Neuer Beitrag

zauberblume

vor 3 Jahren

(9)

In ihrem Debütroman "Verloren in der grünen Hölle" entführt uns Ute Jäckle nach Kolumbien. Und hier begeben wir uns auf eine abenteurliche und höchst spannende Reise in den Regenwald.

Der Inhalt: Aus Geldnot hat sich Rico der Kidnapperbande seines Cousins Carlos angeschlossen. Nur ein paar Aufträge, denkt er, dann ist er wieder weg. Auch Elenas Entführung verläuft problemlos. Doch plötzlich hat er alle Hände voll damit zu tun, seine aufsässige Geisel unter Kontrolle zu behalten. Trotzdem wandern seine Gedanken immer häufiger zu der jungen Frau. Da eskaliert die Lage im Camp und Rico steht vor einer schweren Entscheidung.

Die Autorin hat mich von Anfang an mit dieser Geschichte, die einen auch berührt, gefesselt. Ich war dabei in den Tiefen des Regenwaldes, habe mit den Entführten mitgelitten, gehofft, gebangt und geweint. Das Schicksal hat mich doch sehr bewegt und ergriffen. Das Camp im Urwald sehe ich vor mir, spüre die Hitze und die Ängste der Protagonisten und höre das Kreischen der Vögel. Ein äußerst gelungener Romantik Thrill, der mich wirklich begeistert hat. Er hat mir einige aufregende Lesestunden beschert.

Das Cover passt auch wunderbar. Es zeigt Elena mitten im Regenwald. Für diesen 100% gelungenen Debütrom vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

Autor: Ute Jäckle
Buch: Verloren in der grünen Hölle

Ute_Jaeckle

vor 3 Jahren

@zauberblume

Liebe zauberblume,
so eine tolle Rezi, *freu* Schön, dass ich dir aufregende Lesestunden bescheren durfte und du so viel Spaß an der Geschichte hattest, das ist wirklich der schönste Lohn für einen Autor. <3
LG
Ute Jäckle

Neuer Beitrag