren nennen, da sie sich uns Menschen nicht immer offenbaren" Seite 68 Meine Gedanken zu dem Buch Die Bestsellerautorin Ulrike Schweikert hat im Bereich der historischen Romane und auch der Fantasyromane für Erwachsene große Erfolge erzielt und sich einen Namen gemacht. Mit einer neuen fantastischen Kinderbuchreihe "Das Reich der Finsternis" wagt sich die Autorin nun auch in das Kinderbuch-Segment vor und präsentiert mit diesem ersten Band "Verwunschen" ihr Kinderbuch-Debüt. Und dies ist ihr wunderbar gelungen! Diese fantastische Geschichte ist für Kinder ab zehn Jahren geeignet und meiner Meinung nach passt diese Altersempfehlung auch sehr gut. Leicht und verständlich geschrieben, ohne zu arg auszuholen, eine grosse Schrift und ein kurzer Satzbau und Kapitel von kindgerechter Länge machen dieses Abenteuer für die kleinen Lesebegeisterten interessant und überfordern nicht. Auch wenn immer mal nur ein, zwei Seiten gelesen werden, bleibt man doch wunderbar im Geschehen. Untermalt ist diese Geschichte von tollen ganzseitigen Illustrationen von Timo Grubing. Diese Illustrationen sind immer zu Beginn eines Kapitels zu finden, fassen immer schön das Wesentliche zusammen und unterstützen so die Phantasie der kleinen Leser zusätzlich. Die Geschichte selbst ist nicht zu verzwickt dargestellt, aber lädt trotzdem auf ein tolles Abenteuer ein. Kinder können sich mit dem Geschwisterpaar gut identifizieren, da sie authentisch dargestellt sind und auch ganz normalen Hobbys wie Lesen, malen und reiten nachgehen. Die Fantasy-Elemente der Geschichte sind schön ausgearbeitet und Höhlenelfen, Gnome und Kobolde sorgen für Spannung. Das Ende ist offen, denn das Abenteuer von Mona und Patrick ist fortlaufend. Und so darf man Neugierig der Fortsetzung entgegenfiebern. "Willkommen in Teimhneach, dem dunklen Reich der Unsichtbaren." Seite 105 Kurz & gut - mein persönliches Fazit Ich lese sehr gerne Kinderbücher, da mich diese auf so einfache und völlig entspannende Weise in eine andere Welt entführen und mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. So auch dieses schöne Kinderbuch von Ulrike Schweikert! Ich wusste zu Beginn überhaupt nicht, was mich erwarten wird, doch einmal begonnen, konnte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe es an einem Stück gelesen und mich an der Geschichte erfreut und kann es definitiv allen kleinen Lese-Abenteurern empfehlen, die gerne in eine Welt voller magischer Geschöpfe abtauchen. Hier wird gekonnt die reale Welt mit der Fantasywelt verknüpft und das macht die Geschichte wirklich sehr liebenswert. Die Altersempfehlung liegt bei 10 Jahren und ich finde es absolut angemessen. Eine tolle Geschenk-Idee, die immer erweitert werden kann, denn "Das Reich der Finsternis" wird ein Mehrteiler. © Rezension: Alexandra buecherkaffee.blogspot.de

    Mehr
  • Das Reich der Finsternis

    Das Reich der Finsternis - Verwunschen
    buchleserin

    buchleserin

    07. April 2013 um 16:04

    Die beiden Geschwister Patrick und Mona sitzen mit ihren Eltern und dem Hund Cera im Auto und sind unterwegs zu ihrer Großmutter Myrna in Irland, die im Schloss Ashford Castle lebt, das vor vielen Jahren zu einem Luxushotel umgebaut wurde. Sie hoppeln über die schmale irische Landstraße während es blitzt und donnert. Es herrscht ein regelrechtes Unwetter. Als sie im Schloss ankommen und eintreten fängt Cera plötzlich zu winseln an. Mona spürt einen Tritt gegen das Schienbein und Patrick meint, es hätte ihn jemand an den Haaren gezogen. Sie hören ein Stöhnen und finden die Großmutter leblos an der Treppe vor. Myrna hatte einen Unfall und sich das Bein gebrochen. Die Eltern müssen jedoch auf Geschäftsreise nach China. Nachdem eine Nachbarin sich bereit erklärt hat nach dem Rechten zu schauen, bis die Großmutter wieder aus dem Krankenhaus zurück ist, dürfen die Kinder hier trotzdem ihre 6 Wochen Sommerferien verbringen. Irgendetwas mysteriöses geht dort in dem alten Gemäuer zu. Nachts treiben schaurige Gestalten ihr Unwesen in dem Anwesen. Die Kinder wollen herausfinden, was in Ashford Castle los ist… Das Cover ist sehr schön gestaltet und macht einen geheimnisvollen Eindruck mit den Elfen im Gebüsch. Es passt sehr gut zu der mysteriösen Geschichte. Die Aufmachung des Buches ist wirklich sehr schön. Jedes Kapitel beginnt mit einer Seite mit Zeichnungen und Bildern. Die Kapitel selbst sind recht kurz und ich kam sehr schnell voran mit dem Lesen. Das Buch habe ich an einem Tag durchgelesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ist angenehm leicht zu lesen. Die Charaktere gefallen mir ganz gut und sind sympathisch dargestellt. Die beiden Geschwister Mona und Patrick, die sich gar nicht ähnlich sind, sondern völlig verschieden aussehen. Auch Kylah gefällt mir sehr gut und der Kobold Brock. Die Geschichte fing schon spannend an mit dem Unwetter, der verletzten Großmutter und den mysteriösen Ergeinissen dort. Die Kinder verbringen einen spannenden Sommer in Ashford Castle zusammen mit ihrem Retiever Cera. Sie lernen Kaylah und ihren Großvater kennen, die auch auf dem Grundstück leben. Kaylah erzählt von den „Unsichtbaren“. Mona und Patrick finden heraus, dass zwei Kobolde in Ashford Castle wohnen. Die Geschichte ist von Anfang bis zur letzten Seite spannend geschrieben. Viel zu schnell war das Buch zu Ende und es sieht nach einer Fortsetzung aus.

    Mehr