Ursula Hahnenberg

 3.9 Sterne bei 53 Bewertungen
Autorin von Teufelstritt, Wolfstanz und weiteren Büchern.
Ursula Hahnenberg

Lebenslauf von Ursula Hahnenberg

»Teufelstritt«, das atmosphärisch dichte Krimi-Debüt der Autorin Ursula Hahnenberg (42) erscheint am 20. Juni 2016. Sie studierte Forstwissenschaften, entschied sich dann aber für das Leben als Schriftstellerin. Heute ist sie als freie Autorin und Lektorin tätig und schreibt neben Büchern auch Artikel und Kolumnen. Momentan arbeitet sie an Julia Sommers nächstem Fall. Ihre Kurzgeschichte „Wolfskind“ war für den Ralf-Bender-Preis nominiert, den höchstdotierten Kurzgeschichten-Krimi-Preis Deutschlands.

Alle Bücher von Ursula Hahnenberg

Teufelstritt

Teufelstritt

 (42)
Erschienen am 20.06.2016
Wolfstanz

Wolfstanz

 (8)
Erschienen am 17.04.2017
Das große Förder-Spiele-Buch: Wahrnehmung

Das große Förder-Spiele-Buch: Wahrnehmung

 (2)
Erschienen am 14.07.2013
Kleine Kämpfer werden groß

Kleine Kämpfer werden groß

 (1)
Erschienen am 23.09.2012
Hilfe, mein Mann ist Modellbauer

Hilfe, mein Mann ist Modellbauer

 (0)
Erschienen am 19.01.2018
Das große Förder-Spiele-Buch 3

Das große Förder-Spiele-Buch 3

 (0)
Erschienen am 11.03.2012

Neue Rezensionen zu Ursula Hahnenberg

Neu
Iris_Hells avatar

Rezension zu "Wolfstanz" von Ursula Hahnenberg

Ein Wald. Ein Wolf. Ein Mord. Voraussetzungen für einen perfekten Krimi.
Iris_Hellvor 8 Monaten

Nachdem ich "Teufelstritt", den ersten Fall von Julia Sommer verschlungen habe, habe ich sehnsüchtig das Erscheinen der Fortsetzung erwartet. Und wurde nicht enttäuscht. Wie beim Erstling auch kann sich der Leser auf einen soliden und intelligenten Plot mit sympathischen Hauptfiguren freuen. Die Geschichte ist eingebettet in ein dörfliches Ambiente, das gleichermaßen zum Wohlfühlen wie zum Gruseln einlädt. Denn unter den Dorfbewohnern befindet sich ein Mörder. Oder vielleicht doch nicht?


Kommentieren0
1
Teilen
Iris_Hells avatar

Rezension zu "Teufelstritt" von Ursula Hahnenberg

Der erste Fall von Julia Sommer ... und hoffentlich nicht der letzte.
Iris_Hellvor 8 Monaten

Liegt es an der spannenden Geschichte, dem für einen Krimi perfekten Ambiente, den sympathischen Hauptfiguren oder der versierten Schreibweise der Autorin? Egal. Der erste Fall von Julia Sommer hat mich voll überzeugt! Ich freu mich riesig auf den Nachfolger.

Kommentieren0
1
Teilen
Isar-12s avatar

Rezension zu "Wolfstanz" von Ursula Hahnenberg

Wolfsjagd im Ebersberger Forst ...
Isar-12vor einem Jahr

"Wolfstanz" ist der zweite Fall aus der Julia Sommer Reihe von Ursula Hahnenberg. Auch diesmal gerät das Leben rund um die Försterin Julia Sommer in Aufruhr. Im Ebersberger Forst wurde ein Wolf gesichtet und gleichzeitig findet man die Leiche von Leonie, einem jungen Mädchen die auch immer wieder mal auf Julias Sohn aufpasste. Die Leiche weißt auch Bissspuren auf und so beginnt schnell eine Hetzjagd. Julia gerät dabei ebenfalls zwischen die Fronten und es ist nicht leicht für sie zwischen sachlichem Handeln in ihrem Beruf und persönlichen Gefühlen zurecht zu kommen. Als dann auch noch der alte Paul Kirmeier in ihr Leben tritt und sich als ihr Großvater herausstellt, ist ihre Gefühlswelt komplett auf den Kopf gestellt. Aber Tom, ihr Chef und Freund, steht ihr in jeder Lage zur Seite. Auch in diesem zweiten Buch rund um Julia Sommer ist der Autorin Ursula Hahnenberg ein kurzweilig zu lesender Regionalkrimi gelungen. Wie auch schon im ersten Band "Teufelstritt" empfand ich die Protagonisten als sehr angenehm und die Mischung aus Krimi und Familienleben der Försterin Julia gefällt mit gut. Gelungen dargestellt sind auch die Aktivitäten bzgl. des Wolfes. Meinungsmache von Reportern wegen großer Story, geltungssüchtige Personen, die auch mal was zu "erzählen" haben, bis hin zu Politikern die wie Fähnchen im Wind handeln um ihr Stimmenvieh zusammenzurotten. In Bayern hatten wir das alles schon vor einigen Jahren mit "Problembär" Bruno und auch in der Gegenwart werden teilweise bei Wolfssichtungen sofort wieder alle Pferde scheu gemacht. Daher passte diese aufgegriffene Thematik gut mit dem tatsächlichen Fall zusammen. Auch die Rückblenden in die Jugend der Oma Martha (Julias Großmutter) fügte sich sehr gut in das Bild ein und der Leser hatte es dadurch mit einem stimmigen Handlungsbogen zu tun. Obwohl ich diesmal sehr früh einen Verdacht bzgl. des Wolf und des Täters hatte, wurde dieser aber erst spät bestätigt. In Summe ist "Wolfstanz" für mich ein gelungener Regionalkrimi aus dem Münchner Umland und ich bin gespannt wie sich das Leben der Julia Sommer in Folgebänden weiter entwickeln wird.

Kommentieren0
37
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Goldmann_Verlags avatar
Als eine junge Försterin im Ebersberger Forst, nahe München, eine Leiche entdeckt, zersplittert die Idylle des beschaulichen Örtchens – nach und nach verwandelt sich der Dorfalltag in ein alptraumhaftes Szenario…

Macht mit bei einer hochspannenden Leserunde mit Ursula Hahnenberg zu ihrem neuen Krimi „Teufelstritt“ - 20 druckfrische Exemplare warten auf euch! Schreibt uns, was euch am Genre des Regionalkrimis so fasziniert und warum ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet.

Zum Inhalt:
Zwei Schüsse zerreißen die morgendliche Stille im Wald. Doch anstelle des erwarteten gewilderten Hirsches findet die junge Försterin Julia Sommer eine menschliche Leiche – die ihres Chefs und Waldbesitzers Ludwig Voss. Schnell gerät sie ins Visier der Ermittler, denn jemand hat sie von der Leiche weglaufen sehen, obendrein hat sie Schmauchspuren an den Händen und Voss‘ Blut an ihrer Kleidung.
Da ihr niemand glaubt, beschließt Julia ihre Unschuld selbst zu beweisen und den wahren Täter zu finden. Bei ihrer Recherche stellt sie fest, dass in dem scheinbar so idyllischen Dorf nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Bald schon häufen sich seltsame Zwischenfälle in ihrem Alltagsleben – und je näher sie der Wahrheit hinter Ludwig Voss‘ Tod kommt, desto gefährlicher wird es für die junge Försterin …

Kurzvita:
Ursula Hahnenberg, Jahrgang 1974, lebt mit ihrem Mann, zwei Jungs und zwei Katzen in einem kleinen Dorf in der Nähe von München.
Sie studierte Forstwissenschaften, entschied sich dann aber für das Leben als Schriftstellerin. Heute ist sie als freie Autorin und Lektorin tätig und schreibt neben Büchern auch Artikel und Kolumnen. Momentan arbeitet sie an Julia Sommers nächstem Fall. 

Mehr Informationen zur Autorin gibt es unter www.ursula-hahnenberg.de.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Ursula Hahnenberg im Netz:

Community-Statistik

in 57 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks