Uschi Zietsch

 4.2 Sterne bei 212 Bewertungen
Autorin von Dämonenblut, Nauraka - Volk der Tiefe und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Uschi Zietsch

In München geboren, dort 1980 Abitur gemacht, danach Studium und Broterwerb. Erste Verlagskontakte ab 1978, erste Veröffentlichung 1986 mit dem Fantasy-Roman "Sternwolke und Eiszauber". Seit 1996 freiberufliche Schriftstellerin in verschiedenen Genres, Buch- und Heftromanbereich, teilweise unter dem Künstlernamen Susan Schwartz, seit einigen Jahren ferner Dozentin für Schreibseminare.

Neue Bücher

Die Chroniken von Waldsee 6: Hatar Stygan - Der Dunkle Hass

Erscheint am 22.01.2019 als Hardcover bei Fabylon.

Alle Bücher von Uschi Zietsch

Sortieren:
Buchformat:
Dämonenblut

Dämonenblut

 (26)
Erschienen am 15.04.2008
Spellforce. Shaikan Zyklus

Spellforce. Shaikan Zyklus

 (24)
Erschienen am 15.08.2007
Die Chroniken von Waldsee / Nachtfeuer

Die Chroniken von Waldsee / Nachtfeuer

 (23)
Erschienen am 15.07.2008
Nauraka - Volk der Tiefe

Nauraka - Volk der Tiefe

 (24)
Erschienen am 24.09.2012
Perlmond

Perlmond

 (20)
Erschienen am 16.09.2008
Dämonenblut / Nachtfeuer / Perlmond

Dämonenblut / Nachtfeuer / Perlmond

 (12)
Erschienen am 01.01.2010
Fyrgar - Volk des Feuers

Fyrgar - Volk des Feuers

 (9)
Erschienen am 01.11.2010
Das Schwarze Auge / Tuan der Wanderer

Das Schwarze Auge / Tuan der Wanderer

 (11)
Erschienen am 01.01.1995

Interview mit Uschi Zietsch

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Ich schreibe mein ganzes Leben lang, seit ich das Schreiben gelernt habe, immerzu und ohne Pause. Meine Erstveröffentlichung hatte ich 1986 mit dem Fantasy-Roman „Sternwolke und Eiszauber“. Ich habe das Manuskript damals an alle Verlage, die Fantasy veröffentlichten, geschickt und bekam viele positive Rückmeldungen; mit einigen der Lektoren hatte ich auch schon längeren Kontakt (teils seit 1979). Der Heyne-Verlag bot mir gleich einen Vertrag an. Der Brief dazu traf 1984 kurz vor Weihnachten ein – das war natürlich das schönste Weihnachtsgeschenk, das ich je bekommen habe.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Hm, inspiriert … das war in meiner Jugend sicherlich so, und das reichte von Dostojewskij bis Truman Capote. Heutzutage bin ich immer so mit dem Schreiben beschäftigt, dass ich kaum Zeit habe, mich inspirieren zu lassen – schmunzel. Mich beeindrucken allerdings eine Menge Autoren: Murakami, Maupin, Simmons, Rushdie, Gaiman, Marquez … und so weiter, eine lange Liste.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Indem ich wachen Sinnes durch die Welt gehe und alles gierig aufsauge.

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese am liebsten allgemeine Belletristik, gern auch mit phantastischem Einschlag, ab und zu einen Thriller, und Comics bzw. Graphic Novels. Leider habe ich immer nur ein paar Minuten im Bett vor dem Einschlafen übrig, sodass ich bedauerlicherweise eine viel zu langsame Leserin bin und inzwischen schon ein zweites RUB – Regal Ungelesener Bücher – bräuchte.

Neue Rezensionen zu Uschi Zietsch

Neu
Kruschis avatar

Rezension zu "Perlmond" von Uschi Zietsch

Etwas anders, als erwartet aber dennoch ein gelungener Abschluss
Kruschivor 5 Monaten

Der Kampf um das Tabernakel geht in die entscheidene Phase.
Vorweg sei gesagt, dass dies der letzte Band einer Reihe ist, also sollte man die ersten beiden definitiv lesen, um an dem Buch Gefalen zu finden.
Ich will mich jetzt nicht lange mit dem Inhalt aufhalten, aber es sei gesagt, dass den Leser wieder viele unerwartete Überraschungen und Wendungen erwarten.

Rowarns macht während der ganzen Geschichte eine unglaubliche Wandlung durch. Vom kleinen, naiven Jungen zum weisen und gerechten König.

Das Ende selbst war durchaus anders, als ich es erwartet habe, wieder eine der vielen unerwarteten Überraschungen.
Dennoch (oder vielleicht auch gerade deswegen;das weiß ich ehrlich gesagt nicht so genau) gefiel es mir sehr gut.

Insgesamt habe ich diese Reihe sehr genossen und kann sie nur jedem empfehlen, der ein Fan von High Fantasy ist.

Kommentieren0
5
Teilen
Aleshanees avatar

Rezension zu "Dämonenblut" von Uschi Zietsch

Tolle Ideen und fesselnd geschrieben, ab der Hälfte lässt es allerdings etwas nach ....
Aleshaneevor 8 Monaten

Ich kenne von der Autorin ja schon die beiden Bücher über die Halblinge, die sie unter dem Pseudonym "Prisca Burrows" geschrieben hat und war davon sehr begeistert. Dadurch hat mich natürlich diese High Fantasy Chronik total interessiert und habe jetzt den ersten Band ein bisschen mit gemischten Gefühlen abgeschlossen.

Am Anfang bzw. in der ersten Hälfte des Buches war ich noch total gefesselt. Während man Rowarn kennenlernt und die Umstände, in denen er aufgewachsen ist, den Krieg, der im fernen Valia tobt, war ich völlig gefangen in dieser Welt, die die Autorin auch sehr treffend und gut zu beschreiben weiß. Das Tempo ist dabei eher gemächlich und es dauert seine Zeit, bis der junge "Held" tatsächlich zum Kriegsschauplatz kommt. Aber das hat mich nicht gestört, denn der Weg war mit vielen kleinen Abenteuern und Details gespickt, die immer wieder gefesselt haben - große Spannungsbögen gab es dabei allerdings nicht.

Der schon etwas in die Jahre gekommene Krieger Noirun und Olrig, der Kriegskönig der Zwerge spielen dabei auch eine große Rolle - und vor allem Olrig ist mir dabei sehr ans Herz gewachsen. Gerade die Dialoge waren teilweise auch witzig und ich hab mich gut unterhalten gefühlt. Der Aufbau war schön gemischt und hatte viel Abwechslung durch die aktuelle Handlung und den Erklärungen zu den Hintergründen.
Auch die Welt ist originell mit vielen mythischen Wesen, fantastischen Tieren und Pflanzen und ich konnte mir alles wunderbar vorstellen.

Allerdings verliert es dann in der zweiten Hälfte etwas an Glaubwürdigkeit - manche Momente und auch Entscheidungen kamen mir übertrieben und unüberlegt vor und einiges entwickelte sich auch unverhältnismäßig schnell. Auch Rowarn wirkt teilweise noch sehr naiv, was allerdings durch seine Vergangenheit zu erklären ist; auf der anderen Seite gibt es bei den Figuren zu wenig Ecken und Kanten. Das wirkt oft zu geradlinig und oberflächlich, auch weil die ganze Geschichte sich an nur einem roten Faden entlanghangelt, was mir dann insgesamt zu wenig vielschichtig war.

Dafür hat die Autorin aber auch sehr originelle Ideen eingebaut und das Ende deutet auf spannende Veränderungen hin. Ich werde dem zweiten Band aber auf jeden Fall noch eine Chance geben, da ich auf noch spannendere Entwicklungen hoffe...

Fazit: 3.5 Sterne

© Aleshanee
Weltenwanderer

Die Chroniken von Waldsee

1 - Dämonenblut
2 - Nachtfeuer
3 - Perlmond

Nachfolgebände

4 - Nauraka - Volk der Tiefe
5 - Fyrgar - Volk des Feuers
6 - Hatar Stygan - Der Dunkle Hass

Kommentieren0
10
Teilen
Kruschis avatar

Rezension zu "Die Chroniken von Waldsee / Nachtfeuer" von Uschi Zietsch

Unerwartet gut
Kruschivor 10 Monaten

Ich hatte von der Reihe erstmal nicht viel erwartet, da High Fantasy auch nicht immer so 100%ig meins ist.
Beim ersten Band dachte ich mir noch "Ok guter Ansatz, aber ziemlich viele kleinere Spannungskurven ohne großes Highlight."
Der Zweite fing zuerst auch so an, jedoch schon flüssiger zu lesen als der Erste.
Ab der Hälfte ungefähr, hab ich mich schon schwer getan das Buch wieder weg zu legen, da man manche Dinge dann einfach wissen wollte. Es kommt zu vielen Offenbarungen. Wer ist Nachtfeuer, der Vater von Rowarn. Wer ist Angmor wirklich? Ist Graum wirklich nur ein gewöhnlicher Schattenluchs?
Da gab es immer wieder Passagen, wo mir der Mund offen stehen blieb, weil man damit einfach nicht gerechnet hatte.
Und als auf die letzten Seiten auch noch die Identität von Femris aufgedeckt wurde und das Ende so offen blieb, war klar dass ich den dritten Band definitiv lesen muss!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Uschi Zietsch wurde am 03. August 1961 in München (Deutschland) geboren.

Uschi Zietsch im Netz:

Community-Statistik

in 248 Bibliotheken

auf 43 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks