Umberto Eco

 4 Sterne bei 2.942 Bewertungen
Autor von Der Name der Rose, Das Foucaultsche Pendel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Umberto Eco

Umberto Eco wurde am 5. Januar 1932 in Alessandria (Piemont) geboren. 1954 schloss er das Studiums der Pädagogik und Philosophie mit einer Dissertation über Ästhetik des Thomas von Aquin an der Universität Turin ab. Anschließend arbeitete er beim Italienischen Fernsehen RAI sowie als freier Dozent für Ästhetik und visuelle Kommunikation in Turin, Mailand und Florenz. Seit 1971 unterrichtete er Semiotik an der Universität Bologna. Er gelangte durch "Der Name der Rose" zu Weltruhm. Als letzte Werke erschienen u.a. "Baudolino" (2001), "Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana" (Roman, 2004), "Die Geschichte der Schönheit" (2004), "Im Krebsgang voran. Heiße Kriege und medialer Populismus" (2007) und "Die Kunst des Bücherliebens" (2009).

Neue Bücher

Der Name der Rose

Neu erschienen am 18.04.2019 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Auf den Schultern von Riesen

Erscheint am 13.05.2019 als Hardcover bei Hanser, Carl.

Alle Bücher von Umberto Eco

Sortieren:
Buchformat:
Der Name der Rose

Der Name der Rose

 (1.508)
Erschienen am 01.08.2008
Das Foucaultsche Pendel

Das Foucaultsche Pendel

 (336)
Erschienen am 18.12.2008
Baudolino

Baudolino

 (218)
Erschienen am 23.09.2011
Der Friedhof in Prag

Der Friedhof in Prag

 (158)
Erschienen am 01.06.2013
Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana

Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana

 (106)
Erschienen am 01.09.2006
Die Insel des vorigen Tages

Die Insel des vorigen Tages

 (101)
Erschienen am 01.04.1997
Die Geschichte der Schönheit

Die Geschichte der Schönheit

 (38)
Erschienen am 01.11.2006

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Umberto Eco

Neu

Rezension zu "Baudolino" von Umberto Eco

Leider nicht mein Fall.
Siko71vor 2 Monaten

Es ist wie mit jedem Buch, man liest es oder man liest es nicht. Mir ging es mit dieem Buch so. Ich bahe ca. 200 Seiten gelesen und bin nicht richtig in die Geschichte reingekommen. Zum einem lag es an den sehr umfangreichen Geschichten, die Baudolino erzählt und zum anderen war mir alles etwas durcheinander.
Aber einen guten Zweck hat der Kauf des Buches erfüllt, das Geld ging an einen Verein der Kinderkrebshilfe.

Kommentieren0
3
Teilen
A

Rezension zu "Der Name der Rose" von Umberto Eco

Der Name der Rose
Anna_Resslervor 3 Monaten

Ich bin ja eher durch den Film auf das Buch aufmerksam geworden und habe das Buch in E-Book Format gelesen. 

Was mich vorrangig gestört hat waren die ständigen Unterbrechungen durch Lateintexte oder -zitate. Da ich dieser Sprache nicht mächtig bin, hätte ich ständig blättern müssen (was meines Empfindens nach bei einem E-Book noch mühsamer ist) um zur Übersetzung zu gelangen. Zum Begreifen der Geschichte war es nicht unbedingt notwendig das Lateinische zu verstehen, aber es hat mich ständig in meine Lesefluss unterbrochen.
Umberto Eco hat einen sehr bildhaften Schreibstil. Alles wurde sehr genau beschrieben und alle Gedanken (die für mich nicht immer nachvollziehbar waren) erläutert. Das hat leider dazu geführt, dass sich die Geschichte in die Länge zog. Für mich wäre hier eindeutig weniger mehr gewesen. Die Handlung an sich fand ich nämlich wirklich spannend und es war auch alles wunderbar durchdacht. 
Auch Adson, der Chronist und William als Hauptprotagonisten waren mir sympathisch. Die beiden haben sich wunderbar ergänzt. 
Das Leben in der Abtei und der "Stundenplan" der Mönche ist gut eingefangen. Die Kapitel waren nach den Stundengebeten bezeichnet, was ich passend fand. 
Ich hätte das Buch wirklich gerne besser bewertet, weil ich die Idee gut fand, aber die Längen zwischen durch haben immer wieder den Wind aus den Segeln genommen. 

Kommentieren0
1
Teilen
R

Rezension zu "Der Name der Rose" von Umberto Eco

Eher enttäuschend...
ravynvor 4 Monaten

Ich fand Der Name der Rose nicht besonders gut. Es ist extrem langatmig erzählt, endlose Beschreibungen von Situationen, unglaublich lange Monologe... Dazwischen finden sich immer wieder längere Passagen auf Latein, die ich zum Glück halbwegs verstehen konnte. Meine Ausgabe hatte außerdem noch Übersetzungen, aber für "Nichtlateiner" stelle ich es mir nervig vor, jedes Mal im Buch nach hinten blättern zu müssen.

Die Geschichte an sich wäre fesselnd gewesen, aber sie wurde leider so trocken erzählt, dass ich mich durch dieses Buch quälen musste. Ich kann es auch nicht darauf schieben, dass Der Name der Rose schon ein älteres Werk ist, da ich schon mehr Bücher aus dieser Zeit gelesen habe und diese als weniger anstrengend empfand.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Herzlich willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Für den April haben wir uns als modernen Klassiker "Der Name der Rose" von Umberto Eco vorgenommen.

Wikipedia meint dazu:

Der Name der Rose ist der erste Roman des italienischen Schriftstellers Umberto Eco. Eco gelang damit ein Welterfolg. Das Buch erschien 1980 im italienischen Original als Il nome della rosa und 1982 in der deutschen Übersetzung von Burkhart Kroeber.

Das mehrschichtige Werk, Epochenporträt, philosophisches Essay und der äußeren Form nach ein breit angelegter historischer Kriminalroman, der anno 1327 in einer italienischen Benediktinerabtei spielt, entwirft in der Substanz ein lebendiges Bild des späten Mittelalters mit seinen politischen, sozialen und religiösen Konflikten. Es ist zudem mit zahlreichen Anspielungen auf die Gegenwart, besonders auf das Italien der 1970er Jahre, durchsetzt. Mit seiner Nachschrift zum Namen der Rose versuchte Eco, auch den in Mediävistik, Semiotik oder postmoderner Kultur weniger bewanderten Lesern einen Zugang zu den tieferen Schichten des Buches zu eröffnen.

Die Leserunde startet am 1. April.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzulesen.

Viel Spaß!


Letzter Beitrag von  LaLecturevor 2 Jahren
Zur Leserunde
Diese Leserunde geht von der SUB-Abbau-Gruppe aus und richtet sich an alle die das Buch schon haben!!! :)
Starten soll die Runde Ende Juni und wir freuen uns über alle die teilnehmen möchten :)

Inhalt des Buches: Konstantinopel brennt! Die prachtvolle Hauptstadt des Byzantinischen Reiches – erobert, geplündert und in Brand gesetzt von den Rittern des Vierten Kreuzzuges. Einer von ihnen ist ein gewisser Baudolino aus dem Piemont. Den Kopf voller Flausen, Phantasien und Lügen, führt er uns durch ein historisches Panorama von überwältigender Breite.
Letzter Beitrag von  kopivor 6 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Umberto Eco wurde am 05. Januar 1932 in Alessandria (Piemont) (Italien) geboren.

Umberto Eco im Netz:

Community-Statistik

in 3.645 Bibliotheken

auf 284 Wunschlisten

von 121 Lesern aktuell gelesen

von 71 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks