Ursula Kosser

 3.8 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Hammelsprünge, Ohne uns! und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ursula Kosser

Hammelsprünge

Hammelsprünge

 (3)
Erschienen am 25.01.2012
Ohne uns!

Ohne uns!

 (1)
Erschienen am 06.03.2014
Stell auf den Tisch die letzten Rosen

Stell auf den Tisch die letzten Rosen

 (0)
Erschienen am 23.03.2011

Neue Rezensionen zu Ursula Kosser

Neu
W

Rezension zu "Ohne uns!" von Ursula Kosser

Diese neue Generation verändert ihre Nachfolger
WinfriedStanzickvor 5 Jahren


 

Von der Generation Y, also den zwischen den Jahren 1980 und etwa 1995 Geborenen ist in der letzten Zeit viel die Rede. Sie sollen so ganz besonders anders sein als ihre Vorgängergenerationen, was sich insbesondere daran zeige, dass sie das bisherige Leistungsdenken nicht mehr teilen, sondern mit ihrem „ohne uns“ eine neue Lebensphilosophie entwickeln, die dem Leistungsdenken, den Emanzipationsbestrebungen und dem Karrierekampf ihrer Eltern und Großeltern eine klare Absage erteilen. Und deswegen sind sie der Alptraum von Personalchefs und Personalentwicklern, denen angesichts des Fachkräftemangels nichts anders übrig bleibt, als auf die Bedürfnisse dieser Generation einzugehen und vielleicht auch ihre eigenen Maßstäbe zu überprüfen.

 

Schon lange und vor der Lektüre des vorliegenden Buches von Ursula Kosser hielt ich diese Entwicklung für eine nachvollziehbare Reaktion von jungen Menschen, die praktisch seit sie auf der Welt sind mit sehr hohen und ambitionierten Erwartungen ihrer Eltern konfrontiert waren, die dem 1954 geborenen Rezensenten sein Leben lang fremd waren, obwohl er sich anstrengte, Ziele hatte und diese auch erreichte.

Ursula Kosser, die selbst als Vorgesetzte und als Mutter mit „coolen“ Ypsilons zu tun hat, hat das Phänomen einmal genauer betrachtet, mit vielen jungen Menschen gesprochen über ihre Pläne und Träume. Sie sind anders, aber deshalb nicht weniger bedeutend als die der Baby-Boomer. Da ist nicht mehr viel Radikales, aber ihre Denkweise greift, ohne dass sie es bewusst wollen, an die Wurzeln bisheriger Lebensentwürfe.

Man wird sehen, was daraus werden wird. Selbst Vater eines gerade einmal 10 Jahre alten Sohnes bin ich gespannt, wie er sich entwickeln wird. Er sagt oft: „Bleib gechillt, Papa!“

Ursula Kosser zitiert am Ende ihres Buches einen Tweets von Ypsilonern, der zeigen soll, worum es ihnen geht:

„Wo kämen wir denn hin, wenn alle immer sagen, wo kämen wir denn hin, und niemand hingeht und nachsieht, wo wir denn hinkämen.“

 

Diese neue Generation verändert ihre Nachfolger, aber zunehmend auch die Lebenseinstellungen ihrer Vorgänger. Man wird sehen, wo das hinführt. Für Panik besteht jedenfalls kein Anlass.

Kommentieren0
12
Teilen
S

Rezension zu "Hammelsprünge" von Ursula Kosser

Rezension zu "Hammelsprünge" von Ursula Kosser
Simple_Mindvor 6 Jahren

Journalistisch solide, informativ, unterhaltsam - wer nicht päpstlicher als der Papst ist und ab und zu mal gerne durchs Schlüsselloch schäumt wird Spaß haben.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Ursula Kosser?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks