Ursula Poznanski Die Verratenen

(1.094)

Lovelybooks Bewertung

  • 993 Bibliotheken
  • 49 Follower
  • 31 Leser
  • 201 Rezensionen
(634)
(346)
(97)
(13)
(4)

Inhaltsangabe zu „Die Verratenen“ von Ursula Poznanski

Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt. „Die Verratenen“ ist der erste Band einer Trilogie. Mehr Infos rund ums Buch unter: www.Ursula-Poznanski.de

Immer wieder spannend. Ein toller Start in eine tolle Reihe.

— MartinsMinds

Tolle und spannende Idee, flüssiger und aufregender Stil - toller Auftakt. Hab das Buch in 2 Happen durchgesuchtet. Lese direkt den 2. Teil!

— LadyOfTheBooks

Überzeugender Auftakt, mit nich ganz so überzeugender Protagonistin

— Wolly

Nach einem verhaltenem Start nimmt die Handlung kräftig Fahrt auf und überrascht durch zahlreiche Wendungen. Reihe wird weiterverfolgt.

— Ro_Ke

Spannende Dystopie mit einem kreativen, interessanten System und schockierenden Wendungen!

— Buecherheld

Erst zum Ende hin etwas spannend Bisher das schlechteste was ich von Poznaski gelesen habe.

— Books9and4owls

Der fesselnde erste Teil einer meiner Lieblingsserien!

— Wendya

Obwohl ich kein Science-Fiction Fan bin, fand ich die Reihe absolut gelungen!

— Bergbaron

Ich fand es sehr gut, doch am Anfang passiert nicht viel. Hoffe es wird beim nächsten Teil besser. Erwarte mir viel von den anderen Teile

— CorinaPf

Sehr durchdachter, präziser, faszinierender Schreibstil, eine psychologische Studie, leider tritt der Roman nach dem Auftakt auf der Stelle.

— Ravell

Stöbern in Jugendbücher

Scythe – Die Hüter des Todes

Eine wirklich gute Geschichte

JD-s_Book_of_Life

Kiss me in Paris

Greift lieber zu Kiss me in New York!

bookblossom

Glanz der Dämmerung

Blasse Fortsetzung

Tauriel

Illuminae

Ein SF-Buch das dich beständig voran peitscht, Seite für Seite grandioses Kopfkino erzeugt und dich mitfiebern lässt. 5 Sterne!

alice169

Bitterfrost

Spannend und nervenberaubend kommt bisher aber nicht in den Schein seiner Vorgänger

TanjaSpencer

Manipuliert

Gut durchdachter Mittelband mit ein paar Längen

merle88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend und mit einer tollen Idee

    Die Verratenen

    MartinsMinds

    06. January 2018 um 10:49

     1. Die Handlung Ria lebt in den Sphären. Sie verteidigt sie und steht hinter ihnen. Trotzdem muss sie plötzlich vor ihren eigenen Leuten fliehen. Warum? Und was hat der geheimnisvolle Sentinel damit zu tun? Diese Trilogie habe ich nun schon mehrfach gelesen. Aber auch im aktuellen Re-Read hat sie mich wieder überzeugt. Es ist und bleibt eine spannende Handlung mit vielen ungewöhnlichen Wendungen, die dem Buch zusätzlichen Reiz verleihen. Das Ende kann auch ein Anfang sein. So zumindest in diesem Buch. Es hat gut gepasst, bot einen guten Abschluss des Bandes und macht Lust auf mehr. 2. Die Protagonisten Ria und Aureljio gehören zu den wichtigsten Figuren. Auch Sandor und Quirin spielen eine wichtige Rolle. Ria lebt in den Sphären. Doch dann belauscht sie ein Gespräch das alles verändert. Sie soll getötet werden, da sie gegen die Sphären ist. Doch das stimmt nicht! Als der „Angriff“ erfolgt kann sie mit ihren Freunden fliehen. Doch werden die Bewohner außerhalb der Sphären ihr helfen können?  Ria ist eine sympathische Heldin. Ihr Talent: Menschen zu lesen wie Bücher und sie auch zu manipulieren ist interessant, aber wie soll ihr das bei ihrem Problem helfen? Aureljo ist einer von Rias Freunden. Er spielt den Anführer der Gruppe. Aber aus meiner Sicht nicht gut. Er ist zu leichtgläubig und meiner Meinung nach als Anführer nicht geeignet. Das macht ihn mir dann auch in gewisser Weise unsympathisch. Sandor ist einer der Außenbewohner. Der Clans. Er „entdeckt“ Ria und ihre Freunde und bringt sie in das Dorf seines Clans. Allerdings nicht als Freunde, sondern als Gefangene. Sandor wirkt sehr ruhig und nachdenklich. Die Außenbewohner werden oft Prims genannt, das passt zu Sandor überhaupt nicht. Allerdings lässt sich kaum sagen was er vorhat. Durch seine verschlossene Art ist er ein Buch mit sieben Siegeln. Quirin ist der Bewahrer des Clans. Was er bewahrt, ist nicht klar. Ria vermutet altes Wissen. Er beansprucht Ria und ihre Freunde für sich. Auch da lässt sich noch nicht sagen wofür genau. Quirin ist ein geheimnisvoller Charakter der im ersten Band kaum einzuschätzen ist. 3. Die Handlungsorte Die Sphären und die Außenwelt, dort vor allem das Dorf des Clans spielen eine große Rolle. Sehr  unwirklich erscheinen mir die Sphären, denn solche Bauten kann man sich zuerst kaum vorstellen. Riesige Kuppeln in denen hunderte Menschen leben. Allerdings weiß die Autorin mit ihren Beschreibungen dann doch gewisse Bilder aufsteigen zu lassen. Aber allein sich so ein Konstrukt auszudenken ist richtig klasse. Die Außenwelt und auch das Dorf sind wie die normale Welt, aber halt anders nach der langen Nacht. Die Veränderungen werden auch hier sehr schön dargestellt und es macht Spaß in dieser Welt zu verweilen, auch wenn sie gefährlich ist. 4. Sonstiges Ich glaube Ursula Poznanski kann bei mir nichts verkehrt machen. Ihr Schreibstil ist für mich einfach perfekt. Alle Bücher habe ich bisher verschlungen, weil sich die Texte so flüssig lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und lassen sich flott lesen. Die Untergliederung in Absätze lässt auch dazwischen Pausen gut zu. Für mich perfekt. Die Schriftart des Buches ist sehr angenehm für die Augen, ebenso wie die große Schrift. Dadurch hat man das Gefühl man fliegt durch das Buch. Durch das Cover bin ich damals auf die Reihe aufmerksam geworden. Schlicht aber es fällt auf. Das Papier ist ausreichend dick und angeraut. Die Buchstaben scheinen leicht durch, aber das ist minimal. 5. Das Fazit 5/5 Punkten Auch im wiederholten Re-Read gefällt mir der erste Band sehr gut. Spannung, eine interessante Handlung und vor allem geben Figuren wie Sandor und Quirin nicht alles von sich preis, sodass sie noch sehr geheimnisvoll wirken. Das sorgt für Spannung und Lust auf den nächsten Band.  

    Mehr
  • Rezension: Die Verratenen

    Die Verratenen

    CorinaPf

    11. December 2017 um 09:20

    Inhalt:Ria lebt in der Zukunft. In ihrer Welt gibt es verschiedenen Kuppeln in den die Leute leben, da es einen Eiszeit gibt die, die ganze Erde in eine weiße Schneedecke gehüllt hat. In den Kuppeln gibt es bei den Jugendlichen einen Kampf, da jeder auf der Punkteskala auf Platz 1 kommen will, da man die besten Chancen auf einen guten Job hat. Ria ist auf Platz 3. Ria verliert eine ihrer besten Freundin, denn sie wurde bei einen außen Einsatz getötet. Alle wissen das es die Außen lebenden Menschen waren die einen Hass auf die Leute in der Kuppel haben. Ria belauscht wenige Zeit später ein Gespräch wo es um sie und vier weitere Jugendlichen geht. Sie sollen sterben, doch wie wird nicht nicht besprochen. Erst wie die fünf Jugendlichen für einen Einsatz außerhalb der Kuppel eingesetzt werden sollen, ist es Ria gleich klar, dass sie nicht wieder Lebend zurück kommen. Deshalb beschließt sie und die anderen Jugendlichen ungewollt zu fliehen. Sie landen bei einen Stamm von Außen Bewohner  und sie lernen dass die Kuppeln nicht so toll sind und auch die Bewohner die darin leben.Protagonisten:Ria lernt in der Kuppel die Sprache richtig einzusetzen. Menschen einfach durch reden zu manipulieren. Sie ist ein Naturtalent. Sie hat aber ihrer eigenen Kopf und hinterfragt viele Sachen, die für die Kuppel Bewohner selbstverständlich sind.Sie übernimmt auch wenn es für die meisten nicht den Anschein hat bei der Flucht das Kommando. Sie lässt sich auch von den Außenbewohner nicht einschüchtern. Ich mochte Pia und die anbahnende Liebesgeschichte. Sie ist eine starke Perönlichkeit, die schnell handelt jedoch davor alles genau abwiegt. Schreibstil:Der Schreibstil war gut ich folg nur durch die Seiten.Den Anfang fand ich gut, da hier sehr viel von der Welt erklärt wurde doch nach und nach zog sich das Buch. Es passierte erst Mitte des Buches etwas, dann flachte es wieder ab und zum Schluss kam so ein Kliffhänger dass man einfach den nächsten Teil lesen möchte.FazitEs war eine solider Einstieg in das Buch. Ich hoffe die nächsten zwei Teile werden spannender. Da ich Ria mochte und auch den Schreibstil gebe ich dem Buch 3 1/2 Sterne und freue mich auf die nächsten Bücher von Ursula Poznasnki

    Mehr
    • 3
  • Seifenblasen werden zum Platzen gebracht

    Die Verratenen

    Ro_Ke

    29. November 2017 um 15:44

    Klappentext (Lovelybooks): Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt. Meine Meinung: „Die Verratenen“ bildet den Auftakt der „Eleria-Trilogie“ und genau so fühlt er sich beim Lesen auch an.  Der Start in die Geschichte ist für meinen Geschmack etwas zu langatmig und durch viele Wiederholungen leider auch etwas langweilig ausgefallen.  Nach etwas über 100 Seiten hat mich die Entwicklung allerdings völlig in den Bann ziehen können.  Es wird aufregend und gemeinsam mit der Protagonistin Ria durchlebt man eine Reise, auf der man sich zu keinem Moment sicher fühlen kann. Vertraute werden zu Feinden und aus Feindschaften entsteht neue Bündnisse. Zu keinem Zeitpunkt ist die Handlung vorhersehbar, was für mich eine große Stärke darstellt. Ursula Poznanski schreibt sehr flüssig und äußerst spannend, so dass es oft schwerfällt, sich von den Seiten zu lösen.  Allerdings schwächelt ihre Charakterzeichnung. Auch wenn Ria eindeutig im Fokus steht und sie mit entsprechender Tiefe dargestellt wird, so bleiben die anderen Figuren allesamt sehr blass und beliebig austauschbar.  Da dieser Auftakt mir aber ein sehr spannendes und vor allem „neues“ System präsentiert hat, ist somit reichlich Potenzial für die Folgebande vorhanden.  Der übliche Cliffhanger wartet am Ende natürlich auch auf den Leser und ich werde diese Reihe gerne weiterverfolgen.  Fazit: Nach einem verhaltenem Start nimmt die Handlung kräftig Fahrt auf und überrascht durch zahlreiche Wendungen. Deutlich mehr Tiefe bei den Nebencharakteren und es hätte für den 5. Stern gereicht. 

    Mehr
  • Fünf von Fünf Sterne

    Die Verratenen

    SotisBuecherliebe

    03. November 2017 um 22:27

    Das war das erste Buch, das ich von Ursula Posznanski gelesen habe und ich bin mehr als begeistert.Am Anfang wird man in die Geschichte eingeführt, was es mit den Sphären auf sich hat. Aber es wird von Kapitel zu Kapitel spannender, sodass mich das Buch richtig gepackt hat und ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte.Der Schreibstil lässt sich super lesen, die Charaktere und deren Welt werden sehr gut beschrieben. Mit der Entwicklung der Geschichte hätte ich so nicht gerechnet, insbesondere in Bezug auf die Studenten die auf der Flucht vor dem Sphärenbund sind. Das Buch ist sehr empfehlenswert und ich bin schon auf den zweiten und dritten Band gespannt.

    Mehr
  • Sehr guter Reihenauftakt

    Die Verratenen

    MellisBuchleben

    01. September 2017 um 11:24

    "Die Verratenen" ist ein guter Einstieg in eine dreiteilige Dystopie. Die Welt, in der das Buch spielt, ist sehr anschaulich beschrieben, so dass ich mich schnell in die Lage der Protagonisten hineinfinden konnte. Sämtliche Begriffe und Gegenstände, die in der Sphäre und deren Umgebung eine Rolle spielen, sind dank Erklärungen und Beschreibungen schon bald für mich selbstverständlich geworden. Insgesamt konnte mich der Auftakt dieser Reihe überzeugen. Trotzdem denke ich, dass die weiteren Bände noch besser werden können, deshalb bekommt dieser erste Teil von mir sehr gute vier Herzen. Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht und werde auf jeden Fall auch die beiden anderen Teile lesen.

    Mehr
  • Toller Einstieg!

    Die Verratenen

    Nadl17835

    09. June 2017 um 22:49

    Ria lebt in einer scheinbar perfekten Welt, geschützt vor der düsteren Welt dort draußen, wohnt sie in Sphäre Hoffnung und ist eine der besten Studenten ihrer Akademie. Sie hat einen perfekten Vorzeigefreund, der auch noch der beste der Akademie ist und Chancen auf den Präsidentenplatz hat, doch dann gerät mit einer geheimen Verschwörung alles ins Wanken und plötzlich befinden sich 6 Studenten mitten in einem kalten Winter, außerhalb der schützenden Kuppel mit mehr als einem Tötungskommando im Nacken... Der Anfang konnte mich sofort fangen und gänzlich überzeugen. Die neu erschaffene Welt hat Ähnlichkeiten mit anderen Dystopien, versprüht dennoch seinen ganz eigenen Charme. Ria als Protagonistin schlecht hin, wirkt sehr beherrscht und geht scheinbar klug vor, da sie sich nicht von äußeren Dingen beherrschen lässt und ein gutes Pokerface hat. Ihr Freund Aureljo ist für mich zu perfekt. Er hat immer für alle Verständnis und hat einen immensen Charme, der andere grenzenlos überzeugen kann. Für mich persönlich ein viel zu perfekter Charakter ohne Ecken und Kanten. Bei den anderen Charakteren haben mir Tycho und Fleming gut gefallen, sowie Grauko. Zwischendurch zieht sich das Buch ziemlich und es hätte auch auf weniger Seiten gepasst, aber das hat mich nicht wirklich gestört. Die Verfolgungsjagd ist spannend und auch die Pläne hinsichtlich ihrer Lage ändern sich öfters und halten unerwartete Wendungen bereit. Insgesamt ein starker Einstieg in die Trilogie. Mir haben nur ausführlichere Beschreibungen des Regierungssystems unter den Kuppeln gefehlt, aber ansonsten top. Kann es nur weiterempfehlen und freue mich schon sehr auf den Folgeband :)

    Mehr
  • Packendes Zukunftsszenario

    Die Verratenen

    Lena_AwkwardDangos

    28. March 2017 um 18:48

    ♥ Inhalt ♥Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich - Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt. Text: Loewe♥ Cover & Ausstattung ♥Das Hardcover ist schwarz und steckt in einem glänzenden Umschlag. Dieser ist komplett in schwarzweiß gehalten, bis auf einige Details, die blau hervorgehoben sind. Auf dem Cover ist der Abdruck eines Blattes zu sehen, während den Buchrücken und den Rand der Vorderseite ein Muster ziert, das an Bienenwaben erinnert und die in den Büchern behandelten Sphären darstellen soll. Die komplette Reihe ist auf diese Weise gestaltet, jeweils mit einem anderen Farbakzent und unterschiedlichen Abbildungen von Pflanzenteilen, die den Kontrast zwischen den Sphären und der Außenwelt thematisieren. Nach dem Lesen finde ich, dass die Cover unglaublich gut zur Geschichte und ihrer Aussage passen.♥ Umsetzung ♥Ursula Poznanski hat mit dieser Trilogie eine sehr komplexe und spannende Dystopie mit einer interessanten Ausgangslage erschaffen. Nach einer Naturkatastrophe, genannt die "Lange Nacht", ist der komplette Planet mit Schnee bedeckt und die Überlebenden haben sich größtenteils in die sogenannten "Sphären" zurückgezogen, gigantische Kuppelsysteme, die mit Magnetbahnen verbunden sind. Das Leben in diesen Sphären ist determiniert, der Großteil der Kinder künstlich gezeugt und die Elite studiert in Sphäre Hoffnung, um in der Rangliste ganz nach oben aufzusteigen. Eines Tages jedoch wird das geregelte, perfekte Leben von sechs Studenten in ihren Grundfesten erschüttert: Ria, eine Meisterin der Rhetorik und die Nr 7 der Akademie, belauscht durch Zufall ein Gespräch über eine große Verschwörung. Sie und fünf weitere Jugendliche sollen getötet werden! Doch Ria ist sich keiner Schuld bewusst und weiß, es bleibt ihnen nichts anderes übrig als die Flucht... Von diesem Punkt an beginnt ein Kampf um Leben und Tod, denn fernab der "sicheren" Sphären, in der gnadenlosen Wildnis, sind die Außenbewoher ihnen gegenüber nicht gerade friedlich gestimmt. Unterschlupf finden sie beim nicht minder misstrauischen Clan der Schwarzdornen und bringen Stück für Stück eine schreckliche Wahrheit ans Licht... Die Geschichte kommt zunächst langsam ins Rollen, doch schon nach einigen Seiten entwickelt sich das Buch zu einem atemlosen Pageturner. Wir begleiten die Protagonistin Ria in ihrem täglichen Leben und lernen dadurch die Strukturen, Regeln und Gebräuche innerhalb der futuristischen Sphären kennen. Die Ansichten der Sphärenbewohner unterscheiden sich grundlegend von unserer heutigen Denkweise, da vieles an Wissen und alten Traditionen verloren gegangen ist, aber auch das Leben der Außenbewohner, genannt Prims, unterscheidet sich noch einmal komplett davon. Mir haben sowohl das futuristische Leben innerhalb der Sphären als auch das rückständige, schlichte Leben im Clan außerhalb von den Ideen und ihrer Ausführung her unglaublich gut gefallen und ich war gespannt, was es noch alles zu entdecken geben würde. Besonders die Beschreibungen der Natur und die Wertschätzung dieser haben es mir aber auch sehr angetan. Die Sonne und natürlich gewachsene Pflanzen sind für die Sphärenbewohner nicht selbstverständlich - sie konnten diese Dinge nie aus nächster Nähe sehen und erfahren. Der Kontrast zwischen den beiden Welten wird einfach unglaublich spannend dargestellt und schnell wird klar, dass keine durchweg gut oder böse ist. Beide haben ihre Abgründe, Intrigen, aber auch ihre Vorteile, meinen das richtige für ihr Volk zu tun. So ändern auch beide Seiten nicht allzu schnell ihre Meinung über den jeweils anderen. Die Lebensweisen und Eigenarten werden konsequent in die Geschichte verwoben und geben ihr eine Komplexität und Fantasie, die mich haben staunen lassen. Trotzdem ist stets eine unterschwellige Gefahr zu spüren, denn niemand ist jemals sicher - allen voran nicht die sechs flüchtigen Studenten. Verschnaufpausen werden ihnen nur selten gegönnt, denn viele wollen sie tot sehen, was das Buch zu einem hochspannenden Thriller macht. Zum Ende hin spitzt die Lage sich immer weiter zu, es kommt zu einigen unvorhergesehenen Wendungen. Viele Fragen werden beantwortet, noch größere bleiben bestehen, andere werden neu aufgeworfen und schließlich kommt es zu einem Cliffhanger, nach dem man einfach nur schnell den nächsten Band verschlingen möchte. Wie gut, dass dieser bereits erschienen ist und auch direkt bereitstand. ;)♥ Charaktere ♥In erster Linie geht es um sechs Elitestudenten: Eleria, eine Meisterin der Rhetorik und Kommunikation, Aureljo, den geborenen Anführer und Strategen, Tycho, einen hochbegabten und flinken Techniker, Tomma, eine fröhliche Botanikerin, Fleming, einen geschickten Arzt, und Dantorian, einen talentierten Künstler. Von den sechs flüchtigen Elitestudenten steht allerdings nur die Protagonistin Eleria, genannt Ria, wirklich im Vordergrund, die anderen bleiben recht blass. Ria ist eine eher kühle, berechnende Person, die die Verhaltensweisen des Menschen studiert hat und ihr Gegenüber genau zu lesen und zu manipulieren weiß, indem sie ihnen mit einer gezielten, kontrollierten Mimik und Artikulation entgegentritt - wenn sie es denn gerne möchte. Dazu ist sie sehr intelligent, aber keinesfalls unsympathisch. Sie kennt es nicht anders und setzt ihr Talent nur mit Bedacht ein, um zu vermitteln, um Leben zu retten und Menschen zu helfen. Sehr erfrischend ist, dass nicht einfach nur gesagt wird, dass Ria schlau sei, sie ist es auch. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und handelt stets nachvollziehbar, mit Bedacht, meist sehr rational und logisch, aber immer behält sie alles wichtige im Hinterkopf und sorgt sich um die Menschen, die ihr wichtig sind. In der Außenwelt fällt es ihr zunächst schwer, die Wahrheit über die Sphären zu akzeptieren, die sie einst für sicher und unfehlbar gehalten hat, aber mit der Zeit lernt sie diese Stück für Stück hinzunehmen und das beste aus ihrer Situation zu machen. Diese Entwicklung hat mir sehr gefallen, da sie nicht zu schnell, sondern nachvollziehbar vonstattengeht und Ria sehr viel Tiefe verleiht. Von den anderen mochte ich eigentlich nur Tycho wirklich, weil er irgendwie echt cool ist und Ria sich auf ihn verlassen kann. Die anderen sind mir alle unsympathisch, allen voran Tomma, die im Verlauf des Buches immer nerviger, egoistischer und affektierter rüberkommt. Sie soll aber wohl auch nicht gerade die Rolle einer Sympatheträgerin annehmen. Aureljo ist als Nr 1 in der Reihung scheinbar perfekt und jeder liebt ihn, aber ich finde ihn wirklich ätzend und unsympathisch. :D Er ist schon ziemlich von sich überzeugt und zieht als "perfekter Taktiker" die Pläne der anderen gar nicht erst in Erwägung, was ihn für mich einfach unerträglich macht. Ich habe mir am Ende nur noch gewünscht, dass Ria ihn endlich fallenlässt - eine Alternative scheint sich jedenfalls anzubieten, die ich nur begrüßen würde...^^ Dantorian und Fleming stechen im ersten Band jedoch gar nicht hervor, sie bleiben von nicht großer Bedeutung, was sehr schade ist. ♥ Schreibstil ♥Poznanskis Schreibstil liest sich sehr angenehm, spannend und ist einfach auf den Punkt. Sie drückt sich weder zu einfach noch zu gehoben aus und es entstehen keinerlei gibt keine Längen. Die Dialoge lesen sich einfallsreich, aber nicht gekünstelt, Rias wohl überlegte Äußerungen wirken durchdacht und intelligent. Außerdem merkt man der Wortwahl an, ob es sich um Sphärenbewohner oder Clanzugehörige handelt. Die Autorin hat ein Händchen dafür, mit ihren Worten eine unterschwellige Spannung zu erzeugen, selbst wenn nicht viel passiert, und den Leser geradezu durch die Seiten zu tragen.♥ Fazit ♥Ein großartiger Auftakt mit grandiosen Ideen! Die Handlung ist nicht komplett neuartig, aber durchdacht, die Protagonistin vielschichtig und mit Köpfchen gesegnet. Ich bin richtig durch die Seiten geflogen, weil das Buch unglaublich spannend und fesselnd geschrieben ist. Zudem finde ich es wirklich erfrischend, mal eine dystopische Trilogie zu lesen, die in Deutschand spielt. Mir fällt jedenfalls nichts Vergleichbares ein. Derzeit verschlinge ich die anderen Bände und werde mit Sicherheit noch weitere Bücher der Autorin lesen. ♥ Bewertung ♥Kleine Abzüge gibt es für die vielen unsympathischen Charaktere und weil mich das Buch bis auf das Ende noch nicht so ganz mitreißen konnte: 4,5/5 ♥

    Mehr
  • Wunderbares Buch

    Die Verratenen

    lesenbirgit

    29. January 2017 um 11:43

    Nun ist dies der erste Band der Trilogie um Ria und ihre Gefährten aus der Zukunft. Sie leben unter Glaskuppeln sogenannte Sphären. Draußen ist die Welt unwirtlich. Sehr kalt und es wächst kaum etwas. Ein Vulkanausbruch hat die Welt ins Unglück gestürzt. Nur einige haben draußen überlebt. Ria ist Studentin an der Akademie und hat einen hohen Rang.Sie denkt sie hat eine Karriere vor sich mit ihrem Freund der Nummer 1 ist. Er wird wahrscheinlich der nächste Präsident werden. Nun belauscht sie zufällig ein brisantes Gespräch. Sie erfährt das sie und noch andere umgebracht werden sollen.Sie ist total verstört danach. Wieso sollen sie umgebracht werden? Sie versteht es nicht. Sie sucht die anderen. Nun passiert erstmal nichts. Dann aber schon. Aber was werde ich nicht verraten denn selber lesen macht viel mehr Spaß. Es ist spannend geschrieben, wenn erstmal die Geschichte verstanden wird worum es wirklich geht.

    Mehr
  • Wunderbares Buch

    Die Verratenen

    lesenbirgit

    29. January 2017 um 11:42

    Nun ist dies der erste Band der Trilogie um Ria und ihre Gefährten aus der Zukunft. Sie leben unter Glaskuppeln sogenannte Sphären. Draußen ist die Welt unwirtlich. Sehr kalt und es wächst kaum etwas. Ein Vulkanausbruch hat die Welt ins Unglück gestürzt. Nur einige haben draußen überlebt. Ria ist Studentin an der Akademie und hat einen hohen Rang.Sie denkt sie hat eine Karriere vor sich mit ihrem Freund der Nummer 1 ist. Er wird wahrscheinlich der nächste Präsident werden. Nun belauscht sie zufällig ein brisantes Gespräch. Sie erfährt das sie und noch andere umgebracht werden sollen.Sie ist total verstört danach. Wieso sollen sie umgebracht werden? Sie versteht es nicht. Sie sucht die anderen. Nun passiert erstmal nichts. Dann aber schon. Aber was werde ich nicht verraten denn selber lesen macht viel mehr Spaß. Es ist spannend geschrieben, wenn erstmal die Geschichte verstanden wird worum es wirklich geht.

    Mehr
  • Eingeschneit und fern der Heimat

    Die Verratenen

    Amilyn

    29. December 2016 um 22:10

    Europa ist zu einer Eiswüste geworden, und die Menschen haben sich ein geschütztes Leben unter Glaskuppeln aufgebaut. Doch auch draußen leben noch Menschen, gewaltbereite Wilde, die für die Gemeinschaft innerhalb der Sphären täglich zur Bedrohung werden können. Eine der wichtigsten Hoffnungen für den Sphärenbund sind Eleria ("Ria") und ihr Freund Aureljo. Dem jungen Paar steht eine strahlende Zukunft bevor. Doch eines Tages hört Ria zufällig ein Gespräch mit, das für sie, Aureljo und vier weitere Studenten alles verändert. Sie müssen fliehen, nach draußen, in die eisige Welt, in der scheinbar primitive Clans das Sagen haben. Ursula Poznanski hat mein Herz dieses Jahr im Sturm erobert, ich kann es nicht anders sagen. Tatsächlich ist sie mir erst mit dem tollen Cover zu ihrem Buch Layers aufgefallen, vorher sagte die Autorin mir nichts. So ist das bereits 2012 erschienene Die Verratenen inklusive der beiden Nachfolger gepflegt an mir vorbeigegangen. Doch dafür kam ich jetzt in den Genuss. Es war der vierte Jugendroman, den ich von Ursula Poznanski gelesen habe, und ich bin wirklich beeindruckt, wie sie ihren Schreibstil den Protagonisten anpasst. Bei 16-/17jährigen Hauptfiguren hält sie sich knapp und simpel, fast schon ein bisschen zu einfach; bei Hauptfiguren, die bereits Anfang 20 sind, ist der Schreibstil deutlich erwachsener, ebenso wie hier. Ria ist zwar "erst" 18 Jahre alt, doch schon sehr früh wird deutlich, dass sie durch ihre Erziehung und ihre Bildung, die sie genossen hat, einen sehr reifen Eindruck macht, entsprechend ist der Schreibstil. Ich finde dieses Variieren einfach großartig. Ihre spezielle Ausbildung und auch die der anderen fünf Studenten hat in der Geschichte eine tragende Rolle und wird nicht am Anfang mal kurz erwähnt und dann fallengelassen, wie ich es auch schon hin und wieder in anderen Romanen gelesen habe. Es ist ein grundlegender Wesenszug der jungen Leute, die ihr Leben lang auf die jeweiligen Spezialisierungen getrimmt wurden und wird nicht einfach so abgeschüttelt, nur, weil eine Charakterentwicklung stattfinden muss. Man merkt, dass sich die Autorin vor allem mit Rias Spezialgebiet ausgiebig beschäftigt hat. Was mir außerdem sehr gut gefallen hat, ist, dass die Beschreibung von Rias und Aureljos Beziehung vollkommen ohne Kitsch auskommt. Die beiden sind einfach nur ein Paar, vermutlich schon sehr lange, denn sie gehen vertraut miteinander um und es gibt keinerlei übermäßiger Gefühlsausbrüche. Auch, als sich eine mögliche spätere Dreiecksgeschichte andeutet, kommt das auf gaaaaaanz leisen Sohlen. Das Thema Liebe hat in dieser Geschichte einfach eine untergeordnete Rolle und wird nicht noch auf Teufel komm raus reingekrampft, damit man das halt auch noch drin hat. Im Vordergrund steht ganz einfach die Handlung. Und die Spannung! Ich konnte dieses Buch tatsächlich nicht mehr aus der Hand legen. Wenn es ein Autor schafft, dass man immer und immer nur weiterlesen will, die Zeit einfach nur dahinfliegt, und man sich vollkommen in der Geschichte verliert, hat er doch irgend etwas richtig gemacht. Die Zukunftsversion, die Ursula Poznanski sich ausgedacht hat, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Europa (bzw. wahrscheinlich die ganze Welt) ist eingeschneit. Es gibt Leben in dieser Eiswüste, aber ein viel angenehmeres innerhalb der geschützten Sphären, und der Leser lernt beide Welten kennen, und das ist hochinteressant und macht auch viel von der Spannung aus. Stundenlang könnte ich noch von den Verratenen schwärmen, einem grandiosen Auftakt zu einer deutschen Jugendbuch-Dystopie der Extraklasse, die sich hinter Panem, der Bestimmung und Co. überhaupt nicht zu verstecken braucht. Im Gegenteil! Wenn die beiden Folgebände dieses Niveau auch nur im Ansatz halten können, setzt sich die Eleria-Trilogie bei mir ganz oben auf's Treppchen. Fazit: Spannend, spannender - Eleria! Wer eine starke Hauptfigur sucht, faszinierende Nebencharaktere, eine gut durchdachte Handlung, ein schlüssiges Zukunftsszenario und Liebe ohne Kitsch, der sollte hier zugreifen. 5 extragroße Sterne!

    Mehr
  • Großartiger Auftakt!

    Die Verratenen

    Carii_012

    25. December 2016 um 16:50

    Am Anfang der Geschichte wird man zuerst in die Welt eingeführt, was es mit den Spähren und den Prims auf sich hat, das sich etwas ziehen kann. Aber je weiter die Handlung fortschreitet, desto spannender wird es. Dieses Buch hat mich durch diese Welt richtig in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil ist super angenehm zu lesen. Auch die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Vor allem in die Hauptprotagonistin Ria kann man sich gut einfühlen und ihre Handlungen auch nachvollziehen. Mit der Wendung des Buches bezüglich dem Verräter hätte ich auch nie gerechnet. Unbedingt Band 2 parat haben!

    Mehr
  • Zunehmend spannend, nicht nach 50 Seiten weglegen!

    Die Verratenen

    Mary2

    08. November 2016 um 11:51

    Die ersten Kapitel sind recht langwierig und führen erst in das komplexe Thema ein.Danach alllerdings sorgen spannende Wendungen für ein fesselndes Buch-Erlebnis. Gut, wenn der nächste Band dann schon bereitliegt.Die Logik bleibt etwas auf der Strecke. Darüber kann man jedoch hingwegsehen dank des flüssigen Schreibtils.Ich kann dies Buch nur empfehlen und lese mich unmittelbar danach durch die Folge-Bände.

    Mehr
  • Spannend geschrieben

    Die Verratenen

    lesenbirgit

    05. November 2016 um 11:49

    Nun ist dies der erste Band der Trilogie um Ria und ihre Gefährten aus der Zukunft. Sie leben unter Glaskuppeln sogenannte Sphären. Draußen ist die Welt unwirtlich. Sehr kalt und es wächst kaum etwas. Ein Vulkanausbruch hat die Welt ins Unglück gestürzt. Nur einige haben draußen überlebt. Ria ist Studentin an der Akademie und hat einen hohen Rang.Sie denkt sie hat eine Karriere vor sich mit ihrem Freund der Nummer 1 ist. Er wird wahrscheinlich der nächste Präsident werden. Nun belauscht sie zufällig ein brisantes Gespräch. Sie erfährt das sie und noch andere umgebracht werden sollen.Sie ist total verstört danach. Wieso sollen sie umgebracht werden? Sie versteht es nicht. Sie sucht die anderen. Nun passiert erstmal nichts. Dann aber schon. Aber was werde ich nicht verraten denn selber lesen macht viel mehr Spaß. Es ist spannend geschrieben, wenn erstmal die Geschichte verstanden wird worum es wirklich geht.

    Mehr
  • Lesechallenge im August zu "Elanus" von Ursula Poznanski

    Elanus

    Marina_Nordbreze

    Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles. Die Überwachung im Alltag kann bereits im Kleinen beginnen. Wie klein, das zeigt sich in "Elanus", dem neuesten Jugendbuch-Thriller von Ursula Poznanski.Jona ist hochintelligent und hat sich eine eigene Drohne gebaut, die mithilfe von einer Kamera und einem Mikro in der Lage ist, jede Person zu überwachen, deren Handynummer Jona hat. Was als Zeitvertreib beginnt, wird für Jona zum bitteren Ernst, als plötzlich mehrere Personen hinter ihm her sind. Warum?Das erfahrt ihr in unserer Lesechallenge im August! Lasst euch diesen hochspannenden Thriller auf keinen Fall entgehen! Denn eins kann ich euch versprechen: Nach der Lektüre wird euer Blick immer wieder Richtung Himmel gehen ... Zum InhaltJona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme. Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr. Drohnen, Überwachung, Manipulation, dunkle Geheimnisse – gekonnt webt Ursula Poznanski hochaktuelle Themen in ihren neuen Thriller.>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe>> Entdecke die Welt aus den Augen von ELANUS auf www.elanus-buch.de und hor dir die Loewe GoldCard!Mehr über die AutorinUrsula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller für Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.Gemeinsam mit dem Loewe Verlag vergeben wir 50 Exemplare von "Elanus" von Ursula Poznanski. Verratet uns einfach über den blauen "Jetzt bewerben" - Button*, warum ihr dieses Buch unbedingt lesen möchtet. In unserer Lesechallenge stellen wir euch jede Woche eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Lesechallenge die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt den Hauptpreis der Lesechallenge im August: Ein Meet & Greet mit Ursula Poznanski auf der Frankfurter Buchmesse am Stand des Loewe Verlags (inklusive zweier Tagestickets für Samstag oder Sonntag)! Obendrauf gibt es noch ein Buchpaket mit fünf Wunschbüchern von Loewe. Auch die Plätze 2-10 erhalten einen Preis und gewinnen jeweils fünf Wunschbücher vom Loewe Verlag.Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen.Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben in der Lesechallenge im August ist der 11.09.2016 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung miteinfließen.Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem einige Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

    Mehr
    • 2726
  • tolles Leseerlebnis

    Die Verratenen

    KarinFranke

    23. July 2016 um 18:23

    Es ist eine heile Welt, in der Ria und ihre Freunde leben. Bald haben sie ihr Studium abgeschlossen und sollen wichtige Posten übernehmen. Dann jedoch belauscht Ria ein Gespräch und erfährt, dass gegen sie und ihre Studienkollegen wegen Verrats ermittelt wird ....Zum Glück hatte ich mir diese Trilogie komplett zum Anfang meines Urlaubs zugelegt - zum Glück, weil ich, nachdem ich Teil eins ausgelesen hatte, so gleich weiterschmökern konnte.Nicht nur die Idee an sich ist genial, sondern auch ihre Umsetzung. Man fiebert mit Rica und ihren Feunden mit, zumal das Rätsel, warum sie, die Elitestudenten, plötzlich mit dem Tod bedroht werden, sich gaaanz langsam klärt, während die sechs immer neuen Abenteuern ausgesetzt werden.Spannend geschrieben, sodass man es kaum weglegen mag, mit interessanten, authentisch wirkenden Charakteren. Obwohl eigentlich ein Jugendbuch ist es auch für Erwachsene uneingeschränkt empfehlenswert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks