Usch Henze Osning - Die Externsteine

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Osning - Die Externsteine“ von Usch Henze

Die Externsteine sind ein lange 'verschwiegenes Heiligtum'. Nach dem über Jahrhunderte anhaltenden Einfluß, alles 'Heidnische' zu verteufeln, wurde es in der Neuzeit mit dem nationalsozialistischen Erbe der Deutschen in Verbindung gebracht. Beides hat zu einem anhaltenden Schock geführt, so daß man in unserem Lande kaum wagt, über diese Zeiträume hinauszublicken. Deshalb ist es wesentlich, den ursprünglichen Charakter der Externsteine als einen bedeutenden Kraftort der Vorzeit in ein Gesamtkonzept der lange vergessenen europäischen Kultur zu stellen - als eine Mysterienstätte, die über Jahrhunderte der Einweihung diente. Das Buch soll Anstöße vermitteln und Mut machen, an den Externsteinen und in deren Umgebung Beobachtungen aufzugreifen, die das derzeitige Bild erweitern; darüber hinaus ist es ein Angebot, das alte Heiligtum selbst zu erforschen und zu nutzen, um dort Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln, die der persönlichen Entwicklung dienen. Seit vielen Jahren hat das Thema der Kraftorte und der Geheimnisse astrophysikalischer Bauwerke, Landschaftstempel und Naturheiligtümer zunehmendes Interesse geweckt. In allen Teilen der Erde werden mehr und mehr dieser Anlagen entdeckt und erforscht. Es sind 'Kraftorte', deren Errichtung auf die Existenz einer oder mehrerer Zivilisationen hinweist, die mit dem Umgang kosmischer und irdischer Naturkräfte vertraut waren. Umfangreiche Messungen haben ergeben, daß an diesen Orten tellurische und kosmische Strömungen zusammenfließen und wesentlich höhere Schwingungen vorhanden sind als andernorts. Erweiterte Forschungen lassen den Schluß zu, daß die alten Plätze zur Heilung dienende Kräfte ausstrahlen. Wir können lernen, unsere Sinne dafür zu öffnen. Wir können die 'Zentren der Schöpfung und Heilung' mit einem neuen Verständnis betrachten und erleben; sie verbinden uns mit vergessenem, erhabenem Wissen über Kosmos, Erde und Mensch. Darin haben wir unsere Wurzeln, unsere Jahrtausende alte Geschichte - … jeder einzelne von uns.

Ein sehr empfehlenswertes Buch, das mit vielen neuen Erkenntnissen aufwartet und wirklich inspirierend ist.

— ConstanzeSteinfeldt
ConstanzeSteinfeldt

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das verschwiegene Heiligtum

    Osning - Die Externsteine
    ConstanzeSteinfeldt

    ConstanzeSteinfeldt

    30. April 2017 um 11:43

    Der Untertitel „Das verschwiegene Heiligtum Deutschlands und die verlorenen Wurzeln europäischer Kultur“ trifft es sehr gut! Ein von der ersten bis zur letzten Seite spannendes Buch, fast wie ein historischer Roman. Dabei ist es gut recherchiert, sowohl auf der materiellen Ebene aus Büchern, Ortsbegehungen und Überlieferung, als auch auf der spirituellen Seite durch Meditation und Innenschau. Usch Henze beschreibt, wie die Externstein im Laufe der Jahrhunderte ihre Gestalt verändert haben – nicht durch natürlich Erosion, sondern durch bewusste Zerstörung. Anhand ihrer Darstellungen wird klar, dass dieser Ort eine wirklich besondere Schwingung und Energie haben muss, der in im Kult und Ritus der Altvorderen eine große Rolle gespielt haben muss. Es erschließt sich eine neue, erstaunliche Sicht auf die deutsche Geschichte, insbesondere Karl „dem Großen“ und die Wikinger. Immer wieder hat mich ihre frische, unvoreingenommene Art zu denken zu neuen eigenen Gedankengängen angeregt. Ebenso gut gefallen hat mir ihre fast unvoreingenommene Art der Darstellung. Sehr schön ist das Kapitel über die Selbsteinweihung in die Energien der Externsteine. Am liebsten würde ich sofort dort hinreisen, um mich einzufühlen! Ein Kapitel ist anderen Kraftorten und Steinsetzungen in Europa gewidmet, sowie der Energietechnik der Alten Welt. Das Buch ist reich bebildert, zum Teil auch farbig, die Lagepläne sind sehr übersichtlich gezeichnet. Für mich ein sehr empfehlenswertes Buch, das mit vielen neuen Erkenntnissen aufwartet und wirklich inspirierend ist.

    Mehr