Ute Dombrowski

 3,2 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor*in von Frag mal nach Liebe, Unfassbar traurig und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ute Dombrowski

Ich wollte immer Krimis schreiben, weil ich diese so gerne lese, aber über eine Seite bin ich nie hinaus gekommen. Dann kam ein schwieriger Lebensabschnitt und die meiste Zeit verbrachte ich am Schreibtisch. Dort habe ich angefangen mein erstes Buch auf Papier zu bringen. Es hat mich wieder zurück ins Leben gebracht. Jetzt schreibe ich Liebesromane und Thriller, je nach Stimmung: Geht es mir gut, wird geküsst, geht es mir schlecht, wird gemordet. Ich bin Lehrerin, Mutter, Freundin. Ich habe in Potsdam studiert und bin 2001 nach Rheinland-Pfalz gezogen. Die Arbeit macht mir Spaß, mein Sohn ist erwachsen und geht seinen Weg, meine Freunde und Familie sind da, wenn ich sie brauche und stehen hinter mir. Das Schreiben ist jetzt liebstes Hobby geworden, denn es macht mich glücklich.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Geheimnisse in Nastätten (ISBN: 9783756547791)

Geheimnisse in Nastätten

Neu erschienen am 13.11.2022 als Taschenbuch bei epubli.

Alle Bücher von Ute Dombrowski

Cover des Buches Frag mal nach Liebe (ISBN: 9783741899706)

Frag mal nach Liebe

 (3)
Erschienen am 11.03.2017
Cover des Buches Unfassbar traurig (ISBN: 9783746746487)

Unfassbar traurig

 (1)
Erschienen am 28.07.2018
Cover des Buches Tabu Wenn Liebe nicht sein darf (ISBN: 9783745054835)

Tabu Wenn Liebe nicht sein darf

 (1)
Erschienen am 06.06.2017
Cover des Buches Bis die Gerechtigkeit dich holt (ISBN: 9783745096828)

Bis die Gerechtigkeit dich holt

 (0)
Erschienen am 16.05.2017

Neue Rezensionen zu Ute Dombrowski

Cover des Buches Unfassbar traurig (ISBN: 9783746746487)
Bluesky_13s avatar

Rezension zu "Unfassbar traurig" von Ute Dombrowski

Ich konnte das Buch nicht weglegen
Bluesky_13vor 10 Monaten

MEINE MEINUNG

Dieses Buch ist super spannend und aufregend, denn man liest von einer Toten, die einen alten Fall wieder aufleben lässt.

Ferdinand bekommt diesen Fall und bei den alten Fall stößt er auf den Namen von Bianca Verskoff. Sie ist nach dem Tod von ihrem geliebten Mann ins Archiv gegangen und hat niemals mehr das Präsidium betreten.

Ferdinand schafft es aber dann, Bianca mit ins Boot zu holen und er will diesen Fall mit ihre gemeinsam lösen.


Das alles ist so spannend, so aufregend und man fiebert hier regelrecht mit. Man liest immer wieder von der Täterin, von den Opfern und doch weiß man nicht, wer es ist.

Die gesamten Ermittlungen sind dann so aufgebaut, das man mit rätselt, was hier genau passiert und warum.


Ich vergebe hier gerne die vollen 5 Sterne, da ich dieses Buch tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen haben, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Die Spannung war so enorm hoch für mich, das ich alles wissen wollte. 

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Frag mal nach Liebe (ISBN: 9783741846571)
abschuetzes avatar

Rezension zu "Frag mal nach Liebe" von Ute Dombrowski

Im Wein liegt die Wahrheit
abschuetzevor 6 Jahren

... man muss nur danach suchen.
Helena sucht und fragt. Ist ja schließlich ihr Beruf. Reporterin bei einem renomierten Magazin, für welches sie ein Portrait über einen Winzer schreiben soll.

Was und wie und warum, das könnt ihr im Buch lesen.

Die Autorin führt uns in den Rheingau und beschreibt wunderschön das Weingut, die Weinberge und die Umgebung. Der Leser taucht mit ihr in das Leben eines Winzers und die Gewinnung des Weins ein. Nicht so ganz nebenbei wird eine Liebesgeschichte erzählt, die Höhen und Tiefen zu bieten hat.

Mein Fazit:

Ich fand dei Story selbst wunderschön. Nur in der Umsetzung wäre mehr drin gewesen. Mir persönlich fehlte der gewisse Kick. Ich fühlte mich nicht mitgenommen. Es las sich wie eine nüchterne Abhandlung. Auch wenn die Autorin den Protagonisten Emontionen einzuhauchen versuchte, ich konnte sie nicht fühlen. Letztendlich lag es wohl auch daran, dass Gespräche der Personen nicht nahtlos in die Erzählung einflossen, sondern stets akribisch darauf hingewiesen wurde (begannen ständig mit: sprach, sagte, fragte). Oder aber es lag an der sprunghaften Schilderung (Wechsel des Geschehen ohne Überleitung), die das Lesen immer mal ins Stocken bringt.
Schade eigentlich. Über die wenigen Fehler liest man einfach mal so hinweg, aber am Stil sollte noch gefeilt werden. Dann brauchte man die Story auch nicht zu strecken, indem man die Seiten des Buches nur zu zwei Dritteln ausnutzt.
Wem es nur um den Inhalt der Story geht ... für den ist das Buch auf jeden Fall lesenswert.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Frag mal nach Liebe (ISBN: 9783741846571)
Buecherheikes avatar

Rezension zu "Frag mal nach Liebe" von Ute Dombrowski

Schöne Geschichte, aber unfähiges Lektorat ...
Buecherheikevor 6 Jahren


Nr 152/2016

Frag mal nach Liebe von Ute Dombrowski 

Das Buch hat mich sehr gespalten zurück gelassen. Die Geschichte war interessant, obwohl für mich einige Fragen unbeantwortet gelassen wurden. Ich hätte mir eine Aufklärung, ein warum gewünscht. 

Mich hat die Erzählweise der Autorin von der Geschichte abgelenkt. Es ließ sich nicht flüssig lesen. Die Sätze fingen mir zu oft mit "er/sie ging", "er/sie macht" an. Stellenweise hatte ich das Gefühl keiner Geschichte, sondern einer Aufzählung zu folgen. Was nicht an der Geschichte selbst, sondern am Schreibstil lag. 

Die Aufteilung des Buches, breiter Rand und großer Zeilenabstand, gaben mir das Gefühl, schnell zu lesen. Ich finde aber, es hat den Beigeschmack des Streckens. Das Buch erscheint dicker. Es ist mit 420 Seiten ausgewiesen, wäre aber beim üblichen Druck nicht so dick. 

Auf Amazon ist es als Ebook mit 2,99 und als Print mit 12,99 ausgewiesen. Ich würde mich ärgern, wenn ich das Print kaufen und diese Aufteilung sehen würde.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks