Neuer Beitrag

Loewe_Verlag

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Dystopie-Liebhaber und Fans von Ursula Poznanski aufgepasst,

der Loewe Verlag stellt 20 Exemplare von „Die Verschworenen“ von Jugendliteraturpreisträgerin Ursula Poznanski für eine Leserunde zur Verfügung.

Seid ihr neugierig, wie es nach „Die Verratenen“ im zweiten Band der Trilogie weitergeht? Dann beantwortet bis zum 08.10.2013 folgende Frage und gewinnt ein Exemplar von  „Die Verschworenen“ für die Leserunde.

Was ist dein Lieblingsbuch von Ursula Poznanski und warum?

Zum Inhalt:

In der Stadt unter der Stadt finden Ria und ihre Freunde Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ein Überleben nicht garantiert ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann.

Als Lichtblick erweist sich in dieser Zeit, im wahrsten Sinn des Wortes, ihre Freundschaft zu Sandor, mit dem sie immer wieder kurze Ausflüge an die Oberfläche unternimmt und dessen Zuneigung ihr täglich mehr bedeutet.
Doch dann wird Sandor Clanfürst, und mit einem Schlag ist alles anders. Ria sieht sich gezwungen, entgegen ihrer ursprünglichen Absicht gemeinsam mit Aureljo in die Sphären zurückzugehen.

Hier könnt ihr schon einmal einen Blick in die Leseprobe werfen:



Ursula Poznanski beantwortet euch gerne im „Fragen an die Autorin“-Thread alles, was ihr wissen möchtet.

Im Gewinnfall sind eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Abschnitten der Leserunde und das Verfassen einer abschließenden Rezension notwendig.

Beim Lovelybooks-Gewinnspiel zu „Die Verschworenen“ gibt es übrigens auch noch 10 Exemplare zu gewinnen!

Autor: Ursula Poznanski
Bücher: Die Verschworenen,... und 1 weiteres Buch

franzi303

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte sehr gerne mitlesen. Warte schon ganz gespannt auf die Fortsetzung. :)

Mein Lieblingsbuch von Frau Poznanski ist Erebos. Ich fand es so spannend, mit Nick die Welt und die Geheimnisse von Erebos zu erkunden. Auch wenn ich keine PC-Onlinespielerin bin, fand ich das Buch unglaublich gut geschrieben und konnte mich in die Geschichte und in das Spiel hineinversetzen.
Außerdem ist die Idee von einem 'überwachendem Computerspiel' wirklich gut und was neues. Ich war von dem ganzen Buch total überrascht. Eigentlich hatte ich es nur von einer Arbeitskollegin ausgeliehen, die weiß, was für ein Bücherwurm ich bin, aber nach dem Lesen musste ich es mir selbst auch kaufen, da ich die Geschichte gerne noch häufiger lesen möchte.
Frau Poznanski schreibt sehr schön und verständlich, sodass ich bisher jedes Buch von ihr gelesen habe.

Meine Rezension zu 'Die Verratenen': http://www.heartbooks.org/?p=4147

OnlyMe

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde wahnsinnig gerne den zweiten Teil gewinnen <3
Zurzeit lieg der Erste noch auf meinem SuB, da das Buch sich zuerst meine Schwester gekrallt hat und die war so begeistert, dass ich hoffe, das ich auch bald mal zum lesen komme! Und was ist ein besserer Ansporn, als eine Leserunde zum zweiten Teil (:

Mein Lieblingsbuch von Ursula Poznanski ist Fünf. Ich fand die Idee mit dem Geocaching so genial, dass ich mir meiner Schwester erst mal unserer Kuhkaff abgegrast habe und wir sind tatsächlich fündig geworden =D

Beiträge danach
447 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lydia255

vor 4 Jahren

Teil 2: Seite 82 bis 146
Beitrag einblenden

Tommas Tod kam unerwartet, gerade weil sie ja vorher scheinbar auf dem Weg der Besserung war... Was mich aber ehrlich gesagt viel mehr gerührt hat, war Sandor, der sich in ihren letzten Minuten für Yann ausgibt.

Dadurch, dass ich mit Tomma nur sehr wenig verbinde und auch aus dem Buch eher ein negatives Bild von ihr erschaffen wird, konnte ich zwar verstehen, dass Ria und die anderen sehr traurig waren, als sie starb, aber ich konnte es nicht wirklich nachempfinden. Als Ria realisiert, dass Tomma ihre älteste und beste Freundin ist, musste ich auch erstmal stutzen, denn davon konnte man in diesem Buch und (wenn ich mich nicht irre) auch im ersten Band nicht viel erkennen.

Genau wie Ria fand ich es sehr seltsam, dass die Clanfürsten nicht von selbst darauf gekommen sind, die gestohlenen Lebensmittel zu prüfen, denn der Raub war viel zu einfach, als dass das normal gewesen wäre.

Wie vermutet kommen sich Ria und Sandor näher - sehr gut! :)

Lydia255

vor 4 Jahren

Teil 3: Seite 147 bis 237
Beitrag einblenden

Jetzt wird es interessant! :)

Ich hatte mich ja schon beim ersten Band darüber geärgert, dass generell zu viele Fragen aufkommen und dafür kaum bis gar keine Antworten.

Jetzt befürchte ich, dass es auch im 2. Teil so zugeht und das fände ich sehr schade. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die Autorin das durchzieht, denn es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Leser das Warten satt haben und statt mit irgendwelche Vermutungen im Dunkeln zu tappen endlich die Wahrheit haben wollen.

Vilem stirbt also, was wieder neue Probleme aufkommen lässt. Sandor wird mit seinem jungen Alter den Posten übernehmen und das wird sehr hart werden.

Dass Ria und Sandor endlich zusammenfinden hat mich keineswegs überrascht, es war nur eine Frage der Zeit. Was ich aber sehr schlecht finde, ist, dass Ria nicht sofort mit Aureljo Schluss gemacht hat, denn alles andere ist unangemessen und unfair von ihr, auch wenn die Situationen für dieses Gespräch nie dafür geeignet waren - er hat das Recht die Wahrheit zu erfahren!

Das Sandor Ria plötzlich von sich wegstößt hat eindeutig etwas mit Quirin und seinem Gespräch zu tun. Es ist zum Haare ausreißen, dass Ria so nah dran ist, die Wahrheit zu erfahren (ich vermute das dieses Geheimnis das Gleiche ist, wie das weswegen Ria und die anderen als Verräter betitelt wurden) und nichts tun kann!

Sehr spannend, ich bin jetzt wirklich in der Geschichte gefangen! :)

Lydia255

vor 4 Jahren

Teil 4: Seite 238 bis 309
Beitrag einblenden

Sandors Verhalten ist wirklich sehr seltsam. Er kann mich auf jeden Fall NICHT davon überzeugen, dass er Ria nicht mehr liebt.

Für Ria ist der Clan endlich ein Ort, an dem es keine Geheimnisse gibt, die sie betreffen, aber von denen sie nichts wissen darf. Nun, da dies nicht mehr der Fall ist, kann ich verstehen, dass sie weiterziehen will, damit sie es selbst herausfinden kann. Wie Sandor schon sehr gut erkannt hat, ist Ria eine weitaus bessere Leitperson, als Aureljo, das merkt man einfach an ihrer Art. Ihr Entschluss mit nach Vienna 2 zu gehen, kam dann doch etwas unüberdacht und impulsiv rüber, aber ich hatte einerseits die Hoffnung, dass sie einen Plan hatte, aber andererseits hätte ich es auch verstanden, wenn sie einfach nur von Sandor wegwollte (was ich aber für unwahrscheinlich halte). Auf jeden Fall bringt sie dieser Kurswechsel sehr wahrscheinlich schneller zur Wahrheit, als wenn sie beim Clan geblieben wäre.

Die drei Personen, die Aureljo, Dantorian und Ria entdecken tischen ein weiteres Rätsel auf. Wer war der mit der arroganten Stimme, die Ria so bekannt vorkommt und was hatte er mit seinen Freunden hier zu suchen? Wie haben sie überlebt? Was wollten sie von Vilem und woher kannten sie ihn überhaupt?

Vienna 2 ist eine ziemlich seltsame Kuppel. Dies hat mich wieder daran erinnert, wie wenig ich immer noch von dieser fiktiven Welt weiß. Solche gigantische Informationslücken ärgern mich besonders und ich hoffe, dass es in diesem Aspekt nochmal eine Übersicht gibt. Ich weiß nur dass es nach der "Langen Nacht" (Ich weiß IMMER NOCH NICHT, was da eigentlich passiert ist!) wurden Kuppeln gebaut, damit die Menschen überleben können, da die Außenwelt stark beschädigt war. Wir erfahren jedoch nur von Kuppeln, die entweder deutsche oder ähnliche Städtenamen haben ("Sphäre Konstanz"), oder irgendwelche abstrakten Begriffe, wie "Sphäre Hoffnung" als Namen tragen. Mir fehlt ein gewaltiger Teil, wie es zu dieser Welt gekommen ist. Diese Lücken machen die Story nur unauthentisch und irgendwie undurchsichtig.

Also dieser Abschnitt wirft sehr viele neue und alte Fragen auf und ich erwarte spätestens in diesem zweiten Band ein paar Antworten.

Lydia255

vor 4 Jahren

Teil 5: Seite 310 bis 385
Beitrag einblenden

Spätestens jetzt ist mir Ria, durch ihre Taten und ihre Gedanken, die durch den tollen Schreibstil der Autorin wirklich klasse herübergebracht werden, ans Herz gewachsen. Sie ist wirklich gerissen und es macht alles nochmal viel spannender, dass praktisch jeder in der Sphäre Vienna 2 sie erkennen könnte und der gesamte Plan mit einem Schlag gescheitert wäre.

Andris Erscheinen ist ein weiteres Rätsel und ich finde es sehr "erstaunlich", dass in Rias Umgebung so viele (!) "glückliche Zufälle" passieren, sodass sie ihrem Ziel näher kommt... Viel näher als z.B. Aureljo und Dantorian, die diesen Plan ursprünglich hatten.

Immer noch tappen wir im Dunkeln, ich bin gespannt.

Lydia255

vor 4 Jahren

Teil 6: Seite 386 bis Ende
Beitrag einblenden

Eine Vermutung von den Informationen auf S. 393:
S BSW (Spährenname) I/3 (Individuen, Anzahl 3) 17/19/19 (Alter der drei Individuen)

Später stellt sich ja heraus, dass I für Infizierte steht. Aber ich bin stolz auf mich, dass ich wenigstens das sofort erkannt hatte und Ria nicht. ^^

Jedenfalls finde ich es sehr unrealistisch oder wenigstens nicht nachvollziehbar, wie Ria auf die Lösung gekommen ist. Egal wie oft ich mir alle gegebenen Informationen angesehen habe (noch vor der Enthüllung, erst dann, als Ria schon erwähnt, dass sie eine Theorie hat) ich wäre niemals darauf gekommen, dass Dhalion ein Virus ist - sehr fragwürdig...
Zwar gibt es tatsächlich ein paar Antworten auf meine tausend Fragen, aber mir reicht das noch nicht. Es gibt noch zu viele Rätsel und ich setze alles auf den letzten Band der Trilogie! :)

Nichtsdestotrotz fand ich das Buch wirklich spannend und es war eine eindeutige Steigung zu erkennen! :)

Lydia255

vor 4 Jahren

Rezensionen/ Fazit

Vielen Dank für das Buch und für die LR! :)

Meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Ursula-Poznanski/Die-Verschworenen-1041127853-w/rezension/1072207119/1072213595/

http://bookaholics-for-life.blogspot.de/2013/12/rezension-die-verschworenen-02-ursula.html

Caro1893x

vor 4 Jahren

Rezensionen/ Fazit
Beitrag einblenden

Asche auf mein Haupt :/ Ich bin schon so lange fertig mit lesen, nur die Rezension habe ich völlig verschwitzt. Sorry!
Hier ist sie nun:

Zum Inhalt:
Ria und ihre Freunde haben ihre Flucht überlebt. Nun suchen sie Zuflucht in der Stadt unter der Stadt, doch dies ist ein gefährliches Unterfangen. Niemand aus dem Clan der Schwarzdornen darf wissen, dass die Jugendlichen noch leben und sich ganz in ihrer Nähe befinden. Denn dann wäre die Gefahr zu groß, dass man sie verraten würde. Aureljo hält weiter an seinem Plan fest, zurück in die Sphären zu gehen um herauszufinden, was ihnen genau vorgeworfen wird, warum sie als Verräter angesehen werden. Ria ist von dieser Idee alles andere als begeistert und versucht alles, um Aureljo von dieser Idee abzubringen. Doch er bleibt hart und so versucht Ria sich abzulenken, in dem sie mit Sandor Ausflüge unternimmt und in der Bibliothek nach Jordans verschwundener Chronik sucht. Besonders die gemeinsamen Ausflüge mit Sandor, an die Oberfläche tun ihr richtig gut. Als dieser jedoch Clanfürst wird, wendet er sich von ihr ab und sie beschließt mit Aureljo zurück in die Sphären zu gehen. Sie ahnt nicht, in welch tödliche Gefahr sie sich begibt.

Meine Meinung:
Ahhhhh! Ursula Poznanski kann es einfach! Jedes Mal schafft sie es mich aufs neue zu überraschen und zu fesseln!

"Die Verschworenen" knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an. Zu Beginn hatte ich, wie das eben meistens der Fall ist, ein bisschen Schwierigkeiten mit den Personen. Ich brauchte eine Weile, bis ich mich an jede einzelne erinnern konnte und was sie für die Geschichte bedeutet. Doch als ich dann drin war, flogt die Geschichte nur so in einem Rutsch an mir vorbei und ich konnte gar nicht so schnell gucken, wie sie leider schon wieder zu Ende war.

Poznanskis Schreibstil ist phänomenal einzigartig. Selten schaffte es ein Autor mich mit wirklich all seinen Büchern so restlos zu überzeugen. Besonders in dieser Trilogie gelingt es ihr auf einmalige Weise. Ich finde es unfassbar, dass ich jetzt wirklich auf Band 3 warten muss, denn das ist kaum auszuhalten.

Von der ersten Seite an fesselt das Buch und bleibt bist zur letzten Seite spannend. Zudem ist die Geschichte absolut nicht vorhersehbar. Was Poznanski an Geheimnissen enthüllt, damit hätte ich niemals gerechnet. Stellenweise saß ich fast mit offenem Mund vor dem Buch, so geschockt war ich.

Das Einzige was vielleicht ein klitzekleines bisschen gestört hat, waren teilweise die Protagonisten. Ich mochte einfach nicht alle. Stellenweise gingen sie mir sogar tierisch auf die Nerven. Wobei ich denke, dass manches sogar so gewollt ist. Ria hingegen gefiel mir auch in diesem Band wieder sehr gut und Sandor *haaach* der ist einfach unglaublich toll. Dass die beiden sich näher kommen, habe ich mir mehr als alles andere gewünscht.

"Die Verschworenen" ist eine rundum gelungene Geschichte, die süchtig macht und mich nach mehr verlangen lässt. Schon jetzt kann ich es kaum erwarten, den letzten Band der Trilogie in den Händen zu halten, auch wenn ich weiß, dass ich nach dessen Ende unglaublich traurig sein werde. Ich bin gespannt, wie Poznanski das alles zu einem runden Ende bringt, wie sie das Rätsel um Jordans Chronik löst und ob die Protagonisten es verdienen, am Ende glücklich zu werden. Wer bisher noch kein Buch von Ursula Poznanski gelesen hat, sollte das dringend nachholen, denn das ist ein einmaliges Erlebnis und verspricht Lesevergnügen pur!

Fazit:
Ein zweiter Band, der absolut mit dem ersten mithalten kann, keine Wünsche offen lässt und an Spannung kaum zu überbieten ist.

http://buecherohneende.blogspot.de/2014/01/rezension-die-verschworenen.html

Neuer Beitrag