Küche der Erinnerung

Küche der Erinnerung
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Küche der Erinnerung"

„Ich gab dem Weckerl heimlich ein Busserl.“ (Franziska Tausig)„But in the privacy of our homes how we loved to hear the magic words, Gugelhupf, Palatschinken, Zuckerl.“ (Renate Yates)Die Geschichte von NS-Verfolgung und -Vertreibung 1938 bis 1945 ist nicht zuletzt eine Geschichte von Hunger und Mangel, von Verlust und Befremdung, aber auch von Überlebensstrategien und Neuorientierung.In vielen Dokumenten des Exils werden Kochen und Essen als stabilisierende Momente beschrieben. Sie symbolisieren die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe – politisch, religiös, sozial, geografisch oder auch familiär. Speisen und ihre Zubereitung können Emotionen und kollektive Erinnerungen an eine Vergangenheit vor der Vertreibung wachrufen, sie erweisen sich als „Gedächtnis- und Sehnsuchtsorte“.Und im Gegenzug: Das Annehmen von kulinarischen Traditionen des Zufluchtslandes kann ein Beitrag zur Akkulturation sein.In diesem Projekt der Österreichischen Exilbibliothek geht es um die soziale und symbolische Ebene des Essens, seine kulturelle Verortung im historischen Kontext. Schwerpunkte liegen auf den Themen: Konsumkulturen vor 1938;Essen und Mangel in Lagern und im Widerstand;Verpflegung auf der Flucht;Fremde Küche/Eigene Küche;Orte der Gastlichkeit im Exil;Flüchtlinge als Kochbuchautorinnen und Köche;Kochbücher und Rezeptsammlungen des Exils;Essen als Motiv in Literatur und Film des Exils;Erinnerung an das Essen: die Zweite Generation.Mit wissenschaftlichen Beiträgen u. a. von Sylvia Asmus, Helga Embacher, Heike Klapdor, Brigitte Mayr, Michael Omasta, Swen Steinberg und literarischen Texten – in der Mehrzahl an entlegener Stelle erschienen oder bisher unpubliziert – u. a. von Jimmy Berg, Käthe Braun-Prager, Joseph Roth, Egon Schwarz, Lore Segal, Hermynia Zur Mühlen.Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung der Österreichischen Exilbibliothek im Literaturhaus WienUrsula Seeber, geboren 1956 in Innsbruck, Literaturwissenschaftlerin. Bis 2016 Leiterin der Österreichischen Exilbibliothek, Literaturhaus Wien. Publikationen und Ausstellungen zur österreichischen Literatur und zum Exil.Veronika Zwerger, geboren 1983 in Wien, Historikerin und Sozialanthropologin. Seit 2016 Leiterin der Österreichischen Exilbibliothek, Literaturhaus Wien. Arbeitsschwerpunkte: Nachlässe, Ausstellungen, Vermittlungsprogramme zum Exil.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783700320814
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:343 Seiten
Verlag:new academic press
Erscheinungsdatum:26.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks