Ursula Ott

 4.2 Sterne bei 39 Bewertungen

Neue Bücher

Das Haus meiner Eltern hat viele Räume

 (35)
Neu erschienen am 11.03.2019 als Hardcover bei btb.

Alle Bücher von Ursula Ott

Das Haus meiner Eltern hat viele Räume

Das Haus meiner Eltern hat viele Räume

 (35)
Erschienen am 11.03.2019
Wo ist die Fernbedienung?

Wo ist die Fernbedienung?

 (2)
Erschienen am 01.08.2005
Was Liebe aushält

Was Liebe aushält

 (1)
Erschienen am 02.09.2014
Schöner scheitern

Schöner scheitern

 (1)
Erschienen am 01.08.2009
Total besteuert

Total besteuert

 (0)
Erschienen am 21.09.2010

Neue Rezensionen zu Ursula Ott

Neu

Rezension zu "Das Haus meiner Eltern hat viele Räume" von Ursula Ott

Loslassen, hilfreicher Ratgeber anhand einer persönlichen Geschichte. Berührend.
dieschmittvor 2 Tagen

Zum Inhalt:

Was macht man mit dem eigenen Elternhaus, wenn die Entscheidung ansteht? Verabschiedet man sich? Was macht man mit all den Dingen, die dort noch zu finden sind? Welche hebt man auf und welche nicht?

 

Meine Meinung:


Was bindet uns an die Gegenstände unserer Kindheit? Oder die des Lebens der Eltern? Und was verbindet Kinder und Eltern? Brauchen wir die um uns zu erinnern? Heben wir alles auf, oder nur Teile, oder gar nichts? Die Autorin nimmt die Leser mit auf ihre eigene Reise in ihr Elternhaus. Dort ist sie mit ihrer Mutter gemeinsam dabei das Elternhaus leer zu räumen. Auf dieser Reise erfährt man viel über die Generation, die der Autorin angehört. Dies fängt an bei Einstellungen, zieht sich über Erziehungsmethoden und das Leben in dieser Zeit.

 

Ein Thema das tief geht, daher geht auch das Buch tief, finde ich. Trotz diesen doch nicht ganz einfach Themas bietet die Autorin ein sehr gut lesbares Buch. Dank des detaillierten Schreibstils hat man mitunter den Eindruck dabei zu sein. Wer tiefer in verschiedene Aspekte einsteigen will, findet zahlreiche Tipps.

 

Da dieses Buch sich aber auch allgemein mit dem Thema „Loslassen“ beschäftigt, ist es meiner Meinung nach für alle geeignet. Denn es kann durchaus Sinn machen, sich mit diesem Thema zu beschäftigen bevor man selbst tätig werden muss. Alles in allem ein rundes und schönes Buch, das anhand einer persönlichen Geschichte aufarbeitet.

 

Fazit:

Loslassen, hilfreicher Ratgeber anhand einer persönlichen Geschichte. Berührend.

Kommentieren0
13
Teilen
M

Rezension zu "Das Haus meiner Eltern hat viele Räume" von Ursula Ott

hilfreich und interessant
Marzena_Bokvor 4 Tagen

Ich dachte ja erst das wäre ein reiner Ratgeber, aber das stimmt nur zum Teil, denn es ist sehr persönlich geschrieben. Die Autorin schildert hier wie sie zusammen mit ihrer Schwester und Mutter mit dem Hausverkauf und dem Ausräumen umgeht und es hat schon richtig Spass gemacht zu lesen. Das ganze Buch hat mir sehr gut gefallen.
Oft stellt sich die Frage, was mit dem Haus der Eltern geschehen soll, weil es mit der Zeit viel zu groß und oft auch nicht seniorengerecht ist. Was soll mit dem Haus, mit den ganzen Sachen tun, mit den Erinnerungen?
Das Buch gliedert sich in 13 kurze, übersichtliche Kapitel und jedes für sich ist sehr hilfreich und interessant. Für mich mindestens 4 Sterne!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Haus meiner Eltern hat viele Räume" von Ursula Ott

Mehr als "nur" ein Erfahrungsbericht
La_Stellinavor 5 Tagen

In ihrem neuen Buch „Das Haus meiner Eltern hat viele Räume“ beschreibt Ursula Ott in 13 Kapiteln, auf insgesamt 180 Seiten, ihre Erfahrungen während des Verkaufs ihres Elternhauses in Ravensburg und die damit verbundene Übersiedlung ihrer Mutter ins betreute Wohnen nach Stuttgart.

Auf einfühlsame Art und Weise bringt sie dem Leser die Gefühlswelten von Eltern und Kindern während dieser Zeit näher. Was bedeutet es für die Eltern im fortgeschrittenen Alter nochmals „umgepflanzt“ zu werden? Wie geht es den Kindern damit ihr damaliges Elternhaus, das Haus ihrer Kindheit, zu verlieren bzw. los zu lassen? Ist es tröstend zu wissen, dass eine junge Familie das alte Haus mit Leben füllen wird? Und wohin mit den ungeliebten Dingen, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, aber nicht mehr gebraucht werden?

Ursula Ott versteht es, den Leser auf eine Art Reise der Trennung mitzunehmen. Diese muss keinesfalls schmerzhaft, sondern kann durchaus befreiend sein. Eine kurzweilige Lektüre mit hilfreichem Mehrwert, für all jene die sich schwer tun loszulassen, auch wenn gerade kein Verkauf des Elternhauses ansteht.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks