Uta-Maria Heim Engelchens Ende

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(0)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Engelchens Ende“ von Uta-Maria Heim

Saskia, ein achtjähriges Mädchen, ist in Hamburg ermordet worden, brutal entstellte der Mörder ihr Gesicht bis zur Unkenntlichkeit. Was steckt hinter dieser grausamen Tat? Ist es von Belang für die Ermittlungen, dass die Kleine recht erfolgreich als Kindermodel arbeitete? Hauptkommissar Gellberg braucht Unterstützung und bittet die Psychologin Frau Dr. Haupt um ein Täterprofil. (Quelle:'Flexibler Einband')

Also ich weiß nicht so Recht was ich davon halten soll, alles ist irgendwie verwirren gewesen, "Engelchens Ende" war gut geschrieben, aber was mit den wahren Täter ist, hat man fast bis zum Ende nicht raus gekriegt....

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Engelchens Ende" von Uta-Maria Heim

    Engelchens Ende
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. October 2012 um 21:40

    Also ich weiß nicht so Recht was ich davon halten soll. Alles ist iverwirren gewesen. "Engelchens Ende" war gut geschrieben, aber was mit den wahren Täter ist, hat man fast bis zum Ende nicht raus gekriegt.

  • Rezension zu "Engelchens Ende" von Uta-Maria Heim

    Engelchens Ende
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    25. August 2011 um 17:15

    Am Elbstrand in Hamburg wird die Leiche eines kleinen Mädchens gefunden. Das Kind wurde gefoltert und stranguliert. Die Polizei steht vor einem Rätsel, denn es lassen sich keinerlei verwertbare Hinweise auf den Täter finden. Die Psychologin Angelika Haupt wird um Mithilfe gebeten; sie soll ein Täterprofil erstellen. Ganz langsam kommt sie so dem Täter immer näher… * Meine Meinung * Der Roman hat kaum mehr als 200 Seiten und läßt sich somit recht zügig lesen. Die Geschichte ist durchaus spannend, und doch hat mir beim Lesen das gewisse Etwas gefehlt. Irgendwie blieben mir die Figuren fremd, hatten nicht die gewünschte Tiefe. Auch der Schreibstil ist nicht ganz nach meinem Geschmack. Das Buch läßt sich zwar flüssig lesen, aber die Erzählung wirkt irgendwie steif und ohne Leben. Die Grundidee zu dem Buch ist aber gut, und letztendlich hatte ich auch nie Langeweile beim Lesen. Somit bekommt der Roman von mir drei von fünf Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "Engelchens Ende" von Uta-Maria Heim

    Engelchens Ende
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    03. December 2009 um 11:25

    Ein grausiger Fund: aus der Elbe wird die Leiche eines achtjährigen Mädchens gefischt. Die Polizei kommt mit ihren Ermittlungen nicht so recht voran und beauftragt die Psychologin Dr. Angelika Haupt, ein Täterprofil zu erstellen. Ihre Nachfragen ziehen sie unmittelbar in eine Familientragödie. Sie erfährt erschütternde Dinge von Kindesmißbrauch, Eifersucht und schließlich tödlichem Haß. Ein Psychothriller: mit Mut und sehr viel Einfühlungsvermögen hat sich die Autorin an dieses viel diskutierte und hochaktuelle Thema gewagt. Klasse.

    Mehr