Ursula Pahnke-Felder Die Dinner der Aphrodite

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Dinner der Aphrodite“ von Ursula Pahnke-Felder

„Die Dinner der Aphrodite“Ein sinnliches Kochbuch,denn Essen ist etwas, das wir mit allen Sinnen genießen sollten.Ein erotisches Kochbuch,denn ohne körperliche Hingabe zum Essen verpassen wir die wundervollen Momente, die uns die Lust auf und am Essen bereitet.Genießen Sie:Den Augenblick im Hier und Jetzt; Die Freude am Essen zu Zweit; Die Inspiration der lust- und genussvollen Begegnung.Ein Kochbuch, das in 12 Kapiteln durch das Jahr führt.Nie war essen lustvoller!

Wunderschöne, leichtfüßige und überraschende Kurzgeschichten eröffnen neue Perspektiven auf lustvolles Essen.

— Hupsi
Hupsi

Stöbern in Sachbuch

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unerwartetes Endecken einer Lust an und auf Essen

    Die Dinner der Aphrodite
    Hupsi

    Hupsi

    29. December 2013 um 18:10

    Das Buch war mir von einer Person, die wirklich kochen kann und weiß, das ich das nicht ganz Alltägliche suche, empfohlen worden. Schon beim ersten Blättern war ich begeistert. 12 Monate, also 12 Kapitel, 48 Fotos, ergeben zusammen eine sinnliche Reise durch das Jahr. Jeder Monat wird durch ein die Sinne prickelndes Foto eingeläutet, das den Inhalt dieses Kapitels genau auf den Punkt bringt. Danach erwartet den Leser eine erotische Kurzgeschichte, die leichtfüßig vom Essen und den Freuden an Speisen erzählt und eine gewisse Spannung aufbaut, was man denn so als Vorspeise, Hauptgang und Dessert zum Nachkochen angeboten bekommt. Angeregt durch die leichtfüßige Geschichte, nicht ganz ohne Hintergedanken. Alle Rezepte sind klar und deutlich beschrieben, und selbst die Zubereitung eines Soufflees wird so gut und leichtfüßig angegangen, dass man sich fragt, warum man das noch nie und so, zubereitet hat. Jedes der großformatigen Fotos zu den einzelnen Rezepte sind wunderschön und machen zusätzlich Lust auf das Essen. Erotisch Kochen? Ja und das mit sehr viel Liebe zum Detail. Eine sinnliche Reise durch das Jahr? Absolut, mit einem großen Bedauern, dass das Kochbuch nur 156 Seiten hat.

    Mehr