Uwe Britten Straßenkid

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Straßenkid“ von Uwe Britten

Als Christian wieder mit seiner Mutter aneinander rasselt, nimmt er spontan Reißaus: Nur einen Nachmittag dem Familienstunk entfliehen . In Dortmund strandet er. Das Geld ist ihm ausgegangen, und daheim anzurufen, traut er sich nicht mehr ... Ein hautschürfendes Buch, das der emotionalen Wirkung von "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" nahekommt. ekz-Informationsdienst Nicht nur eine interessante und aufschlussreiche, sondern auch eine emotional fesselnde Lektüre, die man so schnell nicht vergisst. Das Parlament Ein aufrüttelndes, aktuelles und wichtiges Buch. Die Neue Bücherei

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein packendes buch über das Schicksal eines straßenkids

    Straßenkid
    NiJo

    NiJo

    10. June 2014 um 12:56

    Der schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das buch hat mich von der ersten Seiten an sofort in seinen Bann gezogen und mich erst wieder losgelassen, als ich die 156 Seiten gelesen hatte.  Wirklich klasse gemacht Wir lernen Christian kennen, als er Zoff mit seiner mUtter hat. Er soll seine hausaufgaben machen, für Geschichte lernen und sein Zimmer aufräumen...nur darauf hat der 13-jährige so gar keine Lust. Er geht von zu haus los und landet am busbahnhof. Dort nimmt er den nächsten bus in die Nächstgrößere Stadt. Dann trammpt er weiter nach dortmund. Von da geht es über Hannover nach Berlin, wo er entgültig hängen bleibt. Der Rest des buches erzählt von dem leben auf der Straße und mit welchen probleme man tagtäglich zu kämpfen hat. Nach hause ist aber auch keine Lösung. Insgesamt fand ich die Geschichte sehr gut geschrieben. Nur das Ende hätte ruhig etwas ausführlicher sein können. Denn das buch endet mit einem fiesen cliffhänger und man erfährt leider nicht, wie es augeht und das finde ich schade Trotzdem eine klare Leseempfehlung von meiner Seite

    Mehr