Ursula Curtiss Der Mörder steht vor meiner Tür

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Mörder steht vor meiner Tür“ von Ursula Curtiss

Hätten die Nachbarn Mollys Geschichte ernster nehmen sollen? Diese Frage ist unerheblich, denn damit wäre der erste Mord nicht verhindert worden. Hat die Polizei es sich zu leichtgemacht? Diese Frage ist berechtigt, doch auch den zweiten Mord hätte niemand verhindern können. Nimmt Eve die Vergangenheit zu schwer, und verliert sie dadurch den Blick für die Gegenwart? Diese Frage ist ausschlaggebend, wenn der dritte Mord verhindert werden soll ... (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Klasse Krimi - wurde excellent unterhalten. Beste Spannung garantiert und gut geschrieben.

— Julitraum
Julitraum

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse Krimi - toll konstruiert

    Der Mörder steht vor meiner Tür
    Julitraum

    Julitraum

    18. April 2017 um 20:25

    In einer kleinstädtischen Siedlung befindet sich eine Frau auf dem Nachhauseweg. Plötzlich verspürt sie eine nicht fassbare Bedrohung, eine Person selbst sieht sie aber nicht. Als Nachbarn sie den Rest des Weges nach Hause begleiten und auch im Haus niemand ist, tun sie es als Einbildung der Frau ab. Sie selbst denkt auch nicht weiter daran. Doch kurze Zeit darauf wird sie abends, als sie wieder allein zu Hause ist, ermordet. Es war kein Einbruch und sie muß dem Täter die Tür geöffnet haben. Ihr Mann und ihre in der Nähe lebende Schwester sind entsetzt und ratlos. Auch die Nachbarschaft ist erschüttert und ängstlich über diesen brutalen Vorfall. Später wird ein ehemaliger Gärtner bei einem Einbruch in der Gegend festgenommen und man vermutet in ihm den Mörder doch bevor er dazu befragt werden kann, stirbt er an Alkoholvergiftung. Das Leben geht weiter. Die Nachbarn der Ermordeten nehmen es mit der Vorsichtigkeit nicht mehr so genau, doch plötzlich geschieht ein weiterer Mord ohne ersichtliches Motiv, nämlich an der Schwester der Toten. Nun kann es der arbeitslose Gärtner definitiv nicht gewesen sein. Vielleicht ist ein Motiv in der Vergangnenheit der beiden Schwestern zu finden? Auch der Mann der zuerst getöteten Schwester benimmt sich irgendwie nervös. Könnte er der Täter sein? Es kommen neue Verdachtsmomente ans Licht. Der letzte Mord ist es aber noch nicht gewesen...Dieser Krimi hat mich bestens unterhalten. Er war so geschickt konstruiert und ausgeklügelt, daß es für mich die wahre Wonne war, eigene Spekulationen über ein mögliches Motiv und einen möglichen Täter anzustellen. Drauf zielt dieser Plot aber auch ab, um dem Leser dann gegen Ende schlüssig aber doch genial überraschend den Täter zu präsentieren. Toller Krimi, der mich bestens unterhalten hat.

    Mehr