Ursula Koch

 3.9 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Rosen im Schnee, Elisabeth von Thüringen und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Wie eine Lilie unter Dornen
Neu erschienen am 15.10.2018 als Hörbuch bei Neukirchener Verlag.

Alle Bücher von Ursula Koch

Sortieren:
Buchformat:
Ursula KochRosen im Schnee
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rosen im Schnee
Rosen im Schnee
 (7)
Erschienen am 08.03.2017
Ursula KochElisabeth von Thüringen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Elisabeth von Thüringen
Elisabeth von Thüringen
 (5)
Erschienen am 01.01.2008
Ursula KochDer Alltagsengel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Alltagsengel
Der Alltagsengel
 (1)
Erschienen am 01.12.2013
Ursula KochVerspottet, geachtet, geliebt - die Frauen der Reformatoren
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Verspottet, geachtet, geliebt - die Frauen der Reformatoren
Ursula KochRosen im Schnee: Katharina Luther, geborene von Bora - Eine Frau wagt ihr Leben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rosen im Schnee: Katharina Luther, geborene von Bora - Eine Frau wagt ihr Leben
Ursula KochMannheim vor der Stadtgründung / Die Frankenzeit: Der archäologische Befund
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mannheim vor der Stadtgründung / Die Frankenzeit: Der archäologische Befund
Ursula KochFranken in Heilbronn
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Franken in Heilbronn
Ursula KochWie eine Lilie unter Dornen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wie eine Lilie unter Dornen
Wie eine Lilie unter Dornen
 (0)
Erschienen am 11.06.2018

Neue Rezensionen zu Ursula Koch

Neu
theophilias avatar

Rezension zu "Rosen im Schnee" von Ursula Koch

Die Kraft der Liebe
theophiliavor einem Jahr

Liebe Leser
heute möchte ich Euch die Autorin Ursula Koch mit dem Buch „Rosen im Schnee“ vorstellen.

Auf das Buch bin ich in der Onleihe e medien franken aus Ansbach gestoßen.

Inhalt:
Katharina von Bora musste einen weiten Weg gehen, ehe sie Martin Luthers Frau wurde. Und das katholische Europa spottete über den Reformator, als er 1525 eine entlaufene Nonne heiratete. Dass ein Mönch und eine Nonne sich in Liebe miteinander verbinden könnten, schien aller Welt so unmöglich wie Rosen, die im Schnee blühen.

Meine Meinung:
Der biographische Roman von Ursula Koch ist mit einem festen erdfarbenen Einband sehr hochwertig eingebunden. Zusätzlich ist das Buch als E book erschienen. E books ermöglichen ein entspanntes Lesen, da die Schriftgröße an den Leser angepasst werden kann.

Auf dem Buchcover ist Katharina von Boras Portrait abgedruckt, wie es Lukas Cranach d. A. 1526 malte.

Das Buch beginnt mit einem Inhaltsverzeichnis und einem Vorwort. Anhand der Überschriften ist das genaue Zeitgeschehen des Romas gut einzuordnen. Mit einem umfangreicher Kapitel über Daten und Fakten von Katharina Luther schließt das Buch.

Im Hauptteil des Buches wird dem Leser sehr miterlebbar das Leben von Katharina Luther und ihrer Zeit hineingenommen. Er spürt das Gefühl der Nonne sich nicht am richtigen Platz zu fühlen und die Anfeindungen als entlaufene Nonne und die Abweisung ihres Geliebten Hieronymus Baumgartner. Mit der Heirat von Martin Luther erhält sie zwar einen Mann, aber beide haben auch trotzdem weiterhin mit gesellschaftlicher Anfeindung zu kämpfen. Diese Anfeindung bleibt sogar nach dem Tod von Martin Luther, als sein Testament nicht anerkannt wurde und ihr sogar die Kinder genommen werden sollen.

In jedem Kapitel wird erst ein Lebensabschnitt von Katharina Luther aus deren Sicht vorgestellt.

Die historischen Begebenheiten sind alle in Google nachprüfbar und belegbar.

Das ich aus dem Buch lernen kann:
Für Katharina war es durchs Klosterleben möglich geworden an Bildung zu kommen. Dass ihr Leben jemals diese Wendung nehmen würde, hätte sie sich auch nie gedacht. Ihr Leben endet tragisch. Gut, dass sie eine Tochter bei sich hat, die sie trösten und pflegen kann.

Fazit
Das Buch ist sehr lesenswert. Es nimmt den Leser in die Lebenswelt und Umgebung von Katharina Luther. Damals war es eine harte Zeit. Gut, dass ich heute lebe!

Autor:
Ursula Koch (* 12. April 1944 in Gunzenhausen) ist eine deutsche Schriftstellerin.[1]
Sie studierte Germanistik und Geschichte und war u.a. drei Jahre als Entwicklungshelferin in Burkina Faso/Westafrika tätig. Nach ihrer Rückkehr blieb sie der Entwicklungshilfe eng verbunden. Gemeinsam mit ihrem Mann ist sie in der kirchlichen Entwicklungshilfe engagiert und unterstützt Projekte für in Not geratene Frauen. Ihre in mehrere Sprachen übersetzten Romane und Biografien mit historischer und biblischer Thematik handeln oftmals von Frauen, die in einer von Männern dominierten Welt ihren Weg suchen.
.
weitere Bücher von Ursula Koch
• Nur ein Leuchten dann und wann. Annette von Droste-Hülshoff. Biographischer Roman (2001), ISBN 978-3765516856
• Edith Stein - Eine kleine, einfache Wahrheit sagen. Biografischer Roman (2005), ISBN 978-3765518959
• Rosen im Schnee. Katharina Luther, geborene von Bora - Eine Frau wagt ihr Leben (2008), ISBN 978-3765518607
• Elisabeth von Thüringen - Die Kraft der Liebe (2008). ISBN 978-3765518591
• Die Meisterin vom Rupertsberg: Hildegard von Bingen - eine Botin der Liebe. Historischer Roman (2009), ISBN 978-3765517129
• Der Alltagsengel: Kleine Erzählungen. (2013), ISBN 978-3765542206
• Verspottet, geachtet, geliebt - die Frauen der Reformatoren (2015), ISBN 978-3761562147

Kommentieren0
2
Teilen
theophilias avatar

Rezension zu "Elisabeth von Thüringen" von Ursula Koch

die Kraft der Liebe
theophiliavor einem Jahr

Inhalt:

Elisabeth wird am 7. Juli 1207 in Ungarn als 2. Kind des ungarischen Königs Andreas II und seiner Frau Gertrud in Ungarn geboren. Mit 4 Jahren kommt sie an den Hof des Landgrafen von Thüringen und wird dort als zukünftige Landgräfin erzogen.

Im Alter von 14 Jahren im Jahr 1221 heiratet sie Ludwig der seit 1212 Landgraf von Thüringen ist. Ihre Ehe ist sehr glücklich. Sie bekommen 2 Kinder Sophie und Herrmann. Doch Ludwig verspricht dem Kaiser Friedrich ihn auf dem Kreuzzug nach Jerusalem zu begleiten. In Italien verstirbt Ludwig und Elisabeth trauert um ihn. Elisabeth legt ein Gelübde ab nicht mehr zu heiraten und sich um die Armen und Kranken ihrer Grafschaft zu kümmern. Die Verwandtschaft ihres Mannes sieht, dass Elisabeth verrückt ist, weil diese Ihren Besitz verschenkt. Diese sieht ihren Besitzt besser bei den Untertanen aufgehoben als bei der Verwandtschaft ihres Mannes.

Der Bruder Ludwigs Heinrich übernimmt die Vormundschaft ihres Sohnes Herrmann und Elisabeth wird der Burg verwiesen. Er sieht sein Heil in Thüringen, während Elisabeth ihres in Jesus sieht. Sie bewegt ständig die Frage: was wird Jesus sagen, wenn ich Tod bin? Habe ich mein Leben sinnvoll gelebt? Sie zieht ins Witwengut nach Marburg und errichtet ein Hospital und pflegt Kranke und Alte. Im Alter von 24 Jahren am 17.11.1231 verstirbt sie und wird am 27.5.1235 heiliggesprochen.

meine Meinung:
Der biographische Roman von Ursula Koch ist mit einem festen erdfarbenen Einband sehr hochwertig eingebunden. Zusätzlich ist um das Buch ein Papiereinband mit dem Bild von Elisabeth von Thüringen. In der Hand hält sie ein Stück Brot. Neben ist ein Rosenstrauch abgebildet, der auf das Rosenwunder hinweist. Im Hintergrund ist die Wartburg – ihr Wohnsitz zu sehen. Ich habe das Buch mit einem älteren Einband gelesen. Aktuell gibt es auf Lovelybooks den eingeblendeten.


Das Buch beginnt mit einem Inhaltsverzeichnis. Im Hauptteil des Buches wird dem Leser sehr miterlebbar das Leben der Elisabeth von Thüringen beschrieben. Er spürt regelrecht ihre Anfeindungen der angeheirateten Familie, zu wenig Mitgift zu haben bzw. wie kann ich meines Lebens froh sein – wenn Jesus am Kreuz so für mich gelitten hat? Sehr schön wird die Ehe mit Ludwig beschrieben. Aus der Kraft geliebt gewesen zu sein, schöpft sie Kraft für ihre Untertanen da zu sein, auch wenn es nicht allgemein gut geheißen wird.

In jedem Kapitel wird erst ein Lebensabschnitt von Elisabeth aus deren Sicht vorgestellt und dann aus der Zeit aus den Indizien für die Heiligsprechung zusammengetragen wurden. Die Kapitel sind jeweils noch in kleinere Abschnitte unterteilt. Es ist jederzeit möglich das Buch zuzuklappen und Lesepause zu machen, wenn der Leser es aus der Hand nehmen kann.

Die historischen Begebenheiten sind alle in Google nachprüfbar und belegbar.

Im Anhang werden die geschichtlichen Daten und Fakten zum Leben der Elisabeth von Thüringen aufgezeigt. Diese sind sehr gut rescherer und sehr strukturiert aufgezeichnet. Ich finde es sehr hilfreich, denn im Buch werden zwar historische Jahre genannt, doch verliert man gerne den Überblick über die Zeiten. Sehr hilfreich ist außerdem ein Personenverzeichnis historischen Persönlichkeiten. Es ist nach den jeweiligen Familien geordnet und sehr ausführlich. Neben einem Geschlechtsregister und Literatur zum Weiterlesen gibt es noch Quellenverzeichnis und Buchempfehlungen von Ursula Koch.

Das ich aus dem Buch lernen kann:
Es ist schwer ein Leben in völliger Armut zu führen, denn dann bin ich immer auf die Wohltätigkeiten anderer angewiesen. Besser ist es gut mit dem Besitz zu wirtschaften und den Überschuss weiterzugeben. Als Mensch hat man auch seine Verpflichtungen innerhalb einer Familie und Kinder. Nur Besitzt weggeben ist auch keine Lösung.

Fazit
Das Buch ist sehr lesenswert. Es nimmt den Leser in die Lebenswelt und Umgebung der Elisabeth von Thüringen mit hinein. Damals war es eine harte Zeit, gut, dass ich heute lebe!


Autor:
Ursula Koch (* 12. April 1944 in Gunzenhausen) ist eine deutsche Schriftstellerin.[1]
Sie studierte Germanistik und Geschichte und war u.a. drei Jahre als Entwicklungshelferin in Burkina Faso/Westafrika tätig. Nach ihrer Rückkehr blieb sie der Entwicklungshilfe eng verbunden. Gemeinsam mit ihrem Mann ist sie in der kirchlichen Entwicklungshilfe engagiert und unterstützt Projekte für in Not geratene Frauen. Ihre in mehrere Sprachen übersetzten Romane und Biografien mit historischer und biblischer Thematik handeln oftmals von Frauen, die in einer von Männern dominierten Welt ihren Weg suchen.
.
weitere Bücher von Ursula Koch
• Nur ein Leuchten dann und wann. Annette von Droste-Hülshoff. Biographischer Roman (2001), ISBN 978-3765516856
• Edith Stein - Eine kleine, einfache Wahrheit sagen. Biografischer Roman (2005), ISBN 978-3765518959
• Rosen im Schnee. Katharina Luther, geborene von Bora - Eine Frau wagt ihr Leben (2008), ISBN 978-3765518607
• Elisabeth von Thüringen - Die Kraft der Liebe (2008). ISBN 978-3765518591
• Die Meisterin vom Rupertsberg: Hildegard von Bingen - eine Botin der Liebe. Historischer Roman (2009), ISBN 978-3765517129
• Der Alltagsengel: Kleine Erzählungen. (2013), ISBN 978-3765542206
• Verspottet, geachtet, geliebt - die Frauen der Reformatoren (2015), ISBN 978-3761562147

Kommentieren0
3
Teilen
Buchperlentauchers avatar

Rezension zu "Verspottet, geachtet, geliebt - die Frauen der Reformatoren" von Ursula Koch

Starke, unbeugsame Reformations-Frauen
Buchperlentauchervor 2 Jahren

Herzliche Einladung zu einem Plauderrunde mit Katharina Luther, Anna Zwingli, Katharina Melanchthon und Idelette Calvin.


Ob religiös oder nicht, man kommt heute nicht mehr darum herum, etwas über die Reformatoren  zu hören. Nur sehr wenig bis gar nichts erfährt man über deren Frauen. (Einzig Ausnahme die Frau von Luther, Katharina von Bora.)

Schade, denn es gibt kaum Biografien die so faszinierend sind, 
wie  die der Frauen der Reformation.  Ursula Koch  ist es zu verdanken, dass nun auch den wenig bekannten, aber meist mutig und entschlossenen auftretenden Ehefrauen der bekannten Protestanten ein "Denkmal" gesetzt wird. 

Besonders originell finde ich die Art, wie die Autorin die Damen auftreten lässt. Sie sitzen alle gemeinsam an einen Tisch und
warten sogar auf die stille und bescheidene Idelette Calvin.

Tod, Verfolgung, Hass und anderes Trübsal haben fast alle diese Frauen mehr oder weniger oft erlebt. Tod mehrerer Angehöriger an einem Tag (Anna Zwingli);  mehrmals aus dem Haus vertrieben (Katharina Luther); verhaftet, verhört, gefoltert, gebrandmarkt und aus der Stadt gejagt (Katharina Kreutter); vier geliebte Ehemänner verloren (Wibrandis Rosenblatt) usw.

Das Buch enthält nicht nur traurige und bedrückende Episoden, sondern ist auch in manchen Teilen  ermutigend und humorvoll.
Eine Frau stört sich an der Unordnung ihres Mannes und verbrennt ein Teil seiner Schriften. eine verhilft einem gehemmten Priester die Freuden der Nacht zu genießen und eine andere zwingt ihren Mann,
sich regelmäßig zu waschen. 
Immer wieder ist auch von der Entschlossenheit und dem Mut der Frauen zu lesen. Sie verfassen Streitschriften, predigen, setzen sich unter Lebensgefahr für andere ein,  trotzen  der Gefahr der Pest usw.

"Sie ist bei den Engeln im Himmel. Sie ist bei ihrem Vater, der sie noch lieber hast als wir." Mit solchen Worten versuchten die Reformatoren ihre Frauen nach dem Tod eines Kinder zu trösten. Doch die fühlen sich in ihrer Trauer oft allein gelassen. Dies auch bei der Haus- und Gartenarbeit, bei der Verpflegung und Unterbringung von Gästen, bei der Kinderbetreuung, bei der Krankenpflege usw.



Mein Fazit:
Wer sich für die Zeit der Reformation aus Sicht der Frauen interessiert, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen. 

Dies gilt auch für Leserinnen und Leser die mit der Religion wenig anfangen können. 

Man erfährt viel über das Leben im Mittelalter.

Die Art der Erzählung, Frauen sitzen gemeinsam an einem Tisch und tauschen aus, hat mir gefallen. 







Kommentieren0
37
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks