Ursula Schröder Frau Rosenberg legt los

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frau Rosenberg legt los“ von Ursula Schröder

»Die letzten Worte meines Mannes lauteten: ›Was bist du nur für eine blöde Kuh!‹ Und damit war eindeutig ich gemeint.« Isa Rosenberg kann den Tod ihres Mannes kaum betrauern. Roger war kein Märchenprinz, auch wenn er der Familie ein komfortables Leben ermöglicht hat. In ihrer neuen Situation als Witwe und Firmenerbin muss sie sich erst zurechtfinden. Tatkräftige Hilfe in Haus und Garten leistet der junge Yuri, in Fragen der Firma ist ihr Schwager zur Stelle. Rasch zeigt sich, dass nicht alles so ist, wie es scheint …

war kurz und unterhaltsam,was für zwischendurch

— Moorteufel

Stöbern in Romane

Mudbound – Die Tränen von Mississippi

Ein Buch, das sowohl spannend als auch beklemmend ist.

jaylinn

Der Klang der verborgenen Räume

Zwei Pianistinnen und dunkle Familiengeheimnisse - durchaus gelungenes Debüt, aber auch mit einigen Schwächen.

ConnyKathsBooks

Kleine Stadt der großen Träume

Eine beeindruckende Momentaufnahme der Geschichte einer Stadt mit vielen Perspektiven. Nicht nur eine Eiskhockeygeschichte.

cyrana

Sieben Nächte

Dieses Buch spricht einer ganzen Generation aus der Seele.

Reisenomadin

Die Phantasie der Schildkröte

Eine Geschichte wie ein Märchen.

c_awards_ya_sin

Der Weihnachtswald

schöne Familiengeschichte mit einer märchenhaften Zeitreise rum um die Weihnachtszeit

Sun1985

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und plötzlich ein anderes Leben.

    Frau Rosenberg legt los

    AnneMayaJannika

    17. March 2017 um 15:03

    Cover/Bilder: Schöne Landschaft, Frau im lila Cabrio Zum Buch:Isa erwacht im Krankenhaus aus dem Koma und kann sich an nichts erinnern. Ihr Schwager Roderick berichtet ihr, das sie mit ihrem Mann zusammen einen Verkehrsunfall hatten, bei dem ihr Mann Roger gestorben ist. Nun muss sich Roderick allein allein um die Rosenberg-Werke kümmern, aber Roderick deutet bereits an, das wichtige Unterlagen fehlen und es in Zukunft Schwierigkeiten geben könnte, wenn diese nicht gefunden werden. Isas Cousine Mona quartiert den Russen Yuri bei Isa ein, damit sie jemanden hat, der ihr zur Hand geht und hilft, da sie nach dem Unfallschock, doch nicht so fit ist, wie sie selbst dachte. Ihre erwachsenen Kinder schauen mal kurz vorbei (zur Trauerfeier), aber dann sind sie mit ihrem Leben beschäftigt. Und Isa sitzt allein zu Haus und weiß nicht so recht, wie sie trauern soll, denn ihr Mann hat sie zeitlebens eher wie eine dumme Nuss behandelt.Meine Meinung:Eigentlich erstmal ein schwieriges Thema. Was tun wenn plötzlich der Partner verstirbt. Isa Rosenberg fühlt sich hilflos. Bisher hat ihr Mann immer alles geregelt und ihr eigentlich auch zu verstehen gegeben, das sie nur das hübsche Aushängeschild ist, aber ansonsten dumm wie Stroh. In die Firmenangelegenheiten hat er sie nicht eingeweit und so langsam stellt Isa fest, das da noch mehr war, wovon sie keine Ahnung hat. Und auch die Vermutung, das Roger eine Affäre hatte und das die verschwundene Dokumente, vielleicht sogar widerrechtlich im Besitzt der Rosenberg-Werke sind, lassen Isa ahnen, das das rosa Leben nun entgültig vorbei ist. Glücklicherweise ist da Yuri, der ihr als Unbeteiligter eine große Stütze und vielleicht auch mehr ist.Fazit: Liest sich leicht und flockig.

    Mehr
  • Sie ist schon eine Marke für sich

    Frau Rosenberg legt los

    Moorteufel

    30. September 2015 um 19:26

    Nach einen schweren Autounfall wacht Isa Rosenberg im Krankenhaus wieder auf.Und muß erstmal verdauen das sie nun Witwe ist und was nun passieren soll. Zum einem trauert sie gar nicht großartig ihren verstorbenen Mann hinterher,wie es sich eigentlich für eine Witwe sein sollte.Und dann wohnt auch noch dieser nette junge mann in ihren Haus der ihr helfen soll.  Und dann werden noch wichtige Unterlagen gesucht. Es war ein nettes Buch,nur hat es mich verwirt als dann rauskam das die Witwe erst um 40 ist,und nicht wie ich die ganze zeit dachte vielleicht um die 50 oder mehr.Weil sie ja durch ihre Verletzung vom Unfall noch schmerzen und Probleme hatte wirkte sie irgendwie älter und gebrechlicher.

    Mehr
  • Die berühmten letzten Worte ...

    Frau Rosenberg legt los

    Tanzmaus

    22. January 2015 um 15:10

    Langsam kommt Isa Rosenberg wieder zu sich. Aber wo ist sie? In einem Krankenhaus? Was ist geschehen? Nach und nach kehrt Ihre Erinnerung wieder zurück. Der Streit mit ihrem Mann Roger, das Auto, das ihnen auf ihrer Fahrspur entgegen kam, der schreckliche Unfall… Aber wo ist Roger? Durch ihren Schwager Roderick erfährt sie, dass ihr Mann den Autounfall nicht überlebt hat und sie nun Witwe ist. Eigentlich sollte sie traurig sein, aber liegt es am Schock, dass sie so gelassen reagiert oder vielmehr daran, dass ihr Mann schon zu Lebzeiten kein liebenswerter Mann war? Ihre Freundin Mona geht die neue Situation ganz pragmatisch an und quartiert kurzerhand Yuri bei ihr ein. Dieser soll ein Auge auf Isa haben, ihr zur Hand gehen und sie beschützen. Schließlich lebte Isa die ganzen Jahre nur im Schatten ihres Mannes, der sie als nettes Anhängsel, Mutter und Haushaltshilfe betrachtet hat. Nun soll Isa plötzlich auf eigenen Beinen stehen? Das kann doch nicht gut gehen…. Oder etwa doch? Zwar beginnt der Roman sehr traurig, doch das bleibt nicht lange so. Isa hat viel zu viel um die Ohren. Ihre Mutter will sie ständig bevormunden, ihr Schwager hat nur die Firma im Kopf und Mona setzt ihr auch noch Yuri ins Haus. Für Isa ist das alles zu viel. Nach dem Tod ihres Mannes sieht sie sich neuen Lebensumständen gegenüber und müsste diese zunächst einmal ordnen. Daher war mir zu Beginn auch nicht ganz klar, trauert sie nicht, weil sie keine Zeit dazu findet – es strömt einfach zu viel auf sie ein – oder liegt es wirklich daran, weil sie ihren Mann gar nicht wirklich vermisst. Der Schreibstil ist sowohl unterhaltend wie auch leicht witzig. Man sieht Isa regelrecht vor sich, wie sie versucht, auf eigenen Beinen zu stehen und ihren Weg zu finden. Das ist nicht ganz einfach und manches Mal dachte ich schon, dass sie recht naiv handelt. Dem war aber nicht so. Hier überrascht die Autorin den Leser, ohne dabei unrealistisch zu werden. Die Wendungen sind gelungen und so erlebt nicht nur der Leser, sondern auch die anderen Protagonisten die eine oder andere Überraschung in dem Buch. Fazit: Ein tolles Buch über eine Frau, die den Sprung aus dem Schatten ihres Mannes geschafft hat. Das offene Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen, denn für mich fehlte da noch ein klein wenig etwas.

    Mehr
  • "Frau Rosenberg" - wie aus dem Leben gegriffen, großartig

    Frau Rosenberg legt los

    Lesegenuss

    15. August 2014 um 22:08

    Nein, Trauer empfand Isa Rosenberg nicht gerade, als sie durch ihren Schwager Roderick erfuhr, dass ihr Mann Roger den Autounfall nicht überlebt hatte. Nach außen hin wirkte die Familie ganz normal, doch wie die Wirklichkeit war, das erfährt man im Laufe der Geschichte. Roger war sehr dominant gewesen, und so ist die Entwicklung von Isa nach seinem Ableben zu sehen, einfach zu toll zu lesen. Sie, die dumme, unselbständige Frau und Mutter, alles nachvollziehbar. Was dieses „dumme Blondinchen“ nach und nach auf die Beine stellt, ihre eigene Meinung vertritt, schildert die Autorin in ihrer Geschichte, ab und an mit einem Augenzwinkern. Natürlich gibt es Haken an der ganzen Sache, und die fangen nicht nur bei Mona, Isas bester Freundin an. Diese hatte einfach mal so während Isas Krankenhausaufenthalts Yuri bei ihr einquartiert. Haushaltshilfe, Bodygard – eben ein Mann für (fast) alle Fälle. Immer wieder taucht das Problem verschwundener Dokumente auf. Die gemeinsame Firma von Roger und Roderick steckt anscheinend in Schwierigkeiten, und ohne die Papiere sieht es ziemlich düster aus. Ohne Moos nix los. Weitere Charaktere wie Isas Mutter als auch der Bestatter Georg sind lebensnah beschrieben. „Frau Rosenberg legt los“ ist unterhaltsam, die Geschichte ohne Schnörkelei erzählt, halt aus dem Leben gegriffen, wie jemand von nebenan. Das Leben neu anpacken, oft hilft schon der Besuch beim Friseur, wie bei Isa. Ein Buch, dass sich wirklich gut lesen läßt, humorvoll, lädt es ein zu entspannenden Lesestunden.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Frau Rosenberg legt los" von Ursula Schröder

    Frau Rosenberg legt los

    UrsulaSchroeder

    Roger Rosenberg starb bei einem Verkehrsunfall, bevor er einige wichtige Dinge für seine Firma regeln konnte. Jetzt soll seine Witwe Isa die Dokumente finden, mit deren Hilfe ihr attraktiver Schwager das Unternehmen retten will. Aber so einfach ist das nicht, zumal Isa sich mit ihren eigenen Problemen herumschlagen muss: dass sie nicht mehr Auto fahren kann und plötzlich ein junger Russe mit schlechten Manieren bei ihr im Haus wohnt, ist nur ein Teil davon. Ich lade ein, an meiner Buchverlosung teilzunehmen! Ihr habt Zeit bis zum kommenden Donnerstag, um euer Interesse anzumelden - und, wenn ihr mögt, zu verraten, wo eure Lieblings-Roman-Orte sind: in der Stadtwohnung oder im Haus auf dem Land? Metropolen wie London oder New York? Abenteuerliche Fernziele wie Australien oder Kambodscha? Ich bin gespannt. Und würde mich natürlich über eine Rezension der GewinnerInnen freuen.

    Mehr
    • 92
  • Wieder ein gelungener Unterhaltungsroman

    Frau Rosenberg legt los

    zauberblume

    02. July 2014 um 16:58

    Ursula Schröder ist mit "Frau Rosenberg legt los" wieder ein toller Frauen-und Unterhaltungsroman gelungen. Ich habe mich sofort wieder wohlgefühlt, obwohl die Geschichte ja traurig beginnt. Isa und Roger Rosenberg haben einen schweren Autounfall. Als Isa aus dem tagelangen Koma erwacht, ist sie Witwe. Aber Isa verspürt jetzt nicht diese übermäßige Traurigkeit, die einem solchen Fall sein müßte. Roger war zwar eine gute Partie und hat ihr und ihren Kindern ein komfortables Leben ermöglicht, aber ansonsten war Isas Ehe alles andere als glücklich. Für Roger war Isa nur ein hübsches, unselbständiges Anhängsel. Nun ist Isa auf sich allein gestellt und Erbin einer Firmenhälfte. Ihr Schwager Roderick steht ihr zur Seite. Und dann ist da noch Yuri, dem sie Obdach gewährt und der ihr im Haus und Garten hilft. Aber auf einmals stellt sich heraus, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Obwohl der unterhaltsame Roman mit einem traurigen Ereignis beginnt, lag mir schon bei den ersten Seiten ein Lächeln auf den Lippen. Die Autorin hat es wieder mal geschafft, dass man sich sofort in der Geschichte befunden hat und Isa vor sich sah, wie sie versucht um Roger zu trauern, aber ihr Ärger überwiegt. Man kann sich sofort in die Protagonistin hineinversetzen. Der unterhaltsame Schreibstil von Ursula Schröder ließ keine Sekunde Langeweile aufkommen. Yuri war mir auch sofort sympatsisch und Mona ist ja ein Kapitel für sich. Ich fand es toll, wie Isa sich durchgesetzt hat. Sie hat sich nicht unterkriegen lassen und hat sich auch Hilfe geholt. Ich fands klasse. Das Cover, mit der schönen Farbwahl, ist ja auch wieder ein richtiger Hingucker. Isa auf dem Weg in ein neues Leben. Ich habe mich beim Lesen richtig wohl gefühlt und das Buch sehr genossen. Freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin und vergebe gerne 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks