Ute Jäckle Verlorene Sehnsucht

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(11)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verlorene Sehnsucht“ von Ute Jäckle

Die neunzehnjährige Kolumbianerin Elena versucht verzweifelt, ihre erste große Liebe, Rico, zu vergessen. Seine kriminelle Vergangenheit bei der Mafia belastete ihre Beziehung schwer. Desillusioniert wieder zu Hause begegnet sie Lorenzo, einem sexy Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr zurück in ihr altes Leben, und sie fühlt sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unbeschwert. Derweil trifft Rico aus Liebe zu Elena einen folgenschweren Entschluss und beschwört damit Ereignisse herauf, die auch Elena in höchste Gefahr bringen. Denn die Mafia vergisst nicht. Und bald weiß Elena nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wen sie liebt.

Band 1 war viel besser

— thiefladyXmysteriousKatha
thiefladyXmysteriousKatha

Ich hatte mir unter der Fortsetzung etwas anderes vorgestellt. War leider etwas enttäuscht.

— Suselpi
Suselpi

Eine tolle Fortsetzung

— Fabella
Fabella

Nach Startschwierigkeiten mit Elena konnte mich die Handlung packen und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert.

— Bambi-Nini
Bambi-Nini

Wird die Liebe über Vorurteile und die Mafia siegen? sukzessiver Aufbau - fesselt den Leser

— cybersyssy
cybersyssy

Die perfekte Ergänzung zu "Verloren in der grünen Hölle" Spannend, aufregend und voller Gefühl!

— merlin78
merlin78

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Ergreifend und mitreißend! Ein echtes Lesehighlight!

Diana182

QualityLand

Urkomische und doch gruselig nahe/düstere Dystopie mit herrlichen Charakteren . UNBEDINGT LESEN!!!

ichundelaine

Durch alle Zeiten

Eine starke Frau, die von der Liebe betrogen wurde, dennoch ihren Weg trotz vieler Hindernisse geht. Hervorragend geschrieben!

dicketilla

Kleine Schwester

Eine spannende, fesselnde Erforschung der Schuld, der weiblichen Psyche und der Bürde der Weiblichkeit.

JulesBarrois

Niemand verschwindet einfach so

Verloren, Ziellos, zu viele Gedanken, Erinnerungen dennen man nicht trauen kann, Emotional verkrüppelt Ab wann hört man auf zu fühlen?

karinasophie

Die Melodie meines Lebens

Eher Bandsalat als melodiöse Erzählung

katikatharinenhof

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Runde zwei für Rico und Elena

    Verlorene Sehnsucht
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    28. August 2015 um 13:30

    Verlorene Sehnsucht Dies ist der zweite Band zu "Verloren in der grünen Hölle", was für mich letztes Jahr ein wirkliches Highlight war. Daher habe ich  mich sehr darüber gefreut, das Ute Jäckle nochmal etwas über die beiden geschrieben hat. Trotzdem habe ich irgendwie mit etwas mehr gerechnet. Inhalt Die neunzehnjährige Kolumbianerin Elena versucht verzweifelt, ihre erste große Liebe, Rico, zu vergessen. Seine kriminelle Vergangenheit bei der Mafia belastete ihre Beziehung schwer. Desillusioniert wieder zu Hause begegnet sie Lorenzo, einem sexy Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr zurück in ihr altes Leben, und sie fühlt sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unbeschwert. Derweil trifft Rico aus Liebe zu Elena einen folgenschweren Entschluss und beschwört damit Ereignisse herauf, die auch Elena in höchste Gefahr bringen. Denn die Mafia vergisst nicht. Und bald weiß Elena nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wen sie liebt. Meinung Es ging weiter mit Rico und ELena aber leider auf getrennten Wegen. Man bekommt wenig Gründe genannt, wieso Elena und Rico sich nicht mehr verstanden haben. Trotzdem kann der Leser Elenas Entscheidung verstehen, da es scheinbar das beste für ihren Sohn zu sein scheint. Mir hat besonders die Kulisse von Kolumbien wieder gefallen. Lorenzo hingegen mochte ich genauso wie Mauro von Anfang an nicht. Auch die Tatsache, dass Rico wieder in den Dschungel gegangen ist war nicht nach meinem Geschmack aber deswegen sollte man nie schlechte Sterne vergeben. Ute Jäckle hat einfach einen tollen Schreibstil und sie schafft es immer wieder, dass ich nicht aufhören kann zu lesen. Ihre Geschichten haben einfach enormes Suchtpotenzial. Das Ende war meiner meinung nach etwas übertrieben aber trotzdem sehr schön und filmreif. Vielleicht schreibt Frau Jäckle ja noch mehr Bücher, ich würde definitiv wieder etwas von ihr lesen!

    Mehr
  • Eine gelungene, ruhige Fortsetzung

    Verlorene Sehnsucht
    MsBookpassion

    MsBookpassion

    25. August 2015 um 14:43

    Endlich sind sie dem Grauen des Dschungels entkommen. Elena und Rico können zusammen mit ihrem Sohn ein neues Leben beginnen... Doch diese Vorstellung ist ein Traum. Nichts kann in ihrem Leben je normal sein. Rico ist auf der Flucht. Als Beteiligter an mehreren Entführungen und Zeuge von Mord und Gewalt muss er vor den mächtigen Hintermännern der Mafia fliehen. Und auch die Liebe zwischen Rico und Elena scheint außerhalb des Dschungels ihre Geborgenheit, ihren Schutz und ihre Stärke verloren zu haben. Doch kann Elena noch einmal neu beginnen? Kann sie ohne Rico leben? Lorenzo, ein Freund der Familie, soll sie aus den Fängen der Erinnerungen befreien. Eine neue Liebe? Ein neues Leben? Im zweiten Teil der Geschichte rund um Elena und Rico, begleiten wir die beiden auf ganz unterschiedlichen Wegen. Die Realität und der Alltag hat sie eingeholt. Elena lebt bei ihrer Großmutter und muss lernen ein Leben ohne Rico zu führen. Zurück bleibt die Erinnerung an ihre Liebe zu ihm und ihr Sohn. Doch auch die dunklen Schatten ihrer Vergangenheit, die Entführung im kolumbianischen Dschungel verfolgen sie Tag um Tag.Elena bekommt Privatunterricht, möchte ihren Abschluss nachholen und ein neues Leben beginnen. Lorenzo, ein Freund der Familie, soll ihr dabei helfen und sie ablenken. Er sieht gut aus, ist charmant und bemüht sich um Elenas Gunst. Doch kann sie ihr Herz so schnell wieder vergeben?Ist Rico bereits ganz vergessen?Auch Rico muss erkennen, dass sein Traum von einem Leben außerhalb der Mafia und außerhalb des Dschungels nur schwer umzusetzen ist. Als seine kleine Familie bedroht wird muss er erkennen, das er letzten Endes keine Wahl hat und keinen freien Willen mehr...  * *Ute Jäckle konnte mich mit ihrem ersten Buch "Verloren in der grünen Hölle" bereits im vergangenen Jahr begeistern und überraschen. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich auch ihre Fortsetzung lesen durfte. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an dich, liebe Ute! ♥ Auch die Fortsetzung konnte mich gleich wieder in ihren Bann ziehen. Zu erfahren, wie es nun nach all den Tragödien mit Rico und Elena weitergeht und wie sich die Geschichte zwischen ihnen entwickeln wird, hat mich mit Vorfreude erfüllt. Im ersten Moment des Lesens, als mir klar wurde das es nicht mit einer schönen, perfekten Liebesgeschichte weitergeht, war ich irritiert. Aber die Art und Weise, wie Ute Jäckle die Geschichte umgesetzt hat, war genau richtig. Denn Rico ist nun mal ein Teil der Mafia und da ist es nur schwer rosa Wolken am Himmel auszumachen und nun in Friede und Freude ein neues Leben zu beginnen. Daher war ich von der düsteren Stimmung in "Verlorene Sehnsucht" sehr angetan. Die Ausweglosigkeit, die sich erst einmal in den Weg zu stellen scheint. Diese Hilflosigkeit und gleichzeitig auch die Frage: "Kann ich so weitermachen?" auf beiden Seiten. Die Geschichte aus Ricos Sicht hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte seine Handlungen verstehen und habe mit ihm gelitten. Habe mich mit ihm gefreut und habe mit ihm geweint. Es war einfach überzeugend. Elena hingegen konnte ich an manchen Stellen nicht immer verstehen und hätte sie am liebsten das ein ums andere Mal geschüttelt. Dennoch war auch hier die Verzweiflung und die Angst deutlich zu spüren. Auch die vielen Nebenfiguren haben mich fluchen und aufschreien lassen. Haben mich zum schmunzeln und zum nachdenken gebracht. Es war eine gute Mischung.  Auch wenn die Geschichte an vielen Stellen sehr viel ruhiger daher kommt, so passt es genau zur Handlung. Die ersten Anbandlungen sind vorbei, das Feuer des ersten Kennenlernens (wie es im ersten Teil zu lesen war) ist längst erloschen. Rico und Elena sind uns nun bekannt und vertraut, da war es nur verständlich und logisch, das die Geschichte nun ruhigere Töne anschlägt.  Die Sprache war wieder flüssig und leicht geschrieben. Es ist eben wunderbare Unterhaltungsliteratur, für zwischendurch. Zum fallen lassen und abholen. Zum genießen. Kurzweilig und schön zu lesen.  Auch das Ende hat mir sehr gut gefallen und ich war froh über die Spannung die im letzten Drittel noch aufgekommen ist.  * *Alles in allem war die Fortsetzung wirklich gelungen. Elena und Rico haben mich wieder mitgenommen in ihre Gefühls- und Gedankenwelt und ich war froh ein Teil davon sein zu dürfen. Auch wenn ich an manchen Stellen am liebsten in die Geschichte gesprungen wäre und den ein oder anderen gern geschüttelt hätte, so konnte mich Ute Jäckle mit "Verlorene Sehnsucht" erneut von ihrem Gespür für Geschichten und Emotionen begeistern. Wenn auch nicht ganz so stark und überraschend wie Teil Eins, so war "Verlorene Sehnsucht" doch eine wunderbare Fortsetzung. 

    Mehr
  • Verlorene Sehnsucht

    Verlorene Sehnsucht
    Nik75

    Nik75

    23. August 2015 um 09:06

    Meine Meinung: Endlich ist der zweite Teil von Ute Jäckles Thriller Serie erschienen. Ich konnte endlich Elena und Rico wieder treffen. Die beiden Protagonisten, die ich schon im ersten Teil in mein Herz geschlossen habe. Elena ist inzwischen mit ihrem gemeinsamen Sohn Manuel zu ihrer Großmutter zurückgekehrt und Rico wird gezwungen nochmals in den Dschungel zu gehen. Schon nach den ersten Seiten war ich wieder von diesem Romantikthriller begeistert. Endlich habe ich erfahren wie es in Ricos und Elenas Leben weitergeht. Die Autorin schreibt die Geschichte dieses Mal auf zwei Ebenen. Es gibt Ricos Geschichte, die sich weitgehend im Dschungel abspielt und Elenas Geschichte um ihr neues Leben bei ihrer Grußmutter. Besonders Ricos Erlebnisse im Dschungel fand ich extrem spannend und konnte auch kaum zum Lesen aufhören. Ständig passiert bei Rico etwas Unerwartetes und meist Unerfreuliches. Aber auch Elenas Leben fand ich spannend, denn in ihrem Leben gibt es einen neuen Mann, dem ich beim Lesen aber sehr skeptisch gegenüber gestanden bin und dem ich keine zwei Meter getraut habe. Beide Geschichte zusammen haben mich gefesselt, berührt und die Spannung war richtiggehend greifbar. Ich habe mit Elena und Rico mitgefiebert und mitgezittert. Ich konnte mich einfach nicht von ihnen lösen. In meinem Kopf ist ein toller Kinofilm beim Lesen entstanden. Wenn jemand Thriller liebt und nicht auf Romantik verzichten möchte, dann sollte er unbedingt dieses Buch lesen. Man erwartet eine spannende, fesselnde, romantische und emotionale Geschichte. Von mir bekommt Ute Jäckles Buch 5 Sterne

    Mehr
  • Gefühlvoll, spannend und rundum gut!

    Verlorene Sehnsucht
    michasbuechertraeume

    michasbuechertraeume

    24. July 2015 um 15:08

    Cover: Mir gefällt das Cover leider nicht. Für mich passt der Cocktail einfach nicht ins Bild, das Pärchen erinnert mich nicht an Elena und Rico und die Stadt erinnert mich mehr an China als an Kolumbien. Ich finde das ganze absolut nicht stimmig. Erster Satz: Drei Personen saßen still und eng aneinandergelehnt auf einem der großen Felsen am Strand und blickten hinaus über das wilde Wasser. Meine Meinung: Rico und Elena leben zusammen mit ihrem Sohn abgeschieden in einer kleinen Hütte. Doch Elena ist unglücklich und so packt sie irgendwann ihren Sohn ein und trennt sich von Rico. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter väterlicherseits. Dort versucht sie sich wieder ein normaleres Leben aufzubauen und ihrem Schulabschluss nachzuholen. Auch ihrem Sohn zuliebe. Rico dagegen holt die Vergangenheit wieder ein. Weil Córdoba ihn damit bedroht, Elena oder seinem Sohn etwas anzutun wird er wieder zu seinem Handlanger und damit Geiselnehmer... Elena hatte das ganze Buch über mein Mitgefühl. Anfangs ist sie innerlich zerrissen weil sie einerseits ihre Vergangenheit nicht vergessen kann und will, andererseits aber auch kein neues Leben anfangen kann, denn die Vergangenheit wird ihr immer wieder zur Last. Aber sie möchte ihrem Sohn ein schönes Leben ermöglichen und ist froh, bei ihrer Oma untergekommen zu sein. Ich mochte Elena wieder genauso gern wie in Band eins. Mit Rico brauchte ich einige Zeit um wieder mit ihm warm zu werden. Ich habe nicht verstanden, warum er Elena und seinen Sohn einfach gehen lies bzw. warum er sich nicht besser um beide gekümmert hat.  Verlorene Sehnsucht ist der zweite Band von Verloren in der grünen Hölle. Man sollte also diesen kennen. :) Ute Jäckle erzählt ihre Geschichte wieder abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten Elena und Rico. Was ganz gut ist, da man so von beiden erfährt was sie antreibt, dieses und jenes zu tun. Neben den bekannten Charakteren stoßen auch neue hinzu und es bleibt bis zum Ende spannend und überraschend. Mir hat die Geschichte wieder sehr gut gefallen, vor allem weil sie nicht 08/15 ist.  Fazit: Ute Jäckle kann mich auch mit Verlorene Sehnsucht wieder voll überzeugen und nochmal in den kolumbianischen Dschungel entführen. Es war gefühlvoll, spannend und rundum gut! Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

    Mehr
  • Leider etwas schwache Fortsetzung.

    Verlorene Sehnsucht
    Suselpi

    Suselpi

    17. July 2015 um 13:03

    Elena & Rico – früher Entführer und Entführte, nun Vater und Mutter.   Nachdem Ihnen gemeinsam die Flucht gelungen ist, leben die beiden mit ihrem kleinen Sohn in einem abgeschiedenen um nicht erkannt zu werden. Doch bald fällt Elena die Decke auf den Kopf und sie beschließt ihrem Sohn ein besseres Leben zu ermöglichen, indem sie zu ihrer Großmutter zurück geht und die Beziehung mit Rico beendet. Rico dagegen liebt Elena noch wie am ersten Tag und ist verzweifelt, weil er ohne die beiden keinen Sinn mehr in seinem Leben erkennt.   Eines Tages wird Rico von einem alten Bekannten aufgesucht. Dieser droht ihm, dass Cordoba Elena und ihren Sohn umbringen wird, wenn er nicht zurück in den Dschungel kommt. Rico ist hin und hergerissen zwischen dem Wunsch seine Familie zu beschützen und dem Vorsatz nie wieder in den Dschungel zurück zu kehren. Doch am Ende gibt es für ihn nur eine richtige Entscheidung.   Derweil versucht Elena ihren Schulabschluss nachzuholen um studieren zu können und ihr Leben normal weiter zu führen. Eines Abends lädt ihre Großmutter eine Freundin und deren Enkel ein. Elena und er kommen ins Gespräch und so findet sie nach und nach ins Leben zurück.   Wer Elena und Rico ohne einander glücklich?   Als er Vorgänger erschienen ist, war ich einfach nur begeistert. Diese Mischung aus Spannung und einer eigentlich unmöglichen Liebe hat mich komplett in seinen Bann ziehen können. Nun wollte ich wissen wie das Leben für Elena und Rico weitergegangen ist, nachdem sie zusammen geflüchtet sind.   Rico bleibt sich in diesem Teil treu. Er liebt Elena und würde alles für sie und ihren Sohn tun. Elena dagegen hat mich sehr enttäuscht. Es scheint, als wäre sie in das Leben eines reichen und verwöhnten Mädchen zurückgekehrt. Sie springt auf eine Anmache an, nur weil der Typ gutaussehend ist. Sie lässt sich küssen und betatschen, obwohl sie es eigentlich nicht will. Derweil sagt sie sich immer wieder, dass sie Rico ja nicht betrügt, da es zwischen ihnen ja vorbei ist. Aber als ihre Gedanken dann dahin gehen, dass auch er sich getröstet haben könnte, wird sie richtig eklig, obwohl sie es war, die die Beziehung beendet hat. Für sie ist der Gedanke, dass er eine andere gehabt haben könnte unerträglich, aber gleichzeitig hält sie ihm ihren neuen Freund vor. An dieser Stelle misst sie mit zweierlei Maß und das hat mir überhaupt nicht gefallen. Die sympathische kleine Kolumbianerin ist in diesem Teil verschwunden und hat einer egoistischen und unsympathischen Zicke Platz gemacht.   Ich habe mir wirklich viel von diesem Buch versprochen, aber ich muss leider sagen, dass es mit seinem Vorgänger nicht mithalten kann. Für mich fehlte komplett die Spannung und an manchen Stellen war es vorhersehbar und wirkte wie eine Kopie des Vorgängers. Wenn man wissen möchte wie es mit Rico und Elena weitergeht, ist es natürlich schön, aber kein Vergleich zu „Verloren in der grünen Hölle“. Die Idee eine Fortsetzung zu schreiben fand ich klasse, da ich natürlich selbst wissen wollte wie es weitergeht, aber leider war ich etwas traurig über den Verlauf der Geschichte.   Rico blieb sich treu, aber Elena war wirklich enttäuschend in diesem Teil. Die Umsetzung der Fortsetzung ist meiner Meinung nach leider nicht so gut gelungen. Für Leser, die wissen wollen wie es mit Rico und Elena weitergeht ist das Buch zu empfehlen, aber leider hat es etwas an Spannung eingebüßt.

    Mehr
  • Klasse Fortsetzung

    Verlorene Sehnsucht
    -Anett-

    -Anett-

    06. July 2015 um 20:41

    Vor einem Jahr habe ich den Roman "Verloren in der grünen Hölle" gelesen und war sehr begeistert davon. Dass es nun eine Fortsetzung gibt, davon war ich überrascht, aber auch erfreut. Sollte man doch nun erfahren, wie es mit Elena und Rico weiter geht. Und eigentlich wußte ich nicht so recht, wohin mich die Geschichte bringen sollte und war auch froh, im Vorfeld gar nichts weiter dazu gelesen zu haben und habe mich nun richtig überraschen lassen. Im Prolog sehen wir noch die beiden zusammen, und anschliessend im ersten Kapitel sind sie auch bereits getrennt. Das hat mich wirklich überrascht, hatte ich doch gehofft, mehr von den beiden zu lesen. Aber ich war keinesfalls enttäuscht, denn die Geschichte entwickelte sich sehr spannend und so erlebte ich, wie Rico gezwungen war, abermals in den Dschungel zu einer Geisel zu stoßen, allein um seine Familie zu retten. Elena hingegen versucht ein normales Leben zu führen, will ihren Schulabschluß machen und lernt den smarten Lorenzo kennen. Das dies nicht alles ohne Folgen bleibt ist vorhersehbar - trotzdem fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam und spannend, gerade aus Sicht von Rico erzählte Passagen. Diese fand ich noch einen Hauch besser, als die Passagen aus Elenas Sicht. Denn da ging es durchaus ruhiger zu. Ist aber auch ihrer ganzen Entwicklung geschuldet, und trotzdem keineswegs langweilig. Fazit Recht flott bin ich wieder in die Geschichte gekommen und war auch sofort wieder gefesselt davon. Rico und Elena, die ich bereits im Ersten Band sehr gemacht habe, waren mir auch jetzt wieder sympatisch, wobei ich sagen muss, mehr Sympathie Punkte hat hier eindeutig Rico gesammelt. Was Elena in Lorenzo und seinen Freunden gefunden hatte, blieb mir bis zum Schluss ein Rätsel, denn ihn mochte ich aufgrund seiner ganzen Art und Weise gar nicht. Und auch in diesem Zweiten Buch habe ich mitgefiebert und fand es sehr spannend und unterhaltsam. Danke an Ute Jäckle für das Rezensionsexemplar und dass ich an der Geschichte von Elena und Rico weiter teilhaben durfte.

    Mehr
  • Verlorene Sehnsucht

    Verlorene Sehnsucht
    viviilovee

    viviilovee

    29. June 2015 um 20:38

    Klappentext"Die neunzehnjährige Kolumbianerin Elena versucht verzweifelt, ihre erste große Liebe, Rico, zu vergessen. Seine kriminelle Vergangenheit bei der Mafia belastete ihre Beziehung schwer. Desillusioniert wieder zu Hause begegnet sie Lorenzo, einem sexy Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr zurück in ihr altes Leben, und sie fühlt sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unbeschwert. Derweil trifft Rico aus Liebe zu Elena einen folgenschweren Entschluss und beschwört damit Ereignisse herauf, die auch Elena in höchste Gefahr bringen. Denn die Mafia vergisst nicht. Und bald weiß Elena nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wen sie liebt. "Meine MeinungDies ist das zweite Buch von Ute Jäckle, die mich mit ihrem Debutroman "Verloren in der grünen Hölle" zu 100% begeistern konnte. Es geht weiter mit Elena und Rico, unseren Protagonisten aus Band 1, doch man kann Band 2 auch ohne Vorwissen lesen, denn theoretisch sind es zwei in sich abgeschlossene Geschichten. Ich persönlich würde aber trotzdem beide BÜcher empfehlen, da man dann einfach alle Infos hat, die man so braucht :)*Ab hier könnte es Spoiler für "Verloren in der grünen Hölle" geben*Seit Elenas Entführung und ihrer Beziehung zu Rico ist bereits einige Zeit vergangen. Ihr kurz nach der Entführung geborene Sohn der beiden ist mittlerweile 1 Jahr alt und Elena hat sich von Rico getrennt um ihrem Sohn ein besseres Leben bieten zu können. Sie liebt Rico immer noch über alles, doch sie sieht keine Zukunft für ihre Beziehung, denn Rico ist ein gesuchter Verbrecher.Die beiden leiden sehr unter der Trennung, Elena ist sehr menschenscheu, seit sie entführt wurde und sitzt somit fast nur im Haus ihrer Abuela, wo sie nun zusammen mit ihrem Sohn Manuel lebt. Rico hingegen würde, wenn er nun die Wahl hätte, gerne alleine sein, doch er muss zurück in den Dschungel. Wenn er nicht geht, bringt er seine Familie in Gefahr, sodass es für ihn eine klare Entscheidung ist. Da ich die Entführung im ersten Band irgendwie so unheimlich aufregend und spannend fand, haben mir diese Szenen natürlich gefallen.Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Elena und Rico erzählt und man begleitet die beiden, während sie mehrere 100km von einander entfernt sich. Ich fand es sehr schön, mehr über die beiden zu lesen, auch wenn mir die Beziehung ein wenig gefehlt hat. Stattdessen taucht in Elenas Leben ein neuer Kerl auf, den ich irgendwie nicht ganz so cool fand, da ich ein absoluter Rico-Fan bin!Während in der ersten Hälfte in Elenas Leben nicht viel aufregendes passiert, ist Ricos Leben ganz schön spannend und gefährlich. Das hat mir sehr gefallen! Sehr schön fand ich, dass es ab der Mitte auch bei Elena wieder mit der Spannung bergauf ging: die Mafia kommt wieder ins Spiel, und dann ist da noch dieser komische Typ, der sie zu verfolgen scheint. Das Buch wurde nie langweilig und ich hatte total viel Spaß beim lesen, obwohl ich ebooks sonst gar nicht gerne mag und ganz langsam lese. Doch das Buch hat mir total gefallen, es war ein absoluter Pageturner. Vom Ende war ich nicht ganz so überrascht, weil ich mir bereits etwas in der Art gedacht hatte, aber das hat das Ende nicht schlecht gemacht.Aufgrund der mir (etwas) fehlenden Elena-Rico-Liebesgeschichte, dem leicht vorhersehbaren Ende und dem fehlenden "WOW" Effekt kann ich nur 4 Sterne vergeben, aber begeistert war ich trotzdem!!!

    Mehr
  • gelungene Fortsetzung

    Verlorene Sehnsucht
    kira35

    kira35

    29. June 2015 um 18:40

    (Klappentext) Die neunzehnjährige Kolumbianerin Elena versucht verzweifelt, ihre erste große Liebe, Rico, zu vergessen. Seine kriminelle Vergangenheit bei der Mafia belastet ihre Beziehung schwer. Desillusioniert wieder zu Hause begegnet sie Lorenzo, einem sexy Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr zurück in ihr altes Leben, und sie fühlt sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unbeschwert. Derweil trifft Roco aus Liebe zu Elena einen folgenschweren Entschluss und beschwört damit Ereignisse herauf, die auch Elena in höchste Gefahr bringen. Denn die Mafia vergisst nicht. Und bald weiß Elena nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wen sie liebt. Meinung / Fazit: Dieser Romantic Thrill ist der Folgeband von "Verloren in der grünen Hölle". Elena hält die Einsamkeit im Haus an den Klippen, indem sie mit Rico und Söhnchen Manuel wohnen, nicht mehr aus. Sie verlässt Rico und zieht mit Manuel zu ihrer Großmutter. Rico bleibt allein zurück, da die Polizei und die Mafia noch immer hinter ihm her sind. Doch der Mafia entkommt man nicht. Um seine kleine Familie zu schützen, begibt sich Rico widerwillig in den Dschungel und muss dort die Geißel Milena bewachen. Elena lernt Lorenzo kennen und ist sich nicht sicher, ob sie Rico noch liebt. Lorenzo versteht es Elena zu "umgarnen" und in Sicherheit zu wiegen um dann in gefährlichen Situationen als ihr Retter aufzutreten. Über Elena war ich zuerst etwas erstaunt. Sie, die sich im Dschungel nicht unterkriegen ließ, konnte sich gegenüber Lorenzo nicht zur Wehr setzen. Was er tat und sagte wurde so von ihr hingenommen. Doch das Ende war für mich sehr überraschend und so nicht vorhersehbar. Auch in diesem Roman gelang es der Autorin die Spannung stetig ansteigen zu lassen und die Neugier zu schüren. Gut gezeichnete Protagonisten, Orte, Handlungen und Situationen machten das Lesen zum Vergnügen.

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung

    Verlorene Sehnsucht
    Fabella

    Fabella

    27. June 2015 um 11:26

     Inhalt: Elena ist wieder zu Hause. Aus Vernunft hat sie sich von Rico getrennt und versucht alles, um ihn zu vergessen und ein normales Leben zu leben. Doch auch wenn man etwas absolut will, funktoniert es nicht immer. Rico lässt sich nicht aus ihren Gedanken verbannen. Und so lässt sie sich auf den smarten Lorenzo ein, der sie umgarnt. Auch wenn sein Lebensstil so völlig gegen ihren ist, versucht sie sich anzupassen. Auch Rico versucht Elena zu vergessen, doch ihm gelingt dies wesentlich schlechter, denn nicht er war es, der ging. Und so trifft er einen folgenschweren Entschluss als er gezwungen wird, sein altes Leben wieder aufzunehmen. Doch Rico würde alles tun, um Elena zu schützen. Doch gerät hier etwas in Gang, dass er bald schon nicht mehr stoppen kann... Meine Meinung: Sehr gespannt war ich auf die Fortsetzung und als sie endlich kam, wollte ich auch nicht lange warten und begann zu lesen. Zunächst war ich entsetzt .. Elena und Rico getrennt, das passte mir gar nicht. Schön aber fand ich, dass man von Anfang an trotzdem beide Leben verfolgte. Nach und nach erfuhr man dann auch, warum die Beiden nicht mehr gemeinsam einen Weg suchten. Und sicherlich konnte ich Elena und ihre Beweggründe auch sehr gut verstehen. Oder auch nicht, denn das Herz sagte doch etwas ganz anderes. Trotzdem bewunderte ich Elena, zollte ihren Bemühungen Respekt und verfolgte ihren verzweifelten Versuch, ein normales Leben zu führen. Zwei Männer spielten dabei eine wichtige Rolle ... Marco ihr Lehrer und Lorenzo, ihr Verehrer. Und ich muss sagen, ich fand sie beide zum - sorry für die offenene Worte - zum kotzen. Beide auf ihre Art. Lorenzo, wie er Elena seinen Lebensstil aufzwang und sie dies so mit sich machen ließ und Marco, der mir eher vorkam, als versuche er Elena zu erziehen und nicht zu unterrichten. Im Laufe der Geschichte änderte sich meine Meinung auch kein bisschen. Aber am Ende musste ich tatsächlich erkennen, dass man manchen Menschen tatsächlich Unrecht tut ... so wie ich hier einem von Beiden .. wem .. nun das müsst Ihr selbst herausfinden .. es lohnt sich jedenfalls. Mich hat die Autorin hier tatsächlich gut aufs Glatteis geführt. Ricos Leben scheint eine Wiederholung dessen zu sein, was wir schon einmal mit ihm erlebten - und doch ist vieles anders, neu, härter, grausamer. Doch egal wie er sich benimmt, er geht seinen Weg, weicht nicht ab. Steht zu dem, was er empfindet, wofür er kämpft und findet immer wieder einen Weg aus dem Chaos, nunja .. fast immer zumindest. Denn egal wie sehr er sich bemüht, nicht alles liegt in seiner Hand. Ich bewundere den Charakter des Rico immer noch und vielleicht jetzt sogar noch mehr. Es war schön, noch einmal Zeit mit ihm zu verbringen. Nach Abschluss dieses Teils - einem sehr überraschenden Abschluss wie ich finde .. bin ich sehr gespannt, ob diese Geschichte weitergehen wird. Eigentlich ist alles gesagt, das Ende gefunden ... und dennoch .. vielleicht .. na hoffen wir einfach mal :) Fazit: Auch wenn mir Teil 1 ein klitzekleines bisschen besser gefiel, mich mehr berührte, war es eine absolut tolle und mitreißende Fortsetzung. Auch diesen Teil konnte ich kaum aus der Hand legen, wurde überrascht, war gerührt, traurig, habe mich gefreut .. alles zusammen. Auch hier spielen Emotionen wieder eine große Rolle und sind geschickt mit Spannung und Überraschungen verknüpft! Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • packende Fortsetzung, die besonders mit dem dramatischen Ende überzeugt (4,5)

    Verlorene Sehnsucht
    Bambi-Nini

    Bambi-Nini

    20. June 2015 um 20:28

    Da es sich um eine Fortsetzung handelt, sind inhaltliche Spoiler in Bezug auf „Verloren in dergrünen Hölle“ vorhanden. Zwei Jahre sind seit der Geiselnahme vergangen, bei der sich Rico und Elena kennen und lieben gelernt haben. Doch trotz des gemeinsamen Kindes, nehmen die Probleme überhand und Elena geht mit ihrem Sohn zurück zu ihrer Großmutter, Rico, der weiterhin gesucht wird, bleibt allein zurück. Während die 19-jährige Elena langsam versucht, zurück ins Leben zu finden, geht Rico ein großes Risiko ein, um seine Familie vor der Mafia zu schützen... Verlorene Sehnsucht ist die Fortsetzung des 2014 im bookshouse-Verlag erschienenen Verloren in der grünen Hölle. Zwar ist seit den Erlebnissen bereits einige Zeit vergangen, trotzdem wird Bezug auf viele vorangegangene Ereignisse genommen, sodass es sehr hilfreich ist, die Geschichte zu kennen – schon allein um die ungewöhnliche Liebe der Protagonisten zu verstehen. So gibt es zwar einige Rückblicke, aber die emotionalen Geschehnisse, die die Figuren so stark geprägt haben, können dadurch nicht wirklich nachempfunden werden. Ich habe Rico und Elena damals sehr schnell in mein Herz geschlossen. Elena war die mutige Geisel, die sich nicht alles gefallen lassen wollte, Rico der Gute unter den bösen Entführern. Rico war mir auch diesmal wieder sofort sympathisch. Er sorgt sich um Elena und seinen Sohn, deren Schutz er über alles stellt, auch wenn er sich dadurch selbst in große Schwierigkeiten bringt. Mit Elena habe ich mich deutlich schwerer getan. Es ist zwar verständlich, dass die junge Frau, die aufgrund der Entführung nie ihren Schulabschluss machen und studieren konnte, gern ein normales Leben genießen möchte. Dabei gefiel mir aber teilweise weder der Umgang mit ihrem Sohn, noch die Art, wie sie sich von ihren neuen Freunden immer wieder beeinflussen und zu Dingen überreden lässt, die sie eigentlich nicht will. Erst kurz vor Schluss habe ich die mutige, tapfere Frau wiedergefunden, die mir im ersten Teil so gut gefallen hat. Nach der Trennung gibt es zwei parallel verlaufende Erzählstränge. Abwechselnd wird geschildert, was Rico auf der einen und Elena auf der anderen Seite erleben. Dabei ist Ricos Geschichte durchweg spannend. Sie ist dramatisch, emotional und ereignisreich und gerade zum Schluss wird es richtig aufregend und man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen. Elenas Passagen habe ich als etwas weniger aufregend erlebt – aber eben auch, weil mir die junge Frau stellenweise Probleme bereitet hat. Ihre Geschichte ist zunächst deutlich ruhiger. Aber auch in ihrer Handlung gibt es einige spannende Momente, da man Dank Ricos Geschichte erahnen kann, dass die Mafia sie beobachtet, aber lange nicht weiß, wer aus Elenas Umfeld beteiligt sein könnte. Dabei sind einige Wendungen vorhersehbar, andere Ereignisse und Auflösungen kommen aber sehr überraschend. Insgesamt ist die Geschichte, wie auch schon die grüne Hölle, in sich abgeschlossen. Für den Leser bleibt aber noch etwas Luft, sich die Zukunft einiger Figuren selbst weiterzuspinnen... (Fortsetzung nicht ausgeschlossen) Nach Startschwierigkeiten mit Elena konnte mich die Handlung packen und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert. Besonders das Ende versöhnt mit den schwierigen Passagen.

    Mehr
  • Verlorene Sehnsucht

    Verlorene Sehnsucht
    resa82

    resa82

    17. June 2015 um 18:54

    Kurzbeschreibung: Die neunzehnjährige Kolumbianerin Elena versucht verzweifelt, ihre erste große Liebe, Rico, zu vergessen. Seine kriminelle Vergangenheit bei der Mafia belastete ihre Beziehung schwer. Desillusioniert wieder zu Hause begegnet sie Lorenzo, einem sexy Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr zurück in ihr altes Leben, und sie fühlt sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unbeschwert. Derweil trifft Rico aus Liebe zu Elena einen folgenschweren Entschluss und beschwört damit Ereignisse herauf, die auch Elena in höchste Gefahr bringen. Denn die Mafia vergisst nicht. Und bald weiß Elena nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wen sie liebt. Meine Meinung: "Verlorene Sehnsucht" von Ute Jäckle ist die Fortsetzung von „Verloren in der grünen Hölle“. Ich hab mich Wahnsinn gefreut zu erfahren, wie es mir Elena und Rico weiter geht. Elena und Rico hatte ich im 1.Teil schon sehr gemocht. Elena die taffe Geisel und Rico der Warmherzige und mitfühlen unter den Entführern. Auch in "Verlorene Sehnsucht" bin ich von Rico wieder sehr angetan, er ist sympathisch und führsorglich. Er kehrt zurück in den Dschungel um seine Family zu schützen. Mit Elena hatte ich aber diesmal meine Probleme irgendwie hat mir ihre Art nicht so gut gefallen wie im ersten Teil. Sie wirkte auf mich sehr naiv und unselbstständig. Das genaue Gegenteil von dem, wie sie im Duschgel war. Zum Ende hin macht sie eine Wandelung und wird taff und mutig. Ute Jäckle hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, der teilweise sehr detailliert und dann auch wieder recht kurz und kapp genau die richtige Mischung. Trotz meiner kleinen Schwierigkeiten mit Elena, ist es der Autorin gelungen einen packenden und spannenden Roman zu schreiben, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat. Fazit: "Verlorene Sehnsucht" ist eine absolut gelungene Fortsetzung. Wer den ersten Teil gemocht hat, wird diesen Teil lieben. Ich bin schon sehr gespannt auf weitere Romane der Autorin. Reihe: 1. Verloren in der grünen Hölle 5von5 Sterne 2. Verlorene Sehnsucht 5 von 5 Sterne http://resas-welt.blogspot.de/2015/06/verlorene-sehnsucht.html

    Mehr
  • Spannend, aufregend und voller Gefühl!

    Verlorene Sehnsucht
    merlin78

    merlin78

    Seit Elenas Entführung in den kolumbianischen Dschungel sind inzwischen fast zwei Jahre vergangen. Aus dem einst naiven, zeitgleich auch sehr aufmüpfigen jungen Mädchen ist eine erwachsene Frau geworden. Liebevoll umsorgt sie ihren Sohn Manuel, der aus der Romanze mit ihrem Entführer Rico hervorgegangen ist. Ihrer Liebe zu Rico hat sie keine Chance gegeben, zumal dieser vor dem Gesetz auf der Flucht ist. Dennoch gehören ihre täglichen Gedanken allein ihm. Während sie um Rico und ihren Verlust trauert, lernt sie Lorenzo kennen, der sie aus ihrer Lethargie befreit. Durch ihn wird sie wieder lebendig, doch kann sie dem Mann auch wirklich vertrauen? Kann er ein Ersatz für Rico sein und die gleichen Gefühle in ihr wecken? Während Elena sich neu orientiert, muss Rico in den sauren Apfel beißen und sich erneut auf eine Geiselnahme im Dschungel einlassen. Der Kartell-Boss Cordoba bedroht Elena und seinen Sohn Manuel, nur deshalb ist Rico bereit, die junge Politikertochter Milena zu bewachen. Doch dieses Unterfangen erweist sich als komplizierter als zuvor gedacht, denn Milena ist eine wahre Kratzbürste. Schnell hat sie den Ruf eines Satansbratens inne. Hier ist Ricos ganzes Fingerspitzengefühl gefragt. Doch wird er durch seine Taten Elena und Manuel schützen können? Ein verzweifelter Wettlauf gegen die Zeit, die Liebe und Hoffnungen beginnt und hält den Leser  in dramatischer Spannung gefangen. „Verlorene Sehnsucht“ ist der zweite Teil einer Romanreihe aus der Feder von Ute Jäckle. Bereits mit „Verloren in der grünen Hölle“ hat die Schriftstellerin Rico und Elena Leben eingehaucht, was sie in diesem Werk perfekt fortsetzt und die Herzen höher schlagen lässt. Was passiert in dieser Geschichte? Es gibt eine neue Entführung, es gibt neue Freundschaften, es gibt eine weitere Erpressung. Was ist neu? Milena und Lorenzo, die sich ganz langsam an Rico und Elena heranmachen und versuchen, sie um ihren kleinen Finger zu wickeln. Obwohl es hier viele Parallelen zu dem ersten Werk gibt, wirkt die Geschichte weder langweilig oder ermüdend, ganz das Gegenteil ist der Fall. Durch die Erpressung und die neuen Charaktere weiß der Leser lange nicht, wer gut und wer böse ist. Der Leser wird regelmäßig in Sicherheit gewogen, doch im Hintergrund werden weitere Fäden gesponnen. Dadurch wird es spannend und aufregend. Außerdem kann mit Rico und Elena richtig mitgefiebert werden. Wann sehen sie sich wieder? Hat ihre junge Liebe doch noch eine Chance? Die Handlung ist auch in diesem Buch fantastisch durchdacht. Ute Jäckle bringt einfach alles auf den Punkt, ohne drum herum zu lamentieren. Egal wie brutal sich manche Szenen gestalten, die Autorin bleibt bei ihrer Erzählung ehrlich und aufrichtig. Alles wird sehr farbenfroh, bildlich und intensiv beschrieben. Mit verständlichen Worten wird die Geschichte authentisch wiedergegeben. Die Charaktere haben sich inzwischen etwas weiterentwickelt. Dennoch bleiben die Grundzüge dem vorherigen Roman identisch. Wem also Rico und Elena bereits im ersten Teil gefallen haben, wird auch hier auf seine Kosten kommen. Rico ist erneut ein sehr warmherziger Mensch, der die Rolle des Bad Boy vorbildlich spielt. Wer ihn nicht näher kennen würde, nähme ihm den harten Rowdy ohne Weiteres ab. Nur der Kenner weiß, wie viel es ihm abverlangt, seine Opfer zu quälen. Elena hingegen hat sich stark verändert. Besonders nachdem Lorenzo in ihrem Leben aufgetaucht ist, hat sie viel von ihrer Eigenständigkeit aufgegeben. Diese Reaktion ist nicht schön und lässt Elena naiv und verwirrend erscheinen. Der Leser kann also hoffen, dass Elena bald erkennt, wem ihr Herz wirklich gehört. Abwechselnd wird die Geschichte aus Ricos und Elenas Perspektive betrachtet. Dabei werden alle Seiten deutlich beleuchtet und zeigen, wie groß das Gefühlschaos ist, dem beide ausgesetzt sind. Mit Hilfe einer sehr bildlichen Erzählweise wird außerdem Kolumbien lebendig beschrieben, was dem Ganzen ein wunderbares Flair vermittelt. Fazit: Eine Geschichte, die für Spannung, Dramatik und viel Gefühl steht! Wer das erste Buch gelesen hat, muss mit diesem Band einfach weitermachen. Hier wird der vorherige Roman vervollständigt. Die Charaktere sind auch hier perfekt in Szene gesetzt, der Wechsel zwischen dem Leben in der Zivilisation und dem Grauen im Dschungel ist einfach wunderbar gelungen. Von mir gibt es eine große Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke von der Autorin.

    Mehr
    • 3
  • Buchverlosung zu "Verlorene Sehnsucht" von Ute Jäckle

    Verlorene Sehnsucht
    Bambi-Nini

    Bambi-Nini

    Hallo, aktuell läuft die Blogtour zu Ute Jäckles neuem Buch "Verlorene Sehnsucht" - die Geschichte von Rico und Elena aus "Verloren in der grünen Hölle" geht weiter. Aber auch Neueinsteiger erwartet eine spannende Handlung. Im Rahmen der Blogtour gibt es ein Printexemplar, sowie zwei ebooks und eine tolle Tasse zu gewinnen. Um teilzuenhmen, müsst ihr einfach auf einem oder mehreren Blogs einen Kommentar hinterlassen. Am heutigen dritten Blogtourtag geht es um die Autorin selbst - ihr habt die Chance, ihr Fragen zu stellen. Schaut vorbei: http://bambinis-buecherzauber.blogspot.de/2015/06/blogtour-verlorene-sehnsucht-von-ute.html Die restlichen Stationen findet ihr auf folgnden Blogs: 8.6: Buchvorstellung - Lesemonsterchens Buchstabenzauber 9.6: Protagonistenvorstellung - Merlins Bücherkiste 10.6: Interview mit Ute Jäckle - Bambinis Bücherzauber (siehe Link oben) 11.6: Zitate aus Verlorene Sehnsucht - Samys Lesestübchen 12.6: Stockholm Syndrom - Blonderschattens Welt der Bücher 13.6: Vorstellung Kolumbiens - ZeilenZauber 14.6: Mafia - http://www.bibilotta.de/ 15.6.: Videolesung mit Ute Jäckle -  The Bookdealer and more 16.6. Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

    Mehr
    • 2
  • Wird die Liebe über Vorurteile und die Mafia siegen?

    Verlorene Sehnsucht
    cybersyssy

    cybersyssy

    11. June 2015 um 19:29

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Endlich ist die Fortsetzung von „Verloren in der grünen Hölle“ da und ich bin davon genau so begeistert, wie vom ersten Teil. Die Figuren haben sich weiter entwickelt und tun dies auch im vorliegenden Buch weiterhin. Sie lernen aus Erfahrungen und werden dadurch umso lebendiger. Auch ihre Ecken und Kanten lassen sie realistisch daher kommen. Die Spannung beginnt schon mit der ersten Seite und ich rätselte laufend herum, wer nun gut, wer weniger gut und wer böse ist. Jäckle schaffte es immer wieder Zweifel an meinen Vermutungen zu säen - ja natürlich hatte ich Hoffnungen und Vorstellungen, wie ich mir das Ende wünschte, aber bis zum Schluss wurde ich wieder und wieder verunsichert und geriet ins Grübeln. So ging es auch der Protagonistin Elena, meiner Namensvetterin - wir wussten beide nicht, wem wir trauen konnten. Die unterschiedlichen Handlungsstränge wurde von der Autorin nach und nach verwoben und ergaben zum Ende ein Gesamtbild. Auch ließen die unterschiedlichen Perspektiven die Spannung sukzessive steigen und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Jäckles Schreibstil ist mal detailfreudig und mal kurz-knackig, je nachdem wie es die Situation erfordert. Auf jeden Fall wurde mein Kopfkino angeregt und ich tauchte in die Geschichte ein - wie in einem Film, ich sah alles vor mir, das Anwesen, den Urwald, die Figuren ... sehr lebendig. Ich habe überlegt, ob man dieses Buch auch ohne den Vorgänger lesen kann. Ja, ich denke, man kann es wagen, aber es ist schon besser, wenn man auch „Verloren in der grünen Hölle“ gelesen hat, um das ganze Ausmaß von Elenas und Ricos Beziehung zu verstehen. Immerhin haben die Geschehnisse Elena und Rico geprägt und beeinflussen auch Entscheidungen im vorliegenden Buch. Wer bis hierher gelesen hat, wundert sich garantiert nicht über meine 5 Sterne-Bewertung. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Die neunzehnjährige Kolumbianerin Elena versucht verzweifelt ihre erste große Liebe, Rico, zu vergessen. Seine kriminelle Vergangenheit bei der Mafia belastete ihre Beziehung schwer. Desillusioniert wieder zu Hause begegnet sie Lorenzo, einem sexy Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr zurück in ihr altes Leben, und sie fühlt sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unbeschwert. Derweil trifft Rico aus Liebe zu Elena einen folgenschweren Entschluss und beschwört damit Ereignisse herauf, die auch Elena in höchste Gefahr bringen. Denn die Mafia vergisst nicht. Und bald weiß Elena nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wen sie liebt.

    Mehr
  • Mitzittern und -fiebern ist hier Programm

    Verlorene Sehnsucht
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    10. June 2015 um 19:32

    Cover: Das Cover ist fernab vom Dschungel und zeigte eine belebte kleine Stadt, die am Abend beleuchtet, friedlich erscheint. Das Paar auf dem Bild wirkt entschlossen und dennoch liegt eine gewisse Traurigkeit in der Mimik beider. Beide Leben ein Leben, was sie sich so nicht gewünscht haben. Ist die Liebe stark genug um dieses Gefühl zu überbrücken oder ist der Freiheitsgedanke verlockender? Meinung: Elena habe ich in dem Buch von einer ganz anderen Seite kennen gelernt. Als Geisel war sie mutig und ist über sich hinausgewachsen. Wieder in Freiheit hat sie sich der Masse entgegengestellt und um Rico gekämpft. Doch zwei Jahre später hat sich einfach der Alltag eingespielt und Elena vermisst das sorglose Leben. Von Rico getrennt wird sie zur Mitläuferin und verhält sich oft willenlos und ohne Durchhaltevermögen. Obwohl ihre Veränderung für mich eher "negativ" ist, hat mir das für die Geschichte sehr gut gefallen. Liegt ihr neues Verhaltensmuster daran, dass sie auch wegen Manuel früh erwachsen werden musste oder versucht sie nur ihr Image als "gestörte Geisel" zu kitten, indem sie sich der Masse anpasst? >>[...] Aber euch beide verbindet etwas auf ewig, vergiss das nicht. Ihr habt ein Kind zusammen.<< Wer ist Freund, wer Feind? Lorenzo und Mauro könnten gegensätzlicher nicht sein, doch in einem Punkt überschneiden sie sich. Elena. Dem fürsorglichen Lehrer gefällt Elenas Veränderungen ebenfalls wenig und das bringt er auch oft genug zur Sprache. Als ihr Privatlehrer bekommt Mauro Zugang zum gesamten Gelände von Elenas Abuela, hätte die Möglichkeit allerlei Dinge in Erfahrung zu bringen und sie auszuspionieren. Lorenzo findet ebenfalls Interesse an der jungen Mutter. Immer wieder lässt sie ihn abblitzen und genau das weckt seinen Jagdinstinkt. Verständnisvoll ist er selten, einfühlsam noch weniger. Um ihr näher zu kommen fährt er alle Mittel und Wege auf, dabei scheut er nicht, vor dem wichtigsten in ihrem Leben halt zu machen. Als es jedoch hart auf hart kommt, setzt sich Lorenzo für Elena ein. Doch wie weit reichen seine Gefühle wirklich? Einmal sicher zu wissen, wer jetzt der Gute und wer der Böse ist, wurde immer wieder alles umgeworfen. Das Ende der Geschichte bringt Gewissheit und ist eben so spannend, wie dramatisch. Ein für alle Mal würde er diesem Wurm klarmachen, wessen Mädchen Elena war. Rico schmerzt die Trennung von Elena und seinem Sohn sehr. An seiner Liebe hält er fest, auch wenn er sich nicht sicher ist, ob Elena seine Gefühle noch erwidert. Den Dschungel wollte er für immer den Rücken kehren, nie wieder hätte ihn jemand dazu bringen können, einen Fuß hineinzusetzen. Der Feind allerdings scheint seine Achillesverse genau zu kennen. Auch wenn Rico daran gelegen ist, dass Fremde nicht seine Gefühlslage erkennen, so bleibt er doch immer der besorgte und hilfsbereite Mann, wie wir ihn kennen gelernt haben. Er eilt denjenigen zu Hilfe, die ihm niemals etwas gutes wollten, denn eins weiß er genau, niemals will er so kalt und gefühllos werden. ... >>Rico hat dich zwar gekidnappt, aber er hat nie versucht, dich umzukrempeln. Er hat dich so genommen, wie du warst.<< Milena mischt das Camp ordentlich auf und bringt zusätzlich eine ordentliche Portion Spannung mit ins Spiel. Angst hat sie, allerdings weiß sie diese gut zu verbergen. Im Zwiespalt jemanden zu verraten, den sie liebt und der Befürchtung das Camp nicht mehr zu verlassen oder gequält zu werden, fasst sie einen Entschluss. Ihr Plan kann sie langezeit umsetzten, doch Rico ist aufmerksamer als sie glaubt. Die beiden liefern sich ein Katz und Maus Spiel. Cordoba hat viele Anhänger und wer mit ihm zusammenarbeitet ist unmöglich zu sagen. So gelingt es ihm sich seinen Opfern zu nähern ohne das sie wissen, in welcher Gefahr sie sich befinden. Eins unterschätzt der Mann allerdings und zwar das die Liebe viel Stärker ist als alle Intrigen. Charaktere: Elena bringt viele neue Seiten an sich zum Vorschein die vermuten lassen, dass sie viel zu früh Erwachsen werden musste und sich nun ein Stück der Unbeschwertheit zurückholen möchte. Wird sie wieder so stark sein und Rico verteidigen oder lässt sie ihre vermeintlichen Freunde Einfluss auf sie nehmen? Rico liegt nicht an Reichtum oder Geld. Das einzige was ihm wichtig ist, ist seiner Familie ein sorgenfreies und behütetes Heim zu ermöglichen. Um seine Familie in Sicherheit zu wissen, bringt er viele Opfer und stellt sein Glück ohne zu zögern an letzte Stelle. Schreibstil: Ute Jäckle hat mit "Verlorene Sehnsucht" eine spannungsgeladenen Geschichte verfasst. Zwischen den Kapitel wechseln wir sowohl die Ansicht von Elena und Rico als auch den Schauplatz zwischen der Zivilisation und der Wildnis im Dschungel, der immer wieder seine gefährliche und unberechenbare Seite zeigt. Die Charaktere sind gut ausgeklügelt, manche liebt man sofort, andere wiederum sind nur schwer zu durchschauen. Mitfiebern und -zittern ist hier Programm ;)

    Mehr
  • weitere