Uschi Eichinger

 4.7 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Der Burnout-Irrtum, Die Anti-Stress-Ernährung und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Uschi Eichinger

Der Burnout-Irrtum

Der Burnout-Irrtum

 (2)
Erschienen am 10.04.2014
Die Anti-Stress-Ernährung

Die Anti-Stress-Ernährung

 (1)
Erschienen am 01.02.2016
Der Burnout-Irrtum

Der Burnout-Irrtum

 (0)
Erschienen am 12.12.2016
Der Burnout-Irrtum, Hörbuch

Der Burnout-Irrtum, Hörbuch

 (0)
Erschienen am 11.11.2013

Neue Rezensionen zu Uschi Eichinger

Neu

Rezension zu "Die Anti-Stress-Ernährung" von Uschi Eichinger

Stressbewältigung durch gesundes Essen
Abundantiavor 2 Jahren

"Stress ist Zellstress-der Körper im Alarmzustand", lautet eine Überschrift im Ratgeber zur Anti-Stress-Ernährung. Jeder von uns kennt es, man ist häufig gestresst, abgehetzt und findet dadurch wenig bis gar keine Zeit, gesund zu kochen. Obwohl es uns bewusst ist, scheinen uns doch die Konsequenzen ungesunder Ernährung, vor allem langfristig, unklar zu sein. "Keine Zeit, es muss schnell gehen" - ist wohl das Hauptargument der meisten Menschen, wenn sie aufgefordert werden, regelmäßig gesund zu kochen. Wenn dann noch Familie und private Ereignisse hinzukommen, ist der Griff zu Pizza, Schokoriegel und Co. nicht verwunderlich. Schließlich schmeckt es gut, lässt uns für den Moment an einen Energiekick glauben und verdient haben wir diese fettigen und süßen Speisen nach einem anstrengenden Tag allemal. Belohnungen in Stresssituationen sind mit die besten Rechtfertigungen, sich nicht stundenlang mit Salat, Gemüse und aufwendingen Rezepten in die Küche zu begegeben.

Dank Uschi Eichinger und Kyra Hoffmann, erfährt der Laie was es wirklich bedeutet, dauerhaft ungesund zu leben und wie sich psychischer Stress, gerade in Kombination mit Rauchen und Alkoholkonsum auf den gesamten Köper auswirkt. Anhand eines kurzen Stress-Typen-Tests, gewinnt man als Leser schnell einen Überlick, wo es bei einem persönlich hakt und welche Auswirkungen die Defizite mit sich ziehen.

Nach einer kurzen Einführung über die Funktion der Mitochondrien, den Kraftwerken unserer Zellen, versteht man schnell, weshalb nährstoffreiche Kost unumgänglich ist, wenn wir lange gesund und fit bleiben möchten. Gerade in Stresssituationen muss die Versorgung erst recht gegeben sein, sonst werden aus kleinen Störungen, wie Müdigkeit, Unkonzentriertheit oder depressiver Verstimmung, nach und nach chronische Erkankungen. Im hinteren Teil des Buches sind einfache und zugleich sehr gesunde Rezepte enthalten, die den Einstieg in die neue Ernährungumstellung leicht machen. Anfangs ist es sicher eine Umstellung, wenn man sich von Fertiggerichten und nährstoffraubenden Snacks verabschieden muss, jedoch nach kurzer Zeit dankt es uns unser Körper und dies bringt die nötige Motivation, dran zu bleiben. Da ich selbst schon lange meine Ernährung umgestellt habe, ist es mir sehr leicht gefallen, die Gerichte zu kochen. Zugegebenermaßen fehlen mir beispielsweise Kartoffeln oder Reis, da bei der LOGI-Methode komplett auf Kohlenhydrate verzichtet wird, jedoch ist es für mich persönlich als eine Art Kur zwischendurch gut umsetzbar. Dauerhaft auf sämtliche Kohlenhydrate zu verzichten, ist nichts für mich. Generell kann ich jedoch empfehlen, das Buch zu lesen. Leicht verständlich kann man wichtige Körperprozesse nachvollziehen und dank der leckeren Rezepte zügig sein Stresslevel senken.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Der Burnout-Irrtum" von Uschi Eichinger

Rezension zu "Der Burnout-Irrtum: Ausgebrannt durch Nährstoffmangel. Burnout fängt in der Zelle an. Das Selbsthilfeprogramm mit Test, Übungen, Adressen und ... mit Praxistipps und Fallbeispielen" von Uschi Eichinger
Sophia!vor 7 Jahren

*„Psychischer und emotionaler Stress machen auf die Dauer krank. Dies sind aber bei weitem nicht die einzigen Faktoren, die uns zu schaffen machen, die uns auspowern, bis die Akkus leer sind.“*
_
Unruhe, Antriebslosigkeit, Panikattacken … unter diesen Stichworten wird das allgegenwärtige Phänomen Burnout häufig im medialen Diskurs präsentiert. Somit kommt es fast zwangsläufig zu einer Gleichsetzung der neuen “Volkskrankheit“ mit psychischen Problemen oder schwachen Nerven, bis hin zur einer emotionalen Schwäche. Doch dabei wird die Tatsache verkannt, dass Burnout in vielen Fällen aufgrund körperlichen Beeinträchtigungen entsteht. Selbst depressive Verstimmungen können Ausdruck einer solchen Fehlfunktion sein.
Fernab von psychischen Erklärungen oder gar esoterischen Ratschlägen nimmt dieser Band dezidiert körperliche Ursachen in den Blick. Zusätzlich werden in den jeweiligen Kapiteln Risikofaktoren vorgestellt, wie etwa:
> Schlagmangel
> Bewegungsmangel
> Darmstörungen
> Bewegungsmangel
> Schmerzende Probleme mit der Halswirbelsäule
> Nährstoffmangel, ...
Ein wichtiger Faktor eines funktionstüchtigen Körpers ist ein sich im Gleichgewicht befindender Zellstoffwechsel. Wie fatal ein Zusammenbruch dieses Energiesystems sein kann, führen die beiden Autorinnen anschaulich vor Augen. Sie verifizieren Burnout als eine Erschöpfung der Zellkraftwerke, die eben einhergeht mit körperlichen Auswirkungen wie etwa Darmstörungen. Immer mehr scheinen wir zu vergessen, dass wichtige Energielieferanten in vielen Lebensmitteln enthalten sind. Auch hier wird dem Leser gezeigt, warum es unverzichtbar ist, auf eine ausgeglichene Ernährung zu achten. Im Rahmen der Nahrungsmittel werden elementare Begriffe wie Fette oder Proteine näher erläutert und in ihrer Funktion innerhalb des Körpers betrachtet. So vermittelt der Band ebenfalls Einblicke in wesentliche Körperfunktionen.
_
Hochinteressant sind zudem einzelne Experteninterviews mit Chemikern, Biologen und insbesondere auch Ärzten, die auf wissenschaftlicher Basis fundierte Hintergrundinformationen zu Krankheitsbildern, Therapiemöglichkeiten und den neuesten Forschungsansätzen liefern. Zusatzinfos bieten auch in den Text eingeschobene Kästchen, die der Definition und näheren Beschreibung spezieller Stichworte dienen, z.B. Stichwort Ballaststoffe oder Darmflora.
Ebenfalls werden zahlreiche Tipps gegeben, wie man mit körperlichen Mangelerscheinungen sinnvoll umgehen kann. Konkrete Krankheitsbilder, zu denen etwa Darmträgheit oder Kryptopyrrolurie gehören, bleiben häufig unerkannt, obwohl sie bin in den Burnout führen können.
_
Dass die beiden Autorinnen dieses Ratgebers bereits jahrelang erfolgreich in der Burnout-Therapie tätig sind, wird während der Lektüre verständlich. Sie lassen wissenschaftliche Fakten aus den Bereichen der Evolutionsbiologie, Biochemie und Biophysik auch für Laien nachvollziehbar und vor allem für die eigene Lebenssituation nutzbar werden. Das Buch ist eine Aufforderung zum Umdenken und Aktivwerden, damit der Kampf gegen Burnout gar nicht erst geführt werden muss! Ein lohnenswertes, lesenswertes Buch!

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks