Umberto Eco

(2.831)

Lovelybooks Bewertung

  • 3490 Bibliotheken
  • 70 Follower
  • 115 Leser
  • 229 Rezensionen
(1086)
(1041)
(483)
(162)
(59)

Lebenslauf von Umberto Eco

Umberto Eco wurde am 5. Januar 1932 in Alessandria (Piemont) geboren. 1954 schloss er das Studiums der Pädagogik und Philosophie mit einer Dissertation über Ästhetik des Thomas von Aquin an der Universität Turin ab. Anschließend arbeitete er beim Italienischen Fernsehen RAI sowie als freier Dozent für Ästhetik und visuelle Kommunikation in Turin, Mailand und Florenz. Seit 1971 unterrichtete er Semiotik an der Universität Bologna. Er gelangte durch "Der Name der Rose" zu Weltruhm. Seine letzen Als letzte Werke erschienen u.a. "Baudolino" (2001), "Die geheimnisvolle Flamme der Königin Loana" (Roman, 2004), "Die Geschichte der Schönheit" (2004), "Im Krebsgang voran. Heiße Kriege und medialer Populismus" (2007) und "Die Kunst des Bücherliebens" (2009).

Bekannteste Bücher

Nullnummer

Bei diesen Partnern bestellen:

Pape Satàn

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Name der Rose

Bei diesen Partnern bestellen:

Carmen Nova. Kriminalnovelle

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Kunst des Bücherliebens

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Insel des vorigen Tages

Bei diesen Partnern bestellen:

The Name of the Rose

Bei diesen Partnern bestellen:

Nullnummer

Bei diesen Partnern bestellen:

Sommerduft für deine Seele

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Friedhof in Prag

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Insel des vorigen Tages: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Das alte Buch und das Meer

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Foucaultsche Pendel

Bei diesen Partnern bestellen:

Die historischen Romane

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Name der Rose Blu-ray

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Umberto Eco: »Der Name der Rose«

    Der Name der Rose
    Yurelia

    Yurelia

    Rezension zu "Der Name der Rose" von Umberto Eco

    Ein wahrlich faszinierendes, interessantes und kompliziertes Buch. Ich hab mich stellenweise wirklich schwer getan, dieses Buch zu lesen, aber es hat sich gelohnt. Mir hat es gefallen und eines Tages werde ich es sicher noch einmal lesen, in der Hoffnung, die Dinge, die ich nicht so ganz verstanden habe, dann besser verstehen zu können. Dieses Buch ist nicht einfach nur ein Krimi, wie man vielleicht anhand der Beschreibung und des Klappentextes zunächst vermutet. Es ist auch ein Buch voll mit religiösen, politischen Diskussionen ...

    Mehr
    • 5
  • In der Kürze liegt die Würze!

    Wie man mit einem Lachs verreist
    campino246

    campino246

    23. August 2017 um 14:55 Rezension zu "Wie man mit einem Lachs verreist" von Umberto Eco

    In der Kürze liegt die Würze! In kurzen Episoden werden hier alltägliche Vorkommnisse auf die Schippe genommen, ob es der verlorene Führerschein oder das nicht Flugzeug geeignete Essen in Flugzeugen ist. Bei fast jedem Thema denkt sich der Hörer, das kommt mir bekannt vor. Das Hörbuch hat nur knapp über 50 Minuten, aber es hat mich trotzdem gut unterhalten. Einige Male konnte ich herzlich lachen. Der Sprecher macht seinen Job sehr gut. Nur zufällig bin ich auf das Hörbuch aufmerksam geworden und bereue es nicht. Titel und Cover ...

    Mehr
  • Typischer, genialer Eco

    Nullnummer
    Bernd_Walhorn

    Bernd_Walhorn

    31. July 2017 um 01:44 Rezension zu "Nullnummer" von Umberto Eco

    Sein letzter Roman vor seinem Tod ist ein originaltypischer Eco. Aberwitzige Geschichte. Mailand. Abstruse Handlung, lange verschachtelte Sätze. Eco kommt wie üblich vom Hölzchen aufs Stöckchen, sodass der Leser - zumindes ich - wie gewohnt Mühe hat, ihm zu folgen. Kein Buch für den schnellen Rutsch. Man muss sich schon ein wenig Zeit nehmen, um seinen Stil genießen zu können. Meister der Wortakrobatik wie ich keinen zweiten kenne. Ein echter literarischer Sprachgenuss.

  • Die Wahrheit oder reine Phantasie?

    Baudolino
    kassandra1010

    kassandra1010

    26. July 2017 um 21:15 Rezension zu "Baudolino" von Umberto Eco

    Ein typischer Eco-Roman. Baudolino erzählt live aus dem Mittelalter. Es gilt, den Mord an Friedrich Barbarossa aufzuklären und wer Eco kennt, der weiß das hier Wahrheit und Fiktion oft verschwimmen. Das Abenteuer beginnt, als Konstantinopel brennt. Baudolino stößt auf Barbarossa, der ihn als dreizehnjähriger Bauernsohn adoptiert und er seit dem zum riesigen Tross gehört, der zur Krönung unterwegs ist.Eco schildert wortgewand und mit viel Phantasie den wahren Mord an Barbarossa und Baudolino als sein Sprachrohr erlebt ein ...

    Mehr
  • Ein wahres kriminalistisches Abenteuer!

    Der Name der Rose
    kassandra1010

    kassandra1010

    23. July 2017 um 20:04 Rezension zu "Der Name der Rose" von Umberto Eco

    William von Baskerville reist mit seinem jungen Assistenten Adson auf seiner Mission durch den Apennin. Beide wollen dort übernachten, doch William stoplert hier geradezu über ermordete Brüder. Als ehemaliger Ermittler der Inquisition kann er seine detektivischen Neigungen nicht unterdrücken und stößt dabei auf mystische Zeichen, geheimnisvolle Texte und eine äußerst seltsame Bibliothek. Während Adson in einen tiefen Zwiespalt zwischen der wahren Welt und der Welt im Glaube Jesu gerät, kommt William der Aufklärung der Morde immer ...

    Mehr
  • Ein Alltagsratgeber der ganz besonderen Art!

    Wie man mit einem Lachs verreist und andere nützliche Ratschläge.
    kassandra1010

    kassandra1010

    22. July 2017 um 21:45 Rezension zu "Wie man mit einem Lachs verreist und andere nützliche Ratschläge." von Umberto Eco

    Tja, wie verreist man mit einem Lachs? Eine interessante Frage, aber eine die Umberto Eco nicht schwer gefallen ist, zu beantworten.Das Buch umfasst einige Kurzgeschichten, die Eco für Zeitschriften wie "Espresso" und die "Zeit" geschrieben hat.Fragen über Fragen und Eco hat auf fast alles eine Antwort und die ist ganz und gar besonders. Gekonnt harmoniert hier die Ironie und die Wahrheit miteinander und bringt einem als Leser ein wenig dem ganz normalen Wahnsinn des Alltags wieder.Wo verstaut man am besten einen Lachs, wie ...

    Mehr
  • Zum Teil spannender Krimi, zum Teil auch langweiliges Theologielehrbuch

    Der Name der Rose
    LaLecture

    LaLecture

    23. June 2017 um 17:32 Rezension zu "Der Name der Rose" von Umberto Eco

    InhaltDer junge Benediktiner-Novize Adson von Melk reist mit dem Franziskaner William von Baskerville in eine Abtei, in der William einen Auftrag vom Kaiser zu erfüllen hat. Dort angekommen, wird William zusätzlich vom Abt beauftragt, einen Mord an einem der Mönche aufzuklären.Und während William noch damit beschäftigt ist, die Geheimnisse der Abtei zu entdecken, sterben weitere Menschen.MeinungIch wurde vorgewarnt, "Der Name der Rose" sei schrecklich langweilig und langatmig. Entsprechend skeptisch begann ich dann auch mit der ...

    Mehr
  • Der Name der Rose

    Der Name der Rose
    butterflyinthesky

    butterflyinthesky

    21. June 2017 um 09:15 Rezension zu "Der Name der Rose" von Umberto Eco

    Zusammenfassung:Daß er in den Mauern der prächtigen Benediktinerabtei an den Hängen des Apennin das Echo eines verschollenen Lachens hören würde, das hell und klassisch herüberklingt aus der Antike, damit hat der englische Franziskanermönch William von Baskerville nicht gerechnet. Zusammen mit Adson von Melk, seinem etwas tumben, jugendlichen Adlatus, ist er in einer höchst delikaten politischen Mission unterwegs. Doch in den sieben Tagen ihres Aufenthalts werden die beiden mit kriminellen Ereignissen und drastischen Versuchungen ...

    Mehr
  • Ritter des Kreuzes

    Das Foucaultsche Pendel
    Scriba

    Scriba

    19. May 2017 um 22:50 Rezension zu "Das Foucaultsche Pendel" von Umberto Eco

    Trotz eines spannenden Themas leider sehr langatmig umgesetzt.Die Protagonisten wirken konfus und deplatziert. Die relevanten Themen werden

  • Umberto Eco - Der Name der Rose

    Der Name der Rose
    Ginger_owlet

    Ginger_owlet

    28. April 2017 um 16:07 Rezension zu "Der Name der Rose" von Umberto Eco

    Zum Inhalt: Im Angesicht seines nahen Todes berichtet der Mönch Adson von seinen Erlebnissen als junger Novize, als er 1327 mit seinem Meister, dem Franziskaner William von Baskerville, in eine abgelegene italienische Abtei kommt. Kurz vor ihrem Eintreffen ist ein Mönch auf rätselhafte Weise ums Leben gekommen und der Abt bittet William, der als ehemaliger Inquisitor für seinen Scharfsinn berühmt ist, bei der Aufklärung zu helfen. Die eigentliche Mission Williams, nämlich die Teilnahme an einem Treffen zwischen Abgesandten des ...

    Mehr
  • weitere