Uroš Zupan Beim Verlassen des Hauses, in dem wir uns liebten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beim Verlassen des Hauses, in dem wir uns liebten“ von Uroš Zupan

Der Blick fällt auf Straßen, Kaffeehäuser, Gemüsefrauen. Er folgt der Geliebten und weitet sich dann: zum Fluss, zum Meer, wo alle Festlegungen fortgespült werden. 'Von den Stunden, in denen sich unser Leben zum Knäuel rundet', ist in Zupans durchlässigen Gedichten die Rede, von tagträumerischen Mittagsstunden, Morgenstunden. Ihnen gemeinsam ist die verlangsamte Zeit. Hellhörig für die Phänomene des Leben entfaltet Uroš Zupan in geschmeidig flutendem Parlando Gedanke und Klang. Unaufgeregt, in rhythmisch schwingenden Versen betrachtet und reflektiert er Alltagsdinge und existentielle Fragen gleichermaßen – Erinnerungen verschränken sich mit der schwebenden Gegenwart, Traum und Wirklichkeit oszillieren geheimnisvoll. 'Eine quasibuddhistische Heiterkeit weht durch Zupans Gedichtzeilen. Die von Fabjan Hafner betreute und kongenial übersetzte Gedichtauswahl macht ihn nun auch dem deutschen Leser zugänglich.' Ilma Rakusa, NZZ

Stöbern in Gedichte & Drama

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen