Ulrike Schweikert Die Erben der Nacht - Oscuri

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 74 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 4 Leser
  • 7 Rezensionen
(38)
(19)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Erben der Nacht - Oscuri“ von Ulrike Schweikert

Neues von den Erben der Nacht: Die erfolgreiche Vampirsaga geht weiter!

Nach Abschluss der Akademie hat sich der junge Vampir Luciano mit seiner großen Liebe Clarissa, einer Unreinen, nach Venedig abgesetzt, weil der strenge Clan der Nosferas keine Unreinen als Erben duldet. Doch die beiden sind nicht willkommen in dem verwunschenen Palazzo Dario am Canale Grande. Die Warnung eines Mannes mit dunkler Maske nehmen sie nicht ernst. Kurz darauf ist Clarissa spurlos verschwunden. Luciano setzt alles daran, sie wiederzufinden. Gemeinsam mit Franz Leopold und Alisa macht er sich auf die Suche quer durch die Lagunenstadt. Noch ahnen die jungen Vampire nicht, mit wem sie es zu tun haben und wogegen sie kämpfen müssen …

Ein blutsaugendes Finale im geheimnisvollen Venedig!

— JessHouven

6. - und wie es aussieht auch letzter - Teil von "Die Erben der Nacht". Trotz einige Schwächen konnte mich auch dieser Teil fesseln.

— Suhani

Erst vor kurzem fertig bekommen. Sehr gut zum Lesen.

— isybooks

Sehr guter Abschlussband!

— Anne11997

Wundervolle Fortsetzung

— Vivienne80

Selbst nach Abschluss der eigentlichen Akademie enttäuscht Frau Schweikert nicht und schafft es auch in diesem Band nicht zu enttäuschen

— grule

Diese Reihe wird einfach mit jedem buch spannender und besser :) Hat mir richtig gut gefallen <3

— JennaLightwood77

wunderschöne Fortsetzung von einer grandiosen Reihe <3 :)

— Buch-Ling

Stöbern in Jugendbücher

Time School - Auf ewig dein

Auf ewig dein ist der erste Band der Fortsetzung der Zeitenzauber-Trilogie.Das Buch hat mir genauso gefallen, wie die die drei Bände vorher

HEIDIZ

Lieber Daddy-Long-Legs

Ein Gute-Laune-Buch, einfach ein Muss für die dunkle Jahreszeit.

4Mephistopheles

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ich liebe diese Reihe! Ich könnte weinen, dass sie nach diesem grandiosen Finale schon vorbei ist. Meinen höchsten Respekt vor dem Autoren!

_hellomybook_

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Wunderschöne Zitate und Zeilen in diesem Buch, jedoch eine recht flache Story

Zelia2000

Nur noch ein einziges Mal

Einfach wahnsinnig berührend! Sehr ernstes Thema, super umgesetzt. Eines meiner Lieblinge von ihr

Lilith-die-Buecherhexe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vorsicht, hinter jeder Maske kann ein Vampir stecken!

    Die Erben der Nacht - Oscuri

    JessHouven

    01. September 2017 um 21:03

    Nachdem ich die gesamte Buchreihe verschlungen habe, ist Oscuri der letzte Teil, der passend in Venedig spielt. Wer schon einmal in Venedig war, kennt die engen Gassen, die Kanäle und die besondere Atmosphäre. Den Clan der Oscuri dort anzusiedeln ist perfekt. Ein geheimnisvoller Clan an einem geheimnisvollen Ort. Die Geschichte um Clarissa und Luciano hat mich allerdings etwas genervt. Clarissa hat unglaublich lange gebraucht, um mit ihrem Gejammer aufzuhören. Das war leider etwas zu lange, während sie versucht hat, sich mit ihrem neuen Leben anzufreunden.Über die Rückkehr von Alisa und Leo habe ich mich hingegen gefreut. Die beiden sind meine Lieblingsfiguren - wie Feuer und Eis, und doch so passend. Schade, dass sie nur am Rande vorkamen. Aber nach Abschluss der Akademie muss man eben schauen, wie man die Charaktere in einer Fortsetzung unterkriegen kann. Ich hoffe weiterhin darauf, dass es irgendwann noch einen (oder zwei...) weitere Bände geben wird. Ich glaube, dass die Erben noch viel Potenzial haben. Zumal Ivys Vergangenheit noch immer nicht komplett beleuchtet ist und sie durch die Moore zieht...

    Mehr
  • Ein herrvorragender Abschluss!

    Die Erben der Nacht - Oscuri

    Anne11997

    07. July 2015 um 14:19

    Cover: Schon auf den ersten Blick erkennt man, dass dieses Buch in die Reihe "Die Erben der Nacht" gehört. Ein Merkmal ist der schlichte Hintergrund. Zudem gibt es ein weiteres unbekanntes Clansymbol als Kontrast zum Blau. Leider kann es eben durch das Schlichte des Cover auf Dauer langweilig werden. Meine Meinung:  Der letzte Band der Eben spielt nicht wie erwartet in Hamburg, sondern in Venedig, was ich sehr schade finde. Ich hätte gerne mehr über den deutschen Clan gelernt. Die Handlung: Das Hauptthema dieses Bandes ist, die Entdeckung eines neuen Clans in Venedig. Unsere Freunde müssen Clarissa aus den Fängen des Clans befreien. Durch diese Story ist das Buch sehr intersannt und abenteuerlich. Zudem erfährt man etwas über Venedig des 19. Jahrhunderts. Die Charaktere: Die Nachfolger der Clans sind nun erwachsen. Zum Glück haben sie auch diese Entwicklung durcherlebt. Trotzdem zeigen alle Personen ihr Hilfe für seine Freunde, was mir sehr gefallen hat. In diesem letzten Band erkennt man, das Freundschaft jahrelang andauern kann. Der Stil: Der Stil war sehr leserlich und flüssig. Das Buch war leicht zu verstehen. Die Spannung wurde im ganzen Buch gehalten, was ich mochte. Insgesamt ist der Stil sehr gut gelungen. Das Ergebnis:   Der letzte Band "Der Erben der Nacht". Tja, unsere Vampire sind nun erwachsen geworden und erleben ihr letztes Abenteuer. Leider spielt es nicht in Hamburg, wie alle erwarten hätten. Zudem ist der Stil gut. Ich empfehle diesen Band allen, die die Reihe lieben, aber auch Fanstasy Fans und Abenteuer Fans.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung der Vampirsaga

    Die Erben der Nacht - Oscuri

    Vivienne80

    11. January 2015 um 13:39

    Und wieder entführt uns Ulrike Schweikert in die fantastische Welt der Vampire im viktorianischen Zeitalter. Nachdem es ja hieß, mit dem Buch "Vyrad" wäre die Serie um die Erben der Nacht abgeschlossen, war ich zutiefst enttäuscht. So durfte es einfach nicht enden. Und Ulrike Schweikert hat auf die Bitten ihrer Fans reagiert und uns ein zauberhaftes Buch hervorgebracht. Ihr gebührt mein tiefster Dank und mein Kompliment. Zum Inhalt möchte ich hier nicht allzuviel angeben, da ich nicht spoilern, und den Lesern das Lesevergnügen nehmen möchte. Die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere bezaubern den Leser, wie bei den zuvorigen Bänden auch. Lassen Sie sich auf ein neues Abenteuer mit Alisa, Franz-Leopold, Luciano und Clarissa und vielen anderen alt bekannten Vampiren ein. Der Kauf des Buches lohnt sich sehr.

    Mehr
  • schöner Zusatzband oder neuer Start?

    Die Erben der Nacht - Oscuri

    Naala

    27. April 2014 um 00:28

    Eigentlich war die Reihe ja mit Band 5 beendet, aber die Autorin hat einen weiteren Band geschrieben, da die Nachfrage so groß war. Luciano und Clarissa haben es schwer bei den Noseferas akzeptiert zu werden. Als es ihnen zu viel wird hauen sie einfach nach Venedig ab. Luciano hinterlässt Leo und Alisa allerdings eine kurze Nachricht, aus der diese entnehmen, das etwas nicht ok ist. Sie machen sich natürlich sofort auf, um ihren Freund zu unterstützen. Doch noch ahnt keiner in was für Verwicklungen die Freunde wieder mal geraten. Dieser Band spielt nach den Akadmiezeiten und am Anfang dachte ich, dass ich den Unterricht und die vielen fehlenden Charaktere vermissen würde, aber der neue Band war wunderschön. Luciano und Clarissa werden toll beleuchtet, vor allem Clarissa macht eine starke Entwicklung durch. Mit den Oscuri taucht eine neue "Gruppe" auf, mit der die Vampire es aufnehmen müssen. Die Oscuri sind spitze als Feinde gewesen, da sie eine ganz neue Art darstellen und neue Gefahren auf die Vampire zu kommen, die selbst mit ihrem ganzen Akademiewissen nur schwer zu bewältigen sind. Zwei der früheren Charaktere, die in den vorigen Bänden eher im Hintergrund waren tauchen hier auf und bekommen eine tolle Charakterentwicklung, so dass ich sie wahnsinnig lieb gewonnen habe. Es ist toll zu sehen, dass es für die Autorin noch so viel zu erzählen gibt. Das Ende ist zwar von der Geschichte des Bandes abgeschlossen, lässt aber dennoch das Ende so offen, dass es einen an einen weiteren Band glauben lässt. Ich bin gespannt, ob es noch weitere Geschichten über die Erben geben wird. Die Übernahme der Reihe in die Zeit nach der Akademie ist der Autorin wunderbar gelungen. Eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Erben der Nacht - Oscuri" von Ulrike Schweikert

    Die Erben der Nacht - Oscuri

    Ines_Mueller

    07. April 2014 um 12:22

    "Federica stand so dicht hinter ihr, dass ihr der warme Blutgeruch in die Nase stieg. Sie hatte solchen Durst! Gier wallte in ihr auf, und sie spürte, wie ihre spitzen Zähne sich weiter hervorschoben. Wie sollte sie ihrem Drang widerstehen?" Eigentlich dachte ich, die "Erben der Nacht" Reihe sei mit "Vyrad" beendet. Stellt euch also meine Überraschung vor, als ich erfuhr, dass weitere Teile geplant sind! Augenblicklich landete Ulrike Schweikerts Fortsetzung um Alisa, Leo und Luciano auf meinem Wunschzettel.  In "Oscuri" steht diesmal kein anderer Vampirclan im Mittelpunkt, sondern eine Gruppierung in Venedig, über die ich allerdings nicht mehr verraten möchte, um euch nicht die Spannung zu nehmen. Anfangs war diese Aufstellung noch sehr verwirrend, aber schon bald wuchs die Neugierde, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.  Als Leser habe ich mich ungemein über das Wiedersehen mit den Erben der Vampire gefreut, da mir diese inzwischen sehr ans Herz gewachsen sind. Es fühlt sich fast so an, wie ein Treffen mit alten Freunden, die man zwar lange nicht mehr gesehen hat, trotzdem immer sehr gerne mochte. Die Charaktere sind einzigartig und in keinster Weise flach. Jeder hat seine Schwächen und Stärken, was sie trotz Vampirdasein sehr menschlich erscheinen lässt. Die Geschichte selbst verläuft über mehrere Handlungsstränge, die sich immer mal wieder miteinander vermischen. Sie entwickelt sich rasant, hat Herzschmerz, viel Spannung und den ein oder anderen Kampf zu bieten. Dem Leser kann also nie langweilig werden! Außerdem gibt es am Ende von "Oscuri" einen kleinen Vorgeschmack auf den nächsten Teil. Ebenfalls gut gelungen sind die historischen Elemente des Buches. Ich war zwar nie selbst in Venedig, kann mir nun aber dank Ulrike Schweikert ein gutes Bild davon machen. Es wird nicht nur die Stadt selbst sehr ausführlich dargestellt, sondern der Leser erfährt auch viel über die Geschichte und Kultur der schwimmenden Stadt. Ein kleines bisschen schade fand ich dagegen, dass kaum historische Persönlichkeiten auftauchen. Allerdings kann ich nicht die volle Punktzahl vergeben, was an zwei Dingen lag. Zum einen ermöglicht der sehr schlichte Schreibstil der Autorin zwar ein gutes Vorankommen, doch nahm ich immer wieder kleine Brüche in der Erzählung wahr. Hoffentlich verbessert sich dies im Laufe der Reihe! Zum anderen erwies sich die Geschichte teilweise als etwas zu vorhersehbar, was ein wenig die Spannung zerstörte. Fazit: Endlich geht es mit den Erben der Nacht weiter! Ulrike Schweikert bleibt auf gewohnten Niveau und kann den Leser einige Stunden in das Venedig des neunzehnten Jahrhunderts entführen.

    Mehr
  • spannend, historisch und erwachsen...

    Die Erben der Nacht - Oscuri

    Buchfeeling

    21. January 2014 um 08:19

    Die Erben sind erwachsen geworden, haben die Akademie hinter sich gelassen und sind alle zu ihren Clans zurückgekehrt. Luciano, der sich in eine Unreine (ein nicht geborener Vampir) verliebt hat, hat es schwer bei seinem traditionellen Clan. Er sieht bald keinen anderen Ausweg, als mit Clarissa zu fliegen... (Ich habe mich sehr gefreut, dass die Flucht nach Venedig ging.. ich lese gern von Venedig und irgendwann werde ich dort auch einmal hin reisen.) In Venedig jedoch wartet ein neuer, unbekannter Feind auf die Erben.... Die Idee ist wieder sehr gut, neu und spannend.  Ich habe Seite für Seite mit den Erben gelitten, gehofft und  mich gefragt, wie viel Leid ein Vampir ertragen kann....  und wer hier wohl der Böse ist, der Mensch, der Vampir... oder gibt es gar kein Böse und kein Gut und ist alles nur ein dummes Unglück? Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen und ich freue mich, dass es mit einem so schönen, hoffnungsvollen Schluss geendet hat.

    Mehr
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Erben der Nacht 6: Oscuri

    Die Erben der Nacht - Oscuri

    svb

    14. October 2013 um 21:34

    Inhalt: Nach dem Abschluss der Akademie plätschert das Leben der jungen Vampire so vor sich hin und während die einen das Nichtstun genießen, sehnen die anderen sich nach Abenteuern, um der drückenden Langeweile zu entgehen. Jedoch lässt das Abenteuer nicht lange auf sich warten, als Clarissa in Venedig plötzlich spurlos verschwindet und der aufgelöste Luciano die Hilfe seiner Freunde Alisa und Leo dringend brauchen kann. Denn offenbar haben sie es mit einem ganz raffinierten Gegner zu tun. Den Oscuri, die seltsame Fähigkeiten haben und ihnen immer wieder entwischen, sodass in Venedig auf der Suche nach Clarissa ein regelrechtes Katz-und-Maus-Spiel beginnt, indem nicht immer ganz klar ist, wer der Jäger und wer der Gejagte ist... Meinung: Mit Spannung habe ich zwei Jahre auf diesen Band der Reihe um die jungen Vampire gewartet und wurde nicht enttäuscht! Die Covergestaltung orientiert sich bei diesem 6. Band der Reihe an den vorherigen Bänden und gefällt mir daher wieder ausgesprochen gut. Der Schreibstil der Autorin ist wie schon in den andern Bänden eher ausführlich und detailgenau, da Ulrike Schweikert viel Wert auf historisch akkurat erzählte Geschichten legt. Dies ist auch ihre Stärke, jedoch ist es für mich nach wie vor immer ein wenig gewöhnungsbedürftig, sobald ich eines ihrer Bücher anfange. Ich bevorzuge sonst Bücher, die weniger ausführliche Beschreibungen von Umgebung und Architektur beinhalten. Für alle denen es ähnlich geht: Nach einigen Seiten fällt dies aber kaum noch auf und man kann die Handlung in vollen Zügen genießen. ;) Die Geschichte ist spannend aufgebaut und steigert sich zum Ende hin, sobald die Handlungsfäden nach und nach zusammen laufen. Mir gefielen die Oscuri als Gegner der Vampire sehr gut, da mit ihnen ein neues Element eingeführt wurde (ich will hier nicht zu viel verraten, aber sie sind doch sehr anders als die Gegner der bisherigen Bände). Auch das die Vampire ihre Fähigkeiten gegen die Oscuri nicht so wie gewohnt einsetzen und sich so nicht auf sie verlassen konnten, war eine interessante Herangehensweise und sorgte für Spannung, weil die Vampire gezwungen waren umzudenken. Zudem gefiel mir sehr gut, dass die bisherige Gruppe der Freunde um zwei neue Mitglieder aufgestockt wird, die man – zumindest was eine Person betrifft – so nicht erwartet hätte. Das sorgt für tolle Momente und vor allem lernt man so diese Figuren näher kennen, da sie in diesem Band ihre Nebenrolle verlassen und zu Hauptakteuren werden. Natürlich werden Alisa, Leo, Luciano und Clarissa nicht vernachlässigt. Clarissa wurde mir sogar in diesem Band erstmals sympathischer und besonders Leo/Alisa, die von Anfang an mein Lieblingspaar waren, haben eine schöne Dynamik entwickelt und einige tolle Szenen zusammen! Insgesamt ist auch die Gruppendynamik hier erstmals anders, da bisherige Musterschüler das ein oder andere Mal versagen und Fehler machen, während andere glänzen, die sich sonst eher im Hintergrund hielten und mit ihren Fähigkeiten nicht so herausragten. Diese Entwicklung ist besonders schön zu lesen, zeigt sie doch, dass die Autorin ihre Figuren sich weiterentwickeln lässt und es in der Hinsicht nicht zum Stillstand kommt. Fazit: Mir gefiel Oscuri insgesamt sehr gut. Das Wiedersehen mit den liebgewonnenen Figuren und ihre Entwicklung weiter zu verfolgen war schön und auch die neuen Mitglieder der Kerngruppe waren mir jeder auf seine Weise sympathisch und ich freue mich darauf in weiteren Bänden noch mehr über sie zu erfahren. Womit ich schon bei einem wichtigen Punkt wäre: Der Epilog lässt darauf schließen, dass es zumindest noch einen 7. Band geben wird, indem die Erben wieder ein Abenteuer in einem anderen Land bestehen müssen. Darauf freue ich mich schon, denn abgesehen von der geringen Seitenzahl (nur Band 1 - Nosferas - war dünner!), habe ich nichts zu bemängeln und empfehle Oscuri gerne weiter! :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks