Utako Yukihiro , Zenko Musashino Mimic Royal Princess 1

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mimic Royal Princess 1“ von Utako Yukihiro

Es war einmal vor langer Zeit… … in einem Königinnenreich, in dem Frauen geehrt und Männer verachtet werden. Dort lebt der Waisenjunge Albert in einem armen Fischerdorf, bis er eines Tages in der Stadt von Sklavenhändlern entführt und an einen Adeligen verkauft wird. Nachdem er in eine Villa gebracht, gewaschen und herausgeputzt wurde, sieht er sich unerwartet der Thronfolgerin des Landes gegenüber, der er wie aus dem Gesicht geschnitten ist!!

Echt schön gemacht - So witzig und gleichzeitig herzerweichend! Noch dazu herzzerbrechend...

— FairyOfBooks

Sehr interessanter und lustiger Manga, kann man auf jeden Fall lesen!

— Yoyomaus

Stöbern in Comic

Touch my Jackass

Grrrrr 😉

EnysBooks

Sherlock 2

Interessant zusammengeführte Stränge

Niccitrallafitti

Zwei Espresso

Kurzweilige Geschichte über DAS Lebenselexier schlechthin.. ^^

Vanii

Say "I love you"! 01

Mein erster Manga nach langer Zeit, erstanden auf der Buchmesse. Ich bin sehr begeistert und habe mir bereits Teil 2 bestellt. Lesen!

Linaschreibt

Hilda und der Steinwald

Auch der 5. Band von Hilda kann mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. :)

Vanii

Hiyokoi 14

Passender Abschluss einer zuckersüßen Reihe! Ich freue mich auf weiteres von Yukimaru-San!

Yuria

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mimic Royal Princess (1) von Utako Yukihiro

    Mimic Royal Princess 1

    FairyOfBooks

    12. March 2016 um 13:33

    Ja, heute stelle ich mal einen Manga vor, den ich gelesen und irgendwie auch geliebt habe, auch wenn für mich noch Luft nach oben bleibt, was die Story betrifft. Das Cover sieht aber ja schon mal sehr gut aus. Es verspricht wohl eigentlich Action und Spannung (Dadürch, dass schließlich dem Schwarzhaarigen ein Messer an die Kehle gehalten wird.), dem ist jedoch nicht ganz so, was diesem Manga aber keinen Abbruch tut. Denn er überzeugt eindeutig durch den Witz, der durchaus vorhanden ist, beispielsweise durch den Lehrer und Berater Guy, der irgendwie aber ebenso etwas interessantes in sich trägt, auch wenn ich nicht sagen kann, was es ist, dass mich so an ihm fasziniert. (Gut, vielleicht könnte ich es doch? xD) So, jetzt kommen wir aber zum Inhalt: Es war einmal vor langer Zeit in einem Königinnenreich, in dem Frauen geehrt und Männer verachtet werden. Dort lebt der Waisenjunge Albert in einem armen Fischerdorf, bis er eines Tages in der Stadt von Sklavenhändlern entführt und an einen Adeligen verkauft wird. Nachdem er in eine Villa gebracht, gewaschen und herausgeputzt wurde, sieht er sich unerwartet der Thronfolgerin des Landes gegenüber, der er wie aus dem Gesicht geschnitten ist! Diese Thronfolgerin ist Madame Alexia, doch Albert wird vorerst nicht alleine bei ihr. Sein Freund Theodor wird ebenfalls von Alexia gekauft, weil sie Albert sonst nicht begleitet hätte. Theodor jedoch verschwindet schnell wieder, weil Albert ihn beschützen wollte und um in die Welt zu ziehen. Dadurch lernen sich Albert und Alexia näher kennen und Albert muss für sie auch eine Aufgabe erledigen, bis sie zur Königin gekrönt werden würde, womit ihr Lehrer Guy nicht ganz einverstanden ist, denn er ahnt etwas, was Alberts Ähnlichkeit mit Alexia angeht. Was es damit auf sich hat, werdet ihr aber erst am Ende dieses Mangas erfahren, daher verrate ich euch das natürlich nicht. Und auch nicht den Komplott, der bei Alexias Krönung veranlasst wird und der Albert zu einer Entscheidung bringt, die er sich selbst bestimmt nicht vorgestellt hätte zu treffen. Womit wir bereits am Ende des ersten Bandes angekommen wären, denn zum Schluss kommt nur noch ein Zeitsprung, in dem wir auch Theodor wiedersehen. Was die Charaktere angeht, so haben sie mir alle eigentlich recht gut gefallen, besonders Guy hat für mich den bestimmten Humor mit reingebracht, den ein Manga letztlich immer hat. Aber auch Alexia und die Beziehung zu ihrer Mutter fande ich sehr interessant. Albert war für mich mehr wie ein typischer Held eines Mangas, weshalb er mich noch nicht ganz von sich überzeugen konnte. Ich werde mal sehen, was mit ihm noch in Band 2 und 3 passieren wird. ;) Fakt ist, dass ich dem Manga mit diesen weiteren zwei Bänden auf jeden Fall noch seine Chance lassen möchte. ^-^ Die Bewertung finde ich bei Mangas ja immer schwierig, aber ich habe dem ersten Band jetzt mal 4 Sterne gegeben, was ja trotzdem sehr gut ist, nicht? =)

    Mehr
  • Sehr interessanter und lustiger Manga, kann man auf jeden Fall lesen!

    Mimic Royal Princess 1

    Yoyomaus

    26. October 2015 um 09:20

    In einem Königreich, in dem die Frauen das Sagen haben und Männer lediglich als Sklaven gehalten werden, wächst der junge Albert mit seinem Freund Theodore als Waisenkind in einem armen Fischerdorf auf. Als er eines Tages gegen den Rat seiner Ziehmutter allein mit Theodore in die Stadt geht, werden sie dort von Sklavenhändlern aufgegriffen und zum Verkauf angeboten. Schnell werden sie gekauft und landen im Haushalt von Prinzessin Alexia. Doch diese will Alfred nicht als Sklaven, sondern als Doppelgänger, denn er sieht ihr sehr ähnlich. Alexia lebt gefährlich, denn sie ist die einzige Erbin des Thron und man trachtet ihr nach dem Leben. Für Alfred beginnt eine turbulente Zeit zwischen Mädchenkleidern und Mordversuchen. Als ich den Manga gelesen habe, war ich zu Beginn skeptisch, ob das mein Genre wird, aber ich muss jetzt sagen, es gefällt mir sehr gut. Es war spannend, hatte Witz, aber auch ernste Themen. Einzig der Punkt, dass der Mann in dieser Geschichte rein gar nichts wert ist, finde ich etwas übertrieben. Da es sich aber um einen Fantasymanga handelt, akzeptiere ich diese künstlerische Freiheit. Lustig ist auch, dass der Diener Guy selbst auch nicht davor zurück schreckt sich Frauenkleider anzuziehen, um seine Herrin in die Stadt zu begleiten. Verwirrend war jedoch, wer denn nun die Prinzessin und wer Alfred. Die Zeichnungen sind liebevoll gestaltet und sind ein Augenschmaus für jeden Mangaliebhaber. Der Autor hat sich hier richtig viel Mühe gegeben. Sehr schön.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks