Ute Horn Freundinnen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Freundinnen“ von Ute Horn

Jede Frau wünscht sich eine beste Freundin. Doch wie sieht die Realität aus? Viele Frauen sind verletzt von Freundschaften und ziehen sich zurück. Ute Horn macht Mut, nicht alles von einer einzelnen Frau zu erwarten. Sondern den Schatz der mütterlichen, schwesterlichen, töchterlichen, ermahnenden und der anstrengenden Freundin zu entdecken. Nur im Team wächst Reife, nach der sich jede Frau sehnt.

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Freundinnen" von Ute Horn

    Freundinnen
    Feli

    Feli

    21. September 2009 um 08:44

    Die meisten Frauen leben in freundschaftlichen Beziehungen, dabei ist es nicht immer einfach, mit den Freundinnen auszukommen, oft gibt es Streit und Verletzungen. Allerdings fällt es auch oft schwer, selber eine aufrichtige und gute Freundin zu sein. Fast jede Frau wünscht sich eine "Beste Freundin", mit der sie alles Freud und Leid teilen kann, die mit ihr durch alle Zeiten geht und der sie jedes Geheimnis anvertrauen kann. Doch Ute Horn will den Leserinnen ihres Buches "Freundinnen" Mut machen, nicht nur nach einer "Besten Freundin" zu suchen, sondern viele gute Beziehungen zu mehreren Frauen zu knüpfen. Denn jede Beziehung kann bereichernd sein. So stellt Ute Horn u.a. im Buch verschiedene Typen von Freundinnen vor: 1: die mütterliche Freundin, die ihrer Freundin zumeist einige Jahre Erfahrung voraus hat und deswegen als Vorbild und große Hilfe dienen kann, 2: die schwesterliche Freundin, die gerade genau die gleichen Lebensumstände durchmacht (Schule, Studium, Mutterschaft, etc.) und mit der man dadurch verbunden ist, 3: die töchterliche Freundin, die zumeist jünger als man selbst ist und die dankbar ist für Rat und Hilfe, 4: die ermahnende Freundin, die sich auch mal traut, Kritik zu üben und somit ihre Freundin wieder auf "die rechte Bahn" zurückbringen möchte, 5: die anstrengende Freundin, die zumeist durch eine sehr schwere Lebensphase geht (Drogen, Drepession, etc.) und die deswegen viel Hilfe braucht. Das knapp 140 Seiten umfassende Büchlein ist ein guter Ratgeber in Sachen weiblicher Freundschaft. Ich kann Ute Horns Rat, sich viele verschiedene Freundinnen zu erhalten, sehr gut nachvollziehen, weil einem somit viel Gutes zukommen kann, was eventuell mit einer einzigen Freundin nicht so geschehen würde. Auch finde ich Horns Aussage, dass auch der eigene Mann/Partner ein sehr guter Freund sein kann und auch sollte, sehr erneuernd. Allerdings hätte ich mir von dem Buch noch gewünscht, was man tun kann, um selbst eine gute Freundin zu sein. Das wird leider nicht erwähnt. Alle anderen Kapitel sind aber sehr ermutigend und machen Lust, auf alle Frauen offen zuzugehen und selbst eine gute Freundin zu sein.

    Mehr