Ursula Walch

 2.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Neue Bücher

born@home

Neu erschienen am 24.09.2018 als Taschenbuch bei edition keiper.

Alle Bücher von Ursula Walch

born@home

born@home

 (0)
Erschienen am 24.09.2018
Bei Anruf Baby

Bei Anruf Baby

 (0)
Erschienen am 10.02.2014

Neue Rezensionen zu Ursula Walch

Neu
ErleseneBuechers avatar

Rezension zu "Das Amulett des Sarazenen" von Ursula Walch

Hakima, Goldbarren & Zigeuner
ErleseneBuechervor 4 Jahren

Es handelt sich um den zweiten Teil einer als Trilogie geplanten Reihe, bei der aber nur die ersten beiden Bände erschienen sind. So ganz wurde ich da nicht schlau draus. Und leider merkt man am Ende, dass noch ein Teil fehlt. Sehr blöd!

Den ersten Teil habe ich vor längerer Zeit gelesen und kann mich wirklich fast gar nicht mehr daran erinnern. Zum Glück werden zu Beginn des zweiten Teils die wichtigsten Dinge wiederholt, wobei mir auch das nicht bei der Erinnerung half.

Ich kam erst einmal ganz ganz schwer in das Buch herein. Im ersten Drittel habe ich, glaube ich etliche Seiten gelesen, bei denen ich am Ende der Seite merkte: ich habe ja gar nichts mitbekommen, aber egal, einfach weiterlesen. Ab und an tauchten einige Sequenzen aus diesem Nebel auf, denen ich gut folgen konnte und auch ok fand.

Später wurde das aber besser. Allerdings wurde dann zum Problem, dass immer wenn ich mich mal auf einige Charaktere, Schauplätze, Handlungen eingelassen habe, das Kapitel zuende war und die Handlung im nächsten in ein anderes Jahr, an einen anderen Schauplatz und zu anderen Personen sprang. Später wurden diese ganzen Handlungsstränge zwar zusammen gefügt, aber der befriedigende Aha-Effekt blieb aus.

Mir war auch unklar, was das Buch eigentlich möchte. Zu Beginn ist es eine Piratengeschichte. Es geht um eine Seeschlacht, um Gold, um gesunkene Schiffe,… Dann wird es eine Zigeunergeschichte, eine Geschichte über Religion und Traditionen, eine Art Medicus-Geschichte, eine Geschichte über Hexenverfolgung, eine Sklavengeschichte…

Natürlich ist es gut, wenn die Story vielfältig, interessant und informativ ist, aber das war zu viel und eben nichts so richtig.

Des Weiteren störte mich die Schreibweise. Etliche Begriffe waren in fremden Sprachen aufgeführt, die im Anhang erklärt wurden. Nur habe ich keine Lust bei jedem Absatz zweimal nach hinten zu blättern, so dass ich all diese Begriffe überlesen habe. Das störte und nervte aber. Außerdem fand ich viele Begriffe und Redewendungen völlig unpassend für das 16. Jahrhundert.

Positiv muss ja aber erwähnt werden, ich habe das Buch nicht abgebrochen.

Bewertung: 2 von 5 Punkten

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks