Ursula Prem 2010

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „2010“ von Ursula Prem

Nur noch wenig menschliche Züge hatten die Gestalten, die, ausgerüstet mit Handwagen, Fahrrädern, Rucksäcken und Koffern einen endlosen Treck bildeten, der sich zu Fuß ostwärts hinein ins Land bewegte, dem Lauf der Straße nach Siegen folgend, jedoch ohne Ziel oder genaueren Plan. Beladen mit der Beute ihrer Raubzüge trieben sie ins Nirgendwo, dabei ständig den Nächsten im Auge, der es nur darauf anzulegen schien, einem den Schädel einzuschlagen. Unergründlich ist das Geflecht aus Ursachen und Wirkungen, welches die Menschen alle Zeit umgibt wie ein unsichtbares Netz. Sie verfangen sich in seinen Fäden und bringen sich darin zu Fall. Doch die Gründe bleiben ihnen stets verborgen. Denn Hass zieht dunkle Kreise ....

Stöbern in Krimi & Thriller

Strandmord

Ein mörderisch spannendes Lesevergnügen mit Romy Beccare auf "meiner" Insel Rügen

heidi_59

Spreewaldrache

Die Spreewald Atmosphäre ist gut eingefangen und die Geschichte ist spannend erzählt.

RubyKairo

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

Gelungener Debütroman von A.J. Finn

lilablau182

ESCAPE - Wenn die Angst dich einholt

Die Spannung lässt nach

michaela_sanders

Verfolgung

Kein Stieg Larsson, trotzdem unterhaltsam.

Claudisbuchblog

Wahrheit gegen Wahrheit

Leider nicht so spannend, wie die Leseprobe vermuten lies...

tinkerfee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "2010" von Ursula Prem

    2010

    Susanne-Henke

    28. July 2010 um 17:52

    Nur nicht den Kopf verlieren … Auf dem Cover können Sie ihn noch sehen, den Schädel des Piraten Klaus Störtebecker. Aus dem Hamburger Museum ist er seit dem 9. Januar 2010 verschwunden. Wenn Sie Ursula Prems Buch zuende gelesen haben, können Sie sich ein Motiv für diesen Diebstahl vorstellen … Geheimnisvoller Nebel verschlingt die Insel Borkum, Ostfriesland, das Emsland, frisst sich immer weiter hinein in das Land, entreisst den Bewohnern die Maske der Zivilisation, bevor er sie in seinen Schwaden verschwinden lässt. Eilig werden Experten zusammengetrommelt, tarnen ihre Ratlosigkeit in der sonntäglichen Talkrunde mit Angriffen auf die jeweils anderen Disziplinen. Krisenstäbe organisieren Krisensitzungen, Kanzlerin und Bundespräsident ringen um beruhigende Worte. In Bayern glaubt man sich noch relativ sicher, und die elfjährige Lissy stößt bei ihrer Schatzsuche im eigenen Keller auf eine vielversprechende Kiste, in der sie das Tagebuch eines Hamburger Kaufmanns aus dem 15. Jahrhundert findet, das die Geschichte erzählt, wie der andere Fund, den Lissy in der Truhe macht, in den Besitz des "Pfeffersacks" geriet. Ursula Prem jongliert virtuos mit verschiedenen Zeitebenen, Mythen und den Facetten menschlicher Begierden. Dabei gelingt ihr das Kunststück, eine überaus spannende Spökenkiekergeschichte mit teils satirischer Gesellschaftskritik zu verbinden. Ein echter Tipp für einen gruselig-schönen Lektüreabend – besonders bei Nebel.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks