Ursula Curtiss Schatten an der Wand

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schatten an der Wand“ von Ursula Curtiss

Er hatte sie behandelt wie den letzten Dreck. Und jetzt soll sie auch noch für seinen Tod bezahlen …Warum sollte sie in Tränen ausbrechen, als ihr Peiniger tot am Fuß der Treppe liegt? Sie will nur vergessen, was gewesen ist.Doch da muß es jemanden geben, der den Toten mindestens ebenso unerträglich gefunden hat. Und der tut alles, um ihr den Mord in die Schuhe zu schieben ... (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Sehr gelungener Krimi - tolle Idee zum Plot, flüssig geschrieben, spannend und wendungsreich

— Julitraum
Julitraum

Stöbern in Krimi & Thriller

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Interessante Charaktere, spannende Handlung - perfekte Unterhaltung

janinchens.buecherwelt

Finster ist die Nacht

Erzählt eine schockierende Geschichte mit ernstem und realem Hintergrund.

MeSa_90

Die Fährte des Wolfes

Harter und spannender Thriller aus Schweden . Top!

Murksy

Projekt Orphan

Tolle Fortsetzung von Orphan X

Charlea

Schläfst du noch?

Kurzweiliger Psychokrimi mit leider etwas anstrengenden Charakteren

Cambridge

Death Call - Er bringt den Tod

Sehr spannend...

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr gelungener Krimi - perfekt inszeniert

    Schatten an der Wand
    Julitraum

    Julitraum

    18. April 2017 um 22:09

    Madeleine Potter hasst das Zusammenleben mit ihrem wohlhabenden und angesehenen Mann, der sie psychisch quält und jetzt auch vor körperlicher Gewalt nicht zurückscheckt, ebenso bei ihrem gemeinsamen Sohn. So beschließt sie schließlich,  ihren Mann zu verlassen. Doch er - der angesehene Unternehmer - droht ihr, daß sie ihren Sohn dann nicht behalten würde. Verzweifelt wartet Madeleine das Treffen mit ihrem Anwalt für den nächsten Tag ab, doch dann geschieht das Unfassbare: ihr Mann stirbt alkoholisiert bei einem unglücklichen Treppensturz. Cora, die Kusine ihres Mannes, die er eigens in Haus geholt hatte, um Madeleine zu überwachen, gesteht ihr, ihren Mann die Treppe hinuntergestossen zu haben, um diesen daran zu hindern, seinen Sohn aus dem Schlaf zu reißen und zu bestrafen. Madeleine, die noch verwirrt ist, andererseits aber auch erleichtert, von ihrem Mann befreit zu sein, verschweigt der Polizei Coras Geständnis, da sie auch Mitleid mit Cora hat. Da die Polizei annimmt, daß es wirklich ein Unfall war, gibt es keine Untersuchung. Kurz darauf beginnt Cora jedoch sich immer dominanter zu verhalten. Sie nimmt sich Madeleine gegenüber immer mehr heraus, erpresst sie schließlich.Madeleine, die Cora noch nie gemocht hat, verlangt nun von Cora, daß sie das Haus verlässt, doch Cora lässt sich nicht so einfach fortschicken und hat ganz andere Pläne. Schließlich geschieht ein weiter Mord....Dieser Krimi war mehr als gelungen und konnte mich bestens unterhalten. Ein raffinierter Plot, den die Autorin hier wieder einmal geschaffen hat. Sehr flüssiger Schreibstil mit anziehendem Spannungsbogen und einem wendungsreichen Geschehen. Ein Krimi der feinen Art, der mich fesseln konnte, daher volle Punktzahl.

    Mehr