Uwe Anton Planetenroman 12: Tödliches Psychospiel: Ein abgeschlossener Roman aus dem Perry Rhodan Universum

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Planetenroman 12: Tödliches Psychospiel: Ein abgeschlossener Roman aus dem Perry Rhodan Universum“ von Uwe Anton

Reginald Bull strandet mit einem Raumschiff auf einem Jubiläumsflug im Orbit eines Planeten. Auf diese erhebt eine private Firma Anspruch ..

— Splashbooks
Splashbooks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tödliches Psychospiel, besprochen von Götz Piesbergen

    Planetenroman 12: Tödliches Psychospiel: Ein abgeschlossener Roman aus dem Perry Rhodan Universum
    Splashbooks

    Splashbooks

    17. August 2014 um 09:57

    In der Frühzeit der "Perry Rhodan"-Serie waren die Explorer-Schiffe Garanten für gute Unterhaltung. Die Abenteuer jener Flotte, die dem Unsterblichen Reginald Bull unterstellt waren, sorgten für eine gewisse Exotik und Spannung. Und so lernte man als Leser immer mehr über das ferne Weltall kennen. Ein solches Schiff steht im Mittelpunkt der Handlung von "Tödliches Psychospiel". Uwe Anton, von dem bereits zuvor "Eisige Zukunft" erschienen ist, siedelt die Handlung zu Beginn des 23. Jahrhunderts an. Es war eine ruhige Zeit im Perryversum, in der jedoch die Saat für kommende Ereignisse gelegt wurde. Auf diese spielt der Autor auch an, allerdings sind sie nicht Gegenstand des Romans. Vielmehr handelt dieser davon, wie die GOLDEN JUBILEE, das 2222ste Schiff der Explorer-Flotte, auf einem Jubiläumsflott unterwegs ist. An Bord ist Reginald Bull, der den Festivitäten vorsteht. Als sie auf ein neues Sonnensystem stößt, von denen ein Planet erdenähnlich ist, kommt es allerdings zur Katastrophe. Schockwellen treffen das Raumschiff und beschädigen es schwer. Ein anderes Schiff ist im System erschienen, und dessen Erscheinen hat dieses Phänomen hervorgerufen. Es gehört einer privaten Firma, die, repräsentiert von einer Seraphim Johnson, die Welt für sich in Anspruch nimmt. Ein Ultimatum wird gestellt, nach dessen Ablauf die JUBILEE sich aus dem Staub gemacht haben soll. Nur, dass es dieser auf Grund der Schäden nicht möglich ist. Unterdessen hat das Unternehmen zwei Überlebensspezialisten auf der Welt ausgeschleust. Doch dabei wurde ihr Vehikel schwer beschädigt, so dass sie weder zurück gehen noch Kontakt aufnehmen können. Sie sind gestrandet und müssen versuchen, miteinander umzugehen. Dies ist allerdings schwer, denn sie sind aufeinander nicht gut zu sprechen. Und gleichzeitig entdecken sie auf der Welt ein Geheimnis, welches für die Stabilität der Galaxis gefährlich sein könnte. Uwe Antont jongliert in diesem Taschenheft mit vielen Handlungsebenen. Da ist zum einen die um die GOLDEN JUBILEE und die Bedrohung durch den anderen Kreuzer. Dann die Erlebnisse der beiden Überlebensspezialisten auf der Welt. Und schließlich auch noch eine Rückblende in die Vergangenheit der zwei. Bei einer Geschichte mit161 Seiten Umfang ist klar, dass dabei der eine oder andere Erzählfaden auf der Strecke bleibt. Rest lesen unter: http://www.splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/15277

    Mehr