Uschi Herzer Ox-Kochbuch, Das

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(9)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ox-Kochbuch, Das“ von Uschi Herzer

Der Klassiker! Jede Menge Rezepte von Punkrockern. nicht nur für Punkrocker. Gnadenlos alltagsgetestet. Mit Musik. Lecker, fleischlos, gut. Für blutige, aber vegetarische Laien genauso tauglich wie für den ambitionierten Hobby-Koch und natürlich auch die Hobby-Köchin. Schmeckt! Vegetarische und vegane Kochbücher gibt es viele. Dieses hier ist jedoch das erste Kochbuch von Punks, aber nicht nur für Punks! Seit vielen Ausgaben hat die vegetarische Rezeptseite einen festen Platz im Punk- und Hardcore-Fanzine Ox. Für das Buch wurden die besten Rezepte zusammen mit den Kochanleitungen von Bands, Plattenlabels und Szenegrößen gesammelt und mit einem leckeren Cover und Illustrationen von Zeichner Ole serviert. Wert gelegt wurde hier nicht nur auf verständliche, leicht nachvollziehbare Kochanleitungen (sogar an massenkompatible Rezepte für 'Volxküchen' wurde gedacht), sondern auch auf den Spaß beim Brutzeln: Alle Rezepte sind mit passenden Musiktips versehen und vor allem sehr unterhaltsam geschrieben.

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kochbuch - nicht nur für Verrückte

    Ox-Kochbuch, Das
    gst

    gst

    Vor über zehn Jahren, als meine Kinder zu Vegetariern (einer sogar zum Veganer) wurden und ich nicht mehr wusste, womit ich sie satt bekommen sollte, schenkten sie mir dieses "Kochbuch nicht nur für Punks". Inzwischen ist der Nachwuchs längst selbstständig (ernährt sich aber immer noch vegetarisch). Ich bin zwar Fleischesserin geblieben - trotzdem ist das Buch für mich eine wertvolle Kochhilfe. Viele der damals ausprobierten Rezepte gehören zu den Standardgerichten in unserer Familie. Dass ich dieses Buch rezensieren könnte, ist mir erst heute eingefallen, als mich eine Freundin nach dem Rezept einer "vegetarischen Leberwurst" fragte. Die war damals der Renner bei den Kindern! Das Einzige, was mich an diesem Buch ärgerte, war die Bindung: das erste Buch ist schon in die einzelnen Seiten zerfallen, so dass inzwischen ein neueres Exemplar des gleichen Buches als häufig in die Hand genommener Ratgeber bei der Frage "Was koche ich heute?" in der Küche herumliegt.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Das Ox-Kochbuch" von Uschi Herzer

    Ox-Kochbuch, Das
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    26. February 2010 um 18:51

    Vegetarische und vegane Rezepte - nicht nur für Punks, das Ox-Kochbuch, 1. Band. Die Herausgeber haben hier die jahrelang betriebene Rezeptseite des Punk- und Hardcore-Fanzine Ox zu einem Kochbuch zusammengefasst. Die Nachfrage war so groß, dass es mittlerweile in der achten Auflage erschienen ist. Drei weitere Bände sind auch schon auf dem Markt. Vertreten sind eben die Rezepte der Herausgeber Uschi Herzer und Joachim Hiller, aber auch Beiträge von LeserInnen sowie von Bands und Labels aus der Szene. Toll ist der Musiktipp zu jedem Rezept, den haben die Macher vom Hippycore-Kochbuch "Soy Not Oi" übernommen. Und das gibt es natürlich sonst nirgends, dass man gleich noch die passende Musik zum Gericht empfohlen bekommt. Klar ist ja, dass die selbstgemachte Harissa musikalisch von den Red Hot Chili Peppers untermalt werden muss. Die Rezepte sind alle getestet worden und detailliert beschrieben. Symbole für "vegan", "für große Mengen", "geht schnell" und "sehr einfach" kategorisieren zusätzlich zu den typischen Kochbuchunterteilungen. Erste tolle Rezepte, die ich entdeckt und teilweise schon getestet habe sind "Jam-Jam-Lieblingsmöhrensuppe", "Eat-no-shit-Pizza", "Costa Cordalis" und "Grießmousse an Aprikosenmus". Super kreative Rezepte, klasse Musiktipps - was will man mehr?! So macht die vegetarische Küche nicht nur Spaß, sie geht auch mächtig ab! Oh ja, vier Herzchen gibt es weil außer tollen Skizzen keine Bilder enthalten sind. Ist aber kein allzu großes Manko, da wie gesagt die Rezepte gut beschrieben sind.

    Mehr