Fünf

von Ursula Poznanski 
4,3 Sterne bei1,120 Bewertungen
Fünf
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (941):
verena scotts avatar

Sehr spannend und mitreißend!

Kritisch (24):
Towondas avatar

Buch ab gebrochen. Was die Autorin kann, sind Jugendbücher

Alle 1,120 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fünf"

Ein Spiel mit Namen Tod.

Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. Sie führen zu einer Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und zu einem Rätsel, dessen Lösung wiederum zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. Es ist ein blutiges Spiel, auf das sich das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger einlassen muss. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, die Morde folgen immer schneller aufeinander. Den Ermittlern läuft die Zeit davon. Sie ahnen, dass erst die letzte Station der Jagd das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499257568
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.07.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 12.12.2013 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne502
  • 4 Sterne439
  • 3 Sterne155
  • 2 Sterne19
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Grubigsteins avatar
    Grubigsteinvor einem Monat
    Kurzmeinung: Sehr spannendes Buch mit erstaunlicher Wendung.
    Toller Heimatkrimi

    Nach dem Auffinden einer Frauenleiche beginnen die zwei Salzburger Komissare mit den Ermittlungen zu einem komplexen Mordfall. Es stellt sich jedoch sehr bald heraus, dass es nicht bei einer Toten bleiben soll. Bald schon stehen die Ermittler vor einer großen Geocaching-Jagd, in welcher der Täter immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Mich selbst hat das Buch von Anfang an in seinen Bann gezogen. Auch die Kulisse rund um die österreichische Stadt Salzburg gefiel mir sehr gut. Die Handlung des Buches ist so toll geschrieben, dass ich als Leser selbst immer wieder von den Zusammenhängen überrascht wurde. Alle Leser die gerne klassische Heimatkrimis lesen, werden sich mit den Charakteren und der Kulisse sofort anfreunden können. Ich bin begeistert von diesem Buch und hatte große Freude beim Lesen und Miträtseln.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Petzi_Mauss avatar
    Petzi_Mausvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: spannende, einfallsreiche Handlung, die dem Geocaching einen dunklen Schatten verleiht
    Geo-Caching mit dem Tod

    Kurz zum Inhalt:
    Das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger wird in einer perfiden Form des Geo-Cachings, einer Schnitzeljagd per GPS in freiem Gelände, von einem Mörder von einem Leichenteil zum nächsten geschickt.
    Die eintätowierten Koordinaten auf den Fußsohlen einer ermordeten Frau auf einer Kuhweide  führen zu einer Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und zu einem Rätsel, dessen Lösung wiederum zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt.
    Jeder Zeuge, den das Ermittlerduo vernimmt, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon. Sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Jagd das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird...


    Meine Meinung:
    Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und bildhaft beschrieben. Man hat die wunderbare Salzburger Landschaft direkt vor Augen.
    Auch die Protagonistin ist gut ausgearbeitet und erscheint somit lebhaft und menschlich. Man muss einfach mitfiebern!
    Ursula Poznanski schafft es blendend, fesselnde Spannung auf- und überraschenden Wendungen einzubauen.  Dieses Buch überzeugt durch eine spannende, einfallsreiche Handlung und eine glaubwürdige und überraschende Auflösung.

    Das Cover spiegelt die Atmosphäre des Buches sehr gut wieder: eine düstere, schöne Landschaft, vor dem ein dunkler Zaun mit einem unheilbringenden Raben abgebildet ist.


    Fazit:
    Spannung pur; Geocaching einmal anders; eindeutige Leseempfehlung von mir!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Monaten
    Sehr guter Thriller!

    Ursula Poznanski hat mich auch mit dem ersten
    "Erwachsenen-Thriller" den ich von ihr gelesen habe überzeugt. Bei diesem Buch hätte ich am liebsten die Ermittlungen selbst in die Hand genommen.  Ich wusste bis zur Auflösung des Falles nicht, wer der Täter geschweige denn das Motiv ist. Anfangs dachte ich, der Täter handelt aus Eifersucht, aber dieses Thema wäre für Ursula Poznanski zu einfach gewesen. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und man kann eigentlich gar nicht mehr aufhören zu lesen.

    Für Thriller-Fans ein echtes Muss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DarthEnis avatar
    DarthEnivor 7 Monaten
    Fünf bekommt fünf Sterne

    Wissen Sie, worum es sich beim "Geocaching" handelt? Wenn nicht, dann lesen Sie dieses Buch und lernen Sie diese spannende Freizeitbeschäftigung kennen - wenn auch auf grausige Art und Weise. Wenn Ihnen der Begriff etwas sagt, dann lassen Sie sich überraschen, wie verstörend die Jagd sein kann, wenn es sich bei dem "Owner" um einen Mörder handelt ...

    Der Klappentext beschreibt den Inhalt des Buches perfekt, deshalb möchte ich der Rezension keine inhaltlichen Ergänzungen hinzufügen. "Fünf" zeichnet sich durch die überragende Spannung und die überraschenden Wendungen aus, jedes verratene Detail wäre hier eines zuviel. Die Atmosphäre des Buches wird durch das Cover sehr gut wiedergegeben: Schöne Landschaften werden beschrieben, aber über allem liegt ein düsterer Schatten - hier durch den großen Zaun vor der Wiese und dem unheilbringenden Raben dargestellt. Doch trotz des makaberen Zusammenhangs bekommt man richtig Lust dazu, sich die Orte selbst anzuschauen, die laut Autorin tatsächlich so oder ähnlich in Salzburg existieren.

    Besonders hervorzuheben sind neben der ausgezeichneten Spannung auch die hervorragend ausgearbeitete Protagonistin. Frau Poznanski hat es geschafft, der Ermittlerin Beatrice Kaspary Leben einzuhauchen, sodass sie sehr menschlich wirkt und man mit ihr mitfiebern kann. Bea hat charakterliche Schwächen und auch ihre Umwelt macht es ihr nicht immer leicht. Sie hat einen stressigen Job, zwei Kinder und einen Ex-Mann, der sie mit Telefonanrufen belästigt und die Kinder immer wieder gegen sie auszuspielen versucht. Und wie in vielen Thrillern hat auch diese Protagonistin ein dunkles Geheimnis ... Nur die Nebencharaktere sind leider eher blass und austauschbar geblieben.

    Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und stellenweise sehr bildhaft. Die Szenenübergänge sind gut gelungen und es existiert keine einzige langatmige Passage in dem Buch. Selbst die (verhältnismäßig) ruhigeren Szenen fügen sich gut in die Handlung ein.

    Der einzige Kritikpunkt neben den farblosen Nebencharakteren ist der kaum vorhandene Humor, der die ernste Atmosphäre zwischendurch hätte auflockern können. Natürlich setze ich bei einem (spannenden) Thriller keinen Humor voraus und ich nehme an, das ist sowieso Geschmackssache, aber an einigen Stellen blitzt hier doch ein wenig Humor auf, der dem Buch in höherer Dosis vermutlich gut getan hätte. Unbedingt notwendig ist er aber nicht, da das Buch auch so wahnsinnig gut ist.

    Ich bin wirklich begeistert und kann das Buch nur jedem Thrillerfan empfehlen! Hier erwartet Sie nicht nur eine spannende, einfallsreiche Handlung, sondern auch eine absolut glaubwürdige und überraschende Auflösung! Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung!

    TFTC, Frau Poznanski! Vielen Dank, dass Sie uns den/die Täter/in gemeinsam mit Beatrice haben jagen lassen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BettinaForstingers avatar
    BettinaForstingervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Der Anfang ist ein bisschen lahm, das ändert sich jedoch rasch und das Buch wird unheimlich spannend! Hat mir sehr gut gefallen!
    "Fünf" ein spannender Thriller aus Österreich

    Inhalt: Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. Sie führen zu einer Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und zu einem Rätsel, dessen Lösung wiederum zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. Es ist ein blutiges Spiel, auf das sich das Salzburger Ermittler-Duo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger einlassen muss. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, die Morde folgen immer schneller aufeinander.

    Der Einstieg ins Buch war anfangs leider etwas lahm. Man lernt die Protagonisten kennen und wird an den Fall herangeführt. Beatrice und Florin sind beide sehr sympatisch, obwohl ich gestehen muss, anfangs dachte ich mir bei Beatrice bitte nicht schon wieder so eine Polizistin die Mutter ist, geschieden und ihr Leben absolut nicht im Griff hat. Dieser Eindruck bestätigt sich zwar ziemlich schnell aber nicht im negativen Sinne, ich finde es passt zu ihr. Florin scheint ein netter zuvorkommender Kollege zu sein, obwohl ich mir beim Lesen dachte ob er nicht vl auch ein bisschen mehr sein möchte. Warten wir die nächsten Teile ab :)

    Die Geschichte selber ist total spannend und ich hatte bis zum bitteren Ende absolut keine Ahnung :) An besagter Stelle musste ich nochmal lesen weil ich mir erst dachte ich habe mich verlesen :) Perfekt so soll es sein. Ich habe es auch unterm lesen nicht geschafft die einzelnen Fäden zu verknüpfen. Die Auflösung und den Hintergrund fand ich super. Alles ergab am Ende einen Sinn, nichts war an den Haaren herbei gezogen. Die Spannung wurde aufgebaut und konstant bis zum Schluss gehalten. Das Buch habe ich in 2 Tagen gelesen, die nächsten Teile sind schon notiert! 5*

    Kommentare: 2
    109
    Teilen
    typischBinas avatar
    typischBinavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Auftakt in eine Reihe die ich natürlich weiter lesen werde.
    Fünf von Ursula Poznanski

    Ein Spiel mit Namen Tod.

    Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. Sie führen zu einer Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und zu einem Rätsel, dessen Lösung wiederum zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. Es ist ein blutiges Spiel, auf das sich das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Weniger einlassen muss. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, die Morde folgen immer schneller aufeinander. Den Ermittlern läuft die Zeit davon. Sie ahnen, dass erst die letzte Station der Jagd das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird …

    Die Autorin:
    Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, studierte sich einmal durch das Angebot der dortigen Universitäten und landete schließlich als Redakteurin bei einem medizinischen Fachverlag. Nach dem fulminanten Erfolg ihrer Jugendromane <> und <> widmet sie sich nun hauptsächlich dem Schreiben. Sie lebt mir ihrer Familie im Süden von Wien.

    Der erste Satz:
    Die Stelle, an der sich sein linkes Ohr befunden hat, pochte im Rhythmus seines Herzschlages.

    Meine Meinung:
    Als großer Arno Strobel Fan, aber auch von Anonym welches Arno Strobel zusammen mit Ursula Poznanski zusammen geschrieben hat, wagte ich mich nun endlich an einen Thriller der ausschließlich aus ihrer Feder stammte. Die Erwartungen waren hoch, liebe auf den ersten Blick war es allerdings nicht. Am Anfang zog sich die Geschichte um das Ermittlerduo Beatrice Kaspar und Florin Wenninger sehr. Erst ab der guten Mitte des Buches nahm es dann allerdings fahrt an und ich konnte das Rätsel bis zum Schluss nicht lösen.

    Das Thema Geocaching fand ich super interessant, da ich in diesem Bereich nicht ganz unerfahren bin. Aber auch ohne Geocaching Erfahrung ist es kein Problem der Handlung und dem Thema zu folgen, denn alle Begriffe oder auch das „normale“ Geocaching wird im Buch ausführlich erklärt.

    Wer also gerne Thriller mit Ermittlerduos, die ich übrigens beide sehr Sympathisch fand, liest ist bei Fünf genau richtig.

    Fazit:
    Toller Auftakt in eine Reihe die ich natürlich weiter lesen werde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MellisBuchlebens avatar
    MellisBuchlebenvor einem Jahr
    Eher Kriminalroman als Thriller

    Ich habe bereits mehrere Jugendbücher von Ursula Poznanski gelesen und fand sie durchweg spannend. Nun freute ich mich, das erste Buch für Erwachsene von ihr zu lesen. 
    Zu Beginn brauchte ich einige Zeit, um in die Geschichte zu finden. Doch dann war ich recht schnell gefangen genommen von der Idee dahinter.
    Obwohl ich nicht so durch die Seiten geflogen bin, wie ich es sonst von der Autorin gewohnt bin, fand ich "Fünf" trotzdem sehr spannend. Es ist der Auftakt einer Reihe um das Ermittler-Duo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger. Die Protagonisten sind mir nicht ans Herz gewachsen, aber es hat mir Spaß gemacht, ihnen beim Ermitteln über die Schulter zu schauen und den Fall nach und nach "mit ihnen gemeinsam" zu lösen.
    Besonders hervorzuheben ist das Setting bzw. der Hintergrund des Falles, denn es geht ums Geocachen. Ich selbst habe das noch nie gemacht, kenne es aber dem Namen nach. Geocachen ist eine moderne Schnitzeljagd mit GPS-Gerät. Es geht darum, Dosen zu finden, um sich ins Logbuch eintragen zu können. Sinn des Ganzen ist es also, so genannte Caches zu finden, einfach so aus Spaß an der Freude. Diese werden dann auf der Website Geocaching.com eingetragen. Man ist an der frischen Luft und lernt neue, interessante Orte kennen. 
    Die Autorin selbst ist Geocacherin und ich habe als Leser gemerkt, dass sie sich Gedanken dazu gemacht hat: "Was wäre, wenn jemand etwas ganz anderes in einem solchen Cache finden würde?..." Mir hat diese Idee sehr gut gefallen und ich fand das Thema sowie die Ermittlungen sehr interessant. Aufgrund genau dieser Ermittlungen empfand ich das Buch allerdings als Kriminalroman und nicht als Thriller. Ich lese beides gerne, deshalb war das für mich kein Problem.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    martina400s avatar
    martina400vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Für Geocacher ein besonders spannender und realitätstreuer Thriller - die Welt des cachens im anderen Licht.
    Fünf - U. Poznanski

    "Vielleicht war sie eben im Begriff, einen riesigen Fehler zu begehen. Oder es war genau der richtige Schachzug. Sie würde es erst hinterher wissen." S. 150 
    Inhalt:Auf einer Kuhweide wird eine Leiche gefunden mit auf den Fußsohlen eintätowierte Koordinaten. Durch die Koordinaten finden die Ermittler eine eingeschweißte Hand in einer Dose mit einem Rätsel für neue Koordinaten. So beginnt eine blutige Schnitzeljagd und ein Lauf gegen die Zeit. Denn jeder Zeuge, der vernommen wird, ist kurze Zeit später tot.
    Cover:Das Cover gefällt mir sehr gut, besonders die grüne Farbe finde ich ansprechend. Es lässt nichts vermuten und weckt dennoch die Neugierde.
    Meine persönliche Meinung:Dieser Thriller ist ein Muss für Geocacher. Während man das Buch liest geht man mit einem ganz mulmigen Gefühl geocachen. Besonders gut gefallen hat mir der persönliche Bezug der Autorin zur Geschichte. Sie selbst geht auch geocachen und das merkt man an der Art wie sie erzählt. Die Idee zu diesem Thriller finde ich grandios und ist mal etwas ganz anderes. Wenn man selbst dieses Hobby betreibt, ist es noch mehr thrilling. Sie schreibt spannend und das Buch kann man kaum aus der Hand legen. Auch im Nachwort hat sie geschrieben, dass man alle Koordinaten abfahren kann und es wirklich schöne Plätzchen sind. Demnächst werde ich das machen und wer weiß, vielleicht gibt es ja an manchen Stellen auch wirklich einen Cache. 
    Fazit:Für Geocacher ein besonders spannender und realitätstreuer Thriller - die Welt des cachens im anderen Licht.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    gsts avatar
    gstvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Autorin versteht ihr Metier: Sie baut gekonnt Spannung auf, so dass ich das Buch zum Schluss nicht mehr aus der Hand legen konnte.
    Eine atemraubende Jagd von einer Koordinate zur nächsten

    Nachdem ich schon viele begeisterte Rezensionen zu Büchern von Ursula Poznanski gelesen hatte, wollte ich mir selbst ein Bild von ihrem Schreibstil machen. Nach diesem Thriller, der seinen Namen zu Recht trägt, kann ich in den Lobgesang einstimmen.

    Schon das Cover mit der rot eingefärbten FÜNF und dem Raben auf dem Weidezaun ist sehr passend: es verrät wenig, worum es hier eigentlich geht. Doch nach dem Prolog ist klar: Wir haben es mit einem Mord zu tun. Aber warum wird als erstes die wahrscheinliche Mörderin gefunden? Sie liegt zwischen Kühen auf der Weide und hat auf den Fußsohlen eintätowierte Zahlen. Es dauert nicht lange und Beatrice Kaspary sowie ihr Kollege Florin Wenninger machen sich mit Geocaching vertraut. Sie eilen von einem Fundort zum nächsten und fühlen sich vom Owner, der verschiedene Körperteile in die Caches gelegt hat, an der Nase herumgeführt …

    Ursula Poznanski versteht ihr Metier. Sie führt den Leser nahe an die Ermittler heran, macht sie mit deren Familien, Sorgen und Vorlieben vertraut und raubt ihnen mit wachsender Spannung ebenso den Schlaf, wie ihren Protagonisten.

    Fazit: Lesenswert!

    Kommentare: 1
    20
    Teilen
    Nadl17835s avatar
    Nadl17835vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Geocaching als tödliches Spiel!
    Geocaching als tödliches Spiel!

    Die alleinerziehende Mutter und Kommissarin Beatrice Kaspary und ihr überaus sympathischer Kollege Florin Wenninger werden mit einem schwierigen Fall beauftragt. Eine junge Frau wird an einem Felsen auf einer Kuhweide gefunden, tot und gefesselt, mit Koordinaten auf den Füßen tätowiert. An jenem Ort machen die Ermittler eine grausige Entdeckung, die erst der Beginn einer Mordserie ist. Bald schon wird ihnen bewusst, dass die Koordinaten der Schlüssel zu den zukünftigen Opfern sind, denn nach und nach werden alle Zeugen entführt und ermordet. Irgendetwas muss alle Zeugen verbinden, doch es ist auf den ersten Blick nicht erkennbar. Die Geocachinggemeinschaft scheint die einzige Verbindung zu sein. Die Ereignisse spitzen sich zu, und bald schon muss jemand um sein Leben bangen, denn der Täter ist ihm/ihr sehr Nahe und hat bereits alle Puzzleteile seines perfiden Spiels aufgedeckt...

    Nach anonym von Ursula Poznanski und Arno Strobel, habe ich gleich die nächste Kriminalgeschichte an mich gerissen, weil ich es kaum erwarten konnte, mehr von Poznanski zu lesen. Da es leider keine weiteren Geschichten um das Ermittlungsteam aus anonym gibt, habe ich auf vorhandenes zurückgreifen müssen. Das Ermittlungsteam Kaspary und Wenninger hat mir gut gefallen. Sie ergänzen sich gut und sind stets füreinander da. Spannung war auch vorhanden, auch wenn diese zwischendurch etwas abgeflacht ist und sich die Morde häufig ähnelten und nicht mehr originell waren. Da wusste man bereits was mit dem nächsten Opfer geschehen würde. Der Bezug zum Geocachen fand ich richtig toll und innovativ. Ist mir bisher noch nicht oft untergekommen und war sehr überraschend. Am Ende habe ich den Entschluss gefasst, niemals geocachen zu gehen ;) da müsste ich ja um mein Leben fürchten. Ja, das schöne Ende war kaum an Spannung und Psychospielchen zu übertreffen und die Aufdeckung des Täters war doch überraschend, auch wenn ich schon die Vermutung hatte. Meistens ist es doch so, dass der Leser den Täter schon kennt, ihn nur nicht erkennt als solcher. Freue mich schon auf die Folgebände des Ermittlerduos :)


    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Prinzessins avatar
    Hallo ihr Lieben ;)
    es wird Zeit den SUB zu minimieren! Kornmuhme und ich sind voll motiviert und haben uns dieses Buch hier ausgesucht, das wohl schon viel zulange auf unserem SUB schlummert. Wir laden jeden der Lust hat zu dieser Leserunde ein <3

    Der Starttermin steht noch nicht so richtig fest. Ich würde mal März 2016 anpeilen da ich bereits im Januar sowie im Februar bei einer bzw zwei Leserunden beteiligt bin und es vor März nicht schaffe ^^
    Irgendwelche Vorschläge?

    Also die Kapiteleinteilung war so schwer wie noch nie. Es gibt eigentlich in diesem Buch nicht wirklich sogenannte Kapitel... auch nicht richtige Abschnitte... deshalb habe ich das Buch jetzt in nette Häppchen aufgeteilt sonst wäre nämlich der ein oder andere Abschnitt fast 200 Seiten dick^^ das macht dann auch kein Spaß.
    Wenn ich geschrieben habe, dass es auf einer Seite endet und auf der selben Seite auch wieder beginnt dann ist dort meist ein markanter Absatz. Der ist dann als Abschniittsende bzw  gleichzeitig als neuer Abschnitt gemeint ;)

    Wünsche uns auf jeden Fall schon mal eine tolle Leserunde :)
    Glg Jana alias Prinzessin

    kornmuhmes avatar
    Letzter Beitrag von  kornmuhmevor 3 Jahren
    Zur Leserunde
    Sarlaschts avatar
    Hallo zusammen,
    wieder einmal gibt es ein Wanderbuch, bei dem ich das Buch noch nicht einmal selbst habe^^
    Habe hier auf lovelybooks "Fünf" von Ursula Poznanski gewonnen und da ziemlich viele Teilnehmer beim Gewinnspiel waren, nicht jeder gewinnen konnte, dachte ich mir, warum nicht ein Wanderbuch dazu machen. Natürlich muss ich es jetzt erst einmal bekommen und lesen, danach wird es aber sofort auf die Reise geschickt.
    Wer mitlesen möchte, kann sich einfach hier melden. Verschickt wird es dann in der Reihenfolge der Anmeldungen. Und am Ende geht das Buch an mich zurück.

    Die Teilnehmerzahl ist übrigens UNBEGRENZT - wer mitlesen will, darf es gerne tun!

    Erfragt bei eurem Nachfolger die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist, dass hat sich bewährt und schreibt kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch eingetroffen und weitergeschickt worden ist. Und bitte, bitte behandelt es gut.

    Ein kleines Detail, was ich nicht verschweigen möchte. Ich komme aus Österreich, folglich muss die Person, die das Buch als Letzter liest, damit rechnen, ein etwas höheres Porto zu bezahlen, welches ich allerdings auch zahle, wenn ich das Buch nach Deutschland schicke.

    Mehr zum Inhalt:
    Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird.

    *** Wie das Wanderbuch funktioniert ***
    Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste. Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Na dann mal los und viel Spaß :)

    PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen:
    http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/

    Sarlascht verschickt:
    1. Linny
    2. kleene90 (hat sich gelöscht - wird übersprungen!)
    3. Ayanea
    4. Pennelo 
    5. Bücherwurm 
    6. Deli     
    7. nirak03   
    8. Toxicity74
    9. KinderundBuecher
    10. anyways      
    11. Queenelyza 
    12. Solifera 
    13. fabulanta (vorerst übersprungen)
    14. Fake_Illusion 
    15. AshleyVioletta  
    16. flaschengeist1962 
    17. Sineous 
    18. Jessi2011 (vorerst übersprungen)
    19. Morgoth666 
    20. CarmenM 
    21. Kajaa
    22. Letizia 
    23. melanie_reichert 
    24. gamaschi 
    25. chatty68 
    26. Jemasija (übersprungen)
    27. Mrs_Nanny_Ogg  
    28. Refina
    29. Eulenmail
    30. christiane_brokate
    31. justitia
    32. Meli8582
    Zum Thema
    Daniliesings avatar
    Ihr liebt Thriller und euch fehlt in diesem Genre mal etwas wirklich Neues? Dann haben wir jetzt genau das Richtige für euch. Gerade ist im Wunderlich Verlag ein neues Buch von Ursula Poznanski erschienen, die man bisher für ihre spannenden Jugendbücher kannte. Mit ihrem Thriller "Fünf" beschreitet sie nun etwas andere Wege und da könnt ihr euch auf so einiges gefasst machen: Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird ... Hier die Leseprobe zum Buch: http://www.rowohlt.de/fm/131/Poznanski_Fuenf.pdf "Fünf" begeistert durch eine Spannung und ein Tempo, das atemlos macht. Die Idee, die Ermittler anhand von Koordinaten vom einen Fundort zum anderen zu führen, wobei der Mörder immer einen oder gleich mehrere Schritte voraus ist, ist innovativ und angsteinflößend zugleich. Perfekt also für einen fesselnden Thriller! Wollt ihr gemeinsam hier in der Leserunde mit den Ermittlern auf die Suche gehen und dem Mörder auf die Spur kommen? Dann könnt ihr euch bis einschließlich 26.02. für eines von 25 Testleseexemplaren bewerben oder einfach mit eurem eigenen Buch teilnehmen. Verratet uns dazu unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner", weshalb ihr das Buch so gern lesen und bei der Leserunde dabei sein möchtet. PS: Die Wartezeit auf das Buch könnt ihr euch ja vielleicht hier verkürzen: http://www.fuenf-thriller.de/
    KatjaKaddelPeterss avatar
    Letzter Beitrag von  KatjaKaddelPetersvor 5 Jahren
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Ursula Poznanski nimmt Sie mit auf eine angsteinflößende Reise. 'Fünf' ist ein ganz außerordentlicher Psychothriller mit unerwarteten Wendungen auf jeder Ebene.

    Wenn das so weitergeht, bleibt mir beim nächsten Werk das Herz stehen.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks