Ursula Wölfel

(161)

Lovelybooks Bewertung

  • 214 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(49)
(64)
(41)
(5)
(2)
Ursula Wölfel

Lebenslauf von Ursula Wölfel

Ursula Wölfel ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die am 16.09.1922 in Duisburg-Hamborn im Ruhrgebiet geboren wurde. Nach ihrer Schulausbildung nahm sie in Heidelberg ein Germanistik-Studium auf. Nach dem zweiten Weltkrieg war sie als Schulhelferin tätig, bevor sie nach dem erfolgreichen Abschluss einer Lehrerausbildung sowie eines Pädagogikstudiums als Sonderschullehrerin in Darmstadt arbeitete. Im Jahr 1959 veröffentlichte Ursula Wölfel mit „Hans im Glück. Das alte Märchen als modernes Klassenspiel“ ihr Erstlingswerk. Weitere Kinder- und Jugendbücher folgten und so lebt sie seit 1961 als freie Schriftstellerin in der Odenwald-Region. 1962 wurde Ursula Wölfel mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für „Feuerschuh und Windsandale“ ausgezeichnet, 1991 erhielt sie den Buxtehuder Bullen für „Ein Haus für alle“ und in demselben Jahr den Sonderautorenpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises, um nur einige Preise zu nennen. Darüber hinaus ist Ursula Wölfel seit 1972 P.E.N.-Mitglied.

Bekannteste Bücher

Fliegender Stern

Bei diesen Partnern bestellen:

Achtundzwanzig Lachgeschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Der rote Rächer

Bei diesen Partnern bestellen:

Ursula Wölfel: Mond, Mond, Mond

Bei diesen Partnern bestellen:

Von Nachtenten und Puddingkatzen

Bei diesen Partnern bestellen:

Das schönste Martinslicht

Bei diesen Partnern bestellen:

Achtundzwanzig Lachgeschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Joschis Garten

Bei diesen Partnern bestellen:

Siebenundzwanzig Suppengeschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Geschichten vom Morgenkind

Bei diesen Partnern bestellen:

Jacob unterwegs

Bei diesen Partnern bestellen:

Indianerkartei

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Lachkind

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Ursula Wölfel Lesebuch

Bei diesen Partnern bestellen:

Feuerschuh und Windsandale

Bei diesen Partnern bestellen:

Neunundzwanzig verrückte Geschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Die grauen und die grünen Felder

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Indianerleben eines Kindes

    Fliegender Stern
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    21. November 2016 um 05:21 Rezension zu "Fliegender Stern" von Ursula Wölfel

    Die Kapitel sind altersgerecht kurz gehalten. Sprachlich ist ein einfach und gut zu verstehen. Das Buch liest sich flüssig und ist recht spannend.  Des Weiteren sind ein paar farbige Abbildungen enthalten. Wir  lernen fliegender Stern und sein Leben kennen. Durch die bildhafte Sprache wird dem jüngeren Leser die situation der Indianer und weißten näher gebracht. Dabei gut finde ich, dass klar zu erkennen ist dass das Kind ebensolche Wünsche um dazu-gehören und Anerkennung hat wie hier. Dazu ist er noch mutig. Da fühlen sich ...

    Mehr
  • Zwillingsschlange, Himmelsrand & Ich-sah-Tanz

    Fliegender Stern
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    25. October 2016 um 08:55 Rezension zu "Fliegender Stern" von Ursula Wölfel

    Ich habe dieses Buch als Kind geschenkt bekommen, gelesen und wunderbar gefunden. Dann haben wir es später sogar mit der ganzen Klasse in der Grundschule gelesen und auch da war ich immer noch ganz hin und weg. Ich war und bin ein großer Indianerfan. Als Kind und Jugendliche habe ich viele Bücher zu diesem Thema gelesen, so dass „Fliegender Stern“ da genau ins Schwarze traf. Nun habe ich es zum vierten Mal gelesen, indem ich es meinem Sohn vorgelesen habe. An einiges konnte ich mich noch erinnern, vieles habe ich aber auch ...

    Mehr
    • 2
  • Wie man ein Kind Selbstakzeptanz lehrt

    Feuerschuh und Windsandale
    KymLuca

    KymLuca

    27. January 2016 um 22:46 Rezension zu "Feuerschuh und Windsandale" von Ursula Wölfel

    Es geht um einen 6 Jahre alten Jungen namens Tim, der dick ist. Deshalb wird er von den anderen Kindern gehänselt. Außerdem ist sein Vater Schuster, seine Eltern haben nicht viel Geld und wohnen mit ihm in einer Kellerwohnung. Tims siebter Geburtstag naht und sein einziger Wunsch ist es ein anderer Junge zu sein, der nicht geärgert wird. Daraufhin bekommt er zum Geburtstag von seinen Eltern ein paar von seinem Vater gefertigte Wanderschuhe und einen von seiner Mutter genähten Rucksack. Tim ist zuerst nicht sehr begeistert, doch ...

    Mehr
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien ...

    Mehr
    • 1446
  • Die Suche nach den Büffeln

    Fliegender Stern
    sommerlese

    sommerlese

    Rezension zu "Fliegender Stern" von Ursula Wölfel

    "*Ursula Wölfel*" schrieb das Kinderbuch "*Fliegender Stern*" im Jahr 1959. Es erscheint unter anderem im "*Carlsen Verlag*". Eines Tages machen sich die beiden Indianerjungen Fliegender Stern und Grasvogel mutig und ohne Wissen der Erwachsenen auf den Weg zu den Weißen, um zu erfahren, warum diese in ihr Land gekommen sind, die Eisenbahn gebaut und die großen Büffelherden vertrieben haben, so dass die Indianer um ihre Existenz fürchten müssen. Auch wenn sich diese Entwicklung nicht zurückdrehen lässt, machen die beiden Jungen ...

    Mehr
    • 3
  • Ein Kinderbuch ab 10Jahre für Jungen, die gerne in der Natur sind

    Joschis Garten
    Monalisa73

    Monalisa73

    25. May 2015 um 20:40 Rezension zu "Joschis Garten" von Ursula Wölfel

    Im Buch "Joschis Garten" ist der Protagonist Joschi, ein Junge, der fleißig ist, gut lernt in der Schule, keine Geschwister hat und ohne Vater aufwächst und dadurch viel alleine ist, da seine Mutter lange arbeitet. Hinzu kommt, das seine Mutter einen Freund hat, namens Max, den Joschi nicht ausstehen kann. Eines Tages entdeckt Joschi ein Grundstück, das sehr verwildert ist und zum Verkauf angeboten wird. Er klettert über den Zaun und schaut sich den Garten mit seinen großen Bäumen genau an. Da er dort nicht ohne Zustimmung des ...

    Mehr
  • Ein richtig gutes Buch …

    Die grauen und die grünen Felder
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. May 2015 um 19:00 Rezension zu "Die grauen und die grünen Felder" von Ursula Wölfel

    Ein richtig gutes Buch ... diese Geschichten gehen unter die Haut! So wahr und ungeschminkt wie sie daher kommen. Keine Idylle, nackte Tatsachen. Und doch stimmen sie nicht traurig, sondern ermutigen: Ja, so ist das Leben! Danke Ursula

  • Wie man sich als Kind lernt selbst zu akzeptieren...

    Feuerschuh und Windsandale
    Anruba

    Anruba

    14. December 2014 um 10:27 Rezension zu "Feuerschuh und Windsandale" von Ursula Wölfel

    Die Geschichte ist schon vor über 50 Jahren das erste Mal veröffentlicht worden, aber trotz allem sind die Themen immer noch aktuell: Ein dicker Junge, der von seinen Mitschülern ausgegrenzt wird und aus ärmlichen Verhältnissen kommt. Heute würde man wahrscheinlich von Mobbing sprechen. Als Kind habe ich das Buch bereits mehrmal gelesen. Zu seinem 7. Geburtstag bekommt Tim von seinen Eltern neue Schuhe und einen Rucksack geschenkt. Zuerst ist er ziemlich traurig, weil er lieber etwas zum spielen wollte, aber dann erklärt sein ...

    Mehr
  • Geschichten zum Vorlesen und Nachgucken

    Achtundzwanzig Lachgeschichten
    brudervomweber

    brudervomweber

    28. August 2014 um 22:45 Rezension zu "Achtundzwanzig Lachgeschichten" von Ursula Wölfel

    Ursula Wölfels Geschichtenband mit 28 Lachgeschichten gehört zu jenen Büchern, aus denen mir als Kind bereits vorgelesen wurde und aus denen ich auch meiner Tochter vorgelesen habe. Die Geschichten sind von unterschiedlicher Schwierigkeit, aber in allen Fällen lässt sich feststellen, dass sie trotz ihrer schlichten Struktur und ihrem einfachen Sprachstil dennoch zum Teil komplexe Inhalte transportieren, was sie über eine lange Zeit hinweg "vorlesbar" macht. Die (im Wortsinn) einseitigen Geschichten sind schnell erzählt, aber auf ...

    Mehr
  • Ursula Wölfel - Mond, Mond, Mond

    Mond, Mond, Mond
    Perle

    Perle

    29. October 2013 um 10:19 Rezension zu "Mond, Mond, Mond" von Ursula Wölfel

    Klappentext: Mit Tanzen, Puppenspiel und Feuerschlucken verdienen sie ihren Lebensunterhalt. Einmal hier, einmal dort schlagen sie ihr Lager auf. Einmal hier, einmal dort sehen die Kinder den wandernden Mond hinter den Wagenfenstern vorüberziehen. Da werden Nauka und Pimmi von ihrer Familie getrennt und machen sich zusammen mit dem wunderlichen alten Panelon auf die Suche nach den roten Felsen und ihrem tragischen Geheimnis. Ursula Wölfel wurde 1991 für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraurpreises ...

    Mehr
  • weitere