Ulrike Schweikert Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 33 Rezensionen
(28)
(16)
(9)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis“ von Ulrike Schweikert

Lieben, Lügen und Intrigen: Ulrike Schweikerts opulente Familiensaga im Schatten der untergehenden Donaumonarchie! Wien 1895. Bei einem tragischen Sturz verliert die junge Komtess Luise von Waldstein ihr Gedächtnis. Aber gerade das öffnet ihr die Augen: Die Dekadenz des Hofadels kommt ihr plötzlich verlogen vor, im elterlichen Palais erscheint ihr die strenge Aufteilung zwischen den Bediensteten und ihrer eigenen Familie falsch. Und warum werden treppauf und treppab Wahrheiten verschwiegen statt ausgesprochen? Doch Luise ist nicht allein: In der Werkstatt des jungen Zuckerbäckers Stephan Brucker erlebt sie eine sinnliche Welt voller Düfte, süßer Genüsse und warmer Vertrautheit. Eine Mesalliance bahnt sich an, die auf höchste Empörung stößt. Denn es gibt ungeschriebene Gesetze, die niemand brechen darf. Könnte doch davon die Zukunft der Donaumonarchie abhängen …

1Stern weniger, da ich mir von einigen Charakteren mehr gewünscht hätte. Aber ansonsten ein rundum gelungener Roman über die K u.K-Monarchie

— Cridilla
Cridilla

Kurzweilige Wiener Familiengeschichte - leider mit ein paar ganz groben sprachlichen Schnitzern ("Heidelbeerquark" in einem Wiener Café...?)

— Sookie70
Sookie70

Liebe, Lügen und Intrigen - ein spanndendes Blick wie durch ein Kaleidoskop auf den Wiener Adel

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Ein traumhaftes Buch, welches euch in eine andere Zeit versetzt. Jedoch wird für mich der Inhalt hinten ein wenig falsch dargestellt.

— Zanbi
Zanbi

Atmosphärischer und leichter Roman über eine schwierige Gesellschaft. Leider kamen mir das Wesentliche und der sympathische Stephan zu kurz.

— World_of_tears91
World_of_tears91

Das erste Mira Hardcover überzeugt auf ganzer Linie! Ein toller historischer Roman, der den Leser nicht mehr loslässt. Klare Leseempfehlung.

— Jasmin88
Jasmin88

Eine Zeitreise in die Adelsherrschaft des 19.Jahrhunderts. Ausgestattet mit Intrigen, Liebe, Zweifel, Verrat und einer Zuckerbäckerei

— lunaclamor
lunaclamor

Ein spannender Roman vor dem Hintergrund des ausgehenden 19. Jahrhundert.

— LunasLeseecke
LunasLeseecke

Ein spannender historischer Krimi mit ein wenig Liebe und schon hat man einen Roman für die kalten Abende.

— Cat0890
Cat0890

Ein Buch, bei dem sehr viel Wert auf die Verbildlichung der Charaktere gelegt wurde <3

— LeseBlick
LeseBlick

Stöbern in Historische Romane

Die Festung am Rhein

Ein Meisterwerk! Historisch, Verrat, Meinungsverschiedenheiten und Liebe was will man mehr! Ich bin restlos begeistert! Bitte mehr davon! <3

Pagina86

Der Palast der Meere

Endlich wieder eine Geschichte über Waringham

Odenwaldwurm

Der Ritter der Könige

Absolut gelungen!

Stefanie890

Heldenflucht

Eine spannende Geschichte, die vor allem auch viel aus dem Alltag in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg erzählt.

Jashrin

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein MUSS für Mittelalterfans! Wie die Staufer zur Königsdynastie wird und Deutschland ein Land voller Irrungen und Kriege ist. Spannend!

HamsterHerkules

Die Strandräuberin

Atmosphärische Geschichte zum Eintauchen

Tanzmaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Man muss es einfach lesen

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    09. August 2015 um 20:56

    Wien, 1892. Die junge Komtess Luise von Waldenberg stürzt bei einem tragischen Unfall vom Pferd und verliert ihr Gedächtnis. Nichts ist mehr, wie es einmal war, an nichts kann sie sich wirklich erinnern. Und gerade das öffnet ihr dennoch die Augen. Warum hat sie nie gemerkt, wie verlogen der Hofadel eigentlich war? War sie früher wirklich genauso? Und warum wird die Kluft zwischen Bedienstetenimmer größer, was ihr völlig falsch erscheint. In der Zuckerbäckerei Stephan Brucker's hingegen fühlt sie sich verstanden, fühlt sie sich fast schon frei und glücklich. Doch was passiert, wenn sie gegen unbeschriebene Gesetze des Landes verstößt oder sich wieder an ihr früheres Leben erinnert? Ich muss ehrlich sagen, der Schreibstil der Autorin hat mir sofort gefallen. Bereits mit dem Anfang der Geschichte wird man in die Story hineingeschmissen und ich habe mich von Beginn an... fast schon wohlgefühlt. Durch Tagebucheinträge, die Luise im Laufe des Buches von sich selbst liest, war sie mir anfangs wirklich ein wenig unsympathisch, aber man hat deutlich gemerkt, dass sie von sich selbst geschockt war, dass sie einfach nicht verstehen konnte, dass sie wirklich mal SO war. Stephan war mir ebenso sympathisch, auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, dass er ein wenig naiv wirkt. Er vergöttert Luise schon lange, schon weit vor ihrem Unfall und dennoch kann ihn nichts und niemand davon abbringen, etwas für "seine" Luise zu empfinden. Irgendwo fand ich das allerdings auch schon wieder süß und ich habe es wirklich genossen, die beiden zu lesen, ihnen in Stephans Backstube über die Schulter blicken zu können. Der geschichtliche Aspekt darf natürlich auch nicht vergessen werden. Während des Lesens bekommt man einen Eindruck aus dem damaligen Leben im 19. Jahrhundert vermittelt. Über die Gepflogenheiten des Adels und über Dinge, die damals - und vermutlich teilweise auch noch heute - einfach unter den Teppich gekehrt wurden. Erst durch ihren Unfall bemerkt Luise, dass das eigentlich gar nicht so das Leben ist, was sie führen möchte, auch wenn ihr im Grunde nicht mal wirklich eine Wahl bleibt. Nach und nach versucht sie zudem die Umstände um den Tod ihrer Bruder zu klären, welcher bei dem Unfall, bei welchem sie ihr Gedächtnis verlor, ihr eigenes Leben verloren hat. i - Protagonisten gab es natürlich auch und der war in meinem Fall sogar mehrfach vertreten. Louise's Cousin Maximilian und seine Familie waren mir einfach so dermassen.. unsympathisch, dass ich am liebsten ins Buch krabbeln wollte, um sie ordentlich durchzuschütteln. Seine Schwester Gabriella hat sich im Buch etwas gewandelt, was ich wirklich angemessen und auch gut fand. Ich hatte zwar eine Ahnung, wer sich hinter all dem verbirgt, wer wirklich für die Intrige um den Unfall verantwortlich ist und es hat mich auch nicht überrascht, dass es am Ende wirklich so war, aber das hat mir den Lesefluss auf gar keinen Fall genommen. Ich bin auf jeden Fall positiv überrascht und hätte jetzt große Lust auf eine Städtereise nach Wien. Klare Leseempfehlung von mir und ich freue mich wirklich auf eine Fortsetzung und weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2015

    Lesesommer
    Daniliesing

    Daniliesing

    Im letzten Jahr hat uns der Lesesommer mit euch so viel Spaß gemacht, dass wir auch 2015 passend zu den Sommerferien wieder durchstarten. Die sommerlichen Temperaturen sind schon da, deshalb wollen wir nun auch schnell mit unserem LovelyBooks Lesesommer beginnen. Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben & zusätzliche Specials freuen. Auf unserer Aktionsseite stellen wir euch außerdem tolle Lesetipps für den Sommer vor und ihr findet dort zusätzlich jede Woche eine Verlosung, bei der ihr weitere Punkte sammeln könnt. Selbstverständlich sind auch all jene herzlich willkommen, die im letzten Jahr noch nicht dabei waren. Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 13. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln - bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Zusätzlich zu diesen Aufgaben, gibt es jede Woche ein Verlosungsspecial, an dem ihr eine Woche lang teilnehmen und so weitere Punkte sammeln könnt. Schaut dazu am besten immer am Montag auf unserer Aktionsseite zum Lesesommer vorbei, wenn dort das neue Special vorgestellt wird. Bitte beachtet, dass ihr hier immer nur eine Woche lang - von Montag bis Sonntag - teilnehmen & so Punkte sammeln könnt! Wer bis zum Ende des Lesesommers am 13. September die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Lissabon (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück). Außerdem gibt es für die Plätze 2-5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete, egal wie viele Punkte man sammeln konnte. Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen! Wenn ihr über Twitter, Instagram und/oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet! Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden - egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon - und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher! P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 2823
  • Liebe, Lügen und Intrigen ...

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    06. July 2015 um 07:36

    Ulrike Schweikert entführt die Leser in das Wien des Jahres 1916. Seit 1914 tobt der Erste Weltkrieg. Ein Teil der Wiener Bevölkerung nimmt das nicht wirklich zur Kenntnis, sondern lebt beinahe unbekümmert sein Leben.   Der Prolog der Geschichte setzt damit ein, dass die Verlobung der Comtesse Cosima verschoben werden muss. Der Grund: Kaiser Franz Joseph, der greise Herrscher von Österreich-Ungarn ist tot. Während Cosima tobt, erinnert sich ihre Mutter Luise an den Tag ihrer eigenen Verlobung, die ebenfalls verschoben werden musste, wenn auch aus anderen Gründen.   Zwischen Prolog und Epilog findet sich die spannende Lebensgeschichte der Luise von Waldenberg. Die junge Luise muss nach einem Reitunfall, der ihr einen Gedächtnisverlust beschert, sich selbst und ihre Umwelt neu kennen lernen. Dabei stößt sie auf allerlei Lügen, Intrigen und Machenschaften der „lieben“ Verwandtschaft.   Liebevoll geschildert und penibel recherchiert führt uns die Autorin in die adelige Gesellschaft der sterbenden Donaumonarchie ein. Wir erfahren, dass es unterschiedliche „Klassen“ von Adel gibt. Hochadel, Niederen Adel und den sogenannten Geldadel. Wer auf sich hält, heiratet nur innerhalb seiner „Kaste“.   Mehrmals ändert sich die Erzählperspektive – das erhöht die Spannung. Ulrike Schweikerts Sprache lässt sich mühelos lesen. Die mitwirkenden Personen sind liebevoll gestaltet und haben Ecken und Kanten. Der Majordomus Jovan handelt umsichtig und hält die eine oder andere Überraschung für uns bereit.   Mir hat das Buch – es soll der Auftakt einer Reihe sein – sehr gut gefallen, kenne ich als Wienerin die meisten Schauplätze und einen Teil der historischen Persönlichkeiten.   Fazit: wer gerne dicke Schmöker mit realem historischen Hintergrund liest, ist mir diesem Buch gut beraten.  

    Mehr
  • Verschwörungen und Machtspiele zur Zeit der Donau-Monarchie

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    SetsunaMeronpan

    SetsunaMeronpan

    16. March 2015 um 13:45

    Äußere Gestaltung Das Cover an sich gefällt mir eigentlich sehr. Die meisten meiner weißen Bücher sind sehr schlicht und langweilig gestaltet, da sind die geschwungenen Ornamente und die golden glänzende Schrift eine schöne Abwechslung. Ebenfalls sehr hübsch sind die erste und letzte Seite, die ebenfalls in glänzendem Gold gehalten sind. Was leider äußerst misslungen ist, ist der Druck des Titels. Es sieht so aus, als hätte sich jemand bei der Formatierung vertan, denn die ersten beiden Buchstaben eines jeden Wortes befinden sich auf dem Buchrücken, wodurch dort kein Platz mehr für eine eigene Titelangabe vorhanden ist. Schreibstil Ulrike Schweikert habe ich zum letzten Mal vor mehreren Jahren gelesen, und hatte, als ich zu lesen anfing, keinerlei Erinnerungen an ihre Art zu schreiben. Ihren Stil würde ich nicht als herausragend beschreiben, doch gerade bei den Beschreibungen der Garderobe der Charaktere merkt man, dass sie sehr detailverliebt ist. Konversationen gehen ihr ebenso leicht von der Hand, während ihre "Action-Szenen leider einige Schwächen aufweisen. Inhalt Der Klappentext lässt vermuten, dass es sich bei "Hinter den Spiegeln" um eine Liebesgeschichte handelt, und tatsächlich hat der Roman viel mit diesem Thema zu tun. Allerdings geht es hier hauptsächlich um die gerade beim Adel damals noch üblichen arrangierten Ehen, die vor allem des Ansehens und des Geldes wegen abgeschlossen wurden, womit Luise (zumindest nach ihrem Erinnerungsverlust) nicht viel anfangen kann. Die Verschwörungen und Machtspiele des Wiener Adels, insbesondere in Luises eigener Familie wirken zwar nicht immer realistisch, und Luise selbst scheint, anders als anderen Figuren häufig der Durchblick zu fehlen, und das obwohl sie mit ihrer "neuen Persönlichkeit" viele Dinge hinterfragt. Anfang und Hauptteil sind Ulrike Schweikert dennoch sehr gut gelungen; der Schluss hat mir aber leider gar nicht gefallen. Viele Dinge wurden nicht aufgeklärt andere Entwicklungen wirkten sehr an den Haaren herbeigezogen, und es wirkte ein bisschen so, als hätte die Autorin die Geschichte so schnell wie möglich zu Ende bringen wollen. Fazit "Hinter den Spiegeln" ist ein interessanter historischer Roman für Jugendliche und junge Erwachsene. Wer sich für gesellschaftskritische Bücher, die aber dennoch flott zu lesen sind, interessiert, für den ist dieses wie gemacht. Einzig der Schluss ist, wie bereits erwähnt, wirklich nicht gut gelungen, bis dahin bietet die Geschichte aber Unterhaltung und einen kleinen Einblick in die Gesellschaft zur Zeit der Donaumonarchie.

    Mehr
  • Luise tanzt mit dem Leser im Walzertakt durch Wien.

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    Strigoia

    Strigoia

    02. March 2015 um 15:43

    Bei einem tragischen Reitunfall nur knapp mit dem Leben davon gekommen, hat die Komtesse Luise von Waldenberg nun ein großes Problem: Sie hat ihr Gedächtnis verloren. In die Welt voller Prunk und Pomp hineingeboren, schaut sie nun hinter die glamouröse Fassade des Wiener Adels. Luise fühlt sich alleine und flüchtet schon bald in die Zuckerbäckerei der Bruckers. Schnell freundet sie sich mit dem Sohn der Zuckerbäckerin an. Stephan zeigt ihr wie freundlich und warm eine familiäre Umgebung sein kann und frei von Intrigen. Doch der Gedächtnisverlust macht Luise das Leben schwer. Sie fühlt sich bei keinem ihrer Familie wohl, ausgenommen ihrem Cousin Max, der jedoch viel mehr für Luise empfindet, als nur Freundschaft. Von ihrem Verlobten weiß Luise gar nichts und auch der Reitunfall ist wie ausgelöscht. Ist sie vielleicht tatsächlich an dem tragischen Unfall, der ein Leben forderte, schuld? Bald fragt sich nicht nur Luise, wer Freund und wer Feind ist. Ulrike Schweikert entführt den Leser endlich wieder in ihre persönliche Lieblingsstadt Wien. Als Leser fliegt man nur so durch die Geschichte und möchte keinen Augenblick aufhören zu lesen. Man fiebert mit der Komtess mit und sucht verzweifelt nach einer Erinnerung. Mit einer spannungsgeladenen Erzählweise steuert Ulrike Schweikert auf den Höhepunkt der Geschichte zu, der so ähnlich zwar zu erwarten war, dennoch mit so einigen Überraschungen auftrumpfen kann. Für mich hat diese Buch wirklich alles in sich vereint: Es war lustig, spannend, manchmal traurig und dann wieder einfach nur wunderschön. Jede Figur ist schon für sich ein kleines Kunstwerk. Nicht perfekt, weil jeder Mensch hat nun mal seine Fehler und Schwächen, aber so realitätsnah wie nur möglich. Ich könnte mir tausend weitere Szenarien ausdenken und wüsste immer genau, wie die Figuren handeln würden. Und das was mich am meisten begeistert hat – was mich immer an jedem Buch von Ulrike Schweikert begeistert – ist die Genauigkeit mit der sie recherchiert und ihre Geschichten erzählt. So lerne ich bei jedem ihrer Bücher etwas dazu und auch bei „Hinter den Spiegeln“ habe ich eine Menge über Wiens Geschichte gelernt. Ich könnte wirklich ewig über dieses Buch schwärmen, aber dann würde ich euch zu viel verraten… Was mich persönlich noch an diesem Buch begeistert hat, war die Zeit in der es spielt. 1892 liegt noch in der Regierungszeit von Kaiser Franz-Joseph und seiner Frau Elisabeth; drei Jahre nach dem Selbstmord des Kronprinzen Rudolf in Mayerling. Jetzt kann ich es kaum noch erwarten, bis endlich der zweite Band der Reihe herauskommen wird, aber das kann wohl noch eine Weile dauern. Denn als nächstes kommt erst einmal der zweite Band von „Nachtmahr“.

    Mehr
  • Der Gedächtnisverlust der Komtesse Luise von Waldenberg

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    Lerchie

    Lerchie

    07. February 2015 um 17:38

    Wien 1916. Komtesse Cosima war zornig. Ihre Verlobung war verschoben worden. Ales war vorbereitet gewesen, und dann musste der Kaiser ausgerechnet am Tag ihrer Verlobung sterben! Das hatte natürlich alles durcheinander gebracht. Luise, ihre Mutter, versuchte sie zu trösten. Und dann dachte Luise an den Tag, an dem damals schon einmal eine Verlobung schoben worden war, vor 24 Jahren… Wien 1892. Sie hörte Stimmen, versuchte herauszufinden, was mit ihr geschehen war. Sie hörte einen Mann sich nach Komtesse Luise erkundigen. Und sie erfuhr, dass sie diese Luise war. Und doch konnte sie sich an nichts erinnern. Sie bat ihre Zofe ihr alles was sie wusste zu erzählen, denn sie wollte ihrer Verwandtschaft ihren Gedächtnisverlust nicht gestehen.  Etwas später erfuhr sie, dass sie einen Bruder gehabt hatte, der gestorben war.  In ihrem Zuhause lebten außer ihr und den Bediensteten noch ihre Vater Graf Leopold von Waldenberg, ihre Mutter Antonia, die gemütskrank war, und Baron und Baronin von Dalbach mit ihren Kindern Maximilian und Gabrielle. Der Graf hatte unter seinem Stand eine Baronesse Dalbach geheiratet und den Verwandten seiner Frau Unterschlupf gewährt. Sie erfuhr auch, dass sie einen Fast-Verlobten hatte. Fürst Rudolf von Thernitz. Es war die Zeit der bevorstehenden Ballsaison, die Zeit in der alle Adligen aus ihren Sommerquartieren nach Wien zurück kamen, und bei ihren Standesgenossen ihre Karten abgaben, um zu einem Ball zu laden bzw. eingeladen zu werden. Doch angeblich hatte Graf Leopold die Karte der von Thernitz zurückgeschickt. Das war ein Affront! Doch Graf Leopold war sich sicher, keine Karte gesehen zu haben und tat alles um einen Skandal abzuwenden. Noch wusste er nicht, wer diesen Beinaheskandal verursacht hatte, denn die Dienerschaft wusste angeblich nichts… Dann gab es da einen Zuckerbäcker, dem Luise gerne über die Schulter sah, und der sich in sie verliebt hatte. Doch er wusste durchaus, dass er keine Chancen hatte. Und da war noch Vetter Maximilian, der Luise unbedingt heiraten wollte, koste es was es wolle…. Was war mir Luise passiert, dass sie ihr Gedächtnis verloren hatte? Wann und wie war ihr Bruder Martin gestorben? Luise versucht krampfhaft ihr Gedächtnis wiederzufinden, wird ihr das gelingen? Was wird Maximilien tun, der sie zwingen will, ihn zu heiraten?  Auf jeden Fall hat sie im Prolog 24 Jahre später eine Tochter die eine Komtesse ist… Wer das alles wissen will, erfährt es in diesem Buch. Im Prolog am Anfang und im Epilog am Ende des Buches erfährt man, für wen sich Luise entschieden hat. Ich kann aufgrund des Untertitels auch vermuten, dass es noch eine Fortsetzung geben könnte. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Es fing auch schon recht interessant an. Eine Frau, die ihr Gedächtnis verloren hat, ist immer interessant. Man liest von den Intrigen der Dalbachs, die ja praktisch von der Gnade ihres Verwandten lebten. Mit der Spannung war es so ein auf und ab, aber irgendwann wollte ich nur noch weiterlesen, wollte wissen, was mit Luise geschehen würde. Und es hat sich gelohnt. In die Geschichte hineingekommen bin ich bereits am Anfang. Auch konnte ich mich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Alles in allem hat es mir recht gut gefallen und es bekommt eine Leseempfehlung und dreieinhalb Sterne von mir.

    Mehr
  • Leserunde zu "Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis" von Ulrike Schweikert

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    katja78

    katja78

    Lieben, Lügen und Intrigen: Ulrike Schweikerts opulente Familiensaga im Schatten der untergehenden Donaumonarchie! Tretet ein und reist bei einer gemeinsamen Leserunde nach Wien im Jahre 1892 Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen Wien 1892. Bei einem tragischen Sturz verliert die junge Komtess Luise von Waldenberg ihr Gedächtnis. Aber gerade das öffnet ihr die Augen: Die Dekadenz des Hofadels kommt ihr plötzlich verlogen vor, im elterlichen Palais erscheint ihr die strenge Aufteilung zwischen den Bediensteten und ihrer eigenen Familie falsch. Und warum werden treppauf und treppab Wahrheiten verschwiegen statt ausgesprochen? Doch Luise ist nicht allein: In der Werkstatt des jungen Zuckerbäckers Stephan Brucker erlebt sie eine sinnliche Welt voller Düfte, süßer Genüsse und warmer Vertrautheit. Eine Mesalliance bahnt sich an, die auf höchste Empörung stößt. Denn es gibt ungeschriebene Gesetze, die niemand brechen darf. Könnte doch davon die Zukunft der Donaumonarchie abhängen... Leseprobe PDF Zur Autorin Ulrike Schweikert hat schon viele Länder bereist, doch ihre Lieblingsstadt ist und bleibt immer Wien. Denn wo sonst könnte die 1966 in Schwäbisch-Hall geborene Bestsellerautorin ein historisches Ballkleid tragen und sich im Walzertakt der geheimnisvollen Kaiserzeit wiegen? Auch ihre präzise recherchierten und lebensnahen Romane tauchen tief ein in diese imperiale Pracht der Donaumonarchie und zeigen eine Gesellschaft, die vor dem Abgrund einer glänzenden Epoche steht - und formvollendet tanzt. Wir suchen nun 15 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Bewerbungsfrage: Wenn ihr das Wort Monarchie hört, an was denkt ihr da? Über ein Feedback zur Leseprobe würden wir uns sehr freuen! Schaut auch gerne im aktuellen Herbstprogramm von Mira Taschenbuch rein, vielleicht haben noch weitere schöne Lesehäppchen für euch! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!           Katja von Ka-Sas Buchfinder *Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches) Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt (Inhalt des Buches ist keine Rezension) http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 438
  • traumhaftes Buch

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    Zanbi

    Zanbi

    22. January 2015 um 18:18

    Erst einmal vielen dank für das Buch. Es ist sehr schön und flüssig geschrieben. Und trotz dieses wunderbaren Schreibstils war es für mich sehr schwer in das Buch einzutauchen. Erst die letzten 200 Seiten war ich total begeistert, doch vorher musste ich mich sogar motivieren weiter zu lesen. Aber was ist mit den anderen 250 Seiten? Der Anfang zog sich zu lang und teilweise war mir alles einfach zu genau beschrieben, sodass ich gar nicht mehr richtig folgen konnte. Aber es lohnt sich auf jeden Fall dran zu bleiben! Und noch eine Sache hatte ich ein wenig zu bemängeln. Der Buchrücken verspricht etwas anderes. Auf  Stephan wird mir zu wenig eingegangen und die Meinung von Louise unterscheidet sich gar nicht so sehr von denen der anderen. Aber ich greife vor. Trotzdem eine riesige Empfehlung meinerseits.

    Mehr
  • "Hinter den Spiegeln"

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    booksbee

    booksbee

    15. January 2015 um 08:49

    Zuallererst erwähnenswert finde ich das wunderschöne Cover! Einfach ein Traum :-)! Kurzinhalt: Wien 1892 – Komtess Luise erwacht nach einem Unfall ohne ihr Gedächtnis. Mit Hilfe der Angestellten im Hause Waldenberg beginnt die Suche nach ihrem wahren Ich. Als sie ihre alten Tagebücher findet ist sie geschockt – war sie wirklich so eine überhebliche, oberflächliche Zicke? Sie fühlt sich so fremd in dieser oberflächlichen Gesellschaft, die voller Intrigen und Lügen ist. Als sie jedoch beginnt ihre Zeit in der Zuckerbäckerei von Stephan zu verbringen erfährt sie eine Wärme, die sie vom elterlichen Palais nicht kennt. Doch diese Freundschaft wird nicht geduldet, da sie ja nicht standesgemäß ist. Im Laufe der Geschichte erfährt der Leser wie es zu dem schrecklichen Unfall gekommen ist, bei dem Luise ihr Gedächtnis verloren hat… Meine Meinung: Ein toll geschriebener, einfach zu lesender historischer Roman. Ob für mich ein Buch 5 Sterne verdient hat hängt davon ab wie sehr es mich fesseln kann. Da ich den Roman kaum weglegen konnte und in einem Rutsch durchgelesen habe spricht das wohl für sich ;-)! Mich fasziniert es, wie es die Autorin geschafft hat eine Atmosphäre zu schaffen in der man beinahe meint man stünde am Ring und könne die vorbeifahrenden Kutschen hören. Ich bin gespannt ob es noch einen Folgeband gibt, denn für mich scheint die Geschichte mit Luise und Stephan noch nicht fertig erzählt ;-)!

    Mehr
  • Das erste Mira Hardcover überzeugt auf ganzer Linie!

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    Jasmin88

    Jasmin88

    12. January 2015 um 20:56

    Covergestaltung: Für sein erstes Hardcover hat der Mira Verlag sich für eine sehr edle Ausführung entschieden. Passt perfekt und wirkt sehr hochwertig. Meine Meinung: Auf diesen historischen Roman war ich unglaublich gespannt und habe mich daher voller Vorfreude ins Lesevergnügen gestürzt. Schnell stand für mich fest, dass mir die Geschichte außerordentlich gut gefällt. Ich brauchte nicht lange, um in die Geschichte zu finden. Den Schreibstil der Autorin habe ich als sehr angenehm empfunden und auch der Schauplatz Wien gefällt mir sehr. Ich hatte im Vorfeld hohe Erwartungen an das erste Mira Hardcover und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde - ganz im Gegenteil. Ulrike Schweikert liefert den Lesern eine spannende und interessante Geschichte und Suche, auf die man sich als Leserin mit der Protagonistin Luise begibt. Man fiebert regelrecht mit. Die Atmosphäre ist ein wenig geheimnisvoll. Ich mag diese Stimmung. Die Autorin schafft es dadurch, den Leser an den Roman zu fesseln. Ich fühlte mich während des Lesens regelrecht infiziert und stürzte mich euphorisch von Kapitel zu Kapitel. Die Kapitel fliegen so vor sich hin. Die Autorin hat wirklich ein Talent dafür, den Leser Zeit und Raum vergessen zu lassen. Die Mischung der Charaktere finde ich außerdem auch äußerst gelungen. Sie sind sehr interessant gewählt. „Hinter den Spiegeln“ verfügt zudem über einen gewissen Rätsel-Effekt. Man rätselt als Leser ein wenig mit und versucht auf viele unklare Fragen antworten zu finden. Generell hatte ich den Eindruck, dass die Geschichte von Seite zu Seite spannender wird. Großartige Unterhaltungsliteratur! Natürlich gibt es von mir 5 Sternchen für dieses großartige Leseerlebnis! Fazit: Das erste Mira Hardcover überzeugt auf ganzer Linie! Ein toller historischer Roman, der den Leser nicht mehr loslässt. Klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Eine Zeitreise in das 19 Jahrhundert...

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    lunaclamor

    lunaclamor

    10. January 2015 um 11:26

    Inhalt: Lieben, Lügen und Intrigen: Ulrike Schweikerts opulente Familiensaga im Schatten der untergehenden Donaumonarchie! Wien 1895. Bei einem tragischen Sturz verliert die junge Komtess Luise von Waldstein ihr Gedächtnis. Aber gerade das öffnet ihr die Augen: Die Dekadenz des Hofadels kommt ihr plötzlich verlogen vor, im elterlichen Palais erscheint ihr die strenge Aufteilung zwischen den Bediensteten und ihrer eigenen Familie falsch. Und warum werden treppauf und treppab Wahrheiten verschwiegen statt ausgesprochen? Doch Luise ist nicht allein: In der Werkstatt des jungen Zuckerbäckers Stephan Brucker erlebt sie eine sinnliche Welt voller Düfte, süßer Genüsse und warmer Vertrautheit. Eine Mesalliance bahnt sich an, die auf höchste Empörung stößt. Denn es gibt ungeschriebene Gesetze, die niemand brechen darf. Könnte doch davon die Zukunft der Donaumonarchie abhängen … Meinung: Selten kann ich von einen Buch behaupten das es mich so gepackt hat wie dieses. Meine Erwartungen an diesen Buch waren nicht sehr hoch, umso schöner aber das es doch unvergesslich wurde. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, und aus der Sicht der Protagonistin Luise geschrieben. Luise ist eine Comtesse aus einer alten Adelsfamilie, bei einen vermeidlichen ,,Unfall,, verliert diese ihr Gedächtnis. Während sich die junge Person in der früheren Zeit meist hochnäsig, und arrogant verhalten hat macht sie durch den Verlust ihrer Erinnerungen eine 180 Grad Wendung durch. Durch Tagebucheinträge und Erinnerungen die bei Luise immer wieder auftreten lernen wir jedoch auch die alte Luise kennen. Interessant ist hierbei vor allem wie sich die junge Adelige wieder in das Leben am Hof zu integrieren versucht, jedoch erstmals auch die vielen Intrigen bemerkt. Wobei man sich vor allem als Leser immer fragt, wenn man wirklich vertrauen soll. So hat jeder seine Leiche im Keller. Ob Luises Familie mütterlicher Seits, bis hin zu ihren Eltern, jeder scheint etwas vor ihr zu verbergen. Wobei man jedoch auch sagen muss das nicht jedes Rätsel im Laufe des 1. Teil gelöst wird.Einen weiteren wichtigen Charakter findet man in der Bäckerei der Burkers.Stephan ist angehender Zuckerbäcker, und Sohn der Inhaberin. Er ist einer der Ängsten vertrauten Luises, und in Laufe der Zeit entwickeln beide zueinander eine tiefe Zuneigung. Beide Charaktere sind lebensnah geschrieben, und zwei von vielen Sympathieträgern des Buches. Die Autorin schreibt sehr ausführlich, sodass einen bei der ein oder anderen Darstellung von Pralinen das Wasser im Mund zusammen läuft. Gefolgt mit einer Spannung die sich im Buch nach nach aufbaut handelt es sich hier um ein unvergessliches Buch, was mich stark begeistert hat, und mich sehnlichst auf die Fortsetzung warten lässt.

    Mehr
  • ein gelungner historischer Roman

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    Manja82

    Manja82

    22. December 2014 um 13:08

    Kurzbeschreibung Lieben, Lügen und Intrigen: Ulrike Schweikerts opulente Familiensaga im Schatten der untergehenden Donaumonarchie! Wien 1892. Bei einem tragischen Sturz verliert die junge Komtess Luise von Waldenberg ihr Gedächtnis. Aber gerade das öffnet ihr die Augen: Die Dekadenz des Hofadels kommt ihr plötzlich verlogen vor, im elterlichen Palais erscheint ihr die strenge Aufteilung zwischen den Bediensteten und ihrer eigenen Familie falsch. Und warum werden treppauf und treppab Wahrheiten verschwiegen statt ausgesprochen? Doch Luise ist nicht allein: In der Werkstatt des jungen Zuckerbäckers Stephan Brucker erlebt sie eine sinnliche Welt voller Düfte, süßer Genüsse und warmer Vertrautheit. Eine Mesalliance bahnt sich an, die auf höchste Empörung stößt. Denn es gibt ungeschriebene Gesetze, die niemand brechen darf. Könnte doch davon die Zukunft der Donaumonarchie abhängen... (Quelle: MIRA Taschenbuch) Meine Meinung Wien im Jahr 1892: Die junge Komtess Luise hat einen Reitunfall in dessen Folge sie ihr Gedächtnis verliert. Als sie erwacht ist ihr die Umgebung zwar bekannt und vertraut aber an etwas erinnern kann sie sich nicht. Zusammen mit der Zofe Diana und dem Haushofmeister Milan schafft es Luise das Bild zu wahren und sich nichts anmerken zu lassen. Doch Luise hat sich verändert, wie man als Leser anhand von ihren Tagebucheinträgen erkennen kann. Sie nimmt ihre Umwelt anders war, sieht so beispielsweise auch den Zuckerbäcker Stephan. Bei ihm und seiner Familie fühlt sich Luise wohl, dort herrscht Wärme und Geborgenheit vor. In ihrem eigenen Zuhause ist sie eher nur geduldet…. Der historische Roman „Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis“ stammt von der Autorin Ulrike Schweikert. Es ist der Auftakt einer Reihe und für mich war es das erste Buch der Autorin überhaupt. Luise ist eine interessant gestaltete Protagonistin. Sie ist aufgeweckt und nach dem Sturz ein anderer Mensch. Anhand ihres Tagebuches ist dies besonders nachzuvollziehen. Luise benimmt sich wie eine junge Dame, ist zuvorkommend und immer freundlich. Ich mochte sie ziemlich gerne. Stephan ist Zuckerbäcker von Beruf. Er ist ohne erkennbaren Grund, und wohl auch ohne jegliche Chance, in Luise verliebt. Stephan ist recht sympathisch und sieht ziemlich gut aus. Jovan ist ein Bediensteter, der mehr über Luises Unfall weiß als er zugeben mag. Er überrascht den Leser so immer wieder. Auch die zahlreichen anderen Figuren sind Ulrike Schweikert wirklich sehr vorstellbar gelungen. Jeder von ihnen hat seine Eigenheiten, die sie facettenreich machen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Man kommt sehr gut ins Lesen hinein, es ist sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Geschildert wird das Geschehen in der personalen Erzählperspektive aus verschiedenen Sichtweisen. So wird die Handlung komplex und vielseitig. Das Geschehen an sich ist gut recherchiert. Es bietet einen wirklich guten Einblick in die damalige Zeit, zeigt auf wie es ist wenn Gegensätze aufeinander prallen. Hier ist es einerseits eine Adelsfamilie, auf der anderen Seite gibt es eine Handwerksfamilie. Die Unterschiede sind gut herausgearbeitet. Es gibt Wendungen und Überraschungen im Geschehen, die es spannend und interessant machen. Das Ende des Buches hinterlässt noch viele offene Fragen, die hoffentlich im zweiten Teil der Reihe beantwortet werden. Fazit Abschließend gesagt ist „Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis“ von Ulrike Schweikert ein sehr gelungener historischer Roman. Die anschaulich herausgearbeiteten Charaktere, der flüssig zu lesende Stil der Autorin und eine spannende sehr gut recherchierte Handlung haben mich überzeugt und machen Lust auf mehr. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Hinter den Spiegeln

    Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis
    nirak03

    nirak03

    14. December 2014 um 22:14

    Wien im Jahre 1892. Komtesse Luise von Waldenberg herholt sich nur langsam nach einem schweren Reitunfall. Sie hat dabei ihr Gedächtnis verloren und schafft es nur langsam sich an all die Menschen um sich herum zu gewöhnen. Der Oberflächliche Lebensstil des Hofadels macht ihr zu schaffen. Hat sie wirklich so gelebt? Hat es ihr gereicht, von einem Bankett zum nächsten zu wandern? War sie selbst auch so oberflächlich? Doch dann lernt sie den Zuckerbäcker Stephan Brucker kennen. Er zeigt ihr eine ganz andere Welt. Eine süße Welt mit vor allem viel Herzlichkeit. Aber darf sie die Grenzen überschreiten und sich auf Stephan einlassen? „Hinter den Spiegeln“ zeigt das Leben der K und K Monarchie Österreichs. Zum einen die Seite des Adels, wie sie lebten und vor allem ihren Lebensstil. Dann aber auch die Seite der Handwerker. Mit dem Zuckerbäcker Stephan Brucker tritt hier ein Protagonist der Arbeiterklasse auf. Er zeigt Luise das einfach Leben. Sie lernt, dass auch diese Menschen glücklich sind und vielleicht sogar besser Leben als ihre Schicht. Der Erzählstil von Ulrike Schweikert, ist dabei leicht und flüssig zu lesen. Vielleicht verwirren ein bisschen die vielen Adelstitel und Namen den Leser, aber so ist es eben im Hochadel Europas. Es mindert nicht den Lesespaß an der Geschichte. Im Gegenteil, es fällt leicht, mit Luise zu gehen. Nicht nur von einem Fest zum nächsten, sondern auch in die Konditorei der Bruckers. Die Lust auf Schokolade stellt sich dabei von ganz allein ein. Gekonnt hat die Autorin die Gerüche der Backstube in Worte gefasst. Luise wird als ein nettes Mädchen beschrieben, sie wirkt vielleicht ein bisschen zu gerade heraus, aber das macht sie auch schnell sympathisch. Der Leser kann nun gemeinsam mit ihr ihre Herkunft und auch ihr eigentliches Wesen erkunden. Durch den Gedächtnisverlust muss sie selbst erst lernen, wer sie eigentlich ist und wohin sie gehört. Es wird aber nicht nur von Luises Leben erzählt, gleichzeitig gibt es auch ein paar Geheimnisse in der Familie, die geklärt werden mussten. Dinge, die für Luise umso verwirrender waren, da sie gar nichts von ihnen wusste. Das Leben der Adligen war eben nicht immer nur ein Zuckerschlecken auch das muß Luise lernen und erkennen. Ein Nachwort, in dem die Autorin Fiktion und Wahrheit klärt, gibt es hier nicht. Vermutlich ist die Familie von Waldenberg der Fantasie der Autorin entsprungen. Dafür ist am Schluss ein Glossar der fremden Begriffe vorhanden sowie ein Personenregister. Ein Lesebändchen rundet diese Hardcoverausgabe schön ab. „Hinter den Spiegeln“ gibt einen kleinen Einblick in das Leben des Hochadels Österreichs zur Zeit der Kaisermonarchie im ausgehenden 19. Jahrhundert. Ist leicht und flüssig zu lesen und sorgt damit für kurzweilige Lesestunden. 

    Mehr
  • weitere