Ursula Waage

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(9)
(10)
(2)
(1)
(0)
Ursula Waage

Lebenslauf von Ursula Waage

Geboren 1928 in Breslau. 1945 erlebte sie als sechzehnjährige Schülerin, 85 Tage in der Festung Breslau eingeschlossen, das Ende des II. Weltkrieges mit den Folgeerscheinungen Besetzung der Stadt durch sowjetische Streitkräfte und Ansiedlung polnischer Bürger. Bis zur Vertreibung im April 1947 arbeitete sie überwiegend als Bauhilfsarbeiterin und Haushaltshilfe in ihrer Heimatstadt, die nun Wroclaw heißt. Nach der Vertreibung nach Sachsen musste zunächst der Lebensunterhalt als Sprechstundengehilfin,Werkstatt- und Ladenhilfe sowie Bürokraft gesichert werden. Später wurde im Abendstudium an der Fachschule für Industrie-Ökonomik Plauen der Abschluss als Wirtschaftler erworben. Bis zum Ausscheiden aus dem Arbeitsprozess im Jahre 1988 war sie in Leipzig auf ökonomischem Gebiet tätig.

Bekannteste Bücher

Kreuzwege am Oderstrom

Bei diesen Partnern bestellen:

Kreuzwege und Parallelen am Oderstrom

Bei diesen Partnern bestellen:

Tiere sind auch nur Menschen

Bei diesen Partnern bestellen:

Bleib übrig

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    fhl_verlag_leipzig

    zu Buchtitel "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Habt ihr Lust auf einen zeitgeschichtlichen Roman, der vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis in die heutige Zeit reicht? Dann macht mit bei unserer Leserunde zu „Kreuzwege am Oderstrom“, einem autobiographischen Roman über das Ende des Zweiten Weltkrieges und den Beginn einer deutsch-polnischen Freundschaft! Was genau erwartet euch in „Kreuzwege am Oderstrom“? Breslau gegen Ende des Zweiten Weltkrieges: Hier kreuzen sich die Wege der Polin Danuta und der Deutschen Ulrike. Eingeschlossen in der ›Festung‹ werden die jungen Frauen ...

    Mehr
    • 204
  • Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    KleineLeseecke

    01. December 2012 um 13:29 Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Die Autorin Ursula Waage erzählt in „Kreuzwege am Oderstrom“ die Geschichte von zwei Frauen, deren Lebenswege sich in jungen Jahren unwissentlich bei der Arbeit auf einem Rollfeld kreuzen, die sich aber erst Jahre später kennenlernen. Einerseits erfährt der Leser etwas über die junge Danuta, die mit ihrer Familie in Breslau wohnt und dort den Zweiten Weltkrieg erlebt. Angst, Tod und Zwangsarbeit sind dabei die ständigen Begleiter der Familie. Andererseits lernt man die Deutsche Ulrike kennen, die in Breslau mit ihrer Familie in ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. November 2012 um 03:08 Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Dieser Zeitzeugenbericht erzählt die Geschichte zweier gleichaltriger Frauen, deren Lebenswege sich zwar kreuzen, die sich aber erst im hohen Alter kennenlernen. Ihr Leben beginnt in Breslau. Die Polin Danuta stammt aus einer eher wohlhabenden Familie, die im Krieg alles verliert und in die Zwangsarbeit getrieben wird. Die Deutsche Ulrike wächst in ärmlichen aber behüteten Verhältnissen auf und wird später umgesiedelt. Ihre Familie lebt daraufhin in verschiedenen Besatzungszonen. Das Buch ist weitgehend autobiographisch, wobei ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    conneling

    21. November 2012 um 22:13 Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    In Kreuzwege am Oderstrom handelt es sich um die Geschichte zweier junger Frauen, die im Krieg in Breslau gelebt haben, sich jedoch erst im hohen Altern kennen lernen. Die Polin Danuta wächst wohlbehütet in der Nähe von Breslau mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder auf. Im Oktober '39 ändert sich dann alles, die Gestapo verhaftet ihren Vater und will ihn zusammen mit anderen Männern hinrichten. Wegen der Mutter wird der Vater nicht hingerichtet, er kommt ins Konzentrationslager nach Dachau. Danuta kommt als Zwangsarbeiterin ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    Lesemaus62

    13. November 2012 um 16:40 Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Ursula Waage erzählt ihr Schicksal und das einer Polnischen Familie im zweiten Weltkrieg unter Hitlers Führung.Die Familie aus Polen war wohlhabend hatten Geld und die zwei Kinder,Danuta und ihr vier Jahre jüngerer Bruder sind wohlbehütet aufgewachsen.Sie konnten eine unbeschwerte Kindheit geniesen bis zum September 1939,als der Überfall der Deutschen auf Polen geschah.Der Vater wurde verhaftet,die Familie auseinandergerissen.Danuta kam nach Breslau zur zwangsarbeit,und muste dortauf einem Flugzeugrollfeld schwerarbeit ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    Literatur

    07. November 2012 um 19:31 Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    In ihrem Roman "Kreuzwege am Oderstrom" berichtet Ursula Waage autobiographisch über Auszüge aus ihrem eigenen Leben sowie biographisch über entscheidende Phasen im Leben der gleichaltrigen Polin Danuta. Beide verbrachten ihre Jugend im Breslau zur Zeit des Zweiten Weltkrieges und haben aus unterschiedlichen Perspektiven Zwangsarbeit, Armut, Lebensgefahr und Trennung der Familie erfahren. Ich finde den Roman und seinen Inhalt überaus wichtig, um diesen Teil der Geschichte auf einer persönlichen Ebene "lebendig" zu halten. Doch ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    siebenundsiebzig

    02. November 2012 um 17:14 Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Damit es nicht verloren geht. Der Leser erfährt in diesem authentischem Buch vom Leben zweier Frauen des Gebutenjahrgangs 1928. Beide verbrachten den größten Teil ihrer Jugend in der damaligen niederschlesischen Hauptstadt Breslau, heute Wroclaw. Ohne voneinander zu wissen, lernten sich anläßlich einer Fernsehdokumentation über Flucht und Vertreibung kennen. Die damals elfjährige Polin Danuta P. geboren in der Gegend von Posen, verbrachte ihre Kindheit in einer begüterten Familie und sollte, nach dem Einmarsch der Deutschen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    irishlady

    01. November 2012 um 13:41 Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom - Zwei Frauenschicksale in Breslau im Schatten des Zweiten Weltkrieges von Ursula Waage Es ist unheimlich schwierig, eine Rezension zu schreiben, denn schon alleine der Titel stimmt hier nicht. Zwei Frauenschicksale? Es soll um Danuta und Ulrike gehen, beide junge Frauen, die in Breslau eingeschlossen waren, zu jener Zeit, als der Zweite Weltkrieg tobte: Danuta, polnische Zwangsarbeiterin und Ulrike, deutsche Bürgerin. Allerdings erhält Danuta nur ein Kapitel in dieser Geschichte. Ursula Waage berichtet ihr ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    janaka

    27. October 2012 um 20:02 Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Inhalt: Hier wird die Geschichte zweier junger Frauen erzählt, die im Krieg in Breslau fast nebeneinander gearbeitet haben, sich jedoch erst im hohen Altern kennen lernen. Die Polin Danuta wächst wohlbehütet in der Nähe von Breslau mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder auf. Im Oktober '39 ändert sich alles, die Gestapo verhaften Danutas Vater und will ihn mit 19 anderen polnischen Männern aus dem Dorf hinrichten. Durch Mut und Entschlossenheit der Mutter wird der Vater nicht hingerichtet, sondern er kommt ins ...

    Mehr
  • Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Kreuzwege am Oderstrom

    _book-lover98_

    26. October 2012 um 20:57 Rezension zu "Kreuzwege am Oderstrom" von Ursula Waage

    Inhalt: Es handelt von dem polnischen Mädchen Danuta und der deutschen Ulrike.Zuerst haben sie wenig gemeinsam,doch eins prägt das Leben beider:der zweite Weltkrieg unter Hitlers Führung.Sie kommen beide in die Stadt Breslau und müssen hart schuften.Sie arbeiten beide an einem Rollfeld nur wenige hundert Meter entfernt voneinander,und doch begegnen sie sich nie.Erst viele Jahre später,stoßen sie zufällig durch ein Interview aufeinander und finden ihre doch ziemlich vielen Gemeinsamkeiten. Meine Meinung: Ich fand das Buch sowei ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks