Ursula Wölfel

 4 Sterne bei 172 Bewertungen
Autorin von Fliegender Stern, Der rote Rächer und weiteren Büchern.
Ursula Wölfel

Lebenslauf von Ursula Wölfel

Ursula Wölfel ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die am 16.09.1922 in Duisburg-Hamborn im Ruhrgebiet geboren wurde. Nach ihrer Schulausbildung nahm sie in Heidelberg ein Germanistik-Studium auf. Nach dem zweiten Weltkrieg war sie als Schulhelferin tätig, bevor sie nach dem erfolgreichen Abschluss einer Lehrerausbildung sowie eines Pädagogikstudiums als Sonderschullehrerin in Darmstadt arbeitete. Im Jahr 1959 veröffentlichte Ursula Wölfel mit „Hans im Glück. Das alte Märchen als modernes Klassenspiel“ ihr Erstlingswerk. Weitere Kinder- und Jugendbücher folgten und so lebt sie seit 1961 als freie Schriftstellerin in der Odenwald-Region. 1962 wurde Ursula Wölfel mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für „Feuerschuh und Windsandale“ ausgezeichnet, 1991 erhielt sie den Buxtehuder Bullen für „Ein Haus für alle“ und in demselben Jahr den Sonderautorenpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises, um nur einige Preise zu nennen. Darüber hinaus ist Ursula Wölfel seit 1972 P.E.N.-Mitglied.

Alle Bücher von Ursula Wölfel

Sortieren:
Buchformat:
Ursula WölfelFliegender Stern
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fliegender Stern
Fliegender Stern
 (83)
Erschienen am 21.03.2017
Ursula WölfelFeuerschuh und Windsandale
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Feuerschuh und Windsandale
Feuerschuh und Windsandale
 (11)
Erschienen am 23.01.2005
Ursula WölfelEin Haus für alle
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Haus für alle
Ein Haus für alle
 (11)
Erschienen am 17.01.2008
Ursula WölfelDer rote Rächer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der rote Rächer
Der rote Rächer
 (12)
Erschienen am 23.03.2006
Ursula WölfelDie grauen und die grünen Felder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die grauen und die grünen Felder
Die grauen und die grünen Felder
 (7)
Erschienen am 01.05.2017
Ursula WölfelJoschis Garten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Joschis Garten
Joschis Garten
 (6)
Erschienen am 17.09.2010
Ursula WölfelUrsula Wölfel: Feuerschuh und Windsandale
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ursula Wölfel: Feuerschuh und Windsandale
Ursula Wölfel: Feuerschuh und Windsandale
 (3)
Erschienen am 01.01.1961
Ursula WölfelAchtundzwanzig Lachgeschichten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Achtundzwanzig Lachgeschichten
Achtundzwanzig Lachgeschichten
 (3)
Erschienen am 01.01.2011

Neue Rezensionen zu Ursula Wölfel

Neu
Ramgardias avatar

Rezension zu "Fliegender Stern" von Ursula Wölfel

Die Geschichte eines Indianerjungen
Ramgardiavor 9 Monaten

Erstmals erschienen 1993 und in 2017 als gebundene Neuauflage im Handel, ist dieses Buch ein Klassiker unter den Indianergeschichten. Fliegender Stern ist schon fast sechs Jahre alt und er möchte nicht mehr mit den Kleinen spielen, er möchte reiten, fischen und jagen.  Und er schafft es seinen Vater davon zu überzeugen, dass er ein Pferd reiten kann und nicht mehr, wenn der Stamm weiterzieht, auf den Wagen sitzen möchte.

Mit der Unterstützung seines großen Bruders lernt er schnell schwimmen und wird von den großen Jungen anerkannt. Trotzdem möchte er gerne noch einen anderen Jungen in seinem Alter dabei haben. Er überredet seinen Freund Grasvogel, mutig mit ihm ins Wasser zu springen, obwohl er noch nicht schwimmen kann. Es ist auch seine Idee mit dem Freund die Weißen davon zu überzeugen, dass sie das Land verlassen sollen. Daraus ergibt sich ein großes Abenteuer für die beiden Indianerjungen.

Eine spannende Geschichte über das Leben der Indianer, die ihre letzten Tage in völliger Freiheit erleben. Aber auch Hunger und Überlebenskampf wird hier geschildert.

Schön, dass das Buch wieder gelesen oder vorgelesen werden kann und Ursula Wölfels Geschichten weitergetragen wird.

Kommentieren0
1
Teilen
buchfeemelanies avatar

Rezension zu "Fliegender Stern" von Ursula Wölfel

Indianerleben eines Kindes
buchfeemelanievor 2 Jahren

Die Kapitel sind altersgerecht kurz gehalten. Sprachlich ist ein einfach und gut zu verstehen. Das Buch liest sich flüssig und ist recht spannend.  Des Weiteren sind ein paar farbige Abbildungen enthalten.
Wir  lernen fliegender Stern und sein Leben kennen. Durch die bildhafte Sprache wird dem jüngeren Leser die situation der Indianer und weißten näher gebracht. Dabei gut finde ich, dass klar zu erkennen ist dass das Kind ebensolche Wünsche um dazu-gehören und Anerkennung hat wie hier. Dazu ist er noch mutig. Da fühlen sich insbesondere Jungs gut hineinversetzt in die Situation.

Kommentieren0
3
Teilen
ErleseneBuechers avatar

Rezension zu "Fliegender Stern" von Ursula Wölfel

Zwillingsschlange, Himmelsrand & Ich-sah-Tanz
ErleseneBuechervor 2 Jahren

Ich habe dieses Buch als Kind geschenkt bekommen, gelesen und wunderbar gefunden. Dann haben wir es später sogar mit der ganzen Klasse in der Grundschule gelesen und auch da war ich immer noch ganz hin und weg. Ich war und bin ein großer Indianerfan. Als Kind und Jugendliche habe ich viele Bücher zu diesem Thema gelesen, so dass „Fliegender Stern“ da genau ins Schwarze traf.

Nun habe ich es zum vierten Mal gelesen, indem ich es meinem Sohn vorgelesen habe. An einiges konnte ich mich noch erinnern, vieles habe ich aber auch vergessen. Es ist so seltsam, dass man als Erwachsener oder auch in der heutigen Zeit Bücher so anders liest und empfindet. Hätte ich es jetzt zum ersten Mal gelesen, würde ich es ebenfalls gut finden, aber wohl keine emotionale Nähe zur Geschichte aufbauen.  Es ist ein wirklich schönes Kinderbuch, aber eben für Kinder.

Allerdings verbinde ich ja mehr mit dem Buch und dadurch hat es mir auch dieses Mal wieder sehr sehr gut gefallen, vor allem da ich es mit meinem Kind zusammen gelesen habe und wir darüber sprechen konnten.

Trotzdem fand ich anders als früher die große Geschichte rund um Fliegender Stern und Grasvogel, die zu den Weißen Männern reiten, um ihnen von den Büffelherden der Indianer zu erzählen, nicht mehr so unglaublich spannend. Viel besser fand ich die Entwicklung von Fliegender Stern. Vor allem zu Beginn als er einer der Großen werden möchte und eine zeitlang ein wenig zwischen den Welten der Kleinen und der Großen steht. Diese Entwicklung fand ich von Frau Wölfel ganz hervorragend und zutreffend dargestellt, und eben auch so, dass selbst jüngere Kinder dies verstehen.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Kommentare: 1
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ursula Wölfel wurde am 15. September 1922 in Duisburg-Hamborn (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 227 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks