Ute Borngräber

 3.5 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von Es ist Gottes Wille, Die letzten Erinnerungen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ute Borngräber

Ute BorngräberEs ist Gottes Wille
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Es ist Gottes Wille
Es ist Gottes Wille
 (12)
Erschienen am 17.05.2018
Ute BorngräberDie letzten Erinnerungen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die letzten Erinnerungen
Die letzten Erinnerungen
 (1)
Erschienen am 25.06.2013
Ute BorngräberDeutsche Volksvertreter ohne Bürger
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Deutsche Volksvertreter ohne Bürger
Deutsche Volksvertreter ohne Bürger
 (0)
Erschienen am 01.02.2018
Ute BorngräberAlter in Gerontologie und Philosophie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alter in Gerontologie und Philosophie

Neue Rezensionen zu Ute Borngräber

Neu
Ladybella911s avatar

Rezension zu "Es ist Gottes Wille" von Ute Borngräber

Machtmißbrauch Gier und Korruption - Ist dies Gottes Wille ?
Ladybella911vor 12 Tagen

Zum Inhalt:
Im spanischen Toledo versetzen drei Tote innerhalb von 72 Stunden die Einwohner in Angst und Schrecken. Was haben die Opfer, ein jüdischer Diplomat, ein katholischer Pater und ein Marokkaner, gemein? In dieser Stadt, die während des Mittelalters zu den Regionen zählte, in denen für Christen, Juden und Muslime ein gemeinsames Nebeneinander möglich war. Trotz vielen Verdächtigen, Verdächtigungen und Motiven bleibt die Faktenlage dürftig. Wird Inspektor Josè Martin trotzdem gemeinsam mit seiner deutschen Kollegin Franka Rothe vom BKA den Sumpf in der klerikalen Welt trockenlegen?

Diesen Roman als Krimi zu bezeichnen ist meiner Meinung nach irreführend. Sicher, es gibt drrei Morde, und ein Ermittlerduo, welches mir durch seine Handlungen relativ unsympathisch war, aber ich bin sicher, dass es solche Beziehungen auch in Wirklichkeit gibt.
Toledo, eine Perle unter Spaniens Städten, wird auch Stadt der Religionen genannt. Und hauptsächlich geht es darum, in der Vergangenheit wie auch in der Gegenwart, die Gier der Menschen nach Macht und Besitz zu befriedigen.
Dazu sind alle Mittel recht. Gerade und auch die der Kirche und des Klerus, der Politiker und der Beamten.
Ich halte es für ein bewusstes Stilmittel der Autorin, die Charaktere der einzelnen Handelnden extrem zu überzeichnen, um ihre Taten und die Konsequenzen daraus in aller Deutlichkeit darzustellen.
Der Roman ist, was die historischen Fakten angeht, gut recherchiert, man bekommt einen guten Einblick in das Geschehen.
Der Schreibstil lässt sich, einmal daran gewöhnt, auch sehr gut lesen er ist teilweise aber auch recht sachlich, wobei mir andererseits manche Gegebenheiten etwas zu detailverliebt beschrieben sind.

Die Thematik, Kirche und Staat und deren Machtmißbrauch und Manipulation war und bleibt immer aktuell.

Kommentieren0
29
Teilen
Ladybella911s avatar

Rezension zu "Es ist Gottes Wille" von Ute Borngräber

Machtmißbrauch und Korruption - Ist dies Gottes Wille?
Ladybella911vor 12 Tagen

Zum Inhalt:

Im spanischen Toledo versetzen drei Tote innerhalb von 72 Stunden die Einwohner in Angst und Schrecken. Was haben die Opfer, ein jüdischer Diplomat, ein katholischer Pater und ein Marokkaner, gemein? In dieser Stadt, die während des Mittelalters zu den Regionen zählte, in denen für Christen, Juden und Muslime ein gemeinsames Nebeneinander möglich war. Trotz vielen Verdächtigen, Verdächtigungen und Motiven bleibt die Faktenlage dürftig. Wird Inspektor Josè Martin trotzdem gemeinsam mit seiner deutschen Kollegin Franka Rothe vom BKA den Sumpf in der klerikalen Welt trockenlegen?


Diesen Roman als Krimi zu bezeichnen ist meiner Meinung nach etwas irreführend. Sicher, es gibt drei Morde, und ein Ermittlerduo, welches mir durch seine Handlungen relativ unsympathisch war, aber ich bin sicher, dass es solche Beziehungen auch in Wirklichkeit gibt.
Toledo, eine Perle unter Spaniens Städten, wird auch Stadt der Religionen genannt. Und hauptsächlich geht es darum, in der Vergangenheit wie auch in der Gegenwart, die Gier der Menschen nach Macht und Besitz zu befriedigen.
Dazu sind alle Mittel recht. Gerade und auch die der Kirche und des Klerus, der Politiker und der Beamten.
Ich halte es für ein bewusstes Stilmittel der Autorin, die Charaktere der einzelnen Handelnden extrem zu überzeichnen, um ihre Taten und die Konsequenzen daraus in aller Deutlichkeit darzustellen.

Der Roman ist, was die historischen Fakten angeht, gut recherchiert, man bekommt einen guten Einblick in das Geschehen. Der Schreibstil lässt sich, einmal daran gewöhnt, auch sehr gut lesen er ist teilweise aber auch recht sachlich, wobei mir andererseits manche Gegebenheiten etwas zu detailverliebt beschrieben sind.

Die Thematik, Kirche und Staat und deren Machtmißbrauch und Manipulation war und bleibt immer aktuell.


Kommentieren0
19
Teilen
dreamlady66s avatar

Rezension zu "Es ist Gottes Wille" von Ute Borngräber

Toledo, ein Ort des Schreckens
dreamlady66vor 4 Monaten

(Inhalt, übernommen)
Im spanischen Toledo versetzen drei Tote innerhalb von 72 Stunden die Einwohner in Angst und Schrecken. Was haben die Opfer, ein jüdischer Diplomat, ein katholischer Pater und ein Marokkaner, gemein? In dieser Stadt, die während des Mittelalters zu den Regionen zählte, in denen für Christen, Juden und Muslime ein gemeinsames Nebeneinander möglich war. Trotz vielen Verdächtigen, Verdächtigungen und Motiven bleibt die Faktenlage dürftig. Wird Inspektor Josè Martin trotzdem gemeinsam mit seiner deutschen Kollegin Franka Rothe vom BKA den Sumpf in der klerikalen Welt trockenlegen?

Zur Autorin:
Ute Borngräber verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Berlin.
Sie studierte an der FU-Berlin. Als promovierte Philosophin mit den Schwerpunkten Psychologie und Soziologie interessiert sie sich für die Abgründe menschlichen Handelns sowie für ihre religiösen, moralischen Grundsätze. Während ihrer Dozententätigkeit schrieb sie "Alter in Gerontologie und Philosophie" sowie "Sozialarbeit und Ethik. Im Jahre 2013 erschien ihre erste Romanerzählung, die den Titel "Die letzten Erinnerungen" trägt.

Schreibstil/Fazit:
DANKE an die edition oberkassel für diese besondere Rezesionsexemplar, ich freute mich.
Der Schreibstil der mir bislang noch unbekannten Autorin ist flüssig und sachlich dargestellt. Die Hauptperson José Martin erzählt aus seiner Perspektive, auch aus seinem Leben.
Die drei Toten gehören verschiedenen Religionen an. Sie müssen Verbindung zueinander gehabt haben, weil  sie alle auf die gleiche Weise ermordet wurden.
Zunächst verläuft alles undurchsichtig, ein rätselhafter Kriminalfall, der dem Leser viel historische Fakten, Macht und Machtmißbrauch vermittelt.
Das Buch ist definitiv spannend, ab nach Spanien, ole!

Kommentare: 1
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Usbekas avatar
Hallo Allerseits,
als Neuling lade  ich zu einer Leserunde meines 1. Kriminalromans ein.

"Es ist Gottes Wille"
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks