Utta Danella Der Schatten des Adlers

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Schatten des Adlers“ von Utta Danella

Nachdem Severin Lanz schwere Schicksalsschläge hat hinnehmen müssen und aus dem Gefängnis entlassen wird, versucht er, ein neues Leben zu beginnen. Er nimmt die Stelle des Leiters eines großen Sägewerks in den steirischen Alpen an. Doch weiterhin scheint das Glück nicht auf seiner Seite zu sein; Severin wird mit zwei unerwarteten Ereignissen konfrontiert: mit der schicksalhaften Liebe, die ihn unverhofft überfällt und mit dem gewaltsamen Tod des Mannes, der ihn in seiner schwierigen Lage vorurteilslos Hilfe angeboten hat. Wird es für Severin Lanz doch noch einen Neubeginn geben?

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

Mein dunkles Herz

Super schönes Cover, aber vom Inhalt bin ich leider nicht überzeugt.

Janinezachariae

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein buch das mich mehr wie überrascht hat

    Der Schatten des Adlers
    NiJo

    NiJo

    09. May 2014 um 12:58

    Der Schreibstyl von Frau Danella ist sehr flüssig und ich konnte das Buch gut lesen. Zunächst dachte ich einfach "nur" eine Liebesgeschichte zu bekommen, wie ich es von Frau Danella gewohnt bin...doch dieses Buch kann mehr und hat mich sehr positiv überrascht! Gut zunächst erfahren wir das Severin 2 Jahre im Gefängnis saß, weil er seinen Freund und Kollegen schwer verletzt hat und dieser 3 Tage später an den Verletzungen gestorben ist. Er musste sein unternehmen aufgeben und seine Frau, welche eine Affäre mit dem Freund hatte, hat ihn verlassen. Als er aus dem Gefängnis kommt, steht er also vor den Trümmern seines Lebens. Seine Schwester Josi nimmt ihn erstmal auf und sein Anwalt knüft den Kontakt zu Otto kaiser, welcher der Besitzer des Sägewerkes ist. So muss Severin Wien verlassen und in die steierischen Alpen gehen. um für Herr Kaiser das Werk zu leiten. Der Abschied von Schwester, Alwant ect ist sehr lang und so kommt Severin sehr spät aus Wien los und in ein dickes Schneegestöber, welches sich später als sein Glück erweisst. Er stoppt in einem kleinen Dorf um die Nacht in einem Gasthaus zu verbringen und dort trifft er auf eine sehr hübsche Frau, welche einen Autounfall hatte und verletzt ist. Am nächsten morgen ist die Frau verschwunden und er nimmt die Fahrt auf zu seiner neuen Arbeitsstelle. Dort angekommen erfährt er, das otto kaiser tot ist - ermordet in der letzten Nacht. Die Polizeit nimmt die Ermittlungen auf und ziemlioch schnell ist auch ein Tatverdächtiger gefunden - nur hat er den Kaiser wirklich umgebracht? 2 Tage später trifft er die hübsche verletzte Frau wieder. Es ist die Witwe und somit haben wir in diesem Buch nicht nur einen spannenden Krimi mit sehr viel geschichtlichem Hintergrund, sondern auch noch eine tolle, romantsiche Liebesgeschichte. Tja, ob die beiden wirklich zusammenkommen und wer der Mörder war...um das zu erfahrem müsst ihr das Buch lesen. Alle Charaktäre der Geschichte waren super herausgearbeitet und dargestellt. Jeder Einzelne passte optimal in die Geschichte und machte sie besonder. Mir persöhnlich fehlt allerdings etwas geschichtliches Hintergrundwissen. Das buch wurde 1971 geschrieben und  es wird auf die Nachkriegszeit, die 50 ziger und 60ziger Jahre zurück gegriffen, worüber ich nichts im geschitsunterricht gelernt habe. gut das kann ich aber nicht dem buch anlasten, sondern eher meiner überforderten Geschichtslehrerin in der realschule!

    Mehr