Ute Mings Said

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Said“ von Ute Mings

Glück isst man mit den Händen Robert und Ellen wünschen sich sehnlichst ein Kind – bis sie Said finden, einen afghanisch-indischen Jungen, der auf der Stelle ihr Herz erobert. Sie nehmen ihn auf und leben von nun an das Leben einer Familie zwischen zwei Kulturen, aber auch zwischen Momenten tiefer Verunsicherung und innigen Familienglücks – etwa wenn Said, wie einst in seiner afghanischen Familie, mit den Händen isst und so Zuflucht in Vertrautem sucht, während er in das neue, fremde Leben hineinwächst. Was heißt Zugehörigkeit? Wie wächst Mutterliebe? Wie erobert man sich eine neue Welt und bewahrt zugleich seine Herkunft? Auf all diese Fragen findet dieses Buch kluge und berührende Antworten.

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen