Usch Luhn River Girl

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 24 Rezensionen
(18)
(13)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „River Girl“ von Usch Luhn

RE@ALITY ROMANZEN RIESENSTORY

Lio ist nach einem echten Asteroiden benannt. Und tatsächlich fühlt sie sich gerade wie nicht von dieser Welt: Ständig gibt es Stress mit ihrer Mutter, und dazu ist Lio auch noch mächtig in Jasper verliebt. Und der ist blöderweise Chef der Schülerzeitung. Da schickt ihr das Universum genau die richtige Story, um Jasper zu beeindrucken: ein Hausboot. Auf dem macht nämlich ihr Vater nach jahrelanger Schipperei in Hamburg fest. Im Schlepptau: dessen neue Freundin Patty, deren langweiliger Sohn Niclas und jede Menge Ärger.

Usch Luhn zeigt auf herrlich absurde Weise, dass das Leben keine Schülerzeitung ist, sondern seine ganz eigenen Geschichten schreibt. Ein Roman wie eine Tour auf einem Hausboot: stürmisch, ungewöhnlich und voller starker Charaktere.

super schönes Buch !!

— Bookster_linchen

River Girl ist ein junger, witziger und turbulenter Jugendroman über die Liebe und ihre Hindernisse.

— Guaggi

Süße Geschichte mit einigen sympathischen Figuren, jedoch nicht überwältigend originell

— LaLecture

Ein tolles Teenie-Buch. Absolut Pink, absolut Re@lity, absolut life.

— Mone80

Dieses Buch ist ein absolutes MUSS für Mädchen im Teenie-Alter und alle, die es gerne PINK! haben.

— Nachas

Eine Reality Romanzen Riesenstory für Teens und alle anderen Jungebliebenen. Eine Geschichte zum Verlieben schön. PINK! is beautiful.

— MelE

ein sehr süßes Mädchenbuch für den Sommer :)

— Ayda

Ein sehr süßer, amüsanter, lockerer Lesegenuß über die erste Liebe und die alltäglichen Probleme eines Teenagers.

— InaVainohullu

Stöbern in Jugendbücher

Vertrauen und Verrat

in Love 💕

Carina_S

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Sehr sehr gutes Buch! Absolut spannend! Ich fang morgen direkt mit dem 2. Teil an !

CarolinaUnckell

Nur noch ein einziges Mal

. Konnte mich nicht immer gut mit der geschichte abfinden, weil ich mit der Protagonistin nicht identifizieren konnte.

BookloveElvan

Deathline - Ewig wir

Eine unglaubliche Fortsetzung - besser als Band 1!

buecherschlucker

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Auch wieder ein tolles Buch. Allerdings war band1 noch besser. Mal sehen was Band 3 wird

Sternchenschnuppe

Iron Flowers

Das Buch ist gefährlich und hat das Suchtpotential

lucnavi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich

    Love to go

    katja78

    Starten wir gemeinsam mit Pink in den Frühling! Schlamassel - Schule - Schwärmerei Witzig & rasant wird es in "Love to Go" von Anja Fröhlich Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Denn Mel ist sich sicher: Selbst in den Altenheimen geistern noch Mike Hoffmanns rum und machen den Omis falsche Komplimente über ihre falschen Zähne. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch einen Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehenbleiben oder davongaloppieren soll … Leseprobe Zur Autorin Anja Fröhlich wurde 1964 geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie im Rheinland, in Rom und im Sauerland. Nach dem Abitur studierte sie Theater- Film- und Fernsehwissenschaft, sowie Kunstgeschichte und Psychologie in Köln. Danach begann sie als Kulturredakteurin bei einem Kölner Stadtmagazin zu arbeiten und erhielt bei verschiedenen Kölner Agenturen eine Anstellung als Werbetexterin. Seit der Geburt ihres Sohnes Leon ist Anja Fröhlich nicht länger fest angestellt, sondern als freie Journalistin, Werbetexterin und Autorin für Belletristik, Kinder- und Jugendbücher tätig. 2001 erschien ihr erster Roman. www.anja-froehlich.de Pink steht auf jeden Fall für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                          da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Ich suche für die Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich, Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen möchten und anschließend das Buch rezensieren. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Beantwortet und doch mal folgende Frage: Gibt es ein Wunschcovermotiv, welches auf keinen Fall in der Pinkreihe fehlen sollte ? Pink ist auch bei Facebook , schaut doch mal rein! Oder schaut euch auf der Homepage von Pink um, und schnüffelt schon mal, was euch interessieren könnte :-)                        Pink up your life!                                                                        Eure Katja *** Wichtig ***Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 265
  • Eine kleine Frage

    Anna14

    Ich habe eine Frage, und zwar bin ich 14 Jahre alt und suche ein schönes Buch in dem es um Liebe geht. Kennt da jemand vielleicht eines das er empfehlen könnte wenn ja bitte sagen. Lg. und Danke schon mal im voraus!♥

     

    • 13
  • einfach stitze

    River Girl

    ginalou

    17. February 2014 um 17:00

    Das buch ist einfach und schnell zu lesen aber mir gefallen auch die Charaktere wenn es irgendwann verfilmt wrid werde ich mich als die rolle von lio bewerben

  • Süße Geschichte!

    River Girl

    _May_

    01. February 2014 um 14:55

    Seitenanzahl: 186 Verlag: Pink Taschenbuch: 9,99€ Autor: Usch Luhn ISBN 978-3-86430-031-8 Reihe (1/?) 1. River Girl 2. River Love Kurzbeschreibung RE@ALITY ROMANZEN RIESENSTORY Lio ist nach einem echten Asteroiden benannt. Und tatsächlich fühlt sie sich gerade wie nicht von dieser Welt: Ständig gibt es Stress mit ihrer Mutter, und dazu ist Lio auch noch mächtig in Jasper verliebt. Und der ist blöderweise Chef der Schülerzeitung. Da schickt ihr das Universum genau die richtige Story, um Jasper zu beeindrucken: ein Hausboot. Auf dem macht nämlich ihr Vater nach jahrelanger Schipperei in Hamburg fest. Im Schlepptau: dessen neue Freundin Patty, deren langweiliger Sohn Niclas und jede Menge Ärger.  Wie finde ich das Cover? Ich finde das Cover zwar nicht schön, aber auffallend durch diese grellen Farben und auch teilweise passend, da Möwen abgebildet sind und die immer für Gewässer stehen. Und die mit dem Fernrohr soll wohl Lio sein, nur was das unter ihr sein soll kann ich nicht erkennen. Auch mag ich den Titel, da Hamburg an einem Fluss liegt und das Buch dort spielt. Wie ist meine Meinung? Als ich das Buch begonnen habe, hatte ich erst mal ein starkes Problem mit dem Schreibstil. Die Sätze klangen in meinem Kopf sehr komisch und sie waren öfters sehr kurz und sind nicht ineinander geflossen, sie waren nur nebeneinander gereiht hatte ich das Gefühl und ließen sich dadurch nicht flüssig lesen. Später kam dann auch noch das Niederländisch manchmal dazu und setze mir echt zu, von wegen, wenn man deutsch spricht, versteht man auch Niederländisch. Das liegt daran, dass Lios Vater Holländer ist und dann ab und zu mal mit ihr holländisch spricht. Aber nach einer Zeit habe ich mich daran gewöhnt und es lies sich dann viel leichter lesen und es gab manchmal Songtexte, welche die rüberzubringenden Gefühle nochmal verstärkten, das mochte ich sehr gerne. Was ich auch noch sehr gerne an dem Buch mochte ist, dass es sich in Hamburg abspielt. Endlich mal ein Handlungsort den ich auch selbst kenne und von dem ich mir in etwa ein Bild machen kann. Lio ist ein 14-Jähriges Mädchen und schlägt sich mit den alltäglichen Problemen rum. Ihre Mutter hat nicht so viel Zeit für sie, weil sie ein eigenen Laden führt und ihr Vater wohnt gar nicht bei ihnen. Hier ist aber besonders, dass ihr Vater auf einem Hausboot lebt und seit neustem auch nicht alleine, sondern mit seiner Freundin und deren Sohn. Eigentlich wollte sie nur ihren Vater besuchen und einen Bericht über das Leben auf einem Hausboot schreiben, damit sie ihren Schwarm Jasper beeindrucken kann. Die Autorin versucht auch das Thema getrennte Eltern-ein Elternteil-neue Freundin+Kind zu behandeln, wie man sich da fühlt besonders, wenn diese neue Freundin auch noch ein Kind hat, aber an manchen Stellen konnte ich mir einfach nicht vorstellen, dass man sich so fühlt. Okay ich habe zwar das Glück, dass meine Eltern nicht geschieden sind, aber ich kann mir schon denken, wie man sich fühlen könnte. Aber das komische war halt, dass Lio mit Patty, der Freundin, total gut klar kam und nur mit ihrem Sohn, nicht, weil sie Angst hat, dass ihr Vater sich mehr auf ihn konzentriert. Das kann ich halbwegs verstehen, fand es nur unrealistisch, dass sie aber kein Problem mit Patty hat. Ich wäre nicht freundlich gewesen, sondern angriffslustig und würde wann immer es geht gegen sie sticheln. Niklas ist der Sohn von Patty, mit dem sich Lio zu Anfang nicht so gut verträgt, dabei ist er eigentlich voll nett zu ihr und ein echter Gentleman, ich sage nur der Song auf der Straße. Mit der Zeit freundet sie sich auch mit ihm an und findet auch herraus, dass er gar nicht mal so doof ist wie auf dem ersten Blick... Lio ist eine echt verrückte, aber liebe Nervensäge und mit ihrer besten Freundin Mimi sind sie echt unschlagbar-aber manchmal leider auch doppelt so nervig. Das Teeniegehabe ging mir manchmal auf den Geist, da ich es zu übertrieben fand, wie sie sich benommen haben. Oh Gott, das wäre ja mal peinlich, wenn ich solche Freunde hätte xD  Und Jasper, ihr eigentliches Ziel, stellt sich immer mehr als Blödmann herraus. Mit ihm wäre ich nicht so gerne zusammen. Er kommt mir nur halbherzig rüber und so jemanden würde ich nicht gerne als Freund haben. Aber das Ende, uii das war ja sehr niedlich. Mal sehen wie es weiter geht im nächsten Teil. Fazit "River Girl" ist ein süßes Buch für zwischen durch, dass die alltäglichen Probleme einer Jugendlichen widerspiegelt, aber auch auf das ein oder andere ernstere Thema zugreift, es mir aber nicht komplett realistisch vermitteln konnte und manchmal war es auch zu viel des guten. Auch ist der Schreibstil sehr Gewöhnungdürftig. Besonders zu Anfang, aber je weiter ich voran schritt, desto mehr legte es sich. Bewertung 3,5!

    Mehr
  • "Das dicke Ende kommt immer zum Schluss." (Seite 137)

    River Girl

    Sternenstaubfee

    26. December 2013 um 11:25

    Liora ist ein 14-jähriges Mädchen. Ihre Eltern sind geschieden, und nun kommt ihr Vater nach über einem Jahr zurück nach Hamburg. Auf einem Hausboot! Doch nicht nur das: ihr Vater ist nicht alleine! Seine neue Freundin Patty und deren 16-jähriger Sohn Niclas sind dabei, sowie der süße Hund Orpheus. Und dann ist da ja auch noch Jasper, ein Junge aus ihrer Schule, in den Liora schon lange verknallt ist. Mein Leseeindruck: "River Girl" ist ein typisches Mädchenbuch für junge Mädchen. Es liest sich sehr flüssig, ist witzig geschrieben und in lesefreundliche kurze Kapitel unterteilt. So hat man die 186 Seiten schnell weggelesen. Liora mochte ich als Protagonistin sehr gerne, allerdings kam sie mir manchmal für ihre 14 Jahre noch ein wenig kindisch vor. Andererseits macht vielleicht gerade das auch ihren Charme aus. Sehr gut gefallen hat mir auch Patty, die Freundin von Lioras Vater. Sie ist eine liebenswerte Frau und außerdem Holländerin. Die kleinen holländischen Satzeinbauten fand ich sehr originell. Ich mag die holländische Sprache! Insgesamt kann ich dieses Buch jungen Mädchen und junggebliebenen Erwachsenen, die gerne auch mal Kinder- bzw. Jugendbücher lesen, wirklich empfehlen. Es ist ein sehr schönes Buch über die Erste Liebe, Freundschaft und Eltern.

    Mehr
  • Spritzig, frech, romantisch - PINK eben!

    River Girl

    LeseJulia

    23. September 2013 um 15:17

    Lio ist seit ewig verschossen in Jasper, der schon in die 10. geht und der Chefredakteuer der Schülerzeitung ist. Als ihr Vater plötzlich mit Hausboot, neuer Freundin und Hund in Hamburg anlegt, scheint die Chance endlich Teil der Schülerzeitung zu werden und damit Jaspers Herz zu gewinnen greifbar, denn dieser ist völlig Feuer&Flamme von Lios Idee einen Artikel über das Leben auf dem Hausboot zu schreiben! Klingt super, wäre da nicht Niclas, der Sohn von Papas neuer Freundin, der irgendwie unsympathisch scheint, aber leider ebenfalls auf dem Hausboot lebt und dort will Lio für ihre Story für ein paar Tage einziehen. Meinung/Fazit: Ich liebe Pink-Bücher, da sie witzig, frech und auf den Punkt jugendlich, mädchenhaft sind, ohne eben rosa verspielt zu sein. Dennoch fehlt neben Witz, Charme und einer turbolenten Teenie-Story auch nie das Quäntchen Romantik. So ist auch dieses Buch wieder ein Volltreffer. Lio schließt man gleich ins Herz. Als Scheidungskind steht sie typisch irgendwie zwischen den Eltern und ist verunsichert, wie sie mit der Situation umgehen soll als plötzlich Papa samt neuer Familie in Hamburg auftaucht. Zudem ist Lios Mutter gerade unter Dauerstrom, da sie einen Laden eröffnen will und dort auch einiges schief läuft. Lios und ihre Freundin Mimi sind herrlich zusammen zu beobachten, sich selbst gegenüber und vor allem den eigenen Gefühlen Jungs gegenüber wirken beide ein wenig verpeilt, aber dafür ist dann die jeweils andere da, denn da hat Lio bei Mimi den Überblick und andersrum. Sie ergänzen sich perfekt. Außerdem sind sie ehrlich zueinander, was mir sehr gefällt. Aber auch die anderen Charaktere sind gleich sympathisch, außer vielleicht Eva, aber die darf man ruhig nichtmögen ;). Super gefallen hat mir das Einbinden der holländischen Sprache, da Lios Vater Holländer ist und er, seine neue Freundin und deren Sohn Niclas auch in Holland leben. Diese Sprachfetzen waren immer verständlich und gaben eine besondere Note. neben der Sprache spielt auch Musik eine wichtige Rolle, so dass immer wieder kleine Songtextpassagen an passenden Stellen auftauchen. Sie untermalen die Pefühle der Protagonisten und ergänzen das Gesamtbild perfekt. Da ich Lio, Niclas, Mimi und Co in mein Herz geschlossen habe, freue ich mich umso mehr, dass es eine Fortsetzung gibt und auf diese ("River Love") bin ich mehr als gespannt. Pink-Bücher sind perfekt für 11-15jährige, wobei auch ältere Leser, die sich gern mal wieder in Teenagerzeiten träumen und charmante freche Jugendbücher zu schätzen wissen, hier eine kurzweilige Unterhaltung finden.

    Mehr
  • River Girl

    River Girl

    Guaggi

    02. August 2013 um 01:34

    River Girl ist mein erstes Buch aus der Pink! Reihe und wird definitiv nicht mein Letztes sein. Ich bin total begeistert von dem knallig bunten Cover mit der ebenso knalligen Schrift und davon das die ganze Pink! Reihe so gestaltet ist macht aus dem Lesevergnügen auch noch einen Sammelspaß.  Der locker, leichte Schreibstil der Autorin hat mir von der ersten Zeile an sehr gut gefallen und die Seiten flogen nur so dahin.  Die Hauptprotagonistin Lio war mir sofort sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Da ich es kenne nur mit einem Elternteil aufzuwachsen, war ich sehr gespannt welche Spannungen und Probleme das plötzliche Auftauchen von Lios Vater plus Anhang verursachen. Das Lio nicht gerade begeistert davon ist, dass ihr Vater seine Freundin und ihrem Sohn im Schlepptau hat, kann ich total verstehen. Wer teilt schon gerne, besonders wenn man so selten etwas von einem Elternteil hat. Die kuriose Dreiecksliebesgeschichte habe ich mit großem Interesse verfolgt und die ganze Zeit gehofft das Lio sich für den Richtigen entscheidet. An dieser Stelle sollte ich dann wohl erwähnen, dass ich Niclas recht cool finde. Aber welches Mädel steht nicht auf Jungs die Gitarre spielen können?! Für meinen Geschmack hätte das Leben auf einem Hausboot ruhig etwas genauer beschrieben werden können, weil ich es mir ultraspannend vorstelle, aber hier steht eine tolle und turbulente Liebesgeschichte im Vordergrund, die ich regelrecht verschlungen habe. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung River Love, die im September erscheinen soll.

    Mehr
  • Leserunde zu "River Girl" von Usch Luhn

    River Girl

    Pink (Oetinger Taschenbuch)

    RE@ALITYROMANZENRIESENSTORY Das erwartet euch bei diesem tollen Mädchenbuch ! Usch Luhn zeigt auf herrlich absurde Weise, dass das Leben keine Schülerzeitung ist, sondern seine ganz eigenen Geschichten schreibt. Ein Roman wie eine Tour auf einem Hausboot: stürmisch, ungewöhnlich und voller starker Charaktere. Lio ist nach einem echten Asteroiden benannt. Und tatsächlich fühlt sie sich gerade wie nicht von dieser Welt: Ständig gibt es Stress mit ihrer Mutter, und dazu ist Lio auch noch mächtig in Jasper verliebt, den Chef der Schülerzeitung. Da schickt ihr das Universum genau die richtige Story, um Jasper zu beeindrucken: ein Hausboot. Auf dem macht nämlich ihr Vater nach jahrelanger Schipperei in Hamburg fest. Im Schlepptau: dessen neue Freundin Patty, deren Sohn Niclas und jede Menge lustige Turbulenzen. Leseprobe Usch Luhn wurde 1959 in einem kleinen österreichischen Dorf geboren und ist dort auch zur Schule gegangen. Später zog sie nach Deutschland und machte im Ruhrgebiet ihr Abitur. Danach studierte sie Germanistik und Publizistik in Berlin und arbeitete eine ganze Weile beim Radio und Kinderfernsehen, bis sie begann, eigene Geschichten zu erzählen. Mittlerweile lebt sie als Schriftstellerin abwechselnd in der Hauptstadt und auf einem einsamen Deich an der Nordsee. Sie unterrichtet an einer Filmschule, schreibt eigene Filmdrehbücher und hat sich mittlerweile über fünfzig Kinder- und Jugendbücher ausgedacht, die sie am allerliebsten auf ihren Lesereisen vorliest. Pink steht auf jeden Fall für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                                     da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Wir suchen für die Leserunde zu River Girl von Usch Luhn Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen möchten uns anschließend das Buch rezensieren. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellen wir 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbt euch bis zum 21.5.2013 mit der Antwort auf folgende Frage: Wie macht ihr einen Jungen/ Mann auf euch aufmerksam, beeindruckt ihn? Wir freuen uns ausserdem über jeden Besucher, der uns bei Facebook besuchen möchte. Oder schaut euch auf der Homepage von Pink um, und schnüffelt schon mal, was euch interessieren könnte :-)                        Pink up your life!                                                                        Eure Katja

    Mehr
    • 247
  • PINK! up your life - trifft es zu 100%

    River Girl

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. July 2013 um 14:01

    Inhalt Liora Nova, liebevoll Lio genannt, hat es im Moment alles andere als leicht. Ihre Mutter, die sonst eigentlich total cool ist, nervt gerade total. Zu allem Überfluss ist Lio auch noch verliebt und möchte ihren Traumtypen unbedingt für sich erobern. Jasper weiß allerdings noch nichts von seinem Glück. Als sich Lios Vater spontan bei ihr meldet um sie auf sein neues Hausboot einzuladen, kommt ihr die rettende Idee! Lio schreibt einfach einen Live Bericht über das Leben auf einem Boot und Jasper muss dann ja schließlich auf sie aufmerksam werden, er ist ja immerhin der Chef der angesagten Schülerzeitung. Als sie zu ihrem Dad aufs Boot kommt, wartet aber eine ziemlich große Überraschung auf sie.. Meinung / Fazit Eigentlich liege ich ja schon, für die PINK! Bücher, weit über dem Alter der Zielgruppe. Aber ich lese diese kleinen Bücher wirklich gerne. Für zwischendurch genau das richtige und man kann danach so toll in seinen eigenen Jugenderinnerungen schwelgen. Von daher, ist es mir schnurzpiepegal was man "eigentlich" lesen sollte und was nicht. Lio ist ein ganz sympathisches Mädchen, sie ist überhaupt nicht perfekt und hat auch mal total schlechte Laune und zickt rum. Also, genau wie wir alle mal. Aber sie meint es überhaupt nicht böse, sie handelt eben aus dem Bauch heraus. Seit der Scheidung ihrer Eltern sieht sie ihren Vater nur mehr sporadisch, er arbeitet als Schiffskoch und kann daher Lio nicht oft besuchen. Ihre Eltern sind eigentlich total cool drauf, ihr Dad war früher sogar Straßenmusiker, aber jetzt jammt er nur noch so zum Spaß ein wenig herum. Die Liebe zur Musik hat er aber defintiv an Lio weitergegeben. Lio ist echt verzweifelt, sie möchte Jasper unbedingt auf sich aufmerksam machen. Immerhin ist sie schon lange heimlich in ihn verliebt. Sie sieht ihre Chance gekommen als Jasper neue Artikel für die Schülerzeitung braucht. Um ihn zu beeindrucken, erzählt Lio einfach, dass sie demnächst aufs Hausboot ziehen wird. Und was bietet sich da mehr an, als eine Undercover-Story? Als Lio zu ihrem Dad aufs Boot kommt erlebt sie eine Überraschung, ihr Vater hat eine neue Freundin, Patty. Aber das schlimmste, sie hat ihren 16 jährigen Sohn Niclas mitgenommen. Und auch den zotteligen Hund Orpheus, den sie sofort ins Herz geschlossen hat. Das Wochenende verbringt Lio nun auf dem Hausboot und muss erkennen, dass Patty und Niclas eigentlich total nett sind, vor allem Niclas ist ganz anders als Jasper.. Mimi ist die beste Freundin von Lio und die beiden sind ein tolles Dream-Team. Die zwei geben sich untereinander Ratschläge und bei Problemen sind sie immer für einander da. Mimi steht als einzige aus ihrer Klasse nicht auf Jasper, und um ehrlich zu sein, findet sie ihn gar nicht so toll. Eher total eingebildet und egoistisch. Aber als beste Freundin muss sie Lio ja bei ihrem Plan unterstützen, oder? Der Schreibstil wirkt frisch und locker, eben ganz jugendlich. Die Autorin kann einem den Flair eines Hausbootes richtig schmackhaft machen, besonders an einem verregneten Sommertag, kann man dieses Gute-Laune-Buch ratzfatz weglesen. „River Girl“ ist eine absolut süße und herzerwärmende Geschichte. Lio wirkt überzeugend und einfach sympathisch und ich bin neugierig wie es mit ihr weitergeht. Dieses Buch ist für alle Mädels die auf zuckersüße Geschichten stehen und Jungs mit Gitarren unwiderstehlich finden. Von mir gibt es daher ganz klar: 5/5 Rawr's. © Sarah Rawrpunxrawrpunx.blogspot.co.at

    Mehr
  • Tolles Buch für einen schönen Sommertag!

    River Girl

    Buechermaus96

    08. July 2013 um 22:15

    Usch Luhn: "River Girl" Lios erste große Liebe ist Jasper, der Chefredakteur der Schülerzeitung Re@lity. Sie kann an kaum etwas anderes denken, als an ihn, allerdings scheint er sie kaum wahrzunehmen, schließlich scheint er sogar mit Eva zusammen zu sein. Wodurch Lio und Eva richtiggehend zu Rivalinnen werden. Lio will auf jeden Fall Jaspers Herz gewinnen, allerdings eröffnet sich dabei die Frage wie sie dies schaffen soll. Deshalb kommt es ihr gerade recht, dass ihr Vater ausgerechnet jetzt mit einem Hausboot in Hamburg vor Anker geht. Ihre Idee ist simpel: das Hausboot bietet grandiosen Stoff für eine Reportage mit derer sie Jasper beeindrucken kann! Wenn da nicht die neue Freundin ihres Vaters wäre und dann auch noch ihr Sohn Niclas... Das Buch hat sehr viele positive Aspekte, zuallererst einmal den Schreibstil, da man sich mit seiner Hilfe sehr gut in die Protagonistin Lio hineinversetzen kann. Dies geschieht durch die Nutzung einer recht "legeren" Sprache und zum Teil auch der Verwendung des "Jugendslangs". Desweiteren fand ich die Idee mit einem Hausboot als "Dreh-und Angelpunkt" der Geschichte sehr gut, da das eine Thematik ist, über die man kaum etwas liest. Aber nichtsdestotrotz war die Story ziemlich voraussehbar, allerdings sollte man dies in Betracht der Zielgruppe bewusst außenvorlassen. Zumal die handelnden Charaktere sehr sympathisch sind, wie beispielsweise Lio und ihrer besten Freundin Mimi, beziehungsweise auch gewollt unsympathisch wie zum Beispiel Eva. Man fühlt sich mit diesem Buch direkt in das Leben Lios hineinversetzt und gewisser Maßen erlebt man Lios Gefühlsachterbahn gleich mit. Für einen schönen Sommertag- verbracht in einer gemütlichen Hängematte - genau das richtige Buch im sich einfach mal treiben zu lassen und das Leben zu genießen.

    Mehr
  • Erste Liebe an Bord!

    River Girl

    Muffin02

    08. July 2013 um 20:07

    Inhalt: Lio-ihr Name ist ziemlich ungewöhnlich, ist sie doch nach einem Asteroiden benannt. Ansonsten ist sie aber ein typischer Teenager, der gerade zum ersten Mal verliebt ist. In Jasper, den Schulzeitungsredakteur. Und er scheint auch Interesse zu haben, bis auf einmal die blöde Eva auftaucht und ihn sich schnappt. Ob Lio jetzt überhaupt noch eine Chance hat? Vielleicht, wenn sie ihn mit der ultimativen Story für die Schülerzeitung überrascht? Stoff zum Schreiben hat sie schließlich genug, seit das Hausboot ihres Vaters angelegt hat. Doch als Lio sich aufgrund Recherchezwecken auf dem Boot einquartiert, muss sie feststellen, dass da noch andere Leute leben: Ihr Vater hat seine neue Freundin Patty und deren Sohn Niclas mitgebracht. Ob Lio damit klarkommt, wo sie Niclas doch soo nervig findet?   Meine Meinung: Hachja, eigentlich sagt der Verlag ja schon alles: PINK! Genau wie die Cover dieses Verlags gestaltet sind, so ist auch der Inhalt der Bücher, so auch bei diesem: Bunt und fröhlich und einfach schön für Mädchen in dem alter. Ich würde das Buch übrigens ab 11-14 empfehlen. :) Die Personen in dem Buch sind alle so süß. Nicht nur Lio habe ich lieb gewonnen, mit ihrer etwas chaotischen und launischen Art. Vor allem auch ihre beste Freundin hat mich begeistert, bei der gerade ebenso wie bei Lio die Hormone verrückt spielen. Und selbst die Charaktere, die richtig blöd waren, haben zu der Story dazugehört. So wie Eva, denn was wäre so eine Geschichte ohne eine richtig schön nervige Zicke? Ansonsten fand ich die Idee mit dem Hausboot einfach klasse. Das Leben auf einem solchen ist bestimmt nie langweilig, und auch Lio erlebt auf dem Boot so manches Abenteuer. Das Ergebnis: Die 180 Seiten waren weggelesen wie nichts!   Fazit: Okey, die Story ist eindeutig vorhersehbar. Aber was solls? Mädchen (vor allem die der Zielgruppe) werden das Buch lieben! :)  

    Mehr
  • Wirklich tolles Mädchenbuch ;)

    River Girl

    Haveny

    14. June 2013 um 23:17

    Inhalt: Lio ist in den Chefredakteur der Schülerzeitung verliebt. Nur gibt es da ein Problem: Sie ist nicht, die einzige die den hübschen Jasper gerne für sich hätte. Als sie dann erfährt, dass ihr Vater mit seinem Hausboot für einige Zeit bei ihr in Hamburg anlegen wird, hat sie eine Idee: Sie könnte versuchen Jasper mit einem Bericht für die Schülerzeitung über ihr Leben auf dem Hausboot ihres Vater zu beeindrucken. Gesagt getan: Sie zieht auf dem Hausboot ein doch leider trifft sie dort nicht nur auf ihren Vater, sondern auch auf dessen neue Freundin Patty und deren Sohn Niclas. Doch bereits nach einiger Zeit merkt Lio, dass Niclas doch nicht so nervtötend ist, wie sie eigentlich dachte... Meine Meinung:  Ich habe wirklich lange überlegt wie ich dieses Buch bewerten sollte. Es hat mir die Entscheidung nicht wirklich leicht gemacht, denn es hat mir einerseits schon gefallen, aber andererseits gab es auch einen gravierenden Punkt, der mich schon ziemlich gestört hat. Die Protagonistin Lio ist eine ganz normale 14-jährige Schülerin, die mit der ersten großen Liebe und weiteren normalen Teenager-Problemen zu kämpfen hat. Sie wirkte auf mich mit ihrer vorlauten, selbstbewussten Art von der ersten Seite des Buches an sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Auch die anderen Charaktere, die wichtig für diese Geschichte sind wirken lebensecht, auch wenn man über sie leider nicht so besonders viel erfährt.  Das Buch brachte mich immer wieder zum Schmunzeln und auch wenn es jetzt nicht unbedingt zum Nachdenken anregt oder einen tief berührt ist es doch eine schöne Lektüre für zwischendurch.  Es ist wirklich perfekt für seine Zielgruppe (11 - 14 Jahre), da Mädchen diesen Alters häufig mit den selben Problemen zu kämpfen haben. Dazu kommt noch der leicht lesbare Schreibstil, der einen schnell durch dieses 180-seitige Buch führt.  Nun kommt aber mein großer Kritikpunkt: Für mich war die Handlung nämlich viel zu vorhersehbar, was mich schon etwas gestört hat. Der Ausgang dieser Story war also von Anfang an allein anhand des Klappentextes klar und somit war es von der Grundidee einfach nur eine 0-8-15-Liebesgeschichte. Okay, ich weiß, dass das jetzt ziemlich hart klingt, aber das Buch war ja deswegen nicht schlecht: Nur etwas vorhersehbar.  Aber es gibt dennoch ein Plus, denn obwohl der Ausgang der Geschichte vorhersehbar machen die Worte dazwischen diese Geschichte einzigartig. Denn was Lio wegen ihrer ersten großen Liebe alles durchstehen muss, dass muss man einfach selbst lesen. Ich will jetzt auch gar nichts verraten und nur etwas andeuten: Dank ihrer großen Liebe geht sie einmal unfreiwillig baden ;) Man muss es also selbst lesen und sich selbst davon überzeugen, wie chaotisch das Leben eines Mädchens im Teenageralter doch sein kann.  Mein Fazit: Auch wenn das Ende vorhersehbar war, ist die Story doch etwas einzigartiges und ich kann das Buch nur an alle Mädchen im Alter der Zielgruppe weiterempfehlen!

    Mehr
  • Rezi zu "River Girl" von Usch Luhn

    River Girl

    Mone80

    13. June 2013 um 10:45

    Lio, eigentlich Liora Noa, ist ein typischer Teenager mit Problemen, die viele Mädels in dem Alter vielleicht kennen. Da ist die Trennung ihrer Eltern, ihr Vater, der bereits eine neue Frau an seiner Seite hat, die auch noch einen Sohn hat, auf den sie ganz schön eifersüchtig ist, weil der viel mehr Zeit mit ihrem Vater verbringt und da ist die erste große Liebe, in den Schwarm der Schule. Probleme, über die man bestimmt schon die ein oder andere Geschichte gelesen hat, die aber in "River Girl" wunderbar neu und erfrischend umgesetzt wurden. Mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren, die entweder sehr sympathisch oder einfach nur ätzend sind und ganz tolle Handlungsorte, wie zum Beispiel das Hausboot. Der Flair auf dem Hausboot oder auf dem Marktplatz kamen richtig toll rüber. Die Stimmungen in denen sich Lio gerade befindet sind authentisch und nicht überspitzt. Sie ist ein ganz tolles, manchmal auch ziemlich zickiges Mädel, dass halt mitten in der Pubertät steckt. Mich hat das Buch von der ersten Seite gefesselt und das obwohl ich weit über das empfohlene Alter heraus bin. Es war zwar an manchen Stellen vorhersehbar, aber das langweilte mich nicht und es machte riesigen Spaß es zu lesen. Ich denke mal, dass die Mädels, die im empfohlenen Lesealter sind, mindestens genauso viel Spaß haben werden, an diesem tollen Buch. Fazit: Absolut Pink, absolut Re@lity, absolut life. Ein tolles Teenie- Buch!

    Mehr
  • Tolles Teenager Buch

    River Girl

    Jarven

    11. June 2013 um 21:49

    Liona Nova ist nach einem Stern benannt und in Jasper, den beliebtesten Jungen der Schule verliebt. Um ihn zu beeindrucken will sie einen Artikel fuer die Schuelerzeitung, in der er mitwirkt, schreiben. Da passt es gut, dass ihr Vater mit seinem Hausboot gerade in der Stadt ist. Lio nutzt die Gelegenheit und zieht bei ihm aufs Hausboot, um eine Live Reportage zu schreiben. Dort trifft sie auf den Sohn von der Freundin ihres Vaters. Dieser bringt ihre Liebeswelt deutlich durcheinander. Doch schliesslich muss sie sich fuer einen von den beiden entscheiden. River girl ist ein Jugendbuch, was fuer Maedchen von 12-14 Jahren geschrieben ist.  Ich denke aber, dass es auch fuer aeltere Frauen eine schoene Alternative zum Lesen waere. Ich entspreche mit 16 Jahren noch so gerade der Zielgruppe des Buches. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil die Charaktere sehr gut und genau dargestellt werden. Ausserdem hat mir der Schreibstil auch sehr zugesprochen, weil man es sehr fluessig und schnell lesen kann. Die Autorin stellt die typischen bzw. alltaeglichen Tennager Probleme da, die jedes Maedchen in diesem Alter erlebt haben muss. Ich wuerde das Buch vor allem der Altersgruppe, fuer die es geschrieben ist empfehlen, aber auch Frauen, die sich gerne an ihre Jugend zurueckerinnern wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "River Girl" von Usch Luhn

    River Girl

    IraWira

    11. June 2013 um 20:48

    Das Buch "River Girl" von Usch Luhn hat meiner Tochter und mir sehr gut gefallen. Es ist fesselnd und gut geschrieben und wartet dabei auch noch mit liebenswerten und gut gezeichneten Charakteren und einer wirklich netten Story auf. Die Geschichte um Lio oder auch Liora Noa mit ihren typischen Teenager-Problemen und der ersten großen Liebe, ist vielleicht nicht ganz neu, aber hier sehr schön umgesetzt. Lios Eltern leben getrennt und Lio sieht ihren Vater nur selten. So ergreift sie die Chance, als er mit einem Hausboot im Hafen anlegt und zieht für ein paar Tage bei ihm ein. Nicht ganz ohne Hintergedanken allerdings... Irgendwie vermittelte die Geschichte mir auch ein gemütliches Gefühl, schafft es aber dennoch, dass man wie gebannt liest und mit den Protagonisten mitfiebert. Allein das Hausboot und die niederländischen Einsprengsel vermitteln eine ganz besondere Atmosphäre, aber auch die Personen tragen mit dazu bei. Uns hat das Buch, wie schon erwähnt, sehr gut gefallen und wir können es uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks