Umberto Eco Die Kunst des Bücherliebens

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(14)
(13)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Kunst des Bücherliebens“ von Umberto Eco

»Ich sage es offen, aus Liebe zu einem schönen Buch ist man bereit zu jeder Gemeinheit.« Umberto EcoLeidenschaftliche Leser möchten Bücher nicht nur lesen, sondern auch besitzen. Für sie hat Eco ›Die Kunst des Bücherliebens‹ geschrieben. Eco zeigt, dass mit Büchern, die die Geistesgeschichte seit Jahrhunderten prägen, eine ganze Kultur auf dem Spiel steht. Voller Esprit erzählt er vom Bücherlesen, Büchersammeln, Bücherbesitzen und Bücherlieben.Inhalt:Über Bibliophilie- Das pflanzliche Gedächtnis- Reflexionen über Bibliophilie- Sichtungen eines SammlersHistorica- Über das Book of Lindisfarne- Über die Très Riches Heures- Über die Insularien- Mein Migne und der andere- Der seltsame Fall der Hanau 1609Literarische Narren (und wissenschaftliche)- Varia et Curiosa- Das Meisterwerk eines Unbekannten- War Shakespeare zufällig Shakespeare?- Innerer Monolog eines E-Books

An diesem Buch hat man nur Spaß, wenn man antiquarische Bücher selber sammelt.

— Oanniki
Oanniki
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Nur was für Sammler

    Die Kunst des Bücherliebens
    Oanniki

    Oanniki

    04. September 2016 um 12:57

    Von Umberto Ecos "Die Kunst des Bücherliebens" wurde ich leider sehr enttäuscht. Diese Enttäuschung beruht jedoch zum Teil auf falschen Erwartungen, die ich bezüglich dieses Buches hatte.Obwohl mir der Name des berühmten italienischen Schriftstellers sehr vertraut ist, hatte ich vorher noch keines seiner Bücher gelesen. Da er sehr populär ist, dachte ich, dass Schreibstil und Struktur seiner Bücher gut sein müssen. Der Titel dieses Buches hat mich dann so angesprochen, dass ich damit meinen ersten Eco lesen wollte. Der Anfang, in dem es unter anderem um das Buch als Gedächtnisspeicher geht, entsprach auch noch meinen Vorstellungen. Danach widmet sich das Buch jedoch immer mehr der Sammelleidenschaft antiquarischer Bücher und geht dabei detailliert auf einzelne Ausgaben mir unbekannter Werke ein, von denen verschiedenste Ausgaben minuziös verglichen werden. Das Ganze liest sich sehr anstrengend, wenn man erstens nicht die geringste Ahnung vom professionellen Sammeln von Antiquitäten hat und zweiten, wenn man nicht mindestens drei Fremdsprachen (Latein, Französisch, Italienisch) fließend spricht, die immer wieder für nicht übersetzte Zitate herangezogen werden. Dies und die thematischen Abschweifungen machen es einem schwer dem Autor zu folgen und es ist mir nicht möglich abschließend zu sagen, worum es dem Autor eigentlich ging. Fazit: Wenn man nicht die gleiche Leidenschaft teilt wie der Autor, dann sollte man dieses Buch lieber meiden.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Kunst des Bücherliebens" von Umberto Eco

    Die Kunst des Bücherliebens
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. September 2012 um 00:49

    Nur drei von fünf Sternen für dieses interessante kleine Buch. Abzüge hängen ausschließlich mit meiner Ausgabe zusammen. "Die Kunst des Bücherliebens" versammelt drei mehr oder minder zusammenhängende Texte Umberto Ecos, alles schon mal solo veröffentlicht. Jeden für sich fand ich informativ bis amüsant (die Shakespeare - Episode ist einfach köstlich) und äußerst lesbar (Eco, eben). Leider geht aus dem Klappentext nicht hervor, dass es sich eben um eine, um beim Autor zu bleiben, inkongruente Reihe mit dem gemeinsamen Nenner Literatur handelt und keinen kohärenten Text, weswegen ich einen Punkt abziehe. Das zweite Minus geht wiederum an den Herausgeber. Es wäre nett gewesen, für die seitenlangen Zitate auf Französisch bzw. Latein gerade im Mittelteil des Buches eine Übersetzung anzubieten. Da ich beide Sprachen nur rudimentär beherrsche, ist mir auf diese Weise vieles entgangen - wie vielen anderen Lesern vermutlich auch. Schade drum, Eco gehört nicht umsonst zu den lebenden Literaturdinos. Der Mann weiß, was er tut. Davon zeugen die drei interessanten Texte, die in "Die Kunst des Bücherliebens" versammelt sind. Fazit: Sehr zu empfehlen für alle Bücherliebhaber; der künftige Leser sei jedoch darauf hingewiesen, dass Französich - und Lateinkentnisse nützlich für die Rezeption sein dürften und dass er hier keinen kohärenten Text erwarten kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Kunst des Bücherliebens" von Burkhart Kroeber

    Die Kunst des Bücherliebens
    Contresse

    Contresse

    05. February 2012 um 22:16

    Lieben Sie Bücher auch so sehr wie ich? Dann wird Ihnen der Titel dieses Buches sicherlich viel Interesse entlocken, zumal unsere Leidenschaft zur "Kunst" erhoben wird. Warum dies so ist, macht Umberto Eco in den 3 Kapiteln "Über Bibliophilie", "Historica" und "Literarische Narren (und wissenschaftliche)" in anschaulicher Weise deutlich. Es wird erklärt, was einen Bibliophilen ausmacht, inwiefern er sich vom Bibliomanen unterscheidet und was es mit dem Biblioklasmus auf sich hat. Eco gibt viele Beispiele für begehrte Bücher und was bei dem Erwerb antiquarischer Raritäten zu beachten ist. Es findet sich außerdem ein Einblick in Kuriositäten der Literatur der letzten 300 Jahre und ein sehr lesenswerter Monolog eines E-Books. Kurzum: ein gelungenes Buch über das Sammeln von Büchern auf hohem Niveau.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Kunst des Bücherliebens" von Burkhart Kroeber

    Die Kunst des Bücherliebens
    ChiefC

    ChiefC

    13. November 2009 um 18:06

    Dieses Buch ist nichts für den "normalen" Bücherliebhaber unter uns. Es handelt sich dabei um eine Sammlung von Vorträgen, Einführungen und Aufsätzen, die Eco zwischen 1992 und 2004 verfasst hat. Der Verlag hat diese mehr oder weniger losen Fäden zu einem Buch mit ansprechendem Titel verbunden, der aber etwas in die Irre führt, um nicht zu sagen: eine Mogelpackung kennzeichnet. So was nennt man andernorts Recycling. Zum Teil sind die Themen sehr speziell, zu speziell. Ich jedenfalls bin beim Text „Der seltsame Fall der Hanau 1609" ausgestiegen. Darin geht es um ein Buch, das in den Sammlerkatalogen völlig unterschiedlich vermerkt ist. Es ist eine Insider-Sammlergeschichte und wohl auch nur für solche von Interesse. Für mich als normal sterblichen Bücherkäufer jedoch, der sich mit Raritäten weder auskennt noch sie sich jemals leisten könnte, völlig belanglos und auch unverständlich. Amüsant sind hingegen die Kapitel: "War Shakespeare zufällig Shakespeare?" sowie "Innerer Monolog" eines E-Books. Witzig auch Ecos Antworten auf die dämliche Frage, die manche Besucher beim Blick auf heimische Regale stellen: „Haben Sie all diese Bücher gelesen?" Ich wähle für mich Variante Drei aus: "Nein, das sind nur die, die ich noch bis Ende der Woche lesen muss." Nun, Ecos Buch habe ich tatsächlich bereits gelesen. Es wäre aber nicht unbedingt nötig gewesen.

    Mehr