Schwindelanfälle

von Ursula Schröder 
4,1 Sterne bei18 Bewertungen
Schwindelanfälle
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Miamous avatar

Ich fands total schade, dass die Hauptfiguren plötzlich zu Nebenfiguren wurden...

janakas avatar

Es ist herrlich, solche alltägliche und doch verstrickte Situationen in einer so schönen Sprache lesen zu können.

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schwindelanfälle"

Greta, Max und dessen Schwester Judith sind in der gleichen Straße aufgewachsen, doch irgendwann trennten sich ihre Wege. Bis Greta und Max sich unter ungewöhnlichen Umständen wieder begegnen: Um einer Freundin aus der Patsche zu helfen, geht Greta unter falschem Namen zum Arzt – ohne zu ahnen, dass es sich bei dem verteufelt attraktiven Gynäkologen um den ehemals moppeligen Kumpel aus Kindertagen handelt! Bei Max springt sofort der Funke über. Er trennt sich von seiner Freundin Katja und löst damit eine unerwartete Kettenreaktion aus… Ein hinreißendes witziges Verwirrspiel um kleine Schwindeleien und ihre großen Konsequenzen. Schwindelerregend schöne Unterhaltung – eine turbulente romantische Komödie!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955302207
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:335 Seiten
Verlag:Edel:eBooks
Erscheinungsdatum:30.08.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Miamous avatar
    Miamouvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich fands total schade, dass die Hauptfiguren plötzlich zu Nebenfiguren wurden...
    Folgen eines Arztebsuchs....

    Greta, Max und dessen Schwester Judith sind in der gleichen Straße aufgewachsen, doch irgendwann trennten sich ihre Wege. Bis Greta und Max sich unter ungewöhnlichen Umständen wieder begegnen: Um einer Freundin aus der Patsche zu helfen, geht Greta unter falschem Namen zum Arzt – ohne zu ahnen, dass es sich bei dem verteufelt attraktiven Gynäkologen um den ehemals moppeligen Kumpel aus Kindertagen handelt! Bei Max springt sofort der Funke über. Er trennt sich von seiner Freundin Katja und löst damit eine unerwartete Kettenreaktion aus…

    ***************************************

    Eher als ein Buch für Zwischendurch würde ich „Schwindelanfälle“ beschreiben. Zwar fand ich den Anfang total gelungen. Man plumpst so richtig in die Geschichte hinein und lernt die wenigen Charaktere eigentlich alle sehr schnell kennen.

    Was ich aber wirklich, wirklich total schade fand war, dass Max und Greta nach dem ersten Drittel des Buches zu absoluten Randfiguren wurden und plötzlich die Liebes - und Lebensgeschichten der Schwester, der besten Freundin… viel zu sehr in den Vordergrund getreten sind.

    Warum sich Greta schlussendlich dann doch für Max entscheidet wird nur so ganz schnell auf den letzen Seiten abgehandelt und bleibt irgendwie auch ein Mysterium, weil sie ihn ja zuerst so gar nicht an sich ranlässt.

    Sehr schade, weil ich sonst den Schreibstil des Romans wirklich sehr locker fand und an manchen Stellen auch sarkastisch – komisch, sodass man wirklich auch lachen konnte. Auch sind viele Situationen einfach so aus dem Leben gegriffen und die Grundidee der Geschichte ist auch nicht schlecht.

    Drei Sterne von mir….

    Kommentieren0
    125
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Es ist herrlich, solche alltägliche und doch verstrickte Situationen in einer so schönen Sprache lesen zu können.
    Schwindelanfälle

    Die Schwindeleien beginnen mit einer kleinen Verwechslungskomödie, Greta geht für ihre Freundin zum Gynäkologen und trifft ausgerechnet auf ihren Freund aus Kindertagen, Max. Max ist ganz verdattert, er erwartete zur Untersuchung eine ihm fremde Frau und trifft auf Greta… aber er spielt ihr Spiel mit, will aber eine Erklärung.
    Die nächste Schwindelei kommt von Max, er will mit seiner Freundin Schluss machen und benutzt Greta als neue Freundin, das löst eine Menge an Kettenreaktionen aus. Also gehen die Missverständnisse und Notlügen weiter…

    Mit "Schwindelanfälle" hat Ursula Schröder einen unterhaltsamen Roman geschrieben, der Geschichten, ob Liebe oder Leid verschiedener Personen miteinander in Einklang bringt.

    Ich bin schnell in die Geschichte reingekommen und habe oft Schmunzeln müssen. Der Schreibstil ist flüssig und witzig. Es ist herrlich, solche alltägliche und doch verstrickte Situationen in einer so schönen Sprache lesen zu können.
    Die Autorin beschreibt ihre Protagonisten mit sehr viel Liebe und Details, sie sind sehr authentisch.

    Max ist mir gleich ans Herz gewachsen, er ist sehr natürlich und bodenständig. Die erste Begegnung mit Greta nach langer Zeit ist echt der Hammer.
    Wer mir noch ans Herz ist gewachsen ist, ist Thomas der Onkel von Katja, der Ex von Max. Er ist mir gleich sympathisch, so weltgewannt und berühmt aber dann doch sehr bodenständig.

    Am Ende werden alle Handlungsstränge gekonnt zusammengeführt und auch wenn ein paar Fragen offen bleiben, hat mich dieser Roman gut unterhalten.

    Kommentare: 1
    59
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor 4 Jahren
    amüsante und gute Unterhaltung

    Greta und Friederike sehen sich ähnlich…und so geht Greta als Friederike ins Krankenhaus zu einer Untersuchung – wer konnte auch damit rechnen, dass der Gynäkologen ausgerechnet ihr alter Jugendfreund Max ist ! Damit beginnen die Schwindeleien…..

    Mehr möchte ich zum Inhalt nicht sagen. Es geht einfach um einen Freundeskreis und ein ganzes Gebilde von Missverständnissen, Notlügen und turbulenten Verwechslungsstories.

    Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Die Personen sind allesamt gut vorstellbar und so wie sie agieren – es könnte auch in der Realität so sein. Der Schreibstil von Ursula Schröder ist einfach flüssig und schön zu lesen und ich habe oft gelacht. Leichte und lockere Unterhaltung ist es in meinen Augen und das Ziel – mich zu amüsieren – hat die Autorin voll und ganz erfüllt.

    Natürlich ist die Geschichte an sich sehr vorhersehbar – andererseits hätte mich ein anderes Ende wohl gestört – nein, so war und ist es genau richtig.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ruby85s avatar
    Ruby85vor 5 Jahren
    Sehr gute Unterhaltung!

    Gibt es jemanden, der noch nie gelogen hat? Ich glaube nicht. Jeder hat doch schon Situationen erlebt, in denen zumindest kleine Flunkereien zum Einsatz kamen. Welche Auswirkungen derlei Schwindeleien haben können, zeigt uns Ursula Schröder in ihrem Roman Schwindelanfälle.

    Alles begann an dem Tag, an dem sich Max von seiner Freundin Katja trennte. Eine Trennung mit Folgen – ist Katja doch die Tochter von Max‘ Vorgesetzten in der Klinik. Ein Trennungsgrund muss her, und zwar schnell. Der Zufall spielt ihm diesen auch direkt in die Hände, als eine gewisse Frederike auf dem Untersuchungsstuhl in der Gynäkologie vor ihm liegt. Max trifft fast der Schlag, als er in ihr eine Freundin aus Kindertagen – Greta – wiedererkennt. Sie sprang bei der Untersuchung nur für eine Freundin, die ihr Zwilling sein könnte, ein. Für sein Schweigen über ihre wahre Identität verlangt er von ihr, dass sie sich als seine neue Freundin ausgibt. Dies lockt wiederum Katja auf die Spur, die mit den Geschehnissen natürlich absolut nicht einverstanden ist und Untersuchungen im Fall Greta einleitet…

    Ursula Schröder gelang mit ihren Schwindelanfällen ein absolut unterhaltsamer Roman. Eine „Notlüge“, die in ein wahres Konstrukt von kleinen Schwindeleien, Irrtümern und Fehlinterpretationen ausufert und dabei maßlos unterhält. Denn: Es könnte wahr sein. Man kann sich wirklich einen kleinen Freundeskreis vorstellen, in dem genau so ein Fall auftritt, wie Schröder ihn beschreibt. Die Verwechslungsgeschichten werden wirklich turbulent vorangetrieben und es erfordert auch phasenweise sehr viel Kreativität der liebevoll gezeichneten Protagonisten, um deren falsche Identitäten glaubwürdig aufrecht zu erhalten. Doch auch das beste Lügenkonstrukt bricht irgendwann zusammen, wie auch hier im Roman.  Beziehungen zerbrechen, neue entstehen, ein mehrfaches Happy End wartet am Ende dieses wundervollen, kurzweiligen Romans, der mich toll unterhalten hat! Ich gebe 5 von 5 Sternen dafür!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kitsune87s avatar
    Kitsune87vor 5 Jahren
    Schwindelanfälle

    Inhalt:

    Greta, Max und dessen Schwester Judith sind in der gleichen Straße aufgewachsen, doch irgendwann trennten sich ihre Wege. Bis Greta und Max sich unter ungewöhnlichen Umständen wieder begegnen: Um einer Freundin aus der Patsche zu helfen, geht Greta unter falschem Namen zum Arzt – ohne zu ahnen, dass es sich bei dem verteufelt attraktiven Gynäkologen um den ehemals moppeligen Kumpel aus Kindertagen handelt!
    Bei Max springt sofort der Funke über. Er trennt sich von seiner Freundin Katja und löst damit eine unerwartete Kettenreaktion aus…

    Meinung:

    Vorab vielen Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte.

    Von der Grundidee her hat mir das Buch gefallen. Die verschiedenen Situationen der Personen sind alle miteinander verknüpft und es gibt einige witzige Stellen. Nur konnte ich mich mit den Personen an sich nicht anfreunden, da sie (für mich) leider keine richtige Tiefe hatten. Für einen Frauenroman, dem man aber mal eben zwischendurch (in der Bahn z.B.) liest ist dies jedoch völlig in Ordnung. Ich weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll aber die meisten der Charaktere wird auf mich gleich (von der Art zu handeln etc.).Die Namensgestaltung ist einfach gehalten, so das man keine Probleme hat, die Charaktere auseinander zu halten. Zu der Verstrickung der Charaktere mit- und untereinander möchte ich an dieser Stelle nichts schreiben, da ich grad nicht wüsste, wie ich dies ohne Spoiler machen sollte.

    Bei meiner Kindle-Version auf dem Ipad fehlten die Absätze, was mich manche Stellen hat zwei Mal lesen lassen müssen, da ich auf einmal bei einer ganz anderen Person gelandet bin, als beim Satz zuvor. Dieses Fehler liegt jedoch beim Verlag und hat nichts mit dem Schreibstil der Autorin zu tun, der auf mich recht flüssig wirkte.

    Das Ende mag eine Fortsetzung vermuten, jedoch hat die Autorin (nach eigenen Angaben in der Leserunde) noch viele andere Projekte, welche Vorang haben.

    Fazit:

    Nette Unterhaltung für zwischendurch. Leider fehlt den Chrakteren ein wenig die Tiefe.

    3 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    lisams avatar
    lisamvor 5 Jahren
    witzige, turbulente Schwindelgeschichten


    Um einer Freundin zu helfen geht, Greta unter falschem Namen zum Arzt und der Gynäkologe ist ihr Freund Max aus Kindertagen.  Max trennt sich endlich von seiner Freundin Katja und damit setzen sich die Schwindeleien fort.

    Ich habe das Buch an einem grauslichen, herbstlichen Wochenende gelesen und die Geschichten rund um Max, Judith und Greta und ihre Freunde haben mir sehr gut gefallen. Beziehungen werden beendet, begonnen und ein Schwindel jagt den nächsten. Es paar Geschichten weniger wäre auch gut gewesen, aber da ich mich sehr gut unterhalten habe, vergebe ich verdiente 5 Sterne und ich würde gerne eine Fortsetzung lesen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    lollae90s avatar
    lollae90vor 5 Jahren
    Tolle Geschichte!


    Ein tolles Buch von Ursula Schröder.
    Bereits das Cover hatte mich überzeugt ;-).

    Greta gibt sich im Krankenhaus für ihre Freundin Frederike aus und trifft so ihren alten Freund Max wieder, damit beginnt der Schwindel.
    Die Charaktere sind in allerlei Verwirrungen verstrickt, es wird turbulent und bleibt nicht bei dem einen Schwindel!

    Bestehende Beziehungen werden beendet, neue begonnen.

    Mehr möchte ich an dieser Stelle aber nicht verraten ;-).

    Der Schreibstil ist flüssig und modern. Wenn man einmal alle Charaktere und ihre Beziehung untereinander kennt, macht es viel Spaß der Geschichte zu folgen. Die Protagonisten sind fast alle sympathisch und sie werden gut beschrieben. Besonders gut hat mir die Geschichte um Judith und Alex gefallen.
    Die verschiedenen Erzählstränge lassen das Buch nie langweilig werden.

    Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, es ist humorvoll und voller Liebesgeschichten. ;-)
    Daher kann ich es jedem weiter empfehlen und vergebe 5 Sterne.


    Kommentieren0
    7
    Teilen
    claude20s avatar
    claude20vor 5 Jahren
    Wie das Leben so spielt

    Greta, Max und Judith, seine kleine Schwester, sind zusammen in der gleichen Straße aufgewachsen. Nach der Schule haben sich aber ihre Wege getrennt. Max und Judith wohnen momentan zusammen mit Ben, Judiths Freund, in einer WG. Max ist mittlerweile Assistenzarzt in der gynäkologischen Abteilung des Krankenhauses. Hier begegnen sich Max und Greta wieder. Bloß scheint Greta nicht Greta zu sein. Sie ist in der Klinik unter dem Namen ihrer Freundin Frederike erschienen und gibt sich als diese aus. Max erkennt seine ehemalige Kindheitsfreundin aber sofort und auch Greta erkennt sehr schnell hinter dem Arzt den einst pummeligen Freund Max wieder. 

    Wie soll sie ihm diese Situation bloß erklären. Max wundert sich natürlich wegen ihrer Maskerade im Krankenhaus, aber er verrät sie nicht sofort und spielt ihr Spiel mit. Fordert sie aber mit einem zugesteckten Zettel auf, sich am Abend bei ihm telefonisch zu melden. Max merkt sehr schnell, dass sein Herz nur noch für Greta schlägt. Sofort trennt er sich von seiner Freundin Katja und merkt leider nicht welche Kettenreaktion er mit seiner Handlung auslöst.

    Diese Geschichte von Ursula Schröder ist ein wunderbarer und unterhaltsamer Roman für Frauen, der mir persönlich sehr gut gefallen hat. Besonders konnte ich mich mit der Persönlichkeit von Judith identifizieren, die mir im Lauf der Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist. Der Erzählstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen, so dass ich geradezu durch die Geschichte geflogen bin. Es war mir ein Genuss die Geschichten der Freunde zu erleben und zu erkennen, wie zum Schluss die einzelnen Fäden zueinander gefunden haben.

    Diese Geschichte ist ein typischer Frauenroman, der sehr unterhaltsam geschrieben ist. Für diese Erzählleistung gebe ich 9 von 10 Punkte und eine Leseempfehlung.

    © claude

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Sehr gute Unterhaltung!

    Greta, Max und dessen Schwester Judith sind in der gleichen Straße aufgewachsen, doch irgendwann trennten sich ihre Wege. Bis Greta und Max sich unter ungewöhnlichen Umständen wieder begegnen: Um einer Freundin aus der Patsche zu helfen, geht Greta unter falschem Namen zum Arzt – ohne zu ahnen, dass es sich bei dem verteufelt attraktiven Gynäkologen um den ehemals moppeligen Kumpel aus Kindertagen handelt! Bei Max springt sofort der Funke über. Er trennt sich von seiner Freundin Katja und löst damit eine unerwartete Kettenreaktion aus…

    Ich habe überlegt 4 oder 5 Sterne zu vergeben.... aber warum soll ich was abziehen, wenn ich doch sehr gut unterhalten wurde!

    Bei einem Buch wie diesem erwarte ich genau das, UNTERHALTEN werden und das auf humoristische, leichte, unterhaltsame Art und Weise. Ich fand alle Charaktere auf ihre Art interessant, habe mich zwar manchmal über sie gewundert... aber ist das im normalen Leben nicht auch so :-)?

    Am sympathischsten war mir persönlich Max, er verkörperte den netten liebenswerten Durchschnittsmann, mit Ecken und Kanten!

    Wie das Buch ausgeht, war zwar absehbar, aber ich wäre auch enttäuscht gewesen wenn es nicht so passiert wäre... darum Danke! für die Happy Ends!

    Das Buch ist für alle geeignet die eine leichte und unterhaltsame Bereicherung für ein verregnetes Wochenende suchen!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Steffi1611s avatar
    Steffi1611vor 5 Jahren
    Der Titel passt zur Geschichte :) Schwindelanfälle :D

    Die Geschichte in diesem Buch ist sehr umfangreich. Es gibt viele Charaktere, welche ich kurz darstellen möchte.
    Max war als Kind dick und ist jetzt zu einem Traumtyp geworden. Er ist kurz davon Frauenarzt zu werden und mag seinen Beruf. Außerdem ist er wirklich liebenswert und bodenständig. Er wohnt mit seiner Schwester Judith und seinem Kumpel Ben zusammen. Zu seiner Familie hat er ein gutes Verhältnis, obwohl er dessen Essgewohnheiten nicht mag.
    Judith ist schüchtern und versucht es wirklich jedem Recht zu machen. Sie jobbt im Moment und schreibt nebenbei an einem Buch über Ernährung und wie sich Essen auf den Darm auswirkt.
    Ben ist gutaussehend und arrogant. Er ist unglaublich überheblich und hat keine wirklichen Gefühle im Buch gezeigt. Arbeiten tut er in der Werbebranche und ich nebenbei leidenschaftlicher Gesellschaftsspieleentwickler.
    Greta lebt zur Miete bei Nicole im Haus. Sie hat Lehramt studiert und fängt bald ihre Referendarzeit an. Bis dahin jobbt sie in einer Pension. Zu ihren Eltern hat sie ein problematisches Verhältnis. Sie ist eine starke Frau und weiß meistens was sie will und was nicht. Vielleicht steht sie sich damit manchmal selber im Weg.
    Nicole ist schon ein wenig älter und alleinstehend. Sie arbeitet als Assistentin der Geschäftsleitung bei Alex. Glück in der Liebe hatte sie bis jetzt leider nicht, aber sie ist ein wirklich liebenswerter Mensch und sorgt sich um Greta. Ihr größtes Hobby ist die Fotografie.
    Alex führ sein eigenenes Unternehmen, welches er von seinem Vater vererbt bekommen hat. Er kann sehr launisch sein, aber eben so liebevoll und aufmerksam.
    Thomas ist ein bekannter Fotograf, ein wenig älter und zu Besuch in der Stadt. Eigentlich lebt er in Frankreich. Mit seinem Leben ist er sehr zufrieden und die Liebe fürs Leben sucht er eigentlich nicht mehr.

    Wie diese Charaktere alle zusammen kommen und finden, muss selber erlesen werden. Ich möchte ungern irgendetwas vorweg nehmen.

    Fazit:
    Der Schreibstil ist sehr schön und es lässt sich flüssig in einem Stück weglesen. Durch die vielen Sprünge in der Geschichte wird es nie langweilig, da man immer wissen will, wie es an der anderen Stelle weiter geht. Dort kommt der Schwindel nicht zu kurz. Viele Namen aber zum Glück recht einfach gehaltene und die Geschichte = Namenszuordnung war für mich leicht zusammenzuführen.
    Leider sind mir die Charaktere zu oberflächlich gehalten und wecken in mir beim Lesen keine Gefühle. Ob Leid oder Glück es ist beim Lesen abgeprallt.
    Aber es gab viele lustige Stellen, wo ich lachen bzw. schmunzelt musste.

    Somit kann ich nur 3 Sterne vergeben.

    Zu empfehlen ist diesen Buch auf jeden Fall jedem, der etwas leichtes für zwischendurch sucht und kein Problem mit Namen hat ;)

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    UrsulaSchroeders avatar
    Hallo, ich möchte euch zu einer Leserunde meines neuen eBooks "Schwindelanfälle" einladen. Der Verlag Edel eBooks stellt dafür 20 kostenlose Exemplare zur Verfügung - ihr könnt aber natürlich auch teilnehmen, wenn ihr nicht zu den Gewinnern gehört oder das Buch schon habt.

    Von allen Bewerbern möchte ich gern eine Frage beantwortet haben, und zwar: wie sieht eure Lieblingsheldin aus? Ich meine damit nicht Frisur und Kleidergröße, sondern eher die Persönlichkeit. Mögt ihr lieber "taffe" Frauen, die sich nichts gefallen lassen und unbeirrt ihren Weg gehen, oder solche, denen ständig irgendein Missgeschick passiert, so dass man regelrecht mit ihnen mitleidet? Gibt es vielleicht eine Romanfigur zwischen Elizabeth Bennet und Stephanie Plum, die es euch besonders angetan hat? Ich bin gespannt!

    Mit den "Schwindelanfällen" erwarten euch direkt mehrere weibliche Heldinnen sehr unterschiedlicher Ausrichtung. Es ist eine ziemlich verzwickte Geschichte, die dadurch nicht einfacher wird, dass es die meisten Beteiligten mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Max gibt Greta als seine Freundin aus, die wiederum geht unter Frederikes Namen zum Arzt. Ben belügt Judith. Thomas quartiert sich mit falschem Namen in dem Hotel ein, in dem Greta arbeitet, und Nicole hat auch keine Ahnung, mit wem sie da gerade auf Fotosafari geht...

    Die Gründe für die kleinen und größeren Unwahrheiten mögen plausibel sein, die Folgen hingegen sind nur schwer abzuschätzen, so dass es ein Weilchen dauert, bis alles wieder sortiert ist. Möchtet ihr das mitverfolgen? Dann meldet euch bis zum 6.11. für diese Leserunde an.

    (Das Buch gibt es ausschließlich als eBook. Die Gewinner können dann angeben, in welchem Format/ für welches Lesegerät sie es zugeschickt haben möchten.)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks