Ute Haese

 4.7 Sterne bei 165 Bewertungen
Autor von Makrelenblues, Heringshappen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ute Haese (©)

Lebenslauf von Ute Haese

Ute Haese, geboren 1958, promovierte Politologin und Historikerin, war zunächst als Wissenschaftlerin tätig. Neben Fachveröffentlichungen verfasste sie zahlreiche journalistische Kommentare zu politischen und sozialen Themen sowie mehrere Sachbücher. Seit 1998 ist sie freie Autorin und widmet sich inzwischen ausschließlich der Belletristik im Krimi- und Satirebereich, hat sich mittlerweile auch der Fotografie zugewendet. Wie ihre Privatermittlerin Hanna Hemlokk, die bisher sechs Fälle gelöst hat, lebt sie, allerdings mit Ehemann, in der Nähe von Kiel und schreibt ebenfalls als „Tränenfee“ unter mehreren Pseudonymen auch noch sogenannte abgeschlossene Liebesromane für diverse Frauenzeitschriften. In einer zweiten Krimireihe bekämpft Kriminaloberkommissarin Victoria Boll im fiktiven Döhlin an der Diller das Verbrechen. Gedacht und gedichtet wird direkt hinterm Deich am Schönberger Strand. Ute Haese ist Mitglied bei den "Mörderischen Schwestern – Vereinigung deutschsprachiger KrimiAutorinnen", und im "SYNDIKAT, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur".

Neue Bücher

Makrelenblues

 (22)
Neu erschienen am 12.03.2020 als Taschenbuch bei Emons Verlag. Es ist der 9. Band der Reihe "Hanna Hemlokk".

Alle Bücher von Ute Haese

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Makrelenblues9783740807900

Makrelenblues

 (22)
Erschienen am 12.03.2020
Cover des Buches Heringshappen9783740804213

Heringshappen

 (19)
Erschienen am 20.09.2018
Cover des Buches Grätenschlank9783954513741

Grätenschlank

 (19)
Erschienen am 20.08.2014
Cover des Buches Fisch und fertig9783954515691

Fisch und fertig

 (17)
Erschienen am 18.06.2015
Cover des Buches Buttgeflüster9783740801816

Buttgeflüster

 (17)
Erschienen am 27.07.2017
Cover des Buches Den Letzten beißt der Dorsch9783954519729

Den Letzten beißt der Dorsch

 (15)
Erschienen am 22.09.2016
Cover des Buches Die Soßenhobel-Mafia9789963525492

Die Soßenhobel-Mafia

 (15)
Erschienen am 24.10.2014
Cover des Buches Die Enkelmacher9789963520244

Die Enkelmacher

 (12)
Erschienen am 20.12.2013

Interview mit Ute Haese

Neue Rezensionen zu Ute Haese

Neu

Rezension zu "Makrelenblues" von Ute Haese

Ein Regio-Krimi mit Charme und Spannung...#9 bereits für Hanna H.!
dreamlady66vor 12 Tagen

(Inhalt, übernommen)
In einem luxuriösen Seniorenwohnpark an der Ostsee geht der Tod um. Scheinbar wahllos rafft er Rentnerin um Rentner dahin. Ist das wirklich nur der natürliche Lauf der Dinge – oder hilft da jemand nach? Hanna Hemlokks Spürnase juckt. Kaum zu glauben, welche geballte kriminelle Energie diese
Senioren zwischen Taubenzüchterverein und Häkelclub entfalten. Hanna, selbst ernanntes »Private Eye«, riskiert Leib und Leben, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Zur (genialen) Autorin:
Ute Haese, geboren 1958, promovierte Politologin und Historikerin, war zunächst als Wissenschaftlerin tätig.
Neben Fachveröffentlichungen verfasste sie zahlreiche journalistische Kommentare zu politischen und sozialen Themen sowie mehrere Sachbücher.
Seit 1998 ist sie freie Autorin und widmet sich inzwischen ausschließlich der Belletristik im Krimi- und Satirebereich, hat sich mittlerweile auch der Fotografie zugewendet.
Wie ihre Privatermittlerin Hanna Hemlokk, die bisher sechs Fälle gelöst hat, lebt sie, allerdings mit Ehemann, in der Nähe von Kiel und schreibt ebenfalls als „Tränenfee“ unter mehreren Pseudonymen auch noch sogenannte abgeschlossene Liebesromane für diverse Frauenzeitschriften.
In einer zweiten Krimireihe bekämpft Kriminaloberkommissarin Victoria Boll im fiktiven Döhlin an der Diller das Verbrechen. Gedacht und gedichtet wird direkt hinterm Deich am Schönberger Strand.
Ute Haese ist Mitglied bei den "Mörderischen Schwestern – Vereinigung deutschsprachiger KrimiAutorinnen", und im "SYNDIKAT, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur".

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Dieser Küsten-Krimi spielt im hohen Norden Deutschlands, nämlich an der Ostsee.
Dort entwickelt mal wieder Hanna Hemlokks Spürsinn kriminelle Energie, sie will dem Geheimnis auf die Spur kommen...

Die mir bereits bestens bekannte und sehr geschätzte Autorin Ute Haese beschreibt die Protagonisten sympathisch und authentisch, ganz besonders natürlich Hanna :)
Wie sie als Privatperson namens "Private Eye" recherchiert, da sie sich unkonventionell bewegen kann. Aber, ihr Freund Harry warnt, dass diese Arbeit nicht ganz ungefährlich ist, zB. Thema falsche Fährten etc.

Ute Haese hat auch schöne Landschaftsbeschreibungen mit einfliessen lassen. Ihr angenehmer Erzählstil mit gewissem Humor entwickelt die Geschichte zu einem spannenden Fall...

Alles in allem hatte ich mit Hannas aktuellem Plot, Nr. 9 bereits *staun* sehr angenehme, ebenso spannende Lesestunden der Extraklasse, danke dafür.

Gerne gebe ich eine Leseempfehlung weiter, die ich uneingeschränkt mit 5* bewerte - überzeugt Euch gerne als Küstenkinder oder solche, die es noch werden wollen, selbst...



Kommentare: 2
4
Teilen

Rezension zu "Makrelenblues" von Ute Haese

Wieder ein genialer Ute Haese Krimi !!!
Wildponyvor 16 Tagen

Makrelenblues - Ute Haese

Kurzbeschreibung:

Hanna Hemlokk geht aufs Ganze

In einem luxuriösen Seniorenwohnpark an der Ostsee geht der Tod um. Scheinbar wahllos rafft er Rentnerin um Rentner dahin. Ist das wirklich nur der natürliche Lauf der Dinge – oder hilft da jemand nach? Hanna Hemlokks Spürnase juckt. Kaum zu glauben, welche geballte kriminelle Energie diese
Senioren zwischen Taubenzüchterverein und Häkelclub entfalten. Hanna, selbst ernanntes »Private Eye«, riskiert Leib und Leben, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Mein Leseeindruck:

Wow... wieder der geniale Hanna Hemlokk Krimi.

Man merkt wie süchtig man nach den Krimis von Ute Haese wird, die mich schon mit 5 weiteren Hanna Hemlokk Fällen mehr als begeistern konnte. 

Diese Protagonistin muss man einfach lieben.... 

Auch an diesen Fall geht Hanna wieder mit Herz und Verstand und auch mit Hilfe ihres Freundes Harry, der u.a. auch versucht, die Barschel-Affäre aufzuklären. Daher wird angesichts dieses tollen Teams jeder Fall schon zu einem Highlight.

Man merkt auch genau, wieviel Herzblut die Autorin Ute Haese in ihre Protagonisten steckt und wie sie dadurch lebendig und authentisch wirken. Ich habe beim lesen sehr oft das Gefühl, das sie zu privaten Freunden geworden sind. Und das kann man wahrhaft nicht von jedem Buch sagen.

Und so hatte ich das Gefühl direkt zwischen Hanna und den Senioren in der Seniorenresidenz zu stehen und alles hautnah mir zu erleben.

Es gab wieder genug unvorhersehbare Ereignisse, und dass die Hanna Hemlokk Krimis auch eine Menge Humor enthalten, macht diese Krimis zu etwas ganz Besonderem.

Mit einem spannenden Finale ging dann leider auch dieser tolle Krimi wieder zu Ende und ich kann nur immer sagen: Bitte bitte mehr von Hanna!

Ich finde es so schade, das der Verlag die ersten Bände von Hanna Hemlokk, die leider in einem anderen Verlag erschienen und vergriffen sind, nicht mehr neu auflegt. Ich wäre überglücklich darüber ♥

Fazit:

Wieder eine geniale Fortsetzung mit Hanna und ich kann nicht genug davon bekommen!

Super gerne vergebe ich daher wieder 5 mehr als verdiente Sterne. Eigentlich sollten es viel mehr sein die man vergeben kann!

Meine ganz dicke Leseempfehlung kommt noch dazu und die Vorfreude auf einen neuen Hemlokk-Krimi!

*****

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Makrelenblues" von Ute Haese

Ein neuer Fall für Hanna, dem sympathischen Private Eye
Maddinliestvor 21 Tagen

Eigentlich ist es ja gar nicht so verwunderlich, wenn in einem Seniorenheim ein Bewohner stirbt, aber die alarmierende Todeszahl beim luxuriösen Senioren-Wohnpark ruft Hanna Hemlokk auf den Plan. Stets auf der Suche nach ungelösten Fälle beginnt sie im Auftrag ihrer Freundin mit den Recherchen. Schnell stößt sie dabei auf einige verdächtige Personen, die durchaus ein Motiv haben könnten, den Senioren beim Sterben nachgeholfen zu haben. Gibt es einen Todesengel an der Ostsee-Küste? Hanna geht der Sache auf den Grund und gerät dabei mal wieder selber in Gefahr...

"Makrelenblues" ist mittlerweile der neunte Band um die engagierte und äußerst liebenswerte Privatdetektivin Hanna Hemlokk. Die vorherigen Fälle konnten mich schon überzeugen, so dass ich mit viel Vorfreude und hohen Erwartungen in den neuen Band gestartet bin. Wie gewohnt gelingt der Autorin Ute Haese auch in "Makrelenblues" ein gut abgestimmter Mix aus  Spannung, Humor und gesundem Lokalkolorit. Sie erzählt die Geschichte in einem erfrischend spritzigen Schreibstil, den sie gerne mit einer guten Dosis lokalem Dialekt ausschmückt, was den Unterhaltungswert aus meiner Sicht deutlich steigert. Es herrscht so, trotz einiger Todesfälle stets eine lockere Atmosphäre, in der es aber auch an Spannung nicht fehlt. Gekonnt baut Ute Haese mit den rätselhaften Todesfällen in Senioren-Wohnpark den Spannungsbogen auf und gibt dem Leser im Verlauf der Ermittlungen immer wieder die Möglichkeit, eigene Überlegungen bezüglich des Täters und der Tathintergründe anzustellen. Ein nachvollziehbares und spannendes Finale rundet den Regionalkrimi für mich gelungen ab.

Insgesamt ist "Makrelenblues" eine für mich gelungene Fortsetzung einer tollen Krimireihe, die auch nach dem neunten Band noch lange nicht zu Ende erzählt scheint und mit einem hohen Unterhaltungswert daher-kommt. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Makrelenbluesundefined

"Makrelenblues" - der Titel passt irgendwie zum virengeprägten allgemeinen Frühjahrsblues-Gefühl. Aber andererseits kann ein goldfrischer Hanna-Hemlokk-Roman die Stimmung vielleicht ein wenig heben. Und deshalb lade ich euch ganz herzlich zu dieser Leserunde ein. Sie wird hoffentlich wieder genauso fein wie alle vorangegangenen. Ich bin jedenfalls wie gewohnt bereit, alle Fragen zu beantworten.

So, nun noch mal ein direktes norddeutsches Moin in die zukünftige Runde!

Wer schon an einer der vorangegangenen teilgenommen hat - und da gab's ja eine Reihe von treuen Stammgästen - weiß, wie das Ganze abläuft: Ich bin die ganze Zeit dabei, und man kann mir jede Frage stellen. Und beantworten werde ich sie auch 😉 ! 

Diejenigen, die mich und Hanna noch nicht kennen, finden mehr über mich und meine Bücher auf der Homepage, wo es auch eine Leseprobe zu "Makrelenblues" gibt.

Tja, nun kann's eigentlich auch schon losgehen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen, wünsche euch viel Glück beim Hupf in den Lostopf für eines der 20 Print-Exemplare (Ebooks stellt der Emons Verlag nicht zur Verfügung), und

Hoffentlich bis bald in virenfreier Verfassung

Ute Haese

635 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ute_Haesevor 10 Tagen

Aber immer! Die nächste Gemeinderatssitzung ist meine!  ;-)

Cover des Buches Heringshappenundefined
Nee aber auch, wie die Zeit vergeht! Vor einem Jahr hat hier noch der „Butt“ geflüstert, und jetzt ist es schon wieder so weit: Der „Heringshappen“ lockt hoffentlich genauso wie die vorangegangenen Fischgerichte.

Mit anderen Worten: Ich lade hiermit ganz herzlich zu einer neuen Leserunde ein.

Hanna Hemlokk, nach wie vor im Hauptberuf als „Tränenfee“ Verfasserin von Liebesroman-Schnulzen, im Herzen jedoch selbsternannte Privatdetektivin, hat auch in ihrem achten Fall einiges zu bieten. Darum geht‘s diesmal, wie der Klappentext knallhart zusammenfasst:

Küstenflair und Killerkühe

Der Wirt des Gourmettempels »Heuschrecke« ist tot, zertrampelt von einer Kuh. War es tatsächlich ein Unfall? Oder hat »Reichsbürger« Rolf Bapp etwas damit zu tun? Und welche Rolle spielen der pausenlos twitternde Bürgermeisterkandidat und der Horror-Clown, der seit Kurzem sein Unwesen in Bokau treibt? Gut, dass Private Eye Hanna Hemlokk kühlen Kopf bewahrt. Meistens jedenfalls.

Einen kühlen Kopf bewahren sollten auch alle, die Hanna bei ihren Ermittlungen über die Schulter schauen wollen, und sich schleunigst um eines der 15 „“Heringshappen“-Printexemplare bewerben, die der Emons Verlag in bewährter Manier zur Verfügung stellt. Die E-Book-Ausgabe wird auch diesmal nicht verlost!

Selbstverständlich gibt‘s wie stets auch wieder die Autorin gratis dazu. Anders gesagt: Ich werde während der gesamten Leserunde dabei sein, um auf alle Fragen und Anmerkungen, egal ob lobend oder tadelnd, zu reagieren. Ich hoffe – und eigentlich bin ich da schon jetzt ganz sicher – auf eine feine, unterhaltsame und interessante gemeinsame Lektüre. Natürlich sind auch all jene Leser/innen willkommen, die das Buch schon besitzen, sich aber trotzdem noch mal in einer größeren Runde damit beschäftigen wollen.

Also dann - ich warte gespannt auf die Lostöpfer/innen!

Eine Leseprobe kann man sich zuvor beispielsweise hier beim Emons Verlag direkt  oder auf meiner Homepage zu Gemüte führen.

Und hier kommt wie schon im letzten Jahr noch einmal großes Kino:

###YOUTUBE-ID=BvdsVrLr9Sk###
733 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Buttgeflüsterundefined
Ahoiiii!, schallt es nach ziemlich genau einem Jahr wieder aus dem hohen Norden. Denn der siebte Fall für Hanna Hemlokk ist erschienen, und deshalb möchte ich Euch nach "Grätenschlank", "Fisch und fertig" und "Den Letzten beißt der Dorsch" nun auch "BUTTGEFLÜSTER" in einer Leserunde vorstellen.
 Wobei "vorstellen" wohl nicht ganz der richtige Ausdruck ist, denn ich bin sicher, es wird auch diesmal wieder ein feiner Austausch und ein interessantes Hin und Her zwischen allen Teilnehmer(inne)n. Natürlich bin ich wie gewohnt die ganze Zeit mit dabei und entschlossen, auf jede Anmerkung oder Frage zu antworten.

Womit muss sich Hanna, im Hauptberuf immer noch "Tränenfee", d.h. Autorin schmalziger Liebesgeschichten, diesmal als selbsternannte Privatdetektivin beschäftigen? Damit, sagt der Klappentext:

Geisterstunde im hohen Norden
So etwas gab es noch nie am friedlichen Passader See:
mysteriöse Kornkreise, ein toter Graf, Stimmen aus dem
Jenseits, ein Mord ohne Leiche – und ein Unsympath, der
sich beim Joggen das Genick bricht. Private Eye Hanna
Hemlokk hat mal wieder alle Hände voll zu tun.

In der Tat hat sie das, und wer von Euch sie dabei begleiten und miträtseln möchte, kann sich bis zum Freitag, dem 22. September, um eines der 15 "Buttgeflüster"-Exemplare bewerben, die der Emons Verlag dankenswerterweise zur Verfügung stellt. Die E-Book-Ausgabe gibt es nicht zu gewinnen! Selbstverständlich dürfen auch alle mitlesen und -reden, die vergeblich in den Lostopf gehüpft sind - oder das Prachtwerk bereits besitzen.

Eine Leseprobe findet sich zum Beispiel hier:

https://www.emons-verlag.de/programm/buttgefluester

Und abschließend noch zwei kleine Appetithappen:

https://youtu.be/-5LVrJqdKyE

###YOUTUBE-ID=-5LVrJqdKyE###

und

 https://youtu.be/mHZKWtFiPHw

###YOUTUBE-ID=mHZKWtFiPHw###
Also dann! Viel Glück allen, die Hanna Hemlokk schon kennen oder sie gern kennenlernen wollen.

Ute
548 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 119 Bibliotheken

auf 25 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks