Neuer Beitrag

bookshouse Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

„Staller hier. Guten Morgen, Frau Döllinger. Ich rufe an, weil – ja, ja, immer im Dienst! Frau Döllinger, Sie werden sich bestimmt schon gewundert haben, weshalb Ihr Gatte gestern Abend so lange in der Firma geblieben ist, genauer gesagt, weshalb er die ganze Nacht dort verbracht hat beziehungsweise es Ihnen so scheinen musste, als verbrüge … äh … verbrächte … Pardon? … Äh … ich wollte damit sagen, dass Ihr Mann letzte Nacht nicht nach Haus gekommen ist … Nein … Ja, da bin ich ganz sicher.“ Er lockerte seine Krawatte. „Frau Döllinger, Sie müssen jetzt ganz tapfer sein. Ihr Mann ist entführt worden!“

So kann’s kommen. Denn was tut der brave Bürger, wenn sich seine gesamten Ersparnisse bei einer obskuren Geldanlage in Luft aufgelöst haben? Er sinnt auf Wiedergutmachung. Und verspekuliert sich damit unter Umständen ein weiteres Mal, wenn sich auch die scheinbar todsichere Alternative als Flop erweist.

Text-Leseprobe
PDF-Leseprobe
Flipping-Book-Leseprobe








Zu den Autoren:

Ute Haese, geboren 1958, promovierte Politologin und Historikerin, war zunächst als Wissenschaftlerin tätig. Neben Fachveröffentlichungen verfasste sie zahlreiche journalistische Kommentare zu politischen und sozialen Themen sowie – teilweise gemeinsam mit ihrem Ehemann Torsten Prawitt – mehrere Sachbücher. Seit 1998 arbeitet sie hauptberuflich als freie Autorin und widmet sich inzwischen ausschließlich der Belletristik im Krimi- und Satirebereich sowie inzwischen zusätzlich der Fotografie.
Wie die Protagonistin ihrer ersten Krimi-Reihe um die Fast-schon-Privatdetektivin Hanna Hemlokk schreibt sie außerdem als „Tränenfee“ unter mehreren Pseudonymen sogenannte abgeschlossene Liebesromane für diverse Frauenzeitschriften.
In einer zweiten Krimiserie, die im Herbst 2013 bei bookshouse starten wird, bekämpfen Kriminaloberkommissarin Victoria Boll und ihr Team im fiktiven Döhlin an der Diller das Verbrechen.
Ute Haese ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“.

Torsten Prawitt, geboren 1957, wechselte nach Geschichts- und Politikstudium mit Magisterabschluss vom gespaltenen Dasein als Nebenbei-Schreiber und Nebenbei-Student zur eindeutigen Existenz als ausschließlicher hauptberuflicher freien Autor. Er veröffentlichte nun noch mehr satirische und humoristische Texte in den Printmedien, einigen Sammelbänden u.ä. sowie als Kurzhörspiele in allen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten; schrieb außerdem viele Nummern für verschiedene Kabarett-Gruppen. Satirische Gedichte, Nonsensgereimtes und -ungereimtes kamen und kommen dazu. Darüber hinaus erscheinen immer mal wieder kriminelle und makabre Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien.
In gemeinsamer ehelicher Autorenschaft mit Ute Haese entstanden außerdem mehrere Sachbücher sowie bisher zwei satirische Romane, von denen „Die Enkelmacher“ nach einem missglückten früheren Start bei einem Griff-ins-Klo-Verlag nun im Dezember 2013 hier bei bookshouse neu erscheinen werden.
Ein weiteres Betätigungsfeld ist die Fotografie; auch dieses wird publizistisch in familiärer Teamarbeit beackert.

Ute Haese und Torsten Prawitt freuen sich über jeden Besucher auf Facebook und ihrer Homepage.

Bei dieser Leserunde gibt es mindestens 7 E-Books von "Die Soßenhobel-Mafia" im Wunschformat* zu gewinnen. Das Autorenduo sponsert zusätzlich 5 Taschenbücher.


* Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 35 Anfragen 8 E-Books, bei 40 Interessierten 9 E-Books, …


Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" erstellt, da wir eure Bewerbung ansonsten nicht werten können. Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst.

Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns.
Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen.

Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen.

Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde.

Euer

bookshouse - Team


*** Wichtig ***

Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches.

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension.
http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

Autoren: Ute Haese,... und 2 weitere Autoren
Buch: Die Soßenhobel-Mafia

Ute_Haese

vor 3 Jahren

Juuhuu! Ja wo bleiben sie denn, die Bewerber/innen?
Schreckt etwa das Genre ab ? Das können wir uns eigentlich gar nicht vorstellen, nachdem im Frühjahr die Leserunde zu unserem ersten gemeinsamen satirischen Roman "Die Enkelmacher" so prachtvoll lief und das Buch richtig gut ankam. Denn wir meinen, dass auch dieser "Roman nicht nur für geprellte Kleinanleger/innen" genauso schräg und unterhaltsam geworden ist. Oder liegt es am Titel? Klar, niemand weiß, was ein Soßenhobel ist. Aber um das und alle anderen aufkommenden Fragen zu beantworten, sind wir ja dabei. Also nix wie ran an den Lostopf und ein mutiges Hineingehüpfe!
Ute Haese und Torsten Prawitt

Anna28

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

So, bin gerade auf diese Leserunde gestoßen und würde mich sehr freuen, wenn ich dabei sein dürfte! Das klingt einfach herrlich... verschroben? :) Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und hoffe, dabei sein zu dürfen. Ob Print oder Ebook (Epub-Format dann bitte) wäre mir egal.

Beiträge danach
277 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ute_Haese

vor 3 Jahren

Kapitel 7 - 10
@Antek

Aber dann müssstest Du ihn für 'ne Weile abgeben ... :-)

Blaustern

vor 3 Jahren

Kapitel 11 -17
Beitrag einblenden

Sehr interessant die Sache von 50 Mio auf 25.000. Gut geschrieben, wie Döllinger den Entführern alles zusammenhängend erzählt. Sehr redegewandt sowieso das ganze Buch. Hermann hat auch hier wieder den Vogel abgeschossen. ;) So kommt man günstig zu einem Fernseher.

Ute_Haese

vor 3 Jahren

Kapitel 11 -17
@Blaustern

"Gut geschrieben" und "redegewandt" - hach, da öffnen sich die Autorenherzen doch wieder mal ganz, ganz weit ... :-) :-)

Blaustern

vor 3 Jahren

Kapitel 18 - Schluss
Beitrag einblenden

Oh, der Schluss war jetzt aber doch ein bisschen plötzlich. Da hätte noch ein bisschen mehr Erleuchtung gebracht werden können. Die „obere Etage“ hätte auch mehr leiden können. Die Szene mit Opa Hermann war aber wieder herrlich. ;) Und nun folgt meine Rezension.

Ute_Haese

vor 3 Jahren

Kapitel 18 - Schluss
Beitrag einblenden

Blaustern schreibt:
Die „obere Etage“ hätte auch mehr leiden können.

Ja, dann würde man das Buch sicherlich mit einem zufriedenen "Na bitte!" zur Seite legen. Wie man sich bei einer Liebesgeschichte entspannt zurücklehnt, wenn sie sich zum Schluss gekriegt haben. Aber genau das sollte bei einer Satire nicht unbedingt so sein. Wir wollten eben zeigen, dass sich auch nach solchen Aktionen grundsätzlich nichts ändern wird - alles läuft weiter wie gehabt. Denn es ist ja nicht so, dass nur die "obere Etage" nicht zusätzlich leidet, sondern auch die "untere" nicht: Für Pipkes geht alles genauso unverändert weiter wie für die Döllinger-Seite. Und das ist dann letztlich ja doch gerecht, denn einen "moralischen" Anspruch auf einen Vorteil aus ihrem Verhalten hat keine der beiden Parteien. Beide sind, jeweils in ihrem Rahmen und auf ihre Weise, nur auf ihren eigenen Vorteil aus.
Und nun warten wir gespannt auf deine Rezension.

ManuelaBe

vor 2 Jahren

Fazit/Rezensionen

Heute habe ich es auch geschafft meinen Rezensionsstau etwas abzuarbeiten und meine Meinung zur Soßenhobel Mafia ist hier unter dem Namen manu63, Manuela Be zu finden. Ich muss mich entschuldigen das es so lange gedauert hat.

http://www.lovelybooks.de/autor/Ute-Haese/Die-So%C3%9Fenhobel-Mafia-1130719688-w/rezension/1161940985/

https://www.amazon.de/review/RKWI94179JFGD/ref=cm_cr_rdp_perm

http://wasliestdu.de/rezension/bitterboeser-humor-in-reinkultur

https://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/ute-haese-die-sossenhobel-mafia/hnum/6000083

https://www.ebook.de/de/product/23159838/ute_haese_torsten_prawitt_die_sossenhobel_mafia.html?searchId=724202483

http://www.buch.de/shop/home/suchartikel/die_sossenhobel_mafia/ute_haese/EAN9789963525515/ID40311672.html?suchId=395f49ba-3fe1-42f2-8ac3-e0a2f654adbe&jumpId=4896150

http://www.buecher.de/shop/humor-cartoon-satire-comic/die-sossenhobel-mafia-ebook-epub/haese-ute-prawitt-torsten/products_products/detail/prod_id/41570512/

http://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/die_sossenhobel_mafia/ute_haese/EAN9789963525515/ID40311672.html?suchId=ab3dd2f1-40b2-4abd-9a04-d2f42a9a58e3&jumpId=42468

https://www.weltbild.de/artikel/ebook/die-sossenhobel-mafia_19749201-1

http://www.hugendubel.de/shop/humor-cartoon-satire-comic/die-sossenhobel-mafia-ebook-epub/haese-ute-prawitt-torsten/products_products/detail/prod_id/41570512/session/25knk3g2elvb6k1aqi1udie115/

http://www.bol.de/shop/home/suchartikel/die_sossenhobel_mafia/ute_haese/EAN9789963525515/ID40311672.html?suchId=ba76dc69-25cf-4220-9f6e-79599cfc01f6&jumpId=4904568

Nochmals danke das ich das Buch lesen durfte.

Blaustern

vor 2 Jahren

Fazit/Rezensionen
Beitrag einblenden

Hier ist auch noch meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Ute-Haese/Die-So%C3%9Fenhobel-Mafia-1130719688-w/rezension/1164263908/
Danke, dass ich mitlesen durfte. Ich stelle die Rezi auch noch bei amazon rein.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks